Tanzwoche in Eisenhüttenstadt

Großer Saal mit vielen Sitzplätzenvergrößern
Theatersaal, Photo: Friedrich-Wolf-Theater

8. bis 24. März

Alljährlich im März treffen sich nun bereits zum 30. Mal alle Altersgruppen der Tanzvereine, um ihr aktuelles Repertoire und ihre neuesten Choreographien auf die Bühne zu bringen. Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters arbeiten seitdem die Tanzvereine der Stadt mit dem größten Kulturhaus der Stadt, dem Friedrich-Wolf-Theater, eng zusammen und stellen gemeinsam dieses Festival auf die Beine. Die Tanzwoche ist ein Magnet für aktive Tänzer und ihre begeisterten Besucher. Zu erleben sind die unterschiedlichsten Tanzgenres in allen nur möglichen Altersgruppen. Dadurch ist ein farben- und facettenreiches Programm entstanden.

TanzWoche 2024

Eröffnungsprogramm

Friedrich-Wolf-Theater Freitag, 8. März 2024, 19:00 Uhr
vergrößern
Eröffnung, Photo: Bernd Geller

Tanzensemble Fire & Flame
Tanzensemble kuz
Tanzlust Jung und Alt
CarMa Chicks
Balettschule Balancé aus Erkner
Eastside Fun Crew aus Bernau
Gunnar Laatsch, Gastchoreograph Projekt

Stück«Emotions»

Die erfahrensten Tänzerinnen der vier Ensembles präsentieren ihre aktuellen Choreografien, vorwiegend Premieren.

Erleben Sie die Premiere des Gemeinschaftsprojekts «Emotions», getanzt von 28 Tänzerinnen und einem Tänzer der vier Tanzvereine. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Gefühle. «Emotions» ist ein Stück, das nicht nur unterhält, sondern auch dazu inspiriert, die Facetten der menschlichen Gefühlswelt auf eine neue und mitreißende Weise zu entdecken.

Eröffnungsprogramm «Die Zweite»

Friedrich-Wolf-Theater Samstag, 9. März 2024, 19:00 Uhr
Tänzervergrößern
Tanzwoche 2019

Tanzensemble Fire & Flame
Tanzensemble kuz
Tanzlust Jung und Alt
CarMa Chicks
Balettschule Balancé aus Erkner
Eastside Fun Crew aus Bernau
Gunnar Laatsch, Gastchoreograph Projekt

Die erfahrensten Tänzerinnen der vier Ensembles präsentieren ihre aktuellen Choreografien, vorwiegend Premieren.

Final erfährt das Gemeinschaftsprojekt „Emotions“ getanzt von 28 Tänzerinnen und einem Tänzer der vier Tanzvereine, seine Premiere. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Gefühle. Emotions ist ein Stück, das nicht nur unterhält, sondern auch dazu inspiriert, die Facetten der menschlichen Gefühlswelt auf eine neue und mitreißende Weise zu entdecken.

Flamenco Impressionen

Friedrich-Wolf-Theater Freitag, 15. März 2024, 20:00 Uhr
Theresa Lantez tanzt im roten Kleidvergrößern
Theresa Lantez, © Künstler

Tanzensemble «Flamenco-Impressionen»
Theresa Lantez, Flamencotanz

Theresa Lantez führte Engagements und Tourneen mit der Compagnie Nora Lantez – Flamenco Impressionen durch die Schweiz, Türkei, Dänemark und Deutschland.

Erleben Sie Tanz, Gesang und traditionelle Live-Musik in den vielfältigen Stilrichtungen des Flamencos. Lassen Sie sich mitreißen vom Feuerwerk der Rhythmen, Farben und dem tänzerischen Temperament Theresa Lantez' und ihrer Companie. Genießen Sie einen Abend lang andalusisches Lebensgefühl und Flamenco in seiner vollendeten Form, feurig und impulsiv, zärtlich, erotisch und verführerisch zugleich.

Kindertanzgruppen «Die Schatzsuche»

Friedrich-Wolf-Theater Samstag, 16. März 2024, 16:00 Uhr
Sonntag, 17. März 2024, 15:00 Uhr
Tänzervergrößern
Tanzwoche 2019

Eisenhüttenstädter Kindergruppen, Tanz

Die Kinder bringen ihre Freude am Tanzen durch ihr Können und ihr Strahlen zum Ausdruck.

