Uckermärkische Musikwochen

Ein Stall als Konzertsaal, Photo. R. Nickolausvergrößern
Ein Stall als Konzertsaal, Photo. R. Nickolaus

Die Uckermärkischen Musikwochen bieten seit 1992 alljährlich im Sommer über zwanzig erstklassige Konzerte im Landkreis Uckermark. Die Konzerte bieten nicht nur Musikgenuss, die Uckermärkischen Musikwochen präsentieren als Konzertstätten atmosphärisch reizvolle Speicher, Ställe und Scheunen, sowie kulturhistorisch bedeutende Kirchen und Guts­häuser sowie Open-Air-Veranstaltungen in Gärten und Burgruinen.

Mit dem Biosphärenreservat Schorfheide Chorin, dem Naturpark Uckermärkische Seen und dem Weltnaturerbe Grumsiner Forst gehört die Uckermark zu den natur- und kulturlandschaftlich interessantesten Regionen Deutschlands. Wer dort lebt oder im Sommer in der Uckermark weilt, kann sich über die regionalen Attraktionen hinaus bei den Uckermärkischen Musikwochen musikalisch auf die Reise in die weite Welt begeben.

Ein Festival der Alten Musik mit klingenden Ausflügen zu Musikkulturen ferner Länder, zu Musik vom Mittelalter bis in die Gegenwart, von Hildegard von Bingen bis zu Andreas Arend. Mit Konzerten in Kirchen, Ställen, Scheunen, in Gärten und Burgruinen der Uckermark.

Programm 2021

Josquin Desprez Metamorphosen – zum 500. Todestag des Komponisten

Joachimsthalsches GymnasiumSamstag, 7. August 2021 19 Uhr
Cappella Mariana (Photo: Petr Tomaides)vergrößern
Cappella Mariana (Photo: Petr Tomaides)

Cappella Mariana
Michaela Riener, Sopran
Vojtech Semerád, Tenor
Tomáš Lajtkep, Tenor
Ondřej Holub, Tenor
Martin Schicketanz, Bariton
Jaromír Nosek, Bass
Leitung Vojtěch Semerád

Ensemble Condé-sur-l´Escaut
Leitung Andreas Arend
Núria Sànroma Gabàs, Zink
Matthias Jann, Till Krause und Clemens Erdmann, Posaunen
Andreas Arend, Laute
Heidi Gröger, Viola da Gamba
Michael Metzler, Perkussion

June Telletxea, Gesang

«Josquin ist der noten meister, die habens müssen machen, wie er wolt; die anderen Sangmeister müssens machen, wie es die noten haben wöllen.» - sagte Luther über Josquin Desprez. Seine Musik blieb auch noch Jahrzehnte nach seinem Tod vorbildlich. Seine Messkompositionen wurden nachgeahmt, oder durch neue hochwertige Schöpfungen beantwortet. Marienmotetten wurden für Laute bearbeitet. Neben der Messe «La Sol Fa Re Mi» sind solche Motetten zu hören – beantwortet in musikalischer Frescotechnik von Andreas Arend.

Von Andalusien bis Ungarn

Gaststätte "Zur Linde" CriewenSonntag, 8. August 2021 14:30 Uhr
Enikö Ginzeryvergrößern
Enikö Ginzery

Enikö Ginzery, Konzert-Cimbalom und historisches Tisch-Cimbalon

Arabische und türkische Musik, Musik aus slowakischen, ungarischen und spanischen Sammlungen, Werke von Guillaume de Machaut Miskaali Hemdemi Celebi Jaromir Dadák

Violine solo

Criewen, SchlossSonntag, 8. August 2021 16 Uhr
Lea Birringer (Photo: Juliana Paulos)vergrößern
Lea Birringer (Photo: Juliana Paulos)

Lea Birringer, Violine

Musik von Johann Sebastian Bach über Ernst-Lothar von Knorr bis Lera Auerbach

Klavier zu vier Händen

Criewen, Kirche im LennéparkSonntag, 8. August 2021 17:30 Uhr
Irmina Obońska & Marek Toporowskivergrößern
Irmina Obońska & Marek Toporowski

Marek Toporowski, Irmina Obońska, Hammerflügel

Sonaten von Mozart, Clement, Kuhlau, Elsner, Oginski

Sommerfrische zu acht

Kunsthof Barna von Sartory in GrimmeSamstag, 14. August 2021 16 Uhr
Liv Heym
Liv Heym

Ensemble Transparenzen
Jakob Lehmann, Liv Heym, Timoti Fregni, Angelika Wirth, Violine
Ildiko Ludwig, Chloe Parisot, Viola
Kathrin Sutor, Patrick Sepec, Violoncello

