Kultursommer im Dominikanerkloster

Altes Kloster mit Kirschzweig im Vordergrundvergrößern
Garten im Dominikanerkloster Prenzlau

25. Kultursommer im Dominikanerkloster Prenzlau

2024 freut sich das Dominikanerkloster auf seine Jubiläen

  • «125 Jahre Museum in Prenzlau»
  • «25 Jahre Dominikanerkloster - Kulturzentrum und Museum»

Die Geschichte reicht aber weit länger zurück: 1899 wurde das heutige Kulturhistorische Museum vom Uckermärkischen Museums- und Geschichtsverein als «Uckermärkisches Museum» gegründet. In den zurückliegenden 25 Jahren hat sich das Dominikanerkloster mit seinen umfangreichen Ausstellungs- und Veranstaltungsaktivitäten zu einem überregional bekannten kulturellen Mittelpunkt der Uckermark und einem sogenannten Kulturleuchtturm in Brandenburg entwickelt. Im Kulturhistorischen Museum lohnt es sich, auf Entdeckungstour zu gehen, denn hier wird die Geschichte der Stadt Prenzlau spürbar und lebendig. Besonders sehenswert ist die modern gestaltete Dauerausstellung. Der neue Nordkreuzgang ermöglicht nun einen geschlossenen Rundgang sowie imposante Ausblicke in den Innenhof der vollständig erhaltenen Klosteranlage.

Der Kultursommer wird durch den Landkreis Uckermark gefördert.

Programm 2024

Carmen fokussiert

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Freitag, 5. Juli 2024, 19:00 Uhr
Sonntag, 7. Juli 2024, 17:00 Uhr Samstag, 13. Juli 2024, 19:00 Uhr Kulturkirche St. Stephan Gartz Freitag, 19. Juli 2024, 19:00 Uhr Mehrzweckhalle Angermünde Sonntag, 21. Juli 2024, 17:00 Uhr Mehrzweckhalle Angermünde
vergrößern
Carmen, Grafik: Constantin Meunier, © Uckeroper gGmbH

Holger Müller-Brandes, Inszenierung & Bühne
NN, musikalische Leitung
Beate Schwigon, Kostüme & Bühne

Alexandra Rodrick - Carmen
Guillermo Valdés - Don José
Predrag Stojanocič - Escamillo

Oper nach Georges Bizet und Prosper Merimée
Libretto von Can Fischer

In der neuen Reihe «Uckeroper fokussiert …» präsentieren Dominikanerkloster Ihnen, den ZuschauerInnen, große Oper, in einer komprimierten Fassung und an besonderen Spielorten, die nicht für ein großes Orchester geeignet sind. Die Handlung auf der Bühne wird auf die zentralen Protagonisten konzentriert und die musikalische Fassung auf eine kleine Besetzung zugespitzt…

Seien Sie gespannt auf dieses besondere Theatererlebnis.

Eine Kooperation mit der Uckeroper gGmbH
Tickets: online
Dominikanerkloster 03984 75 280
Stadtinformation Prenzlau 03984 75 163

13. Poetry Slam Prenzlau

Friedgarten, Dominikanerkloster Prenzlau Donnerstag, 11. Juli 2024, 19:00 Uhr
vergrößern
Poetry Slam, © Kultursommer im Dominikanerkloster

Kiezpoeten & Wortkünstler, Poesie

Publikumsmagnet für Jung und Alt

Auch in diesem Jahr gibt es den beliebten Poetry Slam als Sommer-Open-Air im Friedgarten. Die Moderation übernehmen in bewährter Weise die Kietzpoeten aus Berlin und bringen interessante Gäste mit. Und auch die einheimischen Wortkünstler sind aufgerufen, sich auf die Bühne zu trauen.

Von Lyrik bis Prosa über Rap bis Comedy - alle Stile sind erlaubt, so lange der Vortrag ohne Musik, Requisiten und Kostüme auskommt. Die Bühne steht jedem offen! Poetry Slam Prenzlau freut sich auf zahlreiche Anmeldungen und einen spannenden Wettkampf. Anmeldung für Vortragswillige ortwin@kiezpoeten.com.

The Aberlour's

Friedgarten, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 2. August 2024, 20:00 Uhr
The Aberloursvergrößern
The Aberlours, © ABs.Trio.Presse

The Aberlour's:
Klaus Adolphi, Gesang, Gitarren, Cister, Mandocello & Thunderbodhran
Val Gregor, Violine, Gitarre & Gesang
Steffen Thomas, Akkordeon & Orgel

Celtic Rock Band aus Deutschland

The Aberlour's ist eine der wenigen Celtic-Rock-Bands aus Deutschland, die internationales Niveau erreicht haben – und glänzen im Folk-Bereich ebenso wie auf Metal-Festivals wie Wacken, und Klassik- oder Mittelalter-Events wie dem Mediaval Selb.

Seltene Akustik-Instrumente wie Cister und Mandocello treffen auf donnernde Grooves, melodiöse Vocallinien ergänzen sich mit furiosen Fiddle-und Akkordeonparts zu einem magischen Gesamtwerk.

Sofia Talvik

St. Nikolaikirche, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 9. August 2024, 20:00 Uhr
Sofia Talvik spielt Gitarrevergrößern
Sofia Talvik, © Künstler

Sofia Talvik, Gesang & Gitarre

Amerikanischer Folk mit schwedischen Wurzeln

Sofia Talvik ist eine seltene Künstlerin und begeisterte Geschichtenerzählerin mit einer Stimme, die mit Größen wie Joni Mitchell, Judy Collins und Buffy Sainte-Marie vergleichbar ist.

Machen Sie sich bereit für einen einzigartigen und intimen Abend, genau wie in den Speakeasy-Bars. In der intimen Umgebung, in der sie Witze macht und mit dem Publikum kommuniziert, ist ihre Stärke als Künstlerin am größten.

Silke Aichhorn

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Dienstag, 13. August 2024, 20:00 Uhr
1 Frau steht neben einer Harfevergrößern
Silke Aichhorn, Photo: Sven-Kristian Wolf

Silke Aichhorn, Harfe

Barock bis zum Swing

Silke Aichhorn lässt sich in keine Schublade packen. Sie ist eine der aktivsten europäischen Harfensolistinnen, Buchautorin, Unternehmerin mit eigenem CD-Label/Verlag, Mutter, Hospizbotschafterin, Pädagogin- kreativ und energiegeladen, mit dem Ziel, das Image der Harfe zu entstauben.

Mit einem Programm vom Barock bis zum Swing zeigt die Musikerin die große und oft unbekannte Bandbreite ihres Instrumentes. Zu hören sind Originalwerke und Bearbeitungen u.a. «Die Moldau» von B. Smetana und Werke aus vier Jahrhunderten. Harfenzauber mit Silke Aichhorn- Ihre Ohren werden Augen machen!

Aljosha Konter

Friedgarten, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 16. August 2024, 20:00 Uhr
ein Mann lächelt vor dem Meervergrößern
Aljosha Konter, Photo: Fabian Fischer

Aljosha Konter, Gesang

Liedermacher - Pop

Natürlich könnte man über Aljosha Konter sagen, dass er schon mehr als 500 Konzerte gespielt hat. Dass er einige Male im deutschen Fernsehen zu sehen war und auch hin und wieder im Radio zu hören ist. Man könnte auch hinzufügen, dass er einen Titelsong für einen deutschen Film geschrieben hat und seine Stimme einer Werbekampagne lieh.

Sicherlich könnte man auch extra betonen, dass er «The Voice of Germany» abgesagt hat, weil er sich so gar nicht identifizieren möchte mit, eben jenen Casting-Shows… Wirklich glücklich macht ihn nur eines: Vor einer Handvoll Menschen stehen und das in waschechter Liedermacher-Manier. Neues Album «Weil das Auge mitlauscht» überall streambar.

