Lehniner Sommermusiken 2020Potsdam-Mittelmark

vergrößern
Klosterkirche (Photo: Gisa Albach)

Freunde klassischer und geistlicher Musik können sich auf hochkarätige Konzertaufführungen bei den 45. Lehniner Sommermusiken freuen. Etwas modifiziert und doch fast wie geplant erwarten das Publikum pünktlich zum Sommerbeginn bis in den September hinein ausgesuchte musikalische Darbietungen auf dem Gelände des malerisch gelegenen Klosters Lehnin.

„Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ - ein Psalm Davids (19,2) und zugleich Grundlage vieler Kompositionen aller Zeiten - ist Motto und Losung der diesjährigen Sommermusiken. „Das musikalische Lob der Schöpfung soll vielfach erklingen in diesem Jahr. Obwohl noch vor Corona-Zeiten ausgewählt, erscheint es passend, denn viele kreative musikalische Ideen haben gerade in diesen dunklen Zeiten Menschen Freude, Licht und Halt gegeben“, so Pfarrerin Almuth Wisch von der veranstaltenden St. Marien-Klosterkirchengemeinde in Lehnin. Solisten, Instrumentalensembles und Chöre führen Werke auf, die die Verbindung zwischen Himmel und Erde beschreiben. Im 17. Jahrhundert versuchten zahlreiche Wissenschaftler Himmelserscheinungen und theologische Grundlagen in Übereinstimmung zu bringen. In der Folge entstanden komplexe Kompositionen, in denen theologische und musikalische Grundlagen in mathematisch nachvollziehbare Formen gegossen wurden, die auch als Abbild des Kosmos betrachtet wurden. J. S. Bach schuf Werke, welche in dieser Hinsicht analysiert und interpretiert werden können. Passend dazu werden die Lehniner Sommermusiken im Gottesdienst am 21. Juni mit den „Harmonices Mundi“ - benannt nach Kepplers Theorie der göttlichen Harmonien in Astronomie und Musik - eröffnet. Gerhard Oppelt spielt Präludien und Fugen aus dem 2. Teil des «Wohltemperierten Claviers» von J. S. Bach. Am 21. August hält sphärische Chormusik aus Vergangenheit und Gegenwart Einzug in die Klosterkirche Lehnin. Der Landesjugendchor Sachsen-Anhalt interpretiert im Konzert „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“, unter der Leitung von Wolfgang Kupke, Werke von Heinrich Schütz, Petr Eben sowie Ola Gjeilo. Das komplette Programm der zehn Veranstaltungen umfassenden Reihe ist unter klosterkirche-Lehnin.de zu finden.

Die St. Marien-Klosterkirchengemeinde als Veranstalter des Musikfestivals trägt den aktuellen Corona-Bestimmungen Rechnung - und beschreitet neue Wege. Neben den einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsregeln, wurden die Veranstaltungen modifiziert: Zwei Konzerte finden an Sonntagvormittagen während der Gottesdienste statt und, bis auf die Veranstaltung am 19.09.2020., werden alle Konzerte in der Klosterkirche Lehnin präsentiert. Für Menschen, die z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Veranstaltungen teilnehmen können, werden auf der Webseite www.klosterkirche-lehnin.de nach einer Bearbeitungszeit kurze Musikvideos aller Konzerte zu sehen und zu hören sein.

Die Lehniner Sommermusiken der Evangelischen St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin finden in Kooperation mit dem Diakonissenhaus Berlin Teltow statt und werden vom Landkreis Potsdam Mittelmark maßgeblich unterstützt.

2020

Eröffnungsgottesdienst

Predigt: Superintendent Siegfried-Thomas Wisch J. S. Bach, Kantate 76 «Die Himmel erzählen die Ehre Gottes» Solisten, Lehniner Kantorei, Singschule Kloster Lehnin, Gäste, Berlin Baroque Gerhard Oppelt, Leitung

So, 21. Juni 10:30 Uhr Klosterkirche

O blick` zum ew’gen Himmel auf

Planetarische Gesänge für bis zu drei Stimmen von Antoine Brumel, Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Sidney Corbett, Charlotte Seither u. a. meZZZovoce: Katharina Heiligtag, Alice Lackner, Anna-Luise Oppelt – Mezzosoprani

So, 5. Juli 16 Uhr Klosterkirche

Konzert - Goldberg-Variationen & Makrokosmos

Konzert - Goldberg-Variationen & Makrokosmos Der Pianist Hansjacob Staemmler spielt in einem spannungsreichen Bogen Bachs Goldberg-Variationen sowie Neue Musik von George Crumb.

