Exkursionen, Kulturtouren

2020 haben die Kulturfeste erstmals eine Fahrradexkursion zu Festivals und Konzerten durchgeführt.
Das wollen wir 2021 ausbauen und bieten Exkursionen mit dem Rad in Potsdam, im Elbe-Elsterland und in den Fläming. Weitere Exkursionen werden von unseren Mitgliedern angeboten.

Programm 2021

Theater in Potsdam, Geschichte und Geschichten

vergrößern

Wo ging der Vorhang in Potsdam immer wieder auf? Wo war das Theaterspiel erlaubt? Prunkvoller Popanz für seine Majestät oder Belustigung für das Volk?! Eine vierstündige Radtour mit Robert Freimark zur Geschichte des Theaterlebens in Potsdam im Rahmen der Schirrhofnächte. Vom Hauptbahnhof fahren wir zum Alten Markt. Hier können wir die Ergebnisse des Stadtumbaus nach historischem Vorbild schon wieder in großer Zahl bestaunen. Friedrich der Große war es, der das italienische Flair mit den entsprechenden Architekturen nach Potsdams Mitte brachte und gleichzeitig auch die ersten Theater baute. Die wichtigen Exponate für unsere Betrachtung sind hier der Landtag - im Vorbild des alten Stadtschlosses, das Barberini Museum. Die Nachwende-Episode eines angefangenen Theaterbaus, die Yorckstraße an der Plantage, die Wilhelm-Staab-Straße mit dem Nikolaisaal, die Charlottenstraße und „dem Obelisk Kabarett“ sowie in der Lennestraße das alte Hans Otto Theater, mit der wieder belebten Theaterklause. Der Weg also von der historischen Mitte der Stadt bis in die Brandenburger Vorstadt. Danach geht es in den Park von Sanssouci. Hier spiegelt sich im Neuen Palais die Leidenschaft des Alten Fritzen für Kunst und Kultur wider. Ein eigenes Schlosstheater in seiner „Fanfaronade“- dem Neuen Palais. Weitere kurze Haltepunkte sind das Heckentheater, die Orangerie und Schloss Sanssouci. Es folgt die Pause im Russischen Dorf Alexandrowka. Im Neuen Garten verweilen wir an der Orangerie, einem Theaterraum & Musiksaal von Friedrich Wilhelm II. Am Cecilienhof gibt es ebenfalls einen Halt. Das letzte Kronprinzenpaar, ganz besonders die Kronprinzessin Cecilie verehrte die Meister der Klassischen Musik, Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan und Wilhelm Kempff u.a. waren hier zu Gast. Durch die betörende Natur des Neuen Gartens erreichen wir die Schiffbauergasse und damit den Hauptstandort der Potsdamer Kultur. Seit 2006 steht hier das neue Hans Otto Theater, die Tanzfabrik, das Waschhaus und natürlich das T-Werk. Aus einem Standort der industriellen Entwicklungszeit Preußens wurde ein Bereich der städtischen Bühnen und der freien Theaterszene der Stadt. Hier und in der Straße Am Kanal, mit dem Ort des ehemaligen Schauspielhauses ist der Bezug zur Filmwelt und dem Standort in Babelsberg, sowie vielen klangvollen Namen der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart in der Film/- Theaterwelt am besten gegeben. Dort enden wir unsere Tour auf dem Rad, um ca. 20:30 Uhr und können endlich das Theater in der Aufführung erleben. Im T-Werk finden jährlich im Rahmen der Potsdamer Schirrhofnächte Open-Air-Theatervorstellungen der brandenburger Theaterszene statt. Um 21 Uhr dürfen wir dem Stück "Die Legende vom heiligen Trinker" beiwohnen, inszeniert von dem renommierten Wandertheater "Ton und Kirschen".


Das Ton und Kirschen Wandertheater wurde 1992 von Margarete Biereye und David Johnston in Glindow im Havelland gegründet nach 20-jähriger Theatererfahrung mit dem englischen „Footsbarn Travelling Theatre“. Seitdem entstanden unter ihrer künstlerischen Leitung 16 Produktionen. Heute gehören zur Company neun Schauspieler und Musiker aus Deutschland, England, Frankreich, Wales und Kolumbien. Ton und Kirschen spielt hauptsächlich in Deutschland, insbesondere im Land Brandenburg ist aber auch oft zu internationalen Festivals eingeladen z. B. nach Frankreich, Polen, Indien, Kolumbien, Korea und Marokko. „Die Legende vom Heiligen Trinker“ Inszenierung: Margarete Biereye, David Johnston Spiel: Margarete Biereye, Francesco Bifano, Regis Gergouin, David Johnston, Rob Wyn Jones, Nelson Leon, Zina M ziat, Daisy Watkiss Bühne und Licht: Daisy Watkiss Konstruktionen: Regis Gergouin, Nelson Leon, Daisy Watkiss


