Theatersommer Sanssouci – Theater Poetenpack

Stühle in einem Park vor einer Bühne
Heckentheater am Neuen Palais

Vier große Sommerkomödien präsentiert das Theater Poetenpack vom 29. Juni bis zum 6. August beim Theatersommer Sanssouci 2023. Das Sommer-Open-Air-Festival eröffnet im historischen Heckentheater am Neuen Palais mit der Premiere von «Jeppe vom Berge oder eine Nacht im Paradies» .

Der dänische Komödienklassiker von Ludvig Holberg entwickelt ein höchst unterhaltsames soziales Experiment, ohne für eine der Figuren Partei zu ergreifen. Mit Molières berühmter Komödie «Tartuffe» über Hochmut und Heuchelei und der turbulenten «Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie» von Woody Allen sowie Marivaux‘ heiterem Verwirrspiel «Das Spiel von Liebe und Zufall» kommen drei weitere große Komödien auf die idyllisch gelegene Bühne im Park Sanssouci.

Seit 2016 bespielt das etablierte freie Theater Poetenpack die historische Bühne des Heckentheaters. Nördlich des Neuen Palais gelegen, wurde die Freilichtbühne 2012 aufwändig rekonstruiert, nachdem der historische Spielort mehr als 150 Jahre versteckt im Park Sanssouci im Dornröschenschlaf lag. Friedrich der Große ließ von 1763 bis 1769 das Neue Palais erbauen und die umgebenden Gartenpartien neu gestalten. In dieser Zeit entstand auch das Heckentheater für die Lustbarkeiten des Monarchen und seiner Gäste.

Programm 2023

Aufführungen außerhalb des Theatersommers 2023

GIFT. Eine Ehegeschichte

Zimmerbühne | PotsdamSamstag, 14. Januar 2023 um 19:30 Uhr
Ein paar lächelt zusammenvergrößern
Eine Szene von «GIFT. Eine Ehegeschichte», © Theater Poetenpack

«Mit ihrem wunderbaren Dialog über zwei Menschen, die erst ein Kind verloren haben, dann sich selbst und dann einander, trifft Vekemans direkt ins Herz», heißt es in der Jurybegründung für den renommierten Taalunie Toneelschrijfprijs, den die Autorin 2010 für Gift erhielt. Das Potsdamer Theater Poetenpack inszeniert das vielgespielte Stück zum ersten Mal im Land Brandenburg.

«Gift» ist ein grandioses Spiel um Liebe und Schmerz, eine tastende Suchbewegung zweier Menschen nach der Möglichkeit, die Vergangenheit zu akzeptieren, in gemeinsamer Erinnerung Ruhe zu finden und Vertrautes wieder zuzulassen. Dabei lässt das Stück selbst in der tiefsten Tragik des Lebens auch komische Momente aufblitzen.

Michael Neuwirth, Regie
Janet Kirsten, Ausstattung
Simone Kabst & Andreas Hueck, Spiel

Love Letters

Zimmerbühne | PotsdamDienstag, 14. Februar 2023 um 19:30 Uhr
Eine feine Dame ganz in Pink und ein Herr im Anzug sitzen nebeneinander auf einer Bühne. Sie halten Bücher in den Händer, aus denen sie vorlesen.vergrößern
Andrea Seitz & Reiner Gabriel, Photo: Kai O. Schubert

LOVE LETTERS bietet die Gelegenheit, das Ensemble des Theater Poetenpack einmal anders kennenzulernen. Denn das Theater wird die leise und kraftvoll erzählte Liebesgeschichte innerhalb des Ensembles weitergeben. Das gibt dem Publikum die Gelegenheit, den ebenso witzigen wie berührenden Briefwechsel in verschiedenen Lesarten kennenzulernen. So wird LOVE LETTERS von A. R. Gurney von einem Stück für zwei SpielerInnen zu einem Stück für Viele.

Ein Theaterstück, das nur aus Briefen besteht? Kann das funktionieren? Ja, wenn die zwei Menschen, die sich schreiben, ineinander verliebt sind, jedoch nicht zu einander kommen.

Mit LOVE LETTERS gelang dem amerikanischen Autor Albert Ramsdell Gurney der internationale Durchbruch als Theaterschriftsteller.

Es lesen: Andrea Seitz, Reiner Gabriel

«Kunst» - Komödie

Zimmerbühne | PotsdamFreitag, 17. Februar 2023 um 19:30 Uhr
Sonntag, 19. Februar 2023 um 17:00 Uhr Freitag, 17. März 2023 um 19:30 Uhr Samstag, 18. März 2023 um 19:30 Uhr Freitag, 12. Mai 2023 um 19:30 Uhr Samstag, 13. Mai 2023 um 19:30 Uhr
3 Männer auf der Bühnevergrößern
Martin Molitor, Andreas Hueck, Justus Carrière, Photo: Constanze Henning

Komödie von Yasmina Reza aus dem Französischen von Eugen Helmlé

Serge hat sich ein monochromes Ölgemälde gekauft, weiß mit weißen Streifen. Und teuer, richtig teuer. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen drei Freunden. Serge ist begeistert von dem Gemälde, sein Freund Marc findet es einfach «Scheiße», Yvan will keine Stellung beziehen, um es sich mit seinen Freunden nicht zu verderben. Zwischen den Männern tun sich tiefe Gräben auf und die langjährige, enge Beziehung steht auf einmal zur Disposition.