Karwendel

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Freitag, 23. August 2024, 20:00 Uhr
Ein Mann sitzt im trüben Lichtvergrößern
Sebastian Król, Photo: Ralph Baiker

Sebastian Król alias Karwendel, Gesang

Schönklang im Songwriter-Pop, Kammer- und Indie-Folk

Eine lyrisch-musikalische Erkundung, was Liebe heute bedeutet. Der Hamburger Songwriter Sebastian Król alias Karwendel begibt sich auf seinem zweiten Album auf die Suche nach der Bedeutung von Liebe und Verbundenheit. Es geht um Mut und Aufbruch, um die Sehnsucht nach aufrichtigen Gefühlen und ein erfülltes Dasein sowie die neugierige Erforschung der Wege dorthin.

  • Wie lässt sich die Liebe im Alltag leben «Du darfst lieben»?
  • Was kann ich von anderen lernen «Wie Du gibst»?
  • Wo versteckt sich das Glück «Mein Glück»?
  • Wo finde ich Trost in einer überfordernden Welt «Trost»?
  • Wie gelingt es, die Sprachlosigkeit zu überwinden «Zu lang zu leise» und mutig neue Wege einzuschlagen «Nur ein Schritt» / «Neuanfang»?

Die Musik strahlt eine tröstende Ruhe aus, gepaart mit lebensbejahender Leichtigkeit und Elementen höchster Präsenz, Spannung und Intensität.

Annika von Trier

Friedgarten, Dominikanerkloster Prenzlau Dienstag, 27. August 2024, 20:00 Uhr
1 Frau mit Globus und Akkordeonvergrößern
Annika von Trier, Photo: Felix Broede

Annika von Trier, Akkordeon und Gesang

Sing ein Lied für den Ozean!
Liebeslieder rund um den Globus

Auf meinen Reisen habe ich immer wieder Lieder von Einheimischen in ihrer Sprache gelernt und gemerkt, das ist ein Herzensöffner. Daraus habe ich einen poetischen Abend mit exotischen und bekannten Liebesliedern in 12 Sprachen zusammengetragen – in Französisch, Italienisch, Griechisch, Kroatisch, Polnisch, Jiddisch, Japanisch, Hindi, Tagalog, Xhosa, Englisch und Deutsch. Lieder über Sehnsucht, Trauer und die Freude des Daseins. La Paloma auf Philippinisch, La mer von Charles Trenet oder Rio Reisers Übers Meer - das Publikum reist mit mir auf eine unterhaltsame und besinnliche Art rund um den Globus. Unsere Welt wächst kosmopolitisch immer mehr zusammen – nur die Sprachen sind verschieden – umso wichtiger, uns in unserer Schönheit und Verschiedenartigkeit zu schätzen.

Musik im Kloster 2024

Junger Gebrauchter

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 17. Februar 2024, 17:00 Uhr
Samstag, 17. Februar 2024, 20:00 Uhr
Ein Mann mit orangem T-Shirtvergrößern
Nils Heinrich, Photo: Stefan Maria Rother

Nils Heinrich, Kabarett

Kabarett im Kloster

Nils Heinrich Vorhang auf und Pillenwecker aus fürs neue Programm von Nils Heinrich. Innen drin ist er immer noch 25. Draußen kriegt er jetzt Falten am Hals. Er ist jetzt sein eigenes Forschungsobjekt.

Wird er werden wie seine Eltern? Wird er konservativ? Wird er noch vergesslicher, als er jetzt schon ist? Geht das überhaupt? Lohnt es sich jetzt noch, Influencer zu werden? Und für was eigentlich? Für Hornhautraspeln? Für Brei? Und wer soll das überhaupt gucken? Gleichaltrige, die ihr Smartphone immer näher an die Augen halten? Warum? Weil im Alter die Arme kürzer werden? Oder damit sie auf dem Display überhaupt noch irgendwas erkennen? Fragen über Fragen und eine einzige Erkenntnis: du kannst nicht über den Tellerrand gucken, wenn du die Suppe bist.

Fagott+

Refektorium im Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 25. Februar 2024, 17:00 Uhr
Ein Mann spielt Fagottvergrößern
Stefan Rocke, © UM Kulturagentur

Bálint Gergely, Violoncello
Stefan Rocke, Fagott

Konzertreihe «Kammermusik» 110. Groschenkonzert

Fagott+ Cello und Fagott im Duett Ein Abend mit Musik von J.S. Bach über W.A. Mozart bis in die Moderne mit zwei Geschwisterinstrumenten, die selten in dieser Besetzung zu erleben sind.

Online-Tickets

Kieran Goss & Annie Kinsella

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Donnerstag, 29. Februar 2024, 19:00 Uhr
Annie Kinsella & Kieran Goss sitzen im Raumvergrößern
Annie Kinsella & Kieran Goss, Photo: Conor Clinch

Kieran Goss, Gitarre & Gesang
Annie Kinsella, Gesang

Live im Kloster

Singer-Songwriter aus Irland Großartige Songs, Musikalität, Harmonien und Geschichten ... alles mit typisch irischem Charme und Wärme… entführen das Publikum in eine andere Welt. Die Musik kommt direkt aus dem Herz und geht direkt ins Herz. Ein Konzert, das Sie zum Lachen und zum Weinen bringen wird. Ein Konzert, das Sie mit seiner ehrlichen Schönheit bewegen wird. Der irische Singer/Songwriter Kieran Goss und die Sängerin Annie Kinsella haben vor der Pandemie ihr erstes Duo-Album 'Oh, The Starlings' veröffentlicht und präsentieren dieses zusammen mit neuen noch nicht aufgenommenen Songs und alten Favoriten wie Reasons To Leave und Out Of My Head. Ein Konzert, das Sie nicht verpassen sollten.

Linebug

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Donnerstag, 14. März 2024, 19:00 Uhr
2 Künstler von Linebugvergrößern
Linebug, © Künstler

Duo Linebug:
Line Bøgh Nielsen, Musik
Christian Gundtoft, visuelle Kunst

Live im Kloster

Sanfter Folk Pop aus Dänemark, mit ihrem Album «Fast Changing Landscapes» Eine verlassene Industriestadt in Ostdeutschland kann manchmal Sehnsuchtsort sein: Im Fall des dänischen Duos Linebug ist die ehemalige Herzogresidenz Zeitz in Sachsen-Anhalt der Quell ihrer Inspiration. Nachdem die Singer-Songwriterin Line Bøgh und der Maler und Digitalkünstler Christian Gundtoft eine Tour durch Deutschland machten, verliebten sie sich in den rauen Charme des 27.000-Seelen-Städtchens und zogen zu Beginn der Pandemie Anfang 2021 kurzerhand aus Kopenhagen in die ostdeutsche Provinz. Die Musikerin Line war umtriebig mit vielen Projekten, bis sie sich entschied, mit ihrem Partner Christian 2019 etwas ziemlich Einmaliges auf die Beine zu stellen: Er erschafft handgezeichnete, animierte Musikvideos zu ihren Songs, die live zum Leben erweckt werden. Die Illustrationen projizieren sie so an die Wand, dass Lines Performance Teil einer Art überdimensionaler Graphic Novel wird.

Wisch weg – Schwamm drüber

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 16. März 2024, 17:00 Uhr
Samstag, 16. März 2024, 20:00 Uhr
Dresdner Kabarett «Die Kaktusblüte»vergrößern
Dresdner Kabarett «Die Kaktusblüte», © Künstler

Dresdner Kabarett:
Friedemann Heinrich und Uwe Hänchen, Darstellung
Janka Scheudeck, Klavier

Kabarett im Kloster «Die Kaktusblüte»

Die Zeiten ändern sich, mal mehr, mal weniger – und so widmet sich das Dresdner Kabarett «Die Kaktusblüte» diesmal erneut Themen, bei denen die große Politik und der alltägliche Schwachsinn aufeinander treffen. Dabei kombinieren Friedemann Heinrich und Uwe Hänchen mit ihrer Pianistin Janka Scheudeck traditionelles Kabarett mit anspruchsvoller Unterhaltung. Der Titel des Programms darf dabei gern doppeldeutig gesehen werden. Es gibt Dinge, die so unsinnig sind, dass sie einfach wegwischt werden sollten, und es gibt Dinge, die bewusst unter den Teppich gekehrt werden. Wie immer ist das Ganze stachlig und scharfzüngig, humorvoll und hintergründig, einfach eine aktuelle Bestandsaufnahme, da der Alltag und die Politik immer wieder versuchen, das Kabarett zu überholen.