Ein rasantes, energiegeladenes Programm wird von den jüngsten TänzerInnen der Eisenhüttenstadt aufgeführt. Die Eisenhüttenstädter Kindergruppen zeigen ein energiegeladenes, buntes und vielseitiges Tanzprogramm.

tanzART

Friedrich-Wolf-Theater Donnerstag, 21. März 2024, 18:00 Uhr
vergrößern
tanzART «Fire and Flame», © Veranstalter

Regionale Tanzgruppen

Regionale Tanzvereine und Gruppen präsentierten sich auf die unterschiedlichste Art und Weise.

Zahlreiche regionale Gruppen zeigen ihr tänzerisches Können auf unterschiedlichste Art und Weise in ihren aktuellen Choreografien. Dieser Abend gewährt dem Publikum Einblick in die Vielfalt der Tanzlandschaft der Region und schafft für die Tänzer Raum für die Begegnung untereinander.

Orient Express

Friedrich-Wolf-Theater Freitag, 22. März 2024, 20:00 Uhr
vergrößern

Wer Bauchtänzerinnen erleben möchte, steigt einfach in den Orient Express ein!

Der Orient Express unternimmt eine Zeitreise durch die Geschichte des orientalischen Tanzes. Erleben Sie Folklore, klassisch sinnliche Klänge sowie moderne Fantasietänze.

Lassen Sie sich verzaubern von den sinnlichen Tänzen und Klängen aus dem fernen Orient. Sie werden in die zauberhaften Welt von 1001 Nacht entführt.

Dustbound

vergrößern
Eine Szene von «Dustbound», Photo: Christian Schneider

Tanzcompany «The Blacklist»
Eastside Fun Crew Bernau, Tanz

Tauche ein in eine faszinierende Welt, in der Tanz die einzige Sprache ist.

Dustbound entführt dich in eine postapokalyptische Welt, gezeichnet vom Einschlag verheerender Asteroiden. Das Leben, wie wir es kannten, existiert nicht mehr. Viele wurden ausgelöscht, und die Überlebenden verloren ihre Stimmen für immer. Eine Geschichte, die nicht nur von Verlust und Zerstörung erzählt, sondern auch von Hoffnung, Zusammenhalt und dem unerschütterlichen Willen, sich aus der Asche emporzuschwingen.

Ein wahrhaft einzigartiges Erlebnis erwartet dich! Lass dich von den kraftvollen und ausdrucksstarken Bewegungen der Tänzer verzaubern, während sie die Geschichte von «Dustbound» auf magische Weise erzählen.

Abschlussprogramm

Friedrich-Wolf-Theater Sonntag, 24. März 2024, 17:00 Uhr
Tänzervergrößern
Tanzwoche 2019

TänzerInnen der Eisenhüttenstädter Tanzvereine

Mit Auszügen aus der Eröffnung und tanzArt

Es werden aktuelle Choreografien von den zahlreichen regionalen Gruppen präsentiert, die ihr tänzerisches Können zum Besten geben.

Erleben Sie einen Einblick in die Vielfalt der Tanzlandschaft der Region.

Weitere Veranstaltungen vom Friedrich-Wolf-Theater 2024

Neujahrskonzert 2024 - Smetana Philharmoniker Prag

Dirigent steuert seinen Orchestervergrößern
Hans Richter, © Veranstalter

Smetana Philharmoniker Prag
Hans Richter, Chefdirigent
Jana Šrejma Kacírková, Sopran
Thomas Paul, Tenor

Musikalische Highlights aus Klassik, Oper und Operette

Erleben Sie mit den Musikern der Smetana Philharmoniker Prag, unter der Leitung des Chefdirigenten Hans Richter wieder einen wunderbaren musikalischen Start in ein neues Jahr. Genießen Sie die berühmten Melodien von Dvorak, Verdi und Smetana, aber auch Rhythmen der «Csárdásfürstin» und aus dem «Land des Lächelns» sind dabei.

