Siebenklang - Bernauer Musikfestspiele 2020Barnim

Die 14. Bernauer Musikfestspiele »Siebenklang« stehen 2020 unter dem Motto »Spurensucher«.

Auf sehr unterschiedliche Spurensuche begeben sich die Künstler, die auf dem Programm stehen. Zum einen auf Literarische, wie die großartigen Schauspieler Sebastian Koch und Sky Du Mont, die in ihren ausgewählten Texten der Liebe und der Leidenschaft zwischen Menschen nachspüren werden. Und zum anderen natürlich auf musikalische, wie der multitalentierte Ulrich Tukur, der seine Wurzeln und Spuren im Jazz und Swing der 30er, 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sucht und mit seinen Rhythmus Boys und viel Humor die Herzen der Zuschauer erobert.

Von sichtbaren und unsichtbaren Spuren wird zu Hören sein, vom Suchen und Finden, Verlieren und Gewinnen, in Texten und in Liedern, auch von Sjaella, dem Club der toten Dichter, von Kadri Voorand, Theresa Bergman und Walbad.

Folgen Sie uns. Suchen Sie in allem das Interessante, Eigenartige, Besondere - an den Orten, in den Räumen, bei den Konzerten, die wir für Sie ausgesucht haben.

Programm

Rock und Soul am Gaskessel

Porträtvergrößern

Teresa Bergman

Ursprünglicher Termin - 20. Mai

Teresa Bergman & Band
WellBad & Band

Vor der Kulisse des Alten Gaswerks – mit dem über die Jahrzehnte gezeichneten Klinker und Kesselstahl – begeben sich zwei kongeniale Stimmgewaltige am Vorabend des Herrentages auf musikalische Spurensuche.

Fr, 4. September 20:30 Uhr Altes Bernauer Gaswerk – Open Air

Über Liebe

Ursprünglicher Termin - 3. Mai

Sky Du Mont, Lesung
Sjaella, Gesang a cappella

Am 3. Mai kommt das herrliche Ensemble Sjaella, das bereits 2017 bei Siebenklang die Besucher bezauberte, mit dem charmanten Schauspieler Sky Du Mont nach Bernau. Gemeinsam präsentieren sie einen besonderen Konzertabend mit berührenden, heiteren, nachdenklichen Texten bekannter Dichter wie C. Brentano, J. Ringelnatz und M. Twain sowie für das Damensextett arrangierte Vokalmusik von H. Purcell, über S. Wonder oder M. Gardot bis G. Shearing. Zu erleben ist ein Abend voller Liebe!

So, 6. September 18 Uhr Ev. Stadtkirche Biesenthal

I Stopped Time

Porträtvergrößern

Kadri Voraand

Ursprünglicher Termin - 5. Juni

Kadri Voorand, vocal, piano
Mihkel Mälgand, double bass

Auf ihrem ACT-Debüt »In Duo with Mihkel Mälgand« entwirft die charismatische Sängerin, Songwriterin und Pianistin Kadri Voorand voller Leidenschaft ein Klanggemälde im Großformat. Ihr enormes Spektrum reicht dabei von akustischem Folk-Pop über R&B und Elektro bis zu Vokaljazz und lautmalerischer Improvisation. In ihrer Heimat Estland ist Voorand damit bereits ein Star. Nun präsentiert sie ihre Lieder dem deutschen Publikum.

So, 13. September 20 Uhr Alte Lazaraus-Kapelle, Saal Alt Lobetal

Marie Spaemann, Cello & Voice - VERSCHOBEN (mit Locationwechsel)

Ursprünglicher Termin - 6. Mai

Die aus Österreich stammende Musikerin Marie Spaemann, Künstlerin mit klassischem Background und gesegnet mit einer charakteristischen Stimme, wird im Wasserturm ihr Debütalbum «Gap» vorstellen. Unkonventionell und ohne Rücksicht auf Grenzen changiert sie zwischen Pop, Soul und Jazz.

Mi, 14. Oktober 19:30 Uhr

So und nicht anders - VERSCHOBEN (mit Locationwechsel)

Ursprünglicher Termin - 17. Mai

Club der Toten Dichter mit Katharina Franck

Theodor Fontane neu vertont
Am Wasser des Molchowsees in Alt Ruppin vertonte Reinhardt Repke, Gründer und Komponist des Clubs der toten Dichter, einige von Theodor Fontanes schönsten Gedichte neu.
Die Sängerin und Songwriterin, Katharina Franck, deren unverwechselbare Stimme seit den Erfolgen ihrer Band Rainbirds einem großen Publikum bekannt ist, wird die Lieder gemeinsam mit der Akkordeonistin Cathrin Pfeifer und dem CdtD zum Leben erwecken.

Sa, 24. Oktober 19 Uhr

Die Kreutzersonate

Porträtvergrößern

Sebastian Koch

Ursprünglicher Termin - 25. April

Sebastian Koch, Rezitation
Anna Buchberger, Klavier
Erik Schumann, Violine

Ein Mann begeht einen Mord aus Eifersucht, weil seine Frau mit einem Geiger Ludwig van Beethovens «Kreutzersonate» musiziert. Die gleichnamige psychologisch dichte Erzählung geht auf eine wahre Begebenheit zurück und stammt aus der Feder des russischen Dichters Leo Tolstoj.

Sebastian Koch – einer der international erfolgreichsten deutschen Schauspieler seiner Generation, nicht zuletzt für seine Hauptrolle im Oscar-prämierten Film «Das Leben der Anderen» mit Preisen überhäuft – lässt die irritierende Geschichte lebendig werden.

Sa, 14. November 19 Uhr Audimax

Liebe, Jazz und Übermut

Gesangsquartettvergrößern

Ulrich Tukur und die Rhytmus Boys (Foto: Manfred W. Jürgens)

Ursprünglicher Termin - 27. Juni 2020

125 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Dem letzten Siebenklang-Konzert, dem größten und opulentesten, steht noch einmal ein Schauspieler vor! Ulrich Tukur kennen die meisten als Kommissar der herrlich schrägen Wiesbaden-Tatorte oder aus dem Oscar-prämierten Film «Das Leben der Anderen». Doch auch auf der Live-Bühne ist Ulrich Tukur mit seinen «Rhythmus Boys» regelmäßig unterwegs. Mit «Liebe, Jazz und Übermut» werden sie das Publikum grandios unterhalten.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter

Kulturreich Barnim e.V.,
Küsterfleck 10,
16348 Wandlitz OT Lanke
Tel: 03337-425730,
www.siebenklang.de

Information und Kartenservice

Public. Agentur für Kommunikation
Tel: 03337-425730,
E-Mail: info@public-berlin.de
www.siebenklang.de

Anreise und Touristinformation

PKW: A 11, B 2 Bahn: ab Berlin Hbf stündlich mit RE 3 bis Bernau oder mit Tram M10 (Warschauer Str.) bis Nordbahnhof, Umstieg in die S2 (Bernau)

Touristinformation Bernau
Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau
Tel: 03338-761919
www.bernau-bei-berlin.de