Die Schirrhofnächte: Pünktlich zum Sommerstart bietet das T-Werk wieder zahlreiche Theateraufführungen unter freiem Himmel an. Vom 22. Juli - 10. August 2021 finden die 8. Potsdamer Schirrhofnächte statt. Verlängert um eine Woche, ist das diesjährige Programm noch umfangreicher als in den vergangenen Jahren. Insgesamt werden sieben Ensembles zu Gast sein, deren Repertoire vom Bilder- und Tanztheater bis hin zum Schauspiel und Neuem Zirkus reich. Das Abendprogramm wird auch in diesem Jahr an den Wochenenden durch Theatervorstellungen für Familien ergänzt.


Robert Freimark, Heilpädagoge & zertifizierter Gästeführer, ist Fachmann für leichte Führungen mit dem Fahrrad in Potsdam, Berlin und Brandenburg! Entdecken Sie mit Robert Freimark die preussischen Schlösser und Gärten unserer Region oder historische Sehenswürdigkeiten wie die Alexandrowka, das Holländische Viertel in Potsdam oder die Schlossparks von Sanssouci und den Neuen Garten.

Radtour von Potsdam nach Dahnsdorf zum Festival für Freunde

Start am Bassinplatz PotsdamSamstag, 31. Juli 2021
Radtour zum Festival für Freunde, Photo: R. Grubbvergrößern
Radtour zum Festival für Freunde, Photo: R. Grubb

Wir sind sehr glücklich, dass wir zum zweiten Mal die kostenlose Radtour aus Potsdam mit vielen lieben Menschen zu dem Musik- und Performance-Festival „Festival für Freunde“ nach Dahnsdorf anbieten! „Auf unserer fast 60 km langen Strecke werden wir viel zu sehen bekommen, immer wieder kleine und auch ein oder zwei größere Pausen machen. Wir werden als erstes all den Trubel in Potsdam gegen Wald und Wasser am östlichen Havelufer eintauschen. Der Havel folgen wir bis Ferch, biegen dann in Richtung Süden nach Beelitz-Heilstätten ab. Die Landschaft wird nun etwas hügelig und der Wald ändert sich zu den typischen Brandenburger Wäldchen. Wer sich von der Havel noch eingeengt gefühlt hat, wird spätestens hier die Weite genießen und aufnehmen können.In Beelitz-Heilstätten werden wir unsere erste größere Pause machen. Für kleine Trinkpausen werden wir immer wieder Gelegenheit finden, z.B. in einer der vielen Stutzhütten, die unseren Weg entlang zu finden sind.Nun folgen wir der Bahntrasse des RE7, sodass im Fall der Fälle auch immer ein Ausweichen auf die Bahn möglich ist. Weitere Landmarken werden Borkheide, Brück und Baitz sein. Bei gutem Wetter können wir Station im Naturbad Bürck machen um erfrischt und abgekühlt die letzte Stecke zum Festival zu machen. Die gesamte Strecke ist gut fahrbar, wir werden nur sehr kurze und auch nur wenige nicht befestigte Teilstücke radeln. Schutz vor Regen bieten zahlreiche Hütten. Da wir viele Wälder durchqueren haben wir auch nur wenige Streckenabschnitte, in denen wir keinen Schatten haben werden.“ (David - Berliner, Fahrradliebhaber und dein Guide für diese Tour“)

Der Festivaleinlass kostet 8€ pro Tag (Abendkasse), Ermäßigungen und Gruppentickets findet ihr hier: http://www.festivalfuerfreunde.de/seite/381794/tickets.html

Eine anschließende Übernachtung auf dem Festivalgelände ist möglich und sehr willkommen! Es gibt Zeltstellplätze (die Übernachtung im Zelt kostet 9,50 €) & eine sehr begrenzte Zahl von Betten - (ACHTUNG: Zimmerbuchung nur noch bei "Landhotel Dahnsdorf" bei info@haus-flaeming.de). Jackpot: Falls Ihr übernachtet müsst ihr nicht noch den Sonntagspreis für das Festival zahlen! Ein Fahrrad Ausleih am Potsdamer Hbf ist ebenfalls möglich (bitte unabhängig buchen) https://potsdam-per-pedales.de/fahrradver.../fahrradverleih/

Auch beachten: Die komplette Tour ist ungefähr 60 km lang! Also nicht unbedingt für Anfänger geeignet!