Die tschechische Sopranistin Jana Šrejma Kacírková und der österreichische Tenor Thomas Paul treten als SolistInnen auf. Als international gefragter Sopran ist Jana Šrejma Kacírková regelmäßiger Gast des Nationaltheaters Prag und des Nationaltheaters Brünn und wird mit renommierten Preisen geehrt. Mittlerweile ist der freischaffende Künstler «Thomas Paul» für Konzerte auf im Inland Ausland unterwegs. Er singt in den großen Opern und Operetten von der Zauberflöte, über Rigoletto bis Nabucco

LOL - Das Comedy Start-up

KLEINE BüHNE von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Samstag, 20. Januar 2024, 20:00 Uhr
Samstag, 27. April 2024, 20:00 Uhr
Plakat von LOLvergrößern
Logo «LOL - Das Comedy Start-up», © Veranstalter

Comedians und Comediennes vom «LOL-Show»

Eine unterhaltsame Stand-up Show Mixed-Show

Intention des Formats ist es, talentierten Künstler:innen eine Bühne zu geben und sie nachhaltig aufzubauen. Die Show wird immer mit 3 - 4 Acts besetzt, wobei eine/r der Künstler:innen auch durch den Abend führt.

Geboren wurde die LOL-Show in Bonn, wo sie seit vielen Jahren gemeinsam von der Kabarett-Bühne Haus der Springmaus und Deutsche Post DHL Group im Post Tower veranstaltet wird. Viele Comedians und Comediennes haben dort in ihrer Anfangszeit gespielt, darunter Luke Mockridge, Abdelkarim, Quichotte, Bastian Bielendorfer, Miss Allie, Simon Stäblein, Tahnee, Maxi Gstettenbauer u.v.a.m. Allein diese Namen beweisen, dass bei der LOL-Show zwar meist Newcomer:innen auf der Bühne stehen, sich das Blatt jedoch schnell wenden kann, wenn die Künstler:innen auf einmal entdeckt werden und durchstarten. Nachher freut sich jeder, diese Anfänge miterlebt zu haben.

Christina Rommel: Schokoladenkonzert - AUSVERKAUFT!

Eine blonde Sängerin singt auf der Bühne mit der Gitarrevergrößern
Christina Rommel, © Künstler

Christina Rommel, Gesang & Gitarre

Das Konzert für Gaumen, Augen, Ohren und Seele

Die Bühne wird zur großen Schokoladenküche, in der die Musiker und der Chocolatier gemeinsam ihre Handwerkskunst auf höchstem Niveau zelebrieren.

Zu den Klängen bekannter Rommel-Songs beginnt eine fesselnde musikalische Reise durch die Welt der Schokolade; garniert mit genussvollen Schoko-Geschichten und witzigen Dialogen. Verführerische Aromen strömen sanft durch die Luft und harmonieren mit der atmosphärischen SchokoKulisse. Chocolatier und Schoko-Mädchen/Jungen servieren diverse Kostproben ihres Könnens und natürlich zeigen Christina Rommel und Band, warum sie zu den besten Live-Musikern des Landes gehören.

Kein normales Konzert, sondern purer Hochgenuss!

Herr Schröder - Instagrammatik

Friedrich-Wolf-Theater Samstag, 27. Januar 2024, 20:00 Uhr
Lehrer steht vor dem Tafel mit großem Linialvergrößern
Herr Schröder, © Künstler

Johannes Schröder, Comedy & Kabarett

Die ultimative Antwort: Empathie – SPÜREN, in welche Schublade das Kind passt

Lehrer. Haben die uns nicht schon genug gequält! Mit ihren Neurosen und Eigenheiten! Muss das nun auch auf der Bühne sein? Herr Schröder, vom Staat geprüfter Deutschlehrer und Beamter mit Frustrationshintergrund, lässt uns in seinem LiveProgramm «World of Lehrkraft – ein Trauma geht in Erfüllung» hinter die ockerfarbene Fassade eines Pädagogentums blicken, das so modern und dynamisch ist wie ein 56k-Modem.

Liebevoll-zynisch kuriert Herr Schröder unser ganz persönliches Schultrauma, und nach wenigen Augenblicken hat man das Gefühl, man sitzt wieder mittendrin im Klassenzimmer. Selbstverständlich mit der Gewissheit, dass das einen alles nichts mehr angeht – oder etwa doch?