Johna

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 6. April 2024, 19:00 Uhr
Johna sitzt auf Sofa mit Gitarrevergrößern
Johna, ©das Haus im Wald

Johna, Gesang & Gitarre

Live im Kloster

Zwischen deutschem Chanson und Pop-Poesie Singer-Songwriterin aus Köln mit ihrem Album «Postkarten» JOHNA beherrscht es, das einfühlsame Spiel mit den Emotionen. Ihre Songs lassen ihre musikalischen Einflüsse wie Sarah McLachlan, Heather Nova oder Jewel erkennen, ohne zu kopieren. Sanfte Töne verbinden sich mit starken Botschaften, Lieder, die zum Nachdenken einladen oder einfach Spaß machen und die Gefühle tanzen lassen.

JOHNAS erstes Album «Postkarten» ist komplett auf Deutsch: Songs ohne sprachlichen Filter und mit umso mehr Emotionen.

Besuch der Philharmonie in Stettin

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Freitag, 12. April 2024, 14:00 Uhr
Freitag, 12. April 2024, 19:00 Uhr Goldenen Saal der Philharmonie in Stettin
Goldenen Saalvergrößern
Goldenen Saal der Philharmonie in Stettin, Photo: Bartek Barczyk

Symphonieorchester der Filharmonia Szczecin
Maestro Case Scaglione, Leitung

Förderprojekt «Kultur ohne Grenzen»
Sinfonie Nr. 6 in F-Dur, Op. 68 Pastorale des großen Ludwig van Beethoven

Besuch der Philharmonie in Stettin am 12. April Im vergangenen Jahr, wurde der 115. Jahrestag ihrer Uraufführung gefeiert. Seitdem begeistert sie immer wieder zahlreiche Musikliebhaber und lockt sie in die Konzertsäle auf der ganzen Welt. Die Rede ist von der Sinfonie Nr. 6 in F-Dur, Op. 68 Pastorale des großen Ludwig van Beethoven (1770-1827), die am 12. April 2024, um 19 Uhr, im Goldenen Saal der Philharmonie in Stettin zu hören sein wird. Im Rahmen des gemeinsamen Projektes «Kultur ohne Grenzen», das mit EU-Mitteln gefördert wird, laden nun die beiden Partner Filharmonia Szczecin und das Dominikanerkoster Prenzlau nach Stettin zum Konzert ein.

Erleben Sie einen einzigartigen Abend mit dem Symphonieorchester der Filharmonia Szczecin unter der Leitung des herausragenden amerikanischen Dirigenten Maestro Case Scaglione.

14:00 Uhr: Dominikanerkloster Prenzlau
19:00 Uhr: Konzert in Stettin
Die Kosten für die Busfahrt und das Konzert werden vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung getragen. Das begrenzte Platzangebot ist bereits vergeben.

Dorit Gäbler: Moment-Aufnahmen

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 13. April 2024, 19:00 Uhr
Dorit Gäbler lächelt sanft auf der Bühnevergrößern
Dorit Gäbler, © Künstler

Dorit Gäbler, Gesang & Performance

Wie sie leibt und lebt … und lacht!

Schauspielerin sein, Menschen berühren mit Worten und Liedern, Träume erwecken und Fantasien entfachen – Das wollte Dorit Gäbler schon sehr früh. Nach vielen erfolgreichen Jahren in Film, Fernsehen und auf der Bühne ist es ihr immer noch wichtig, Menschen mit ihrer Kunst schöne Erinnerungen zu schenken und ihnen ein besonderes Erlebnis zu bereiten. Also nehmen Sie Platz und tauschen Sie ein in die prägnantesten Momente, die herausforderndsten Hindernisse, die schönsten Songs und die größten Erfolge in Dorit Gäblers Laufbahn.

Die Kunst des Maultrommelspiels

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Freitag, 19. April 2024, 19:00 Uhr, Workshop
Freitag, 19. April 2024, 20:30 Uhr, KonzertFreitag, 13. September 2024, 19:00 Uhr, WorkshopFreitag, 13. September 2024, 20:30 Uhr, Konzert
Joachim Hellmann spielt Maultrommelvergrößern
Joachim Hellmann, © Künstler

Joachim Hellmann, Maultrommelspiel

Mit YOEMAN - dao of mouthharp Einführungsworkshop und Konzert «MaultrommelTrance»

Im Workshop für Maultrommelanfänger- und geübte lernen die Teilnehmer, wie man das Instrument hält, Möglichkeiten der Klangerzeugung und einfache Atemtechniken, die das Atemvolumen erhöhen. So wird das Spiel von einer stabilen Basis getragen. Rhythmik und Obertonerzeugung- und melodien stehen im Vordergrund dieses Einführungsseminars. Man lernt, ein gleichmäßiges Schlag-/Zupfmuster zu kreieren. Am Ende des Workshops spielt man zusammen mit allen Teilnehmern den ersten Maultrommelsong, in einem der «ungewöhnlichsten» temporären Orchester der Uckermark. Joachim Hellmann stellt Instrumente zur Verfügung, sein «Bauchladen» mit einfachen und hochwertigen Instrumenten ist auch mit dabei.

Rachel Newton & Lauren MacColl

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Mittwoch, 24. April 2024, 19:00 Uhr
Schwarz-Weiß-Bild: Rachel Newton & Lauren MacColl vor einem Feldvergrößern
Rachel Newton & Lauren MacColl, Photo: Elly Lucas

Rachel Newton, Gesang & Harfe
Lauren MacColl, Fiddle/Fiedel

Live im Kloster

Folkmusik aus Schottland, als Duo mit dem aktuellen Projekt «Heal & Harrow» Rachel Newton und Lauren MacColl sind seit vielen Jahren fest etabliert als zwei der bekanntesten und berühmtesten Folk Musikerinnen Schottlands. Von der Kindheit an miteinander befreundet, kollaborieren sie seit geraumer Zeit. Das aktuelle Projekt «Heal & Harrow», das sich mit der Geschichte der Hexenverbrennungen in Schottland befasst, bietet diesen beiden Ausnahmekünstlerinnen die perfekte Gelegenheit, zum allerersten Mal als Duo «live» aufzutreten. Ihr Repertoire auf dieser Konzerttournee umfasst eine Mischung aus diesem Projekt als auch aus ihren jeweiligen Solo Alben.

Metamorphosen

Dominikanerklostervergrößern
Dominikanerkloster Prenzlau, © UM Kulturagentur

Astrid Kuthning, Violine
Joanna Maksymowicz-Raczyńska, Viola
Ángela Zamorano-Tardón, Violoncello
Wilgard Suhr, Klavier

Konzertreihe «Kammermusik» 111. Groschenkonzert

Werke:

  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Klavierquartett g-Moll KV 478
  • Friedrich Zipp (1914-1997): Metamorphosen über «O du lieber Augustin»

Jazz Standards mit Anna Nowik & Band

Open-Air im Friedgarten, Dominikanerkloster Prenzlau Mittwoch, 4. September 2024, 17:00 Uhr
MusikerInnen machen Musik auf der Bühnevergrößern
Anna Nowik & Band, Photo: Jarosław Gaszyński

Anna Nowik & Band:
Anna Nowik, Trompete, Posaune & Gesang

Oder Jazz Festival

«Jazzstandards» ist ein spezielles Konzertprogramm, das sich an Menschen richtet, die gerade erst ihre Reise in die Welt des Jazz beginnen. Es besteht aus den größten Hits des Swing und des traditionellen Jazz von Künstlern wie Louis Armstrong und Ella Fitzgerald. Das Konzert wird von Musikern aufgeführt, die sich täglich mit dieser Art von Musik beschäftigen. Angeführt wird die Band von der Sängerin, Posaunistin und Trompeterin Anna Nowik. Anna Nowik leitet die Band seit 2001. Sie ist Preisträgerin renommierter Wettbewerbe für traditionelle und Dixieland-Musik, darunter die Goldene Tarka im Jahr 2023. Sie tritt aktiv als Solistin sowie mit ihrer eigenen Band in Polen, Deutschland und Dänemark auf. Sie arbeitet auch mit vielen dänischen Bands und der berühmten Carling-Familie.