Orgelreise – Kyritz, Dallmin, Boberow, Lenzen

St. Katharinenkirche LenzenSamstag, 7. August 2021 17 Uhr
Julia Raaschvergrößern
Julia Raasch

Julia Raasch, Orgel
Christoph Bornheimer, Orgelpräsentation
Claus Fischer, Moderation

Diesmal führt die Reise nach Kyritz ins Ruppiner Land zur Reubke-Orgel in der St. Marienkirche – der ältesten und einzig original erhaltenen ihrer Art. Nicht nur ein besonderer Hingucker ist danach die barocke Orgel von Anton Heinrich Gansen in Dallmin in der West-Prignitz mit ihren aufwändigen Goldverzierungen. Nach einem Mittagessen in Karstädt geht es weiter zur Orgel in Boberow, die zu den größten Instrumenten in Brandenburg zählt.
Zum Abschluss gibt es um 17 Uhr ein Orgelkonzert, welches auch einzeln buchbar ist. Julia Raasch, virtuose Nachwuchs-Organistin, Preisträgerin u.a. beim internationalen Northern Ireland Organ Competition, konzertiert auf der Scholtze-Orgel in Lenzen, die als Besonderheit noch originale Pfeifen der berühmten barocken Orgelbauer Arp Schnitger und Hans Scherer besitzt.

Kulturfest: Brandenburgische Sommerkonzerte

Orgelexkursion Elbe-Elster-Land

Stadtkirche St. Nikolai Bad LiebenwerdaSonntag, 8. August 2021
vergrößern

Der Deutsche Musikrat verkündete: Das Jahr 2021 ist das Jahr der Orgel! Mit der Initiative „Instrument des Jahres“ soll der „Königin der Instrumente“ eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, um ein breites Publikum zu begeistern und neugierig darauf zu machen. Für das Orgeljahr stehen dabei die Förderung des Nachwuchses und der Erhalt der teilweise sehr alten und restaurierungsbedürftigen Instrumente im Vordergrund. Auch der Kulturfeste im Land Brandenburg e.V. hat dieses Thema aufgegriffen und zusammen mit den Verantwortlichen in Elbe-Elster eine spannende Radtour entwickelt, so Geschäftsführer Christoph Wichtmann: „Dieses Jahr der Orgel möchten wir zum Anlass nehmen, die zahlreichen, vielfältigen Orgeln Brandenburgs im Rahmen von Fahrradtouren näher zu betrachten – zwei Erlebniswelten, die vor allem in Elbe-Elster perfekt kombinierbar sind. Jede Orgel hat ihren eigenen Charakter, oft durch Jahrhunderte geformt. So erscheinen das klangliche Erleben und das Kennenlernen der jeweiligen Baugeschichte mehrerer Instrumente im Verlauf einer Exkursion lohnenswert. In Elbe-Elster kommt noch hinzu, dass mit der Südbrandenburgischen Orgelakademie der Zugang zur Orgel noch einfacher wird.“

Die Elbe-Elster Orgel-Radtour findet am 8. August 2021 statt und beginnt um 9 Uhr mit Begrüßung und anschließender Führung in der Südbrandenburgischen Orgelakademie in Bad Liebenwerda. Hier erhalten die Teilnehmenden einen ersten Einblick in die weite Welt der sogenannten „Königin der Instrumente“. Anschließend führt die Tour – auf den Spuren der Orgeln in Elbe-Elster – über Elsterwerda, Stolzenhain, Würdenhain zurück nach Bad Liebenwerda. Begleitet werden die Orgel-Interessierten von den Kirchenmusikern Dorothea Voigt und Ronny Hendel, die zu jeder Orgel und deren Baugeschichte interessante Details verraten wird. Als besonderes Highlight: Die renommierte Organistin Anna Firlus wird durch Mini-Konzerte an jeder Orgel den musikalischen Zauber und spezifischen Charakter jedes Instruments unter Beweis stellen.

Am frühen Abend wird der Tag schließlich mit einem krönenden Abschlusskonzert in der St. Nikolai Kirche Bad Liebenwerda abgeschlossen, ebenfalls gespielt von Anna Firlus.

Die Elbe-Elster Orgel-Radtour 2021 ist eine Veranstaltung von Kulturfeste im Land Brandenburg e.V. und dem Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. in Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Kultur & Partnerschaften des Landkreises Elbe-Elster sowie den Kommunen Bad Liebenwerda und Elsterwerda.