Klaus Renft-Combo: RENFT-akustisch

Friedrich-Wolf-Theater Freitag, 2. Februar 2024, 20:00 Uhr
Renftvergrößern
Renft, Photo: Tom Wielgohs

Thomas «Monster» Schoppe, Gesang & Gitarre
Gisbert «Pitti» Piatkowski, Gitarre Peter Rasym, Bass
Tobias Ridder, Schlagzeug

Die legendäre Kultband mit Thomas «Monster» Schoppe

Kein Zweifel, RENFT ist ostdeutsches Kulturgut und lebt in der Erinnerung vieler. Jeder im Osten Deutschlands kennt die Band. In keiner Plattensammlung fehlen ihre Lieder, Hoffnungsträger noch immer für ihre älter gewordenen Fans, stilistisch unabhängig von Mode und Trends, bezeugen ihre Lieder Unbeugsamkeit, erinnern an Zivilcourage.

Um den textlichen Inhalten der Lieder noch mehr Ausdruckskraft zu verleihen, aber auch um den atmosphärischen Ansprüchen von Theater- und Kleinkunstbühnen gerecht zu werden, wählt die Band für die meisten ihrer Konzerte bewusst eine musikalisch-akustische Darbietungsform, und verzichtet dabei auf manche, für Rockmusik typische Stilistiken. Das tut den Ohren der Musiker und der reifer gewordenen Fanschar sichtlich gut, läßt aber trotzdem die brachiale Wucht und die Renfttypische Intensität erkennen.

Uwe Steimle - Steimle! Aktuell

Theatersaal von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Donnerstag, 8. Februar 2024, 19:30 Uhr
Ein Mann mit weißem T-Shirtvergrößern
Uwe Steimle, © Künstler

Uwe Steimle, Kabarett

Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch

Aus dem Osten kommt das Licht – und Uwe Steimle erklärt uns, warum. Uwe Steimle beschreibt sich gerne als den größten Kleinbürger. Mit seiner lakonischen Art und seiner feinen Ironie hat er sich ein treues Publikum erobert.

Eine Interpretation der Welt nach 1989 –neue Geschichten von Uwe Steimle. Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch. – getragen vom Bemühen Brücken zu bauen. «Mit einem gewissen Herkunftsstolz singt Steimle ein Loblied auf die Provinz. Denn nicht als ‹global Player› versteht er sich, ›sondern als Lokalakteur, Provinzknaller, Dialekt liebender Eigenbrötler, der die Fantasie zum Atmen braucht», Leipziger Volkszeitung.

Die Schöne und das Biest - das Musical

Eine Szene von «Die Schöne und das Biest»vergrößern
Eine Szene von «Die Schöne und das Biest», Photo: Nilz Böhme

Theater Liberi

Das Highlight für die ganze Familie: ab 4 Jahren

Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.

Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight «Die Schöne und das Biest», erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens.

Die Oderhähne - Murks in Germany

Poster «Die Oderhähne - Murks in Germany», © Veranstaltervergrößern
Poster «Die Oderhähne - Murks in Germany», © Veranstalter

Daniel Heinz, Regie
Michael Frowin, Buch
Merlin Verhoeven, Peter Heinrich & Roland Merting, Technik
Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura

Die Bürokratie- Kabarett Show aus dem Genehmigungsdschungel

Nur in Deutschland ist Regen Oberflächenwasser, der Baum ein raumübergreifendes Großgrün und die Kuh eine Nutzvieheinheit. Galt Deutschland mal in der Welt als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch eins: Wundern. Denn nirgends sonst begeht man Diebstahl, wenn man aus Müllcontainern Lebensmittel rettet, nirgends sonst enden Radwege direkt vor parkenden Autos, und nirgends sonst erhält jede Bäckerschrippe zuverlässig einen Bon. Digitalisierung ist das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal. Aber Gottseidank haben ja unsere Verwaltungen die Faxgeräte aufgehoben!