So, 12. Juli 16 Uhr Klosterkirche Lehnin

Trio «Haute Cuisine»

Nina Berck, Gesang; Markus Uschner, Gitarre; Michael Flieder, Percussion

Das Trio befasst sich mit den Fragen nach Heimat. Nina Berck, die den Sonderpreis der Kulturfeste beim Wettbewerb um den Finsterwalder Sänger gewann, präsentiert eigene Kompositionen sowie Arrangements bekannter Klassiker verschiedener Genres, darunter Michael Jackson, Sting, Stevie Wonder, David Bowie und Donna Summer. Die musikalische Heimat des Trios liegt im Jazz/Pop/Rock. Stellen Sie sich einen großen, bunt geschmückten Anger in einem brandenburgischen Dorf vor, auf dem sich einige der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikgeschichte tummeln.

So, 19. Juli 16 Uhr Klosterkirche Lehnin

Unterm Sternenhimmel

June Telletxea (Photo: Rolf Schoellkopf)vergrößern

June Telletxea (Photo: Rolf Schoellkopf)

Musik auf den Spuren von Galileo Galilei

June Telletxea, Sopran
Andreas Arend, Laute
Niklas Trüstedt, Viola da gamba

So, 9. August 16 Uhr Klosterkirche

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes - Programmänderung

Henry Moderlakvergrößern

PROGRAMMÄNDERUNG: Der ursprünglich für diesen Termin am 21.8. vorgesehene Landesjugendchor Sachsen-Anhalt musste wegen der Corona-Pandemie leider absagen.

Wir präsentieren Ihnen stattdessen:

Werke für Trompete und Orgel Henry Moderlak Barocktrompete Gerhard Oppelt, Orgel

Im Rahmen der Lehniner Sommermusiken spielt Henry Moderlak am Freitag, den 21.8., in Kloster Lehnin Barock-Trompete. Begleitet wird er dabei an der Orgel von Gerhard Oppelt, dem musikalischen Leiter der Lehniner Sommermusiken. Bereits als 7-Jähriger begann Moderlak an einer Musikschule Trompete zu spielen. Fleißiges Üben, Talent und der oft formulierte Ansporn seiner Eltern: „Junge üb', dann siehst du vielleicht mal die Welt – mit der Musik geht das…“ brachten ihn mit 15 Jahren nach Dresden an die Spezialschule für Musik „Carl Maria von Weber“. Nach seinem Diplom im Studiengang Orchestermusik 1993, folgten Stationen in Berlin, wo er sich an der Akademie für historische Aufführungspraxis intensiv dem Spiel der Barocktrompete widmete, und Basel, wo er ein Aufbaustudium für alte Musik absolvierte. Heute arbeitet Henry Moderlak in verschiedenen Ensembles in Deutschland, der Schweiz sowie ganz Europa und produziert Rundfunkaufnahmen sowie CDs. Zudem ist der Trompeter Teil des Ensembles „Berlin Baroque“, welches 1993 von Gerhard Oppelt gegründet wurde. Die Besetzung des Ensembles mit Originalinstrumenten und originalgetreuen Kopien gewährleistet eine stilgerechte Darstellung der Musik des 17. und frühen 18. Jahrhunderts und lässt den charakteristischen Klang der Alten Musik zum Hörerlebnis werden. Für die Lehniner Sommermusiken greift Henry Moderlak, der mit seinem Spiel die Zuhörer immer wieder zu begeistern weiß, einmal mehr zur Barock-Trompete. Gerhard Oppelt begleitet ihn an der großen Orgel, der Truhenorgel und dem Orgel-Regal. Zu hören sein wird ein spanisches Barock-Konzert. Das Programm führt durch verschiedene spanische Landschaften und ersetzt vielleicht zumindest teilweise wegen der Corona-Pandemie unerfüllte Spanien-Sehnsüchte. Spanische Komponisten des 17. Jahrhunderts fügen sich perfekt ein in das diesjährige Motto des Festivals „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“.

