Schöller Festspiele 2020Ostprignitz-Ruppin

Programm

«The Best» mit Habbe & Meik

Vollblut-Komik und eine schier unglaubliche Körperbeherrschung – das sind die Mittel, mit denen Habbe & Meik ein Publikum von 8 bis 88 Jahren in ihren Bann ziehen und dafür sorgen, dass die Zuschauer Tränen lachen: Bei Habbe & Meik gibt es weder Generations- noch Sprachbarrieren. In «The Best» zeigen sie die größten Erfolge ihrer bisherigen Programme. Dieses Potpourri war längst überfällig, denn die Begeisterung um Habbe & Meik nimmt kein Ende. Schier unerschöpflich scheint das Publikumsverlangen nach den «Meistern des maskierten Lachens».
Grandios, wie die beiden Volkskomödianten die Phantasie der Zuschauer anregen. Ein hervorragendes Duo der visuellen Comedy – sie verzaubern ihr Publikum seit nunmehr 20 Jahren mit ihrer schier umwerfenden Komik. Und wenn sie ihre Musikinstrumente und ihre Akrobatik mit ins Spiel bringen, dann ist das Publikum vor Lachen nicht mehr zu stoppen.
Lassen sie sich diese furiose Komik nicht entgehen, denn 2020 ist die letzte Saison dieses grandiosen Duos.

Fr, 31. Juli 19:30 Uhr Sa, 1. August 21:30 Uhr Kampehl

Schöllers Familiensonntag

Rumpelstilzchen- mit dem PuppenMusikTheater Zauberton

Musical für Kinder und Erwachsene frei nach den Brüdern Grimm

So, 2. August 15 Uhr Kampehl

Schöllers Familiensonntag

Musical für Kinder und Erwachsene
»Rumpelstilzchen« frei nach den Brüdern Grimm von und mit Jens-Peter Kruse (PuppenMusikTheater Zauberton)

So, 2. August 15 Uhr Kampehl

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie: »Gleich knallt's«

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie. (Photo: Lisa Hübotter)vergrößern

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie. (Photo: Lisa Hübotter)

Entwaffnend komische bis romantisch-melancholische, politisch-agitierende bis kalauernde junge große Kleinkunst – präsentiert von dem mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnetem Duo, das mit ihrem einzigartigen Wort- und Sing-Duell nun in die dritte Runde geht.
Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihr neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Bis es knallt. Oder auch nicht.
Kahlbutz meint: Die kenn ick,
die war’n schon ma da und sind Klasse!

Di, 4. August 19:30 Uhr Kyritz, Marktplatz
Mi, 5. August 19:30 Uhr Demerthin, SchlossplatzDo, 6. August 19:30 Uhr Wusterhausen, MarktplatzFr, 7. August 19:30 Uhr Neuruppin, Schulplatz

Die lange Schöller-Nacht

Quartett mit Dreschflegelnvergrößern

Alpin Drums

Regionale Köstlichkeiten ab 16.30 Uhr

Die irrwitzigen Erfinder von »Alpin Drums«, Martin Luding als sympathischer Höhlenbewohner in »Caveman«,
Tanz, Musik und natürlich … denn ohne Schöller geht Frau Völler nie ins Bett!

»Der Berg groovt« mit Alpin Drums

Hans Mühlegg, Jörg Regenbogen, Bodo Matzkeit, Raimund Bierling Ein audio-visuelles Klangspektakel - vier rhythmus-begnadete Vollblutmusiker, leidenschaftliche Komödianten, irrwitzige Erfinder präsentieren virtuose Nummern, in denen gewöhnliche Utensilien des Bergalltags so ideenreich und witzig zu Musikinstrumenten modifiziert werden, dass sie einen unglaublichen Sound abgeben.
Da steppen Melkschemel und Milchkannen zu klatschenden Händen, fliegen Messer in atemberaubendem Tempo auf ein Brotzeitbrettl, das nur Sekunden später als tönender Tischtennisschläger den Takt angibt. Akrobatisch geht es weiter mit einem mitreißenden Klopf-, Klepper- und Klappstuhltanz, dem ein neunstimmiges Pfeifkonzert für Fußbälle folgt. Der satte Sound von vier Holzfassln, der Takt der Axt, das Rauschen der Sense, das Zischen des Melkens – das Leben in den Bergen ist Rhythmus. Und tatsächlich: „Der Berg groovt!“.

Der in Garmisch-Partenkirchen geborene und auf der Alm aufgewachsene Toni Bartl hat sich bereits mit mehreren Produktionen einen Namen gemacht, u.a. mit dem weltberühmten Stück „Blechlawine“, das als facebook-Video millionenfach angeklickt wurden. Alpin Drums begeistern bei Auftritten in großen TV-Shows und auf den Bühnen in ganz Europa und sogar im Oman.

Kahlbutz meint: Die bringen Kampehl zum Wackeln. Ich freu ma schon.

»Caveman – Du sammeln, ich jagen!« mit Martin Luding

Originaltitel: Defending the Caveman von Rob Becker
Übersetzung: Kristian Bader
Regie: Esther Schweins
Produktion und Aufführungsrechte: Theater Mogul GmbH

Vergnügen pur: Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom (der sympathische Held im Beziehungsdickicht zwischen Mann und Frau) seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausenden alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen – eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis, trockenem Humor und ironischem Blick betrachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.
Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit "Caveman" das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Seit Sommer 2000 begeistert die Kult-Comedy auch in Deutschland alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen.
Kahlbutz meint: Endlich ‘ma wieda een richtijer Mann! Da könn sich die Ladies freun.

Sa, 8. August 17:30 Uhr Kampehl

Schöllers Familiensonntag

Theater für alle von 4 bis 105 Jahren

»Grillina und die Ameisen« – ein musikalisches Clowns-Theaterstück zum Mitmachen frei nach einer Fabel von Äsop von und mit Clownin Viola

So, 9. August 14:30 Uhr Kampehl

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter

Amt Neustadt (Dosse) für die
Kleeblattregion, Bahnhofstraße 6
16845 Neustadt (Dosse)

Kartenservice

T: 033971-606947
www.schoeller-festspiele.de
reservix - Tickets

Anreise und Touristinformation

ab Berlin Hbf mit RB10 (Nauen) nach Nauen, Umstieg in RE2 (Wittenberge) bis Neustadt (Dosse) Bhf,
von dort ca. 3 Min. zu Fuß
Tourismusverein der Kleeblattregion,
Maxim-Gorki-Straße 32, 16866 Kyritz