Dorfkirchenkarussel mit Konzerten verschiedenen Kirchen

Neupetershain-Nord, Proschim, WelzowSamstag, 14. August 2021 14 Uhr
Samstag, 14. August 2021 16 Uhr Samstag, 14. August 2021 18 Uhr
Ensemble Musica Colorata (Photo: Klaus Wisskirchen)vergrößern
Ensemble Musica Colorata (Photo: Klaus Wisskirchen)

Simon Schachtner, Violoncello
Foyal
Ulrike Baumbach, Gesang, Quinton
Ebehard Saftien, Klarinette, Flöten, Sax
Carsten Apel, Akkordeon
Christian Luther, Gesang, Gitarren, Percussion
Carlos Martinez, Kontrabass

Musica Colorata
Anna Fey, Sopran
Sophie Longmuir, Violine
Sarah Luise Raschke, Violoncello
Max Hattwich, Theorbe

Beim traditionellen Dorfkirchenkarussell begegnen sich an drei ungewöhnlichen und intimen Konzertorten Baukunst und Musikkultur. Die Dorfkirche in Neupetershain/Nord ist eine Feldsteinkirche mit Ursprüngen im 13. Jahrhundert, in starkem Kontrast dazu wurde die neobarocke Dorfkirche Proschim erst Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet. Quasi dazwischen liegt die Evangelische Kirche Welzow, die im 17. Jahrhundert im barocken Stil angelegt wurde.
Unterschiedlich wie die drei Kirchen in der Lausitz im südlichen Ende von Brandenburg sind auch die Künstler und Ensembles der drei Konzerte des Dorfkirchenkarussells: Musica Colorata aus Berlin widmet sich unbekannten Kompositionen des 17. Jahrhunderts. Der junge Cellist Simon Schachtner kombiniert Solosuiten von Johann Sebastian Bach mit neuen Kompositionen seines Bruders J.X. Schachtner. Foyal aus Magdeburg schließlich ist in der Musik des Folk und der Weltmusik zuhause. Dabei gehören jüdische Klezmer-Klänge genauso zur Stilistik wie Musik des Balkans und der Roma. Diese treffen auf irische und bretonische Gesangskunst, angereichert mit deutschem Liedgut.

Kulturfest: Brandenburgische Sommerkonzerte

Bach by Bike in Brandenburg

Samstag, 11. September 2021 9 Uhr
Sonntag, 12. September 2021 9 Uhr
vergrößern

Bach by Bike macht erstmals einen Ausflug nach Brandenburg: Im Jahr 1747 reiste Johann Sebastian Bach zu Friedrich dem Großen nach Potsdam. Auf den Spuren Bachs in Brandenburg radeln wir in zwei Tagesetappen zwischen Wagner- und Schuke-Orgeln von Brandenburg an der Havel bis nach Potsdam. Die Tage können einzeln als Tagestour oder zusammen als 2-Tages-Tour mit einer Übernachtung am Schwielowsee Werder gebucht werden. Tag 1: Brandenburg a. d. Havel – Lehnin – Werder, 40 km

Wir treffen uns am Dom in Brandenburg an der Havel. Hier führt uns Domorganist Marcell Fladerer durch die Klänge der berühmten Wagner-Orgel aus dem Jahr 1722. Sie zählt zu den bedeutendsten, fast komplett original erhaltenen Barockorgeln Deutschlands. Im Anschluss erleben wir das Bach by Bike Ensemble gemeinsam mit Marcell Fladerer in einem kleinen Konzert zum Tourenstart. In der größten Kirche von Brandenburg, St Katharinen, geht es weiter: hier hören wir ein Orgelkonzert an der von Schuke-Orgelbau restaurierten neobarocken Orgel und erkunden die Geheimnisse ihrer Bauweise bei einer Führung.

Nach einer Mittagspause schwingen wir uns auf die Räder und radeln 18 km zur Klosterkirche Lehnin. Kreiskantor Gerhard Oppelt empfängt uns hier im ehemaligen Zisterzienserkloster und spielt für uns ein Konzert, bei dem Sie Orgelklänge mit Werken J. S. Bachs in den Gemäuern des 12. Jahrhunderts erleben können.

Nach Kaffee und Kuchen fahren wir die zweite Hälfte der Tagesetappe bis nach Werder. Hier gibt es die Möglichkeit, im wunderschön am See gelegenen Precise Resort Schwielowsee zu übernachten und den zweiten Fahrtag bis Potsdam anzuschließen. Tagesgäste reisen von hier aus mit der Regionalbahn vom Bahnhof Werder ab.