Fr, 21. August 19:30 Uhr Klosterkirche

Cembalo-Recital

Elina Albach Foto von M. Borggrevevergrößern

Elina Albach Foto von M. Borggreve

Elina Albach, Cembalo
Werke von J.S. Bach

1990 in Berlin geboren und aufgewachsen, bestimmt die Musik das Leben von Elina Albach seit ihrer frühen Kindheit. Dem Cembalo widmet sie sich seit ihrem fünften Lebensjahr.
Nach einem Musikstudium in der Schweiz sowie zahlreichen Konzerten, Wettbewerben, und CD-Aufzeichnungen, gründete Albach 2015 das Ensemble CONTINUUM, welches neue Präsentationsformen für die Klangwelt des Barocks im Kontext der Gegenwart entwickelt. Dabei geht es ihr nicht nur um besondere Konzertformate, sondern insbesondere um die Entwicklung eines neuen, zeitgenössischen Repertoires für die vielseitigen Möglichkeiten des historischen Instrumentariums. In den vergangenen Jahren war Elina Albach solistisch, mit CONTINUUM und mit anderen Ensembles auf zahlreichen Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Thüringer Bachwochen, dem Festival Oude Muziek Utrecht, dem Bachfest Leipzig uvm. zu Gast, welche sie durch ganz Europa, Südamerika, Japan und Australien führten. Die erste CD-Aufnahme „Traumwerk“ des Ensembles CONTINUUM in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk erschien 2018 und wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. 2019 erhielt sie gemeinsam mit ihren Kollegen Benedikt Kristjánsson und Philipp Lamprecht den OPUS Klassik für eine Trio-Version der Bach’schen Johannespassion, einer Produktion von PODIUM Esslingen, in der Kategorie „Innovatives Konzert des Jahres 2019“. Für die Lehniner Sommermusiken präsentiert Elina Albach mit Johann Sebastian Bach und Johann Jakob Froberger zwei Komponisten des Barock auf dem Cembalo, die bestens zum Motto des diesjährigen Festivals passen: „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes.“

So, 23. August 16 Uhr Klosterkirche

Offenes Singen

vergrößern

mit der Bach-Motette „Jesu, meine Freude“

Die Lehniner Sommermusiken laden zum Offenen Singen vor die Tore der Klosterkirche Lehnin ein. Am 30.08.2020 um 11 Uhr soll die Bach-Motette „Jesu, meine Freude“ zur Aufführung kommen. Mitmachen kann jeder, der über Chorerfahrung verfügt und vorzugsweise Kenntnis vom Notentext hat. Neben den spontanen Gästen werden Solisten, Sängerinnen und Sänger der Lehniner Kantorei sowie Mitglieder der Singschule Kloster Lehnin an der Veranstaltung teilnehmen. Eigene Noten müssen mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wer dabei sein möchte, sollte sich bereits am Samstag, den 29.08.2020, von 12 – 15 Uhr am Haupteingang der Klosterkirche Lehnin einfinden, denn dann findet eine erste Probe statt, genauso wie am Sonntag, 30.08., um 9.45 Uhr. Von 10.30 – 11 Uhr findet ein verkürzter Gottesdienst in der Kirche statt. Die Evangelische St. Marien-Klosterkirchengemeinde Lehnin als Veranstalterin der Lehniner Sommermusiken, KDM Gerhard Oppelt sowie Pfarrerin Almuth Wisch freuen sich auf die Begnungen beim gemeinschaftlichen Singen. Proben und Durchführung im Überblick:

Samstag, 29.8.2020, 12 Uhr Treffpunkt Haupteingang Klosterkirche Lehnin (bis 15 Uhr) Sonntag, den 30.08.2020, 09.45 Uhr Einsingen vor der Klosterkirche. 10.30 Uhr kurzer Gottesdienst in der Klosterkirche mit Pfarrerin Almuth Wisch 11.00 Uhr Wechsel vor die Klosterkirche und dort Aufführung der Motette und Schluss des Gottesdienstes.

Sa, 29. August 12 Uhr So, 30. August 9:45 Uhr Klosterkirche

Gottesdienst - J. S. Bach: Motette «Jesu, meine Freude»

Gottesdienst - J. S. Bach: Motette „Jesu, meine Freude“ Offenes Singen für chorerfahrene Sänger/innen: Solisten, Lehniner Kantorei, Singschule Kloster Lehnin, Gäste – aktuelle Probenzeiten für Gäste unter www.klosterkirche-lehnin.de

So, 30. August 10:30 Uhr Klosterkirche Lehnin

Konzert - Vespro della Beata Vergine

vergrößern

Psalmen & Concerti aus der Marienvesper von Claudio Monteverdi mit den Tenören Benedikt Kristjánsson, Tomáš Král & Heie Erchinger, mit den Cantores minores & Berlin Baroque Leitung Gerhard Oppelt