Eintritt frei!

Live im Kloster: El derecho de vivir

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 20. September 2024, 19:00 Uhr
Photocollage: 2 Musiker, 1 hat Gitarre, 1 Panflötevergrößern
Alejandro Soto Lacoste / Ernesto Villalobos, ©Künstler

Alejandro Soto Lacoste Duo:
Alejandro Soto Lacoste, Klavier, Gitarre, Akkordeon & Gesang
Ernesto Villalobos, Panflöte, Quena, Flöte & Gitarre

Das Recht, in Frieden zu leben - Lieder von Victor Jara

El derecho de vivir - Das Recht, in Frieden zu leben: Eine Begegnung mit Liedern von Victor Jara 50 Jahre nach seinem Tod.

Zum 50. Jahrestag des Putsches in Chile, bei dem der Komponist Victor Jara brutal ermordet wurde, nehmen Alejandro Soto Lacoste und Ernesto Villalobos als Hommage und Anerkennung seines Vermächtnisses das Publikum mit auf eine Reise durch das Repertoire dieses chilenischen Singer-Songwriters, der viele Generationen von Künstlern auf der ganzen Welt geprägt hat.

Live im Kloster: Astrakan Project

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 11. Oktober 2024, 19:00 Uhr
Simone Alves in Lila und Yann Gourvil blau mit Gitarrevergrößern
Simone Alves & Yann Gourvil, ©Künstler

Keltisches Duo aus der Bretagne:
Simone Alves, Gesang
Yann Gourvil, Gitarre und Violine

Klänge aus der Türkei, Griechenland, Albanien, Georgien oder Schweden

Der kraftvolle Gesang von Simone Alves lädt ein zu Reisen in die geheimnisvolle Welt der bretonischen Sagen und Legenden. Dazu webt Yann Gourvil einen immer fesselnden Klangteppich – mit akustischer Gitarre und Violine, aber auch türkischer Oud und Saz sowie einer Prise Elektronik. Astrakan Project schaffen einen musikalischen Kosmos, der zugleich überraschend und vertraut wirken kann – und laden zum Tanzen ebenso wie zum Dahinschweben ein. Alte bretonische Musikformen wie Gwerz, Gavotte oder An Dro verschmelzen bei Astrakan Project sehr organisch mit orientalischen Klängen, die keltische Anderswelt schaut im Club vorbei – und auch teils düstere Balladenstoffe werden hier musikalisch so transformiert, dass ein positives Grundgefühl bleibt.

Ganz dünnes Eis

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 19. Oktober 2024, 17:00 Uhr
Samstag, 19. Oktober 2024, 20:00 Uhr
2 Männer im Eisvergrößern
Schwarze Grütze, Photo: Göran Gnaudschun

Schwarze Grütze:
Stefan Klucke und Dirk Pursche, Gesang und Gitarre

Kabarett im Kloster: mit Sicherheit wieder ein Mordsspaß

In ihrem zehnten Bühnenprogramm begeben sich Stefan Klucke und Dirk Pursche mit nagelneuen, bitterwitzigen Songs auf ganz dünnes Eis. Denn was früher lustig war, wird heute sofort verpönt. Die selbsternannte Humorpolizei shitstürmt nicht nur das Internet, sie hockt neuerdings auch im Publikum.

Ein Lied über das Sammeln von Giftpilzen – böse und geschmacklos! Eine Satire über ein militärisch gesichertes Reihenhaus – maßlos übertrieben! Ein Song über Political Correctness im Kindergarten – unfair und gemein! Selbst in den genialen Wortspielen des Duos lauert der Teufel im Detail. Alle, die Satiresendungen im Fernsehen aufgrund der Triggerwarnungen meiden, sollten dem Konzert des Potsdamer Kult-Duos besser fernbleiben.

125 Jahre Museum in Prenzlau 2024

Jubiläumskonzert 125 Jahre Museum in Prenzlau

St. Nikolaikirche Prenzlau Freitag, 24. Mai 2024
Preußisches Kammerorchester im Friedgarten des Dominikanerklosters Prenzlauvergrößern
Preußisches Kammerorchester im Friedgarten des Dominikanerklosters Prenzlau, © Veranstalter

Preußisches Kammerorchester
Jürgen Bischof, Dirigent

Klassische Unterhaltung durch die Jahrhunderte mit dem Preußischen Kammerorchester und Solisten

1993 wurde das Preußische Kammerorchester (PKO) als junges, innovatives und flexibles Ensemble gegründet. Seine Heimat hat das Ensemble in Prenzlau im Herzen der Uckermark.

Schon vor der Gründung des Preußischen Kammerorchesters im Jahre 1993 gab es in Prenzlau eine langjährige Orchestertradition - 1954 wurde das Staatliche Kreiskulturorchester Prenzlau gegründet, aus dem die bis 1993 bestehende Nordostdeutsche Philharmonie hervorgegangen ist.

Eröffnung der Ausstellung «Alltägliches, Kunst und Kurioses»- Schenkungen aus 25 Jahren

Sonderausstellungsraum, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 24. Mai 2024, 18:00 Uhr
Samstag, 25. Mai 2024, 11:00 Uhr Samstag, 1. Juni 2024, 10:00 Uhr Dienstag, 2. Juli 2024, 10:00 Uhr Donnerstag, 1. August 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 25. August 2024, 10:00 Uhr
Photocollagevergrößern
©Dominikanerkloster Prenzlau

Jubiläumsausstellung anlässlich 125 Jahre Museum in Prenzlau
25. Mai bis 25. August 2024
Oktober bis April: Di bis So - von 11 bis 17 Uhr
Mai bis Sep: Di bis So - 10 bis 18 Uhr

In dieser Jubiläumsausstellung werden Schenkungen an das Museum aus den letzten 25 Jahren gezeigt und zwar in ihrer ganzen Breite, wie schon der Titel verrät. Die Schau ist zuallererst ein Dank an die vielen Gebenden, die über die Jahrzehnte dazu beigetragen haben, die Sammlung kontinuierlich zu erweitern. Menschen aus der Region – Alteingesessene, Zugezogene, Weggezogene – sammeln für die Region bereits seit der Gründung des Museums vor 125 Jahren. Ihnen allen war und ist es wichtig, Zeugnisse ihrer Geschichte zu bewahren – zur Erinnerung, zur Selbstvergewisserung und auch für den Blick in die Zukunft. Inzwischen hat das Museum tausende Objekte in seinem Bestand.

Sonderausstellungen wie diese bieten die Möglichkeit, Teile der Sammlung zu präsentieren, die sonst nicht gezeigt werden können und zugleich die Gelegenheit, in Erinnerungen zu stöbern, sich an Kunstwerken zu erfreuen und sich überraschen lassen.

Der Besuch der Ausstellungseröffnung ist kostenfrei.