Schulfest der Gesamtschule 3

Theatersaal von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Donnerstag, 15. Februar 2024, 10:00 Uhr
Sonntag, 18. Februar 2024, 18:00 Uhr
Tänzervergrößern
Tanzwoche 2019

Schüler der Klassenstufen 7-13, Performance

Traditionelles Fest

Das jährliche Schulfest - eine schöne Tradition.
Schüler der Klassenstufen 7-13 zeigen ihr Können in den Bereichen:

  • Musik
  • Gesang
  • Tanz
  • Schauspiel
  • Akrobatik

Theater aToc - Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzelsvergrößern
Eine Szene von «Der Gott des Gemetzels», © Veranstalter

Theater aToc:
Jonas Pietsch, Regie
Es spielen: Karsten Berg, Mandy Pietsch, Patrick Matejkowski, Carola Bischoff

Die neue Version der bitterbösen französischen Komödie von Yasmina Reza

Zwei fremde Elternpaare treffen sich, um einen Vorfall zwischen ihren Kindern zu besprechen. So weit, so banal. Was soll da schon schiefgehen? Was als kurzes klärendes Gespräch in gemütlicher Atmosphäre zwischen zivilisierten Prenzelberg-Eltern beginnt, entwickelt sich zu einem fulminanten Schlagabtausch.

Ein Kammerspiel von Yasmina Reza von unterhaltsam bis schwarzhumorig, voller Witz, aufwühlend und bedrückend: Zugleich ein Spiegel, der raffiniert zeigt, was keiner gern sieht.

MiteinanderReden

Kleine Bühne von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Dienstag, 20. Februar 2024, 19:00 Uhr
Dienstag, 12. März 2024, 19:00 Uhr Dienstag, 9. April 2024, 19:00 Uhr
vergrößern
© Veranstalter

Social Science Works, Gespräch

Offene Gesprächsrunde zu gesellschaftlich relevanten Themen

In Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Wolf-Theater lädt Social Science Works in regelmäßigen Abständen zu einer Gesprächsrunde ein. Über was wollen Sie sprechen, was ist Ihnen wichtig? Zu Themen wie Klimawandel, Einsamkeit, Migration und Integration, Israel und Palästina, Nachhaltigkeit, soziale Medien und Algorithmen, Überalterung, Islamismus oder Zukunft von Eisenhüttenstadt gibt ein Experte eine kurze, einfache Einführung. Nach dieser Einführung wird eine halbstündige Diskussion moderiert, und danach können die Teilnehmer untereinander weiter diskutieren, zu einem Thema ihrer Wahl. Natürlich gibt es auch Kaffee und Tee.

Social Science Works ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation (NGO) mit Sitz in Potsdam. Wir sind Politikwissenschaftler, Soziologen, Philosophen und Wirtschaftswissenschaftler, die sich für Demokratie, sozialen Zusammenhalt und Respekt einsetzen.

Der Eintritt ist frei.

Fünf Frauen und ein Mord

Theatersaal von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Donnerstag, 22. Februar 2024, 19:00 Uhr
Fünf Frauen und ein Mordvergrößern
Fünf Frauen und ein Mord, © Veranstalter

Theatergruppe des Albert-Schweitzer-Gymnasiums

Frei nach einer Novelle von Gladys Heppleworth

Im Herrenhaus von Lady Heartstone stürzt ein junger Stallbursche die Treppe hinunter und stirbt – ein Unfall oder hat jemand nachgeholfen? Die fünf Frauen im Haus verhalten sich nicht gerade kooperativ gegenüber der Polizei und scheinen alle ein Geheimnis zu verbergen. Gelingt es Inspector Hollister die Wahrheit zu ermitteln?

Begleiten Sie die Theatergruppe des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Eisenhüttenstadt bei der Suche nach vermeintlichen oder tatsächlichen Spuren und Tätern.

Kokubu - The Drums of Japan

Plakat «Kokubu - The Drums of Japan»vergrößern
Plakat «Kokubu - The Drums of Japan», © Veranstalter

Kokubu, 17 japanischen Taikos
Chiaki Toyama, Shakuhachi
Masamitsu Takasaki, Tsugaru-Shamisen

Sound of Life-Tour 2024
Magische Japan-Reise zwischen artistischem Trommelsturm und zarten Bambusflötentönen

Das Ensemble Kokubu, um Shakuhachi-Meister Chiaki Toyama begeistert nun bereits seit über 20 Jahren das Publikum rund um den Erdball mit seiner einzigartigen Performance. Geboten wird hier nicht nur musikalisches Können auf höchstem Level, sondern auch eine optische Augenweide. So sind die Musiker allesamt in schwarze Kimonos mit weißen Stirnbändern gehüllt, was in Verbindung mit den nahezu perfekt synchronen Bewegungsabläufen ein atemberaubendes Bühnenbild abgibt.