Im Rahmen der Lehniner Sommermusiken wird Monteverdis Marienvesper in einer einstündigen Fassung in der Klosterkirche Lehnin erklingen. Die Tenöre Benedikt Kristjánsson, Tomáš Král und Heie Erchinger werden zusammen mit dem Kantatenchor der Cantores minores und der Continuo-Gruppe von Berlin Baroque unter der Leitung von Gerhard Oppelt das Werk vor dem gotischen Marien-Altar der Klosterkirche präsentieren. Monteverdis Werk markiert die Zeitenwende von der Musik der Renaissance zum Barock. Der »Erfinder« der Oper schrieb um das Jahr 1610 eine Vesper zu Ehren der Gottesmutter Maria, in der sich große, nach allen Regeln des polyphonen Kontrapunkts geschriebene Chöre mit solistischen und dem „modernen“ Opernstil verpflichteten Sätzen abwechseln. Damit verband Monteverdi die liturgische Form der Vesper bzw. des Abendgebets mit einem weltlich konzertierenden Charakter. Sein Werk fügt sich deshalb wunderbar in das diesjährige Motto der Sommermusiken ein: „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“. Die Lehniner Sommermusiken freuen sich in diesem Jahr ganz besonders dieses vielstimmige Konzerterlebnis präsentieren zu können, auch wenn es einen kleinen Wermutstropfen gibt: aufgrund der aktuell geltenden Hygienevorschriften, kann die Marienvesper nicht im vollen Umfang aufgeführt werden. Benedikt Kristjánsson Der Tenor Benedikt Kristjánsson wurde in Húsavík, Island geboren. Seinen ersten Gesangsunterricht erhielt er mit 16 Jahren bei seiner Mutter an der Reykjavík Akademie für Gesang. Er war Mitglied in einem renommierten isländischen Jugendchor und studierte an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin. Engagements als Solist führten Kristjánsson in einige der berühmtesten Konzertsäle der Welt, z.B. in Wien, Versailles, Los Angeles oder Amsterdam. Der Tenor arbeitet mit namhaften Orchestern zusammen und ist auch im Bereich Oper aktiv. Regelmäßig tritt er bei Festivals auf wie dem Musikfest Stuttgart, bei den Thüringer Bach-Wochen, den Händelfestspielen in Halle oder dem Festival Oude Muziek in Utrecht.

So, 6. September 16 Uhr Klosterkirche Lehnin

Konzert - Rock im Kloster

vergrößern

The Catchy Tunez und The Run laden zu „Rock im Kloster“ ein und bringen die Hüftenzum kreisen.

Mit eindrucksvoll arrangierten Coverversionen klassischer Ohrwürmer von gestern und heute begeistern die „Catchy Tunez“ ihr Publikum. Dabei setzt die die Band auf englische und deutsche Chartbreaker, die zum Mitsingen einladen. Das abwechslungsreiche Repertoire ergibt sich auch aus dem flexiblen Instrumenteneinsatz von Frontfrau Anja, die wahlweise zu Saxofon oder Klarinette greift und die es mit ihrer vielseitigen Stimme sowohl mit Adele als auch Nina Hagen aufnehmen kann.

The Run, die Band mit den Damsdorfer Wurzeln, legt viel Augenmerk auf eigene Songs und reißt ihr Publikum mit puristischer Rockmusik in englischer Sprache mit. Schlagzeug, E-Gitarre, Bass, Gesang und eine Bühne – mehr braucht es für die Fünf von „The Run“ nicht. Mal sanft und ruhig, mal mahnend und anklagend, manchmal auch einfach nur beschwingter Rock ‘n Roll – ein unterhaltend vielfältiges Programm für alle Rock-Fans.

Sa, 19. September 19:30 Uhr Feldscheune im Klostergarten

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Kartenservice

Eintrittskarten zu 15,- EUR / erm. 12,- EUR / Jugendliche 15-18 Jahre 5,- EUR / Kinder frei

Karten an der Abendkasse, ab eine Stunde vor Konzertbeginn und im Vorverkauf unter 0 30 – 80 90 80 70

Ev. St. Marien-Klosterkirchengemeinde
Klosterkirchplatz 20, 14797 Kloster Lehnin

T: 03382-7057999 (AB)
E-mail: buero@klosterkirche-lehnin.de
Gerhard Oppelt
E-mail: oppelt.gerhard@ekmb.de
www.klosterkirche-lehnin.de
Touristinfo Gemeinde Kloster Lehnin

Anreise und Touristinformation

PKW: A 2, Abfahrt Lehnin oder Netzen;
Bahn: RE 1 bis Brandenburg, weiter mit Bus 553, oder RE 1 bis Götz, weiter mit Bus 554
Touristinfo Gemeinde Kloster Lehnin
Markgrafenplatz 1, 14797 Kloster Lehnin
Mo-Fr 9-17 Uhr, T: 03382-2363899