29. Klostergartenkonzert

Friedgarten, Dominikanerkloster Prenzlau Freitag, 7. Juni 2024, 21:00 Uhr
vergrößern
Musik zur Abendstunde, © Dominikanerkloster Prenzlau

Uckermärkischer Konzertchor Prenzlau
Preußisches Kammerorchester
Jakub Rabizo, Dirigent

Musik zur Abendstunde

Etwa 80 Sängerinnen und Sänger (ausschließlich Laien) aller Alters- und verschiedener Berufsgruppen vereinen sich zur Zeit im Uckermärkischen Konzertchor Prenzlau. Der Chor hat sich als anerkannter Klangkörper etabliert und einen festen Platz im Kulturleben des Landkreises Uckermark erobert. Die jährlich stattfindenden Klostergartenkonzerte im Friedgarten des Dominikanerklosters in Prenzlau, Auftritte im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen, Gastspiele in Städten und Gemeinden innerhalb und außerhalb der Uckermark gehören unter anderem zum regelmäßigen Auftrittsplan.

Bei Wein und Kerzenschein mit allen Sinnen genießen.

Gefördert von der Stadt Prenzlau in Kooperation mit dem Dominikanerkloster Prenzlau.

Jubiläumswochenende

Friedgarten und Kreuzgänge des Dominikanerklosters Prenzlau Samstag, 29. Juni 2024, 11:00 - 18:00 Uhr
1 Frau liegt neben einem roten Ballvergrößern
Holiday on Delay, © Boardwalk Theater Kollektiv

25 Jahre Kulturzentrum Dominikanerkloster Prenzlau

Robe Theatre, Seiltanz
Kaosclown, Komödie
Boardwalk Theater Kollektiv
Jay Toor (Holiday On Delay), One-Woman-Streetshow

Markt mit buntem Programm
Spaß und Mitmachaktionen im Friedgarten

Das Kulturzentrum Dominikanerkloster Prenzlau feiert Jubiläum! Vor 25 Jahren wurde nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen dem Ensemble des Klostergebäudes neues Leben eingehaucht.

Künstler des Boardwalk Theater Kollektivs mit drei spannenden Shows im Friedgarten. Schwereloser Seiltanz mit Slapstick (Robe Theatre), explodierende Komödie mit witziger Artistik (Kaosclown) und die Suche nach dem Traumurlaub (Holiday on Delay). Händler aus der Region präsentieren ihre Waren im Kreuzgang, während die KünstlerInnen Ihren Enthusiasmus vermitteln.

Eintritt frei!

Jubiläumswochenende

Friedgarten, Sonderausstellungsraum und Kreuzgänge des Dominikanerklosters Prenzlau Sonntag, 30. Juni 2024, 11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag, 30. Juni 2024, 11:30 Uhr Sonderausstellungsraum Sonntag, 30. Juni 2024, 14:30 Uhr Friedgarten Sonntag, 30. Juni 2024, 17:30 Uhr Friedgarten
Eine Frau mit rosa T-Shirtvergrößern
Katrin Sass, Photo: Kirsten Nijhof

25 Jahre Kulturzentrum Dominikanerkloster Prenzlau

Patricia Prawitt & Katrin Sass, Lesung

Spaß und Mitmachaktionen im Friedgarten

  • 11.30 Uhr: Sonderführung durch die Ausstellung «Alltägliches, Kunst und Kurioses» Schenkungen aus 25 Jahren
  • 14.30 Uhr: «Das Raphuhn» - Lesung Patricia Prawitt mit viel Musik und Mitmach - Aktionen für die ganze Familie
  • 17.30 Uhr: «Das Glück wird niemals alt» - Lesung Katrin Sass (Hierfür ist ein Ticket notwendig.)*

Der Eintritt zum Jubiläumsmarkt und den Aktionen ist kostenfrei. Eine Ausnahme bildet die Lesung mit Katrin Sass. Der Friedgarten ist aufgrund der Lesung nur bis 17 Uhr frei zugänglich.

Weitere Veranstaltungen im Kloster 2024

Fellchen und Bommel - wenn Fremde Freunde werden

Dominikanerkloster Prenzlau, Kleinkunstsaal Sonntag, 28. Januar 2024, 16:00 Uhr
2 Frauen heben einen Lichtding hochvergrößern
Eine Szene von «Fellchen und Bommel - wenn Fremde Freunde werden», Photo: Lutz Anthes

Kaufmann & Co. Prenzlau

Im clownesken Spiel mit Puppen und Objekten - Für Kinder ab 4 Jahren geeignet

Bommel ist zu Hause, es geht ihm gut. Er hat eine Pflanze, einen Vogel, eine Arbeit und ein Kuscheltier. Da kommt Fellchen, er hat sein Zuhause verloren und sucht ein Neues. Er ist fremd in Bommels Land. Er sagt statt Pflanze «Rawana» und «Kukuli» statt Vogel. Bommel hat alles, Fellchen hat nichts – fast nichts, denn er hat Geschichten zu erzählen, die aus ihm herauswollen. Fellchens Anwesenheit bringt den Alltag von Bommel durcheinander. Bommels Art zu leben verwirrt Fellchen. Doch eines Tages stellen beide fest, dass ihr Leben durch den anderen reicher geworden ist. So kommt es, dass sie Freunde werden und in ihrer Freundschaft ein gemeinsames Zuhause finden. Im clownesken Spiel mit Puppen und Objekten werden die Themen Heimat, Fremde, Verlust, Misstrauen, und der Gewinn von Freundschaft auf spielerische Art vermittelt.

Eröffnung der Ausstellung «Antlitz«

Sonderausstellungsraum, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 17. Februar 2024, 15:00 Uhr
Sonntag, 18. Februar 2024, 11:00 Uhr Mittwoch, 1. Mai 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 12. Mai 2024, 10:00 Uhr
Köpfe, Bilder: Karin Christiansenvergrößern
Köpfe, Bilder: Karin Christiansen

Karin Christiansen, Malerei

Ausstellung: 18. Februar bis 12. Mai 2024
Di bis So: 11 bis 17 Uhr, ab Mai: 10 bis 18 Uhr

Seit 1999 lebt und arbeitet die Malerin und Bildhauerin Karin Christiansen in der Uckermark. Bilder von Menschen stehen im Zentrum ihrer Gestaltungen. In der Ausstellung «Antlitz» im Dominikanerkloster zeigt sie, was es für sie heißt, «sich ein Bild von jemandem machen.» Ihre Malweise, mehr und mehr gelöst von einer realistischen Abbildung, zeigt den Gestaltungsprozess als Suche nach der Wirklichkeit und Wirksamkeit der Bilder von wirklichen Menschen und von Menschenbildern, die sich beim Malen formen.

Wenn die Betrachterin, der Betrachter sich darauf einlassen, macht das Bild-Antlitz, was das Wort besagt. Das Kunstwerk blickt ihnen entgegen.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist kostenfrei.

Mäuseken Wackelohr

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 18. Februar 2024, 16:00 Uhr
1 Mann, 1 Frau und 1 Mausteddyvergrößern
Mäuseken Wackelohr, © Theater Phoebus

Theater Phoebus

Für Groß und Klein ab ca. 3 Jahre

Der Mäusekrimi mit «Böse Katze» und einer verliebten Maus mit Wackelohr.

Als einzige Maus lebt Wackelohr in einem großen Haus, immer auf der Hut vor der Katze, die sie schon einmal fast erwischt hätte. Seit dem Katzenbiss lässt sich ihr Ohr nicht mehr spitzen, dafür wackelt es famos den ganzen Tag. Wenn es doch nur eine andere Maus zum Spielen gäbe! Als sie durchs Fenster auf dem Dach des gegenüberliegenden Hauses einen Mäuserich sitzen sieht, schlägt ihr Herz höher. Doch wie dorthin gelangen?

Dörp –Spaziergang up Platt

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Mittwoch, 21. Februar 2024, 15:00 Uhr
Susanne Bliemelvergrößern
Susanne Bliemel, © Künstler

Susanne Bliemel, Lesung

Lesung mit Susanne Bliemel (Plappermœl)

Lesung der jüngsten plattdeutschen Erzählung Geschichten von überall wo Menschen Nachbarn sind. Ein heiterer plattdeutscher Nachmittag voll Menschlichkeit, Witz «un Ogenplinkern».