Als besonderer Gast steht Masamitsu Takasaki, Weltmeister im Spiel des dreisaitigen Instruments Tsugaru-Shamisen, mit auf der Bühne, um die großartige Show klanglich zu bereichern.

Forced to mode & Eklipse: One caress tour

Theatersaal von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Donnerstag, 29. Februar 2024, 20:00 Uhr
Freitag, 1. März 2024, 19:30 Uhr Großer Saal, Uckermärkische Bühnen Schwedt
Eklipse & Forced to modevergrößern
Eklipse & Forced to mode, © Veranstalter

Forced to mode:
Matthias Kahra, Gitarre & Gesang
Thomas Schernikau & Christian Schottstädt, Keyboard & Gesang

Eklipse:
Felicitas Fischbein & Maline Zickow, Violine
Ida Luzie Philipp, Viola
Linda Laukamp, Cello

Electro-acoustiv- string tour 2024

Forced To Mode gilt als die weltbeste Depeche Mode-Coverband und um diesem Ruf gerecht zu werden, beweist die Band nun einmal mehr, dass ihrem kreativen Lauf keine Grenzen gesetzt werden können. Und nun wollen F2M es wieder wissen und gehen im Februar und März 2024 auf ihre «one caress tour». Auch hier werden sich die 3 Musiker erneut weiterentwickeln und haben deshalb das in der Szene sehr erfolgreiche String-Quartett «EKLIPSE» eingeladen, die Tour mit ihren hervorragend passenden Streicher-Klängen zu begleiten. EKLIPSE können dabei auf eine umfangreiche Konzert-Historie zurückblicken: Tourneen in Europa und den USA, u.a. mit Nightwish, Kamelot und The Mission, Konzerte mit Unheilig, Apoptygma Berzerk, Festivals wie das M’era Luna, WGT und das Amphi Festival und auch Events wie die Berliner Fashionweek.

FILMHITS: Berlin - Hollywood

Isabel Dörfler mit rotem Kleidvergrößern
Isabel Dörfler, © Künstler

Isabel Dörfler, Klavier & Gesang

Vom UFA Film Hit bis zur Hollywood-Hymne

Ein Konzert der extraklasse, bezaubernde Stimmgewalt trifft Piano Kunst: berührend, eindrucksvoll; den Songs der Weltstars Marlene Dietrich, Edith Piaf, Judy Garland, Hildegard Knef, Charles Chaplin.

Musical Star Isabel Dörfler ist seit Jahrzehnten die stilvolle Größe des deutschsprachigen Broadway, zu Hause großen Bühnen: Vom Friedrichstadt-Palast Berlin zu den Stage Musical Theatern Stuttgart, Hamburg, Berlin. Zuletzt war sie die Leading Lady in Sunset Boulevard, Chicago, Rebecca, 42nd Street u.v.a.m.

Des werd doch eh nix - Ein Bayer spielt Valentin - eine Brandenburgerin muss auch

Heike Feist und Andreas Nickl,vergrößern
Heike Feist und Andreas Nickl, © Veranstalter

Marc Lippuner, Regie
Heike Feist, Text
'1. Besetzung: Andreas Nickl // Heike Feist
'2. Besetzung: Eckhard Greiner // Heike Feist

Comedy mit Heike Feist

Was tun, wenn die bayrische Bühnenpartnerin krank ist und man als Ersatz nur eine Schauspielerin aus Brandenburg bekommt? Valentin auf Brandenburgisch? Des werd doch eh nix! Heike Feist (aus Neuruppin) und Andreas Nickl (aus München) erzählen das Leben des klapperdürren Komikers, der schwarz sah, aus Prinzip.

