Junge Künstler stellen sich vor 2018Land Brandenburg

vergrößern
Schloss Liebenberg

Ein seit 1994 bewährtes Konzept mit immer neuen Highlights, das verbirgt sich hinter dem etwas sperrigen Namen «Junge Künstler stellen sich vor – Konzerte in Schlössern und Herrenhäusern der Mark Brandenburg (JKSSV)».
• Die Musiker: Sie sind jung, am Beginn ihrer Karriere, zum Teil noch in Ausbildung, aber oft schon mit vielen Preisen ausgezeichnet. Sie prägen jedes Konzert mit ihrem ganz persönlichen Charme, egal ob es nun klassische Kammermusik ist, eine ausgefallene Kombination wie Gitarre plus Violine oder nur Gesang, zu zweit, zu viert, zu fünft.
• Die Spielorte: Das sind meist restaurierte Schlösser und Herrenhäuser in reizvoller Landschaft oder weitläufigen Parkanlagen, gelegentlich auch eine Kirche, eine ehemalige Gutsscheune oder ein technisches Denkmal. Viele davon sind noch weitgehend unbekannt, eine Entdeckung wert.
• Die Führungen: Was es dort mit Geschichte und Architektur auf sich hat, wird sachkundig erläutert, oft vom Besitzer persönlich, spannende Geschichten aus eigenem Erleben inklusive.
• Das kulinarische Beiwerk: Landkuchen vom Blech, mit und ohne Sahne, gibt’s vor dem Konzert oder in der Pause.
• Alles in allem: Eine kulturelle Landpartie mit Kunstgenuss, die zu neuen oder schon lange beliebten Zielen führt. Nach Konzert - ende gegen 18 Uhr bleibt noch Zeit für ein Abendessen in der Umgebung.
Mehr als 20 Jahre Erfolg bestätigen dieses Konzept des gemeinnützigen Vereins JKSSV: Er fördert begabte, junge Musiker/innen im Bereich Kammermusik, um ihnen Gelegenheit zu öffentlichen Auftritten zu geben. Meist kommen sie von den beiden Berliner Institutionen, der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» und der Universität der Künste.
In diesem Jahr präsentiert der Verein wieder fünf Konzerte. Die Orte: südlich von Berlin in Schloss Lebusa, Gut Hesterberg bei Neuruppin, der Kavalierflügel von Schloss Glienicke in Berlin im wunderschönen Lenné-Park, das kleine Schloss Neuenhagen im Oderbruch und Schloss Liebenberg.
Vor jedem Konzert findet um 14.30 Uhr eine Führung statt.

Programm

Klaviertrio

vergrößern
Schloss Lebusa Photo: F. Kaulbars

Juliette Beauchamp, Violine
Haran Meltzer, Violoncello
Lili Bogdanova, Klavier
Werke von L. v. Beethoven, F. Mendelssohn Bartholdy, D. Schostakowitsch und K. Essl

Schloss 1 – was für eine schöne Adresse! Seit rund 20 Jahren nennt Dr. Sven von Erichsen sie sein eigen. Es geht um Lebusa, mit zinnenbekröntem Eckturm und vielen Giebeln äußerlich ein wenig Märchenschloss, mitten im gleichnamigen Gutsdorf südlich der Dahme. Der Charme der Vierflügelanlage mit Innenhof erschließt sich dem Besucher vor allem im Inneren mit liebevoll gesammeltem Mobiliar aus verschiedenen Stilepochen und einem Riesensaal für Jagdgesellschaften. Ein wunderbarer Ort – nicht nur für unser Konzert.

Sa, 14. April 16 Uhr Schloss Lebusa

Das Kollektiv

vergrößern
Gut Hesterberg Photo: F. Kaulbars

Christian Hoeper, Gitarre/Gesang
Vincent Bauer, Keyboard/Gesang
Florian Brettschneider, Gitarre/Gesang
Julian Wöber, Kontrabass
Fabian Schrade, Schlagzeug

Die Preisträger des Finsterwalder Sängerwettbewerbs 2017 spielen eigene Pop-Kompositionen.
Konzert in Kooperation mit Kulturfeste im Land Brandenburg e.V.

Auf den ersten Blick sieht es aus wie alt. Ist es aber nicht. Wer nach Gut Hesterberg im Neuruppiner Land kommt und auf eine lange Geschichte hofft, wird enttäuscht. Der Gutshof wurde völlig neu erbaut, mitten auf dem Acker und das relativ schnell: Baubeginn 1999, Fertigstellung 2001 – für bauverzögerungsgewohnte Hauptstädter ein Aha-Erlebnis.

Und was hinter dem klassizistisch anmutenden Dreiseithof im Stil alter Herrenhäuser steckt, ist keineswegs nur »Kunst und Kultur als idealer Lebenszweck«, sondern vor allem »Borstenvieh und Schweinespeck«, denn hier weiden über 1000 Tiere, darunter – Feinschmecker kennen sie – viele Gallowayrinder. Überall laufen Biohennen herum. Freilaufend sind hier nämlich alle, auch die rund 600 Gänse, die dem Besucher gelegentlich schon am Wegesrand entgegenschnattern. Das Gut umfasst etwa 1000 Hektar Wiesen, Weiden und Wälder.

Sa, 2. Juni 16 Uhr Gut Hesterberg

Echo-Ensemble A-cappella-Quartett

vergrößern
Schloss Glienicke Kavalierflügel

Moritz Bamberg, Jan Lang, Tenor
Bastian Bartsch, Countertenor
Janis Hanig, Bariton/Bass
Werke von J.S. Bach bis L. Armstrong, Abba,
R. Mey u.a., Führung 16.30 Uhr

Sa, 30. Juni 18 Uhr Schloss Glienicke Kavalierflügel

Streichduo

vergrößern
Schloss Neuenhagen Photo: F. Kaulbars

Marina Grauman, Violine,
German Tcakulov, Viola
Werke von W.A. Mozart, B. Martinů u.a.

Sa, 11. August 16 Uhr Schloss Neuenhagen

Flute-East-Trio

vergrößern
Flute-East-Trio

Sojeong Son, Yu Cheng Hsu, Hannah Park
Werke von J.J. Quantz, J. Boismortier,
F. Kuhlau, J. Castérède, Ch. Koechlin
und K.H. Wahren

So, 9. September 16 Uhr Schloss Liebenberg

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Informationen,Kartenservice

Junge Künstler stellen sich vor – Konzerte in Schlössern und Herrenhäusern der Mark Brandenburg. e.V.
www.jungekuenstlerstellensichvor.com
Gisela Affeld, Freya Kaulbars
T: 030-3213356, E-mail: jkssv@gmx.de