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein für Niederdeutsch
im Land Brandenburg e. V.

Eintritt frei

Bundesweiter Tag der Archive unter dem Motto: Essen & Trinken

Schwarz-Weiß-Photo: Leute sitzen neben einem Flussvergrößern
© W. Kleinow, Fotografische Vereinigung Prenzlau

Interessanten und vielfältigen Aufgaben der Archivarbeit

Der Tag der Archive wird alle zwei Jahre bundesweit durchgeführt, um auf die interessanten und vielfältigen Aufgaben der Archivarbeit aufmerksam zu machen. Das diesjährige Motto lautet: Essen & Trinken.

Unter diesem Thema öffnet das Stadtarchiv Prenzlau seine Türen und bietet eine Gelegenheit zum Kennenlernen des Archivs sowie zum Stöbern und Staunen.

Lesezauber in der Stadtbibliothek

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Dienstag, 5. März 2024, 15:30 Uhr
Dienstag, 2. April 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 7. Mai 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 4. Juni 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 2. Juli 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 6. August 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 3. September 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 1. Oktober 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 5. November 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 3. Dezember 2024, 15:30 Uhr Dienstag, 10. Dezember 2024, 15:30 Uhr
Grafik: Ein Kind zieht einen Wagen mit vollen Büchernvergrößern
Lesezauber in der Stadtbibliothek, © Bürgerstiftung Barnim/ Uckermark

Eine Vorlesestunde für Kinder

Alle Bücherwürmer, Leseratten und solche, die es noch werden wollen, sind herzlich eingeladen, wenn ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser für Kinder Bücher vorstellen und daraus vorlesen.

Und während die Kinder den Vorlesern lauschen, können die Eltern in Ruhe in der Bibliothek stöbern.

03. & 10. Dezember: Lesezauber im Advent

kostenfrei

Frauen, die lesen, leben gefährlich

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Mittwoch, 6. März 2024, 16:00 Uhr
Katrin Kaesler und Doris Meinke sitzen an einem Tischvergrößern
Katrin Kaesler und Doris Meinke, © Dominikanerkloster Prenzlau

Katrin Kaesler und Doris Meinke, Lesung

Lesung zum Frauentag

Zur diesjährigen Frauentagslesung lesen Katrin Kaesler und Doris Meinke aus Büchern von Frauen für Frauen.

Die Themenpalette reicht von heiter bis lustig, von abenteuerlich bis spannend und auch ganz besondere Erzählungen und Geschichten werden nicht fehlen.

Neuseeland – Zu Fuß am schönsten Ende der Welt

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 10. März 2024, 16:00 Uhr
Meer und Berg in Neuseelandvergrößern
Neuseeland, Photo: Daniel Hüske

Daniel Hüske, Erzählung und Gespräch

Reisen im Kloster

Endlose Küsten, imposante Berge und Vulkane, tiefe Fjorde und weite Flusstäler, wunderschöne Seen und märchenhafte Wälder – Neuseeland lässt Träume wahr werden. Reiseautor Daniel Hüske nimmt die Gäste mit nach Neuseeland, begeistert mit Anekdoten und vermittelt viel Wissenswertes zum Reisen und Wandern durch die faszinierenden Landschaften am anderen Ende der Welt. Dreimal über insgesamt sechs Monate hat er bisher Neuseeland zu Fuß erkunden dürfen. Als Trekking-Experte arbeitet er regelmäßig an neuen Wanderführern, zuletzt an zwei Bänden für Neuseelands Nord- und Südinsel. Während und nach dem Vortrag bleibt genügend Zeit für individuelle Fragen zum Reiseziel Aotearoa.

Koi-Kind

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 17. März 2024, 16:00 Uhr
1 Frau spielt Puppevergrößern
Marie-Luise Arriens, © Künstler

Marie-Luise Arriens, Spiel

Mitteln des japanischen Theaters, des Objekttheaters und des Figurentheaters, für Kinder ab 5 Jahren.

Ein kinderloses älteres Ehepaar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Während eines tobenden Sturms wird es Ihnen von einer wilden Welle geschenkt. Sie pflegen das Kind liebevoll, aber es wächst nicht. Erst als ein wundersamer Koi-Karpfen das Kind in die Tiefen führt und es im Kampf mit den Elementen seinen eigenen Willen entdeckt, ist der Bann gebrochen. Mit der Inszenierung wird eine alte, japanische Legende aufgegriffen, die Prüfungen und Mut, das Entstehen von Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein, mithin den Aufbruch eines Kindes, sein ‚erwachsen werden' beschreibt. Mit Mitteln des japanischen Theaters, des Objektheaters und des Figurentheaters wird das Stück als «erzählendes Spiel» entwickelt.

Schäferstündchen

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Donnerstag, 21. März 2024, 19:30 Uhr
Ein Mann mit Hut abvergrößern
Walther Plathe, © DerDehmel

Alexander G. Schäfer, Regie
Walter Plathe, Darstellung

Literatur im Kloster: Gespräch und Lesung

Der Schauspieler, Autor und Regisseur Alexander G. Schäfer wird den beliebten Schauspieler und Entertainer Walter Plathe zu Gast haben. Walter Plathe ein echter Berliner. Er wuchs im Scheunenviertel im Berliner Stadtteil Mitte auf. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung zum Fachverkäufer für Zooartikel, trat aber währenddessen schon im Jugendstudio des Kabaretts «Die Distel» auf. Nach dem Besuch der Schauspielschule «Ernst Busch» wurde er am Staatstheater Schwerin, später an verschiedenen Berliner Theatern, engagiert. Schnell wurde das Fernsehen auf ihn aufmerksam und besetzte ihn sowohl als Komödiant, als auch in großen Charakterrollen. Vor einiger Zeit erschien seine Autobiografie «Ich habe nichts ausgelassen». Was er nicht ausgelassen hat sowie über seine Film- und – Theaterzeit in Ost und West und über vieles mehr wird Schäfer mit ihm reden und den Besuchern einen vergnüglichen Abend bereiten.

Eröffnung der Themen-Ausstellung «Geschichte unter unseren Füßen»

Dominikanerkloster Prenzlau Museum Samstag, 23. März 2024, 13:30 Uhr
Donnerstag, 18. April 2024, 19:00 Uhr, VortragKleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau
Dominikanerkloster Prenzlauvergrößern
Dominikanerkloster Prenzlau, © Veranstalter

Schüler des Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasiums, Durchführung des Projekts
André Langer, Vortrag (18. April)

Ausstellung: ab 23. März 2024
Oktober bis April: Di bis So - von 11 bis 17 Uhr
Mai bis Sep: Di bis So - 10 bis 18 Uhr

23. März: Eröffnung
18. April: Vortrag «Die Ausgrabung an der Schleusenstraße»

Täglich laufen wir auf historischem Grund und merken es nicht. Aber sobald eine Baumaßnahme in die Tiefe geht, blicken wir in ein Archiv der besonderen Art. Bunte Erd- und Schuttschichten, merkwürdige Gruben, manchmal auch Mauerreste geben Auskunft über die Geschichte der Stadt, auch über Zeiten, aus denen noch keine Urkunden und Chroniken erhalten sind.

Dies soll an zwei wichtigen Ausgrabungen der letzten Jahre dargestellt werden: die Untersuchungen an der Schleusenstraße in der Neustadt und die an der Marienkirchstraße am Marktberg. Beide haben aufgrund ihrer prominenten Lage viel Aufmerksamkeit erfahren. Im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten haben sich Schüler des Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasiums in zwei Seminararbeiten eingehend damit beschäftigt und Spannendes herausgefunden – von der Entwicklung der Stadt und ihrer Wohnverhältnisse bis zur Geschichte einzelner Familien.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung & zum Vortrag ist kostenfrei.