Bernhard Hansky - Winterreise

Bernhard Hanskyvergrößern
Bernhard Hansky, © Künstler

Bernhard Hansky, Bariton
Markus Zugehör, Klavier

Die musikalische Epoche der Romantik

Die Winterreise von Franz Schubert, im Herbst 1827 nach den Gedichten von Wilhelm Müller komponiert, stellt einen Höhepunkt der Gattung des Kunstliedes dar. "Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus", sind die ersten Worte des Wanderers, der seine Liebste bei Nacht verlässt und getrieben von Ängsten, Sehnsüchten und Träumen durch die verschneite Landschaft streift, auf der Suche nach sich selbst.

Der in Eisenhüttenstadt geborene Bariton Bernhard Hansky, sonst vor allem an der Semperoper Dresden und der Staatsoper Unter den Linden Berlin verpflichtet, widmet sich in diesem Konzert zusammen mit dem Berliner Pianisten Markus Zugehör erstmals vollständig diesem zeitlosen Klassiker der Liedliteratur.

Christian Ehring: Stand jetzt

Christian Ehringvergrößern
Christian Ehring, Photo: Horst Klein

Christian Ehring, Kabarett

In der Polykrise eine allgegenwärtige Floskel

Christian Ehring ist bekannt als Moderator von «extra3» und als Sidekick von Oliver Welke in der «Heute Show». Wer ihn live erlebt, kann überdies einen ausgesprochen vielseitigen und sensiblen Bühnenkünstler kennenlernen.

Sein neues Solo heißt: «Stand jetzt». Stand jetzt weiß man nichts Genaueres. Stand jetzt ist nicht klar, welche Kriege weiter eskalieren. Stand jetzt ist ungewiss, ob die Menschheit die Klimakatastrophe überlebt. «Stand jetzt» ist hochaktuelle Satire nach der Zeitenwende. Natürlich kann niemand ganz genau sagen, was bis zu diesem Abend noch alles passiert, aber so viel steht fest: Ehring wird es verarbeiten. Stand jetzt wird’s lustig.

Ein kleiner Daumen geht auf Reisen

Kleine Bühne von Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt Mittwoch, 17. April 2024, 09:00 Uhr
Mittwoch, 17. April 2024, 11:00 Uhr
Eine Szene von «Ein kleiner Daumen geht auf Reisen»vergrößern
Eine Szene von «Ein kleiner Daumen geht auf Reisen», Photo: Daniela Buchholz

tanzbar bremen, Performance

Eine Geschichte mit Gebärdensprache über Neugierde und Freundschaft

Ein Daumen, der nach oben zeigt – was heißt das wohl? «Super! Prima! Alles klar! Los geht´s!».
Der kleine Daumen geht auf Reisen. Er ist neugierig, froh, offen für alles und will viel entdecken. Mit dem Rucksack auf dem Rücken geht er über Stock und über Stein. Wozu ist der Körper schließlich da, wenn nicht zum Bewegen? Dem kleinen Daumen fällt es leicht neue Freunde zu finden. Er wundert sich nicht, wenn der Wald plötzlich lebt.

«Ein kleiner Daumen geht auf Reisen» ist eine Geschichte über Neugierde und Freundschaft. Es wird Gebärdensprache verwendet. Man braucht nicht unbedingt Worte und versteht sich trotzdem!

Inzwischen

tanzbar_bremenvergrößern
tanzbar_bremen, Photo: Mariann Menke

tanzbar_bremen, Performance

Ein Tanzstück über Streitkultur

Seit es den Menschen gibt, gibt es den Streit. Er ist Teil der Evolution und ein Beschleuniger des Miteinanders. Dabei gibt es Menschen die sich vor Auseinandersetzungen verschließen, andere gehen gerne in den offenen Konflikt. Es gibt laute und leise Streiter. Grobe und Feine. Strategen und Verweigerer.

Recht oder Unrecht ist dabei sehr subjektiv und ab wann aus gegensätzlichen Meinungen ein Streit entsteht ist ein schmaler Grat, den die Beteiligten selbst auch oft nicht klar erkennen.

Förderer: «gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien», Senator für Kultur Bremen, Sparkasse Bremen.