Es spielen: Martin Molitor (Marc), Andreas Hueck (Serge), Justus Carrière (Yvan).

Carl-Hermann Risse, Regie
Janet Kirsten, Ausstattung
Gislén Engelmann, Regieassistenz

Achterbahn

Zimmerbühne | PotsdamFreitag, 24. Februar 2023 um 19:30 Uhr
Samstag, 25. Februar 2023 um 19:30 Uhr Freitag, 28. April 2023 um 19:00 Uhr Samstag, 29. April 2023 um 19:30 Uhr
Eine Frau und ein Mannvergrößern
Eine Szene von «Achterbahn», Photo: Andreas Hueck

Komödie von Éric Assous

Ein älterer Mann begegnet einer jungen, hübschen Frau in einer Bar. Sie flirten, unterhalten sich und sind sich auf Anhieb sympathisch. Schnell ist klar, dass der Abend in seinem Appartement enden wird. Seine Frau, die mit dem gemeinsamen Sohn verreist ist, verschweigt er natürlich. Doch im Appartement angekommen, übernimmt die junge Frau immer mehr die Regie.

Der Abend wird zu einer Achterbahnfahrt der unerwarteten Erkenntnisse und zu einer Berg- und Talfahrt der Emotionen.

Julia Borgmeier und Stephan Schill, Spiel
Andreas Hueck, Regie
Janet Kirsten, Ausstattung

Netboy

Zimmerbühne | PotsdamDonnerstag, 9. März 2023 um 10:00 Uhr
Donnerstag, 9. März 2023 um 13:00 Uhr Freitag, 10. März 2023 um 10:00 Uhr
Ein Mann spielt Gitarre für eine Frauvergrößern
Jörg Vogel, Barbara Fressner, Photo: Constanze Henning

Es gibt Tage, an denen alles nervt, die geschiedenen Eltern, die Lehrer und manchmal sogar die besten Freunde. Dann braucht nur noch eine Kleinigkeit dazu zu kommen und man fühlt sich so richtig beschissen. In solchen Momenten zieht sich Marie in den Chatraum MeetYou zurück. Dort lernt sie Netboy kennen. Er ist charmant, hört zu und hat Verständnis für Maries Probleme, jedoch rät er ihr zu einem üblen Streich, der für sie böse Konsequenzen hat...

Es spielen: Julia Borgmeier (Marie), Clara Schoeller (Sarah), Markus Braun (Olaf), Andrea Seitz (Maries Mutter).

Michael Neuwirth, Regie
Janet Kirsten, Ausstattung
Kim Köster, Animation & Bühnenbild
Niklas Engelbrecht, Komposition
Yannik Mersch, Regieassistenz

Franziska Linkerhand

Zimmerbühne | PotsdamMontag, 24. April 2023 um 19:30 Uhr
Samstag, 25. März 2023 um 19:30 Uhr Freitag, 21. April 2023 um 19:30 Uhr Samstag, 22. April 2023 um 19:30 Uhr Freitag, 5. Mai 2023 um 19:30 Uhr Sonntag, 7. Mai 2023 um 17:00 Uhr
Gemaltes Porträt einer Frau, durch deren Kopf ein Riss gehtvergrößern
Slider Franziska Linkerhand, © Theater Poetenpack

nach dem unvollendeten Roman von Brigitte Reimann

Franziska Linkerhand ist eine junge, lebenshungrige Frau, die davon träumt für die Menschen Häuser zu bauen, die «ihren Bewohnern das Gefühl von Freiheit und Würde geben». Die in den 60er Jahren der DDR vom Sozialismus träumt, aber erleben muss, wie ihre Visionen mit ökonomischen Zwängen kollidieren und an den Mauern der Bürokratie zerspringen. Die zugleich von der Liebe träumt, aber auch hier enttäuscht wird. Und die trotz aller Rückschläge das Träumen nicht aufgibt.

Die Geschichte der scheiternden Architektin Franziska Linkerhand ist zugleich eine Erzählung von gesellschaftlichen Utopien und Aufbauträumen. Sie lädt das Publikum ein, das Bauen erneut als Instrument, als Ausdrucksform zur Gestaltung des Sozialen wahrzunehmen und einzufordern.

Es spielen: Marianna Linden, André Kudella und Peter Wagner

Gislén Engelmann, Regie

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Information

Theater Poetenpack e.V.
Zimmerstraße 12c
14471 Potsdam
Tel.: +49 (0) 331 951 22 43
www.theater-poetenpack.de
info@theater-poetenpack.de

Kartenservice

reservix - Tickets

Barrierefreiheit

rollstuhlgeeignet

Veranstaltungsort

Zimmerbühne Potsdam
Historisches Heckentheater im Park Sanssouci, nördlich des Neuen Palais

Touristinformation

Tourist-Info am Alten Markt, und im Hauptbahnhof
Tel: 0331-27558899