Eröffnung der Ausstellung «Gegenständliche Malerei querbeet»

Foyergalerie, Dominikanerkloster Prenzlau Donnerstag, 4. April 2024, 18:00 Uhr
Freitag, 5. April 2024, 11:00 Uhr Mittwoch, 1. Mai 2024, 10:00 Uhr Samstag, 1. Juni 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 23. Juni 2024, 10:00 Uhr
Photo-Collagevergrößern
Malerei: Doris Elmer

Doris Elmer, Malerei

Ausstellung: Malerei von Doris Elmer
05. April bis 23. Juni 2024
Oktober bis April: Di bis So - von 11 bis 17 Uhr
Mai bis Sep: Di bis So - 10 bis 18 Uhr

Doris Elmer lebt seit 2014 in der Uckermark. Den Umgang mit Pinsel und Farben erlernte sie bei diversen Künstlern im In- und Ausland noch während ihres Berufslebens bei der Landesbank BW in Stuttgart. Mit Beginn des Ruhestandes entfloh sie dem Großstadttrubel und ließ sich in der ruhigen und beschaulichen Uckermark nieder. Hier bieten sich Malmotive jeder Art. Über die Motivation, das Malen zu erlernen, sagt sie: «Alles, was mir gefällt und was mich berührt, sei es eine schöne Landschaft, ein Blumenstrauß, ein Tier oder ein schöner Gegenstand, möchte ich malerisch festhalten und zwar so, wie meine Augen diese Dinge sehen - gegenständlich.»

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist kostenfrei.

24. Literarische Schummerstunde

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Mittwoch, 10. April 2024, 17:00 Uhr
Ein Tisch voller Büchervergrößern
© Dominikanerkloster Prenzlau

Katrin Kaesler und Doris Meinke, Lesung und Vorstellung

Literatur: Biografien

Im Bereich Biografien werden im Buchhandel und in Bibliotheken eine Unmenge an Büchern angeboten. Zur 24. Schummerstunde haben Katrin Kaesler und Doris Meinke wieder eine interessante Auswahl getroffen.

Es geht um bekannte Persönlichkeiten aus den Medien, wie auch um unbekannte Schicksale. Alle natürlich mit interessanten Geschichten, abenteuerlichen Erlebnissen, mit den unterschiedlichsten Lebensläufen und speziellen Erfahrungen.

Eröffnung der Ausstellung «Im Rausch der Farben und Bewegung - Wege zur Abstraktion»

Klostergalerie im Waschhaus, Dominikanerkloster Prenzlau Samstag, 13. April 2024, 15:00 Uhr
Sonntag, 14. April 2024, 11:00 Uhr Mittwoch, 1. Mai 2024, 10:00 Uhr Samstag, 1. Juni 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 30. Juni 2024, 10:00 Uhr
Farbe schmied überallvergrößern
«Im Rausch der Farben und Bewegung », Malerei: Karin Völker

Karin Völker, Malerei

Ausstellung: Malerei von Karin Völker
14. April bis 30. Juni 2024
Oktober bis April: Di bis So - von 11 bis 17 Uhr
Mai bis Sep: Di bis So - 10 bis 18 Uhr

Nach zahlreichen Einzelausstellungen im In- und Ausland stellt Karin Völker zum ersten Mal ihre abstrakten Arbeiten im Kloster aus. Seit 14 Jahren arbeitet sie freischaffend in der Uckermark. Zu ihren Werken sagt sie: «Weit abstrahierte, sich in pure Form auflösende Malgesten und begeisternd kühne, hoch raffinierte Koloristik beherrschen die Bilder. Farbräume tun sich auf und laden dazu ein, sich forttragen zu lassen. Dem Betrachter begegnet eine Expressivität, eine Bild gewordene Emotionalität, die immer wieder vehement errungen wird, deren Spuren aber beruhigend nachklingen, wie Wellenkreise auf einer Wasserfläche.»

Schlesien - Eine Reise durch die alte Kulturlandschaft

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 14. April 2024, 16:00 Uhr
1 Schloss neben einem Flussvergrößern
Schloss Schildau (Wojanow), Photo: Peter Jaeger

Reisen im Kloster: jahrhundertealte Renaissance-, Barock- und Jugendstilarchitektur

Schlesien gehört zu den interessantesten Regionen Europas. Ein Höhepunkt jeder Schlesienreise ist das Hirschberger Tal mit seinen über 30 Schlössern und Herrenhäuser. Breslau, 2016 Kulturhauptstadt Europas, wartet mit unzähligen Zeugnissen einer jahrhundertealten Renaissance-, Barock- und Jugendstilarchitektur auf. Der Altstadtring, der Dom und die Jahrhunderthalle faszinieren jeden Besucher. Das Glatzer Bergland, mit seinen berühmten Heilbädern, gehört zu den landschaftlich schönsten Regionen Schlesiens. Katowice (Kattowitz) hat sich von der Kohlestadt zu einer grünen Oase entwickelt. Das wird besonders in der modernen Kulturzone deutlich, die auf dem Grund eines stillgelegten Bergwerks errichtet wurde. Wer sich für Architektur interessiert kann Abseits der Hauptstraßen so manches Kleinod entdecken. Für Ihre eigene Reiseplanung bekommen Sie kompakte Informationen und viele Geheimtipps.

Plattdütsch Eck – Wat allst jifft

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Montag, 27. Mai 2024, 17:00 Uhr
Auf einem Tisch sind Bücher, Bilder und Laptopvergrößern
©Veranstalter

Friederike Kuhnt, Harfe
Max Lindow Literaturgesellschaft:
Olivia Schubert, Lesung & Gespräch

Texte von Max Lindow

Wie nimmt man Plattdeutsch mit in die Zukunft? Welche konkreten Aufgaben ergeben sich für welche aktuellen Projekte? Dazu erläutert Olivia Schubert von der Max Lindow Literaturgesellschaft, Möglichkeiten und Netzwerke. Neben Austausch zu diesen Fragen, werden natürlich auch Texte von Max Lindow zu hören sein.

Der Abend wird von der Harfenistin Friederike Kuhnt musikalisch begleitet.

Offene Gärten Uckermark: Klostergarten und Rundweg um Klosterensemble

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum Samstag, 8. Juni 2024, 10:00 Uhr
Sonntag, 9. Juni 2024, 10:00 Uhr Samstag, 7. September 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 8. September 2024, 10:00 Uhr
Blumen und Figurvergrößern
Dominikanerkloster Prenzlau, Photo: U. Meyer

Geschichte, Kunst und Kultur in die klösterlichen Gemäuer

Die Zeit der Dominikanermönche ist in Prenzlau längst vorbei. Ende der 1990er Jahre aufwändig restauriert, gehört der Sakralbau heute zu den besterhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen in Nordostdeutschland. So sind die Kreuzgänge ebenso wie das Refektorium, der ehemalige Gästespeisesaal der Mönche, die Sakristei und die Frauenkapelle besondere Blickfänge und laden dazu ein, der Phantasie freien Lauf lassend, Ausflüge in die Geschichte zu wagen. Zum Klostergarten als Ort der Erholung und Besinnlichkeit gehören eine Streuobstwiese (Apfel, Pflaume, Birne) und ein klassisch viergeteiltes Wegekreuz. Hier wachsen Ess- und Heilkräuter (Thymian, Waldmeister, Zitronenmelisse, Meerrettich, Schnittlauch, Salbei, Knoblauch, Schleierkraut, Möhren), Blumen (Nelken, Astern, Margeriten, Akelei, Taglilien, Irislilien, Rittersporn, Mädchenauge, Christrosen, Ringelblumen) und Beeren (Johannis-, Heidel- und Walderdbeere)

Wesen - Holzschnitten und Zeichnungen von Abi Shek

Dominikanerkloster Prenzlau, Klostergalerie im Waschhaus Samstag, 6. Juli 2024, 15:00 Uhr - Eröffnung der Ausstellung
Sonntag, 21. Juli 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 4. August 2024, 10:00 Uhr Freitag, 16. August 2024, 10:00 Uhr Sonntag, 25. August 2024, 10:00 Uhr
Ein Paar Holzschnittevergrößern
Werke von Abi Shek, ©Abi Shek

Abi Shek, Kunstwerk

Ausstellung: 07. Juli - 25. August 2024 / Di bis So: 10 bis 18 Uhr
Kunst aus Sehnsucht nach Israel

Aus Israel hat Abi Shek seine Tiere mitgebracht: Vom Kibbuz nach Stuttgart. Seine Tiergestalten sind aus Holz (Holzschnitte), Tusche und Metall. Und sie wecken atavistische Sehnsüchte und Ängste. Die lebensgroßen Tuschezeichnungen erzählen vom Fressen und Gefressenwerden, von Jägern und Gejagten. Als junger Mann war Abi Shek Viehhirte. Übernachtete in Grotten und unter freiem Himmel. Mit 24 Jahren ging er nach Deutschland, wollte Bildhauerei studieren. Die Tiere lassen ihn so wenig los wie den Betrachter. Sie wirken wie die vergessenen Gefährten der Geschichte der Menschen.