Könige der Volksmusik

1 Mann und 1 Frau, sie sehen glücklich zusammenvergrößern
Marianne & Michael, © Künstler

Marianne & Michael, Volksmusik
Stefan Mross & Anita Hofmann
Die Ladiner:
Johann, Gitarre & Gesang
Otto, Akkordeon, Keyboard & Gesang

Die Abschiedstour von Marianne & Michael

Nach über 45 Jahren Erfolgskarriere nehmen Marianne & Michael Abschied von der Bühne und laden ein letztes Mal die «Könige der Volksmusik» ein. Mit dabei ist der Schlagerstar Stefan Mross, die Schlagerikone Anita Hofmann und die unverkennbaren Ladiner. Das Traumpaar der Volksmusik Marianne & Michael steht für TV-Shows wie «Heimatmelodie», «Feste feiern», «Liebesgrüße von Marianne & Michael» sowie die Erfolgssendung im ZDF «Lustige Musikanten». Wo Marianne und Michael auftreten, ist ehrliche, harmonische und zünftige Volksmusik garantiert.

Der Traumzauberbaum und Rosenhufs Liebesbrille

Reinhard-Lakomy-Ensemblevergrößern
Reinhard-Lakomy-Ensemble, Photo: Uwe Hauth, Illustration: Ungestalt GBR

Reinhard-Lakomy-Ensemble

Das Familienmusical: bezaubernde Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied

Zusammen mit Monika Ehrhardt entwickelte Reinhard Lakomy 1978 eine neue Gattung der Kinderunterhaltung – die Geschichtenlieder. Mit dieser bezaubernden Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied entstanden bis heute insgesamt fünfzehn Hörspiel-Geschichten (u.a. Der Regentropfen Paule Platsch, Der Traumzauberbaum, Das Blaue Ypsilon). Diese prägten seit nunmehr über 40 Jahren Generationen von Kindern und ließen mit bisher 5 Millionen verkauften Tonträgern den TRAUMZAUBERBAUM zu einer wahren Erfolgsgeschichte werden.

Agga Knack hat den Traumzauberbaum und seinen Freund Rosenhuf belauscht. Sie erfährt das Geheimnis der rosaroten Glücksbrille. Dieser Brille wohnt ein Zauber inne. Wer diese Brille aufsetzt, sieht nur das Gute im anderen, ist hin und weg, total verknallt. Kater Bielefeld soll sie seiner Brautprinzessin auf die Nase setzen, damit sie ihn nicht kratzt. Auf einmal ist die Brille verschwunden. Und Agga Knack sitzt mit Waldwuffel im Nest der Waldgeister! Was ist denn hier los? Moosmutzel hat einen Verdacht. Der Traumzauberbaum ruft die Findefee Antonia. Wird sie herausfinden, was geschehen ist? Das Hochzeitsfest muss doch stattfinden!

The Murmeltears - «Musik Toter - Musik verschiedener Künstler»

The Murmeltears auf der Bühne, unter dem blauen Lichtvergrößern
© Veranstalter

Bandprojektes «The Murmeltears»:
Bernd Beberstedt, Klavier & Keyboard
Bernd Spickenagel, Gesang, Gitarre & Klavier
Thomas Lieske, Saxophon & Flöte
Maren S., Gesang & Percussion
Jürgen Dorn, Bass & Gesang
Anja Hawlitzki, Violine
Torsten Schlauß, Schlagzeug
Steffen Erdmann, Gesang, Gitarre & Akkordeon

Eine Hommage an das Gesamtwerk vieler großartiger Künstler

…schon das Wortspiel im Programm – Titel «Musik Toter – Musik verschiedener Künstler» des Bandprojektes «The Murmeltears» lässt erahnen, dass der werten Zuhörerschaft kein bitterernster Konzertabend bevorsteht. Vielmehr hat es sich die Band zur Aufgabe gemacht, mit ausgeklügelten Arrangements und aufwendiger Instrumentierung eine frappierend vielfältige Songauswahl unterschiedlichster Stile der Musikgeschichte auf die Bühne zu bringen. Die Live – Interpretationen eines schier nicht enden wollenden Repertoires und die auf mehreren Leinwänden dargestellten filmisch in Szene gesetzten Fotostrecken in Kombination mit wesentlichen, gelegentlich auch witzigen zum jeweiligen Künstler gehörenden Fakten bilden dabei eine beeindruckende Symbiose.