Tag 2: Werder – Potsdam, 27 km

Treffpunkt für Tagesgäste ist der Bahnhof Werder um 9.30 Uhr. Morgens besuchen wir die Orgelbaufirma Schuke und bekommen ganz genau erklärt, wie eine Orgel funktioniert und gebaut wird. Dann fahren wir entlang des Havel-Radwegs zunächst bis zu einer Kaffeepause in der Handweberei Geltow. Nach einer Erfrischung geht es weiter bis nach Potsdam, wo wir die Stadt auf Bachs Spuren per Rad mit dem Orgel- und Kirchenexperten Andreas Kitschke erkunden, musikalisch ergänzt durch ein Orgelkonzert in der Französischen Kirche. Mit einem Abendkonzert vom Bach by Bike Ensemble im Atrium der Friedenskirche am Park Sanssouci beschließen wir die Tour.

Die Abreise kann vom Hauptbahnhof Potsdam aus mit der Bahn erfolgen.

LEISTUNGEN TOUR BRANDENBURG:

Alle Varianten:

Reiseleitung auf dem Rad auf ausgewählten und geprüften Radrouten und während der gesamten Tour Begleitauto mit Gepäckbeförderung Ausrüstungsliste Tag 1:

Orgelkonzert und -Führung im Dom zu Brandenburg an der Wagner-Orgel Orgelkonzert und -Führung an der Schuke-Orgel in St. Katharinen Brandenburg Orgelkonzert in der Klosterkirche Lehnin Kaffee und Kuchen am Kloster Lehnin Tag 2:

Führung Schuke-Orgelbau in Werder Kaffee und Kuchen und Besichtigung in der Handweberei Geltow Stadtführung auf den Spuren Bachs in Potsdam Orgelkonzert in der Französischen Kirche Abendkonzert mit dem Bach by Bike Ensemble im Atrium der Friedenskirche 2-Tages-Tour:

1 Übernachtung im Precise Resort Schwielowsee inkl. Abendessen, Frühstück und Lunchpaket PREIS:

Preise:

Tagespreis (Tag 1/Tag 2) pro Person: 140,- €

2-Tages-Tour pro Person im Doppelzimmer: 480,- €

Einzelzimmer-Zuschlag: 70,- €

Optional hinzubuchbar:

Leih-E-Bike oder Leih-Trekkingrad: Preis auf Anfrage

GRUPPENGRÖSSE UND MINDESTTEILNEHMERZAHL: Die Mindestteilnehmerzahl unserer Reisen liegt bei 15 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, können wir vom Reisevertrag zurücktreten. Die entsprechende Erklärung muss Ihnen bis 29 Tage vor Reisebeginn zugehen.

Die ungefähre Gruppengröße liegt bei 15 bis 25 Personen.

Programmänderungen vorbehalten!

Anmeldung unter: https://bachbybike.com/de/tour-brandenburg/

Mit einem ehrfurchtsvollen Vergnügen

Atrium der Friedenskirche PotsdamSonntag, 12. September 2021 19 Uhr
Bach by Bike Ensemblevergrößern
Bach by Bike Ensemble

Werke von J. S. Bach, J. C. Bach, C. P. E. Bach und A. Pärt u.a.

Bach by Bike Ensemble:
Anna-Luise Oppelt, Mezzosopran
Mareike Neumann, Violine
Helene Schütz, Harfe

Erstmals gastiert das Bach by Bike Ensemble auf den Spuren Johann Sebastian Bachs in Potsdam. Die drei jungen Musikerinnen nehmen in dem Programm „Mit einem ehrfurchtsvollen Vergnügen“ Bezug auf den Besuch Johann Sebastian Bachs bei seinem Sohn Carl Phillip Emanuel am Hofe Friedrichs des Großen. In der farbenreichen Besetzung mit einer Sängerin, einer Violine und einer Harfe erklingen Solowerke, Duos und Trios von Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Christoph Bach in Kombination mit zeitgenössischen Werken u.a. von Arvo Pärt und Jörg-Peter Mittmann. Das Bach by Bike Ensemble möchte die barocke Musik auf eine lebendige und kreative Art mit der heutigen Zeit und dem Aufführungsort verbinden. Bach by Bike veranstaltet Radreisen entlang der Lebens- und Schaffensorte Johann Sebastian Bachs, verbindet Natur mit Kultur und ermöglicht so eine Annäherung an das Leben dieses weltberühmten Komponisten in Form einer innovativen Musikvermittlung. Das Konzert stellt den Abschluss einer Wochenend-Radtour von Brandenburg an der Havel bis nach Potsdam dar.