Abi Shek macht Kunst aus Sehnsucht, aus Sehnsucht nach Israel und aus Sehnsucht nach Geschichte. Zweimal im Jahr reist er nach Israel – ohne das könne er nicht leben. Wenn der Hobby-Archäologe durch die Wüste Negev wandert, springen ihn die Wesen der Vergangenheit an, die wir alle als Erinnerung aus der Tiefe bis heute in uns tragen.

Der Besuch der Ausstellungseröffnung ist kostenfrei.

Führungen im Dominikanerkloster

Dominikanerkloster Prenzlau Museum Dienstag, 9. Juli 2024, 14:00 Uhr
Dienstag, 16. Juli 2024, 14:00 Uhr Dienstag, 23. Juli 2024, 14:00 Uhr Sonntag, 8. September 2024, 14:00 Uhr Sonntag, 15. September 2024, 14:00 Uhr Sonntag, 22. September 2024, 14:00 Uhr Sonntag, 29. September 2024, 14:00 Uhr Sonntag, 6. Oktober 2024, 14:00 Uhr
Plakatvergrößern
Kultur ohne Grenzen, © Filharmonia Szczecin

Führung auf Polnisch

Im Rahmen des Projekts «Kultur ohne Grenzen» möchtet Dominikanerkloster Sie zu einer Führung auf Polnisch einladen, die Ihnen hilft, Sprachbarrieren zu überwinden. Im Geschichts- und Kulturmuseum erfahren Sie mehr über die Geschichte der Region und die Geschichte des Gebäudes im Laufe der Jahrhunderte. Bei Ihrem Besuch werden Sie sicherlich von der Architektur eines der am besten erhaltenen Klöster im Nordosten Deutschlands sowie den hochkarätigen Ausstellungsstücken begeistert sein. Reich restaurierte Kreuzgänge, ein Refektorium mit Wandmalereien und eine Kapelle sind die wichtigsten Elemente der mittelalterlichen Klosterarchitektur. Der Nordflügel wurde kürzlich in einem modernen, kontrastierenden Stil umgebaut.

W ramach projektu «Kultura bez granic» Klasztor Dominikanów zaprasza na zwiedzanie w języku polskim, które pozwoli przełamać bariery językowe. W Muzeum Historyczno-Kulturowym mogą Państwo zapoznać się z historią regionu oraz historią budynku na przestrzeni wieków. Podczas zwiedzania z pewnością zachwyci Państwa architektura jednego z najlepiej zachowanych klasztorów w północno-wschodnich Niemczech, a także wysokiej klasy eksponaty. Bogato odrestaurowane krużganki, refektarz z malowidłami ściennymi i kaplica to najważniejsze elementy średniowiecznej architektury klasztornej. Północne skrzydło zostało niedawno przebudowane w nowoczesnym, kontrastującym stylu.

Das Projekt wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Kleinprojektefonds im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg VI A Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen 2021-2027) im Rahmen des Einzelziels 4.6 «Kultur kofinanziert und nachhaltiger Tourismus».

Der Schorfheiden-Mord

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Donnerstag, 5. September 2024, 19:30 Uhr
Sandra Beckedahl & «Der Schorfheiden-Mord», ©Veranstalter

Sandra Beckedahl, Lesung

Uckermark-Krimi

«Schorfheiden-Mord» ist Sandra Beckedahls erster Krimi. Die Idee dazu kam ihr, als sie im August 2021 mit einer Freundin einen Ausflug in die Uckermark unternahm. Hingerissen von der urigen Landschaft, den Seen, den wunderschönen Wäldern, war sie dann doch erstaunt, als sie in einem Café haltmachten, das genauso wie es war, sehr gut in eine Großstadt passen würde.

«Neben uns saßen fast ausschließlich Berliner und vor der Tür parkten die Teslas. Das Ganze wirkte wie eine Außenstelle von Berlin. Das fand ich faszinierend, es wirkte wie zwei Welten in einer und so begann ich erst zu recherchieren, schließlich zu schreiben…»

Tatütata im Kinderzimmer

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 6. Oktober 2024, 16:00 Uhr
1 Frau kommuniziert mit 2 Puppenvergrößern
Eine Szene von «Tatütata im Kinderzimmer», Photo: Janet Lindermann

Theater Randfigur:
Jana Sonnenberg, Regie und Spiel

Kinderspaß im Kloster: Figurentheater für Kinder ab 2 Jahren

Arthur darf heute bei Oma schlafen! Da freut er sich sehr. Und als Oma ihn abholen will, freut sich Arthur noch mehr, denn Oma hat ein neues Spielzeug mitgebracht. Da vergisst Arthur sogar seinen Kuschelhasen mitzunehmen! «Das ist ihm noch nie passiert!» sagt der Hase, «gleich kommt er zurück und holt mich». «Heute musst du allein einschlafen.» sagt der Roboter. Aber Hase hat Angst allein. Er fällt im Dunkeln über den Kipper. Jetzt ist das ganze Spielzeug wach...

Ein Figurentheaterstück über die Wegwerfgesellschaft im Kinderzimmer. Mit freundlicher Unterstützung durch die VR-Bank Uckermark-Randow eG. Gefördert vom Landkreis Uckermark

Kroatien – ein Land für alle Sinne

Kleinkunstsaal, Dominikanerkloster Prenzlau Sonntag, 13. Oktober 2024, 16:00 Uhr
Die Häuser und die Palmevergrößern
Kroatien – ein Land für alle Sinne, Photo: Thomas W. Mücke

Thomas W. Mücke, Führung und Erzählung

Reisen im Kloster: Dia-Ton-Show

Kroatien bedeutet für die meisten Touristen die Küste zwischen der Halbinsel Istrien und Dubrovnik, wo sich jährlich ca. 1,5 Mio. Deutsche im glasklaren Wasser vergnügen. All diese Glanzpunkte wie etwa die Inseln Cres, Losinj, Krk, Hvar oder Korcula haben wir erkundet, natürlich im Herbst, wenn das Licht die herrlichsten Fotos zaubert und die Kräuterdüfte die Sinne betören; wenn kunststrotzende Städte, ob Porec, Split, Sibenik oder Dubrovnik, nicht so überlaufen sind. Natürlich wanderten wir auch im traumhaften Velebitgebirge oder durch das sogenannte «achte Weltwunder» – Plitwitzer Wasserfälle. Der entsetzlich strapazierte Begriff «unberührte Natur» dürfte hier noch vielerorts der Realität entsprechen. Die Hauptstadt Zagreb, auch «die Mutter Wiens» genannt, gehört zu den grünsten Städten Europas und lädt mit herrlichsten Cafés ein. Im ganzen Norden trifft man auf geschichtsträchtige Burgen oder fantastische Thermal- und Erlebnisbäder.