Franz Schubert, 5 Menuette mit 6 Trios D 89; Louis Spohr, Doppelquartett op. 65 d-Moll; Felix Mendelssohn Bartholdy, Oktett op. 20 Es-Dur

In Temporibvs – In den Zeiten

Rotes Haus Polßen oder Dorfkirche PolßenSamstag, 14. August 2021 16 Uhr
astrophil & stellavergrößern
astrophil & stella

Ensemble astrophil & stella
Charlotte Sophie Nachtsheim, Sopran
Johanna Bartz, Renaissancetraverso
Guilherme Barroso: Renaissancelaute und Vihuela

Musik des 16. und frühen 17. Jahrhunderts über Zeit, Vergänglichkeit, Tages- und Lebensrhythmen von John Dowland, Josquin Desprez, Cipriano de Rore, Francesco da Milano, Stephan Zirler u.a.

Si j’aime ou non, j’en dis rien

Kirchenruine FliethSamstag, 14. August 2021 16 Uhr
Capella de la Torre  (Photo: Greiner-Napp)vergrößern
Capella de la Torre (Photo: Greiner-Napp)

Capella de la Torre
Margret Hunter, Sopran
Birgit Bahr, Altpommer
Gerd Schnackenberg, Posaune
Annette Hils, Dulzian
Frank Pschichholz, Laute und Gitarre
Mike Turnbull, Percussion
Katharina Bäuml, Schalmei und Leitung

Tanzmusik der frühen Neuzeit von Josquin Desprez, Jehan Cardavoine, Jean Japart, Michael Praetorius u.a

Flamenco-Fusión

Groß FredenwaldeSonntag, 15. August 2021 16 Uhr
Rubin de la Ana mit Gitarrevergrößern
Rubin de la Ana

Rubin de La Ana y compañia
Friedemann Graef, Saxophone
Chiaharu Bley, Violoncello
David Edison Arias; Violine
Rubin de la Ana, Flamenco-Gitarre, Gesang, Künstlerischer Leiter

Tweedle-dum and Tweedle-dee

Dorfkirche BerkholzSonntag, 15. August 2021 16 Uhr
Konzert im Schaftsall, Photo: R. Nickolaus

Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» Berlin
Ulf Dressler, Theorbe/Barockgitarre
Andreas Vetter und Wolf Hassinger, Barockcello
Robert Nassmacher, Cembalo und Leitung

«Some say, compar'd to Bononcini
That Mynheer Handel's but a Ninny
Others aver, that he to Handel
Is scarcely fit to hold a Candle
Strange all this Difference should be
'Twixt Tweedle-dum and Tweedle-dee!»

Bononcini und Händel: Die Protagonisten des Londo-ner Opernstreits unter die Lupe genommen

Gold, Weihrauch und Myrrhe

Dorfkirche AltkünkendorfSonntag, 15. August 2021 16 Uhr
Ensemble Open Chamber Berlinvergrößern
Ensemble Open Chamber Berlin

Open Chamber Berlin
Catherine Aglibut, Barockvioline
Ömer-Kaan Özdag, Kanun (türkische Kastenzither)
Attila Wiegand, Ney (orientalische Längsflöte), Tombak
Christoph Sommer, Laute, Barockgitarre

Dialoge zwischen Orient und Okzident

Royale Bläsermusik an europäischen Höfen

Gutshof der deutschen Romantik BülowssiegeSamstag, 21. August 2021 16 Uhr
Oboen-Bandevergrößern
Oboen-Bande

Berliner Oboen-Bande
Einstudierung und Leitung: Xenia Löffler und Christian Beuse

Ein Ensemble, bestehend aus Oboen und Fagotten – was heute ungewöhnlich erscheinen mag, war vor 300 Jahren am französischen Hof des sogenannten 'Sonnenkönigs' Ludwig XIV. wichtiger Teil der königlichen kulturellen Repräsentation. Namhafte Komponisten schrieben zahlreiche Werke für die ‚Douze Grands Hautbois‘ des ‚Sonnenkönigs‘, einem Ensemble, das sich aus zwölf Oboisten und Fagottisten zusammensetzte. Nach französischem Vorbild wurden daraufhin an vielen Höfen Europas sogenannte Oboenbanden gegründet.
Das Programm der Berliner Oboenbande präsentiert eine Auswahl dieser Werke, die im Rahmen eines Workshops mit Studierenden der Universität der Künste Berlin und der Musikhochschule Leipzig im Sommersemester 2021 erarbeitet werden.
Musik von Henry Purcell, Georg Philipp Telemann, Jean Baptiste Lully, Joseph Bodin de Boismortier etc.

Ardet Cor meum – mein Herz brennt

Angermünde, FranziskanerklosterkircheSamstag, 21. August 2021 19 Uhr
Konzert im Schaftsall, Photo: R. Nickolaus

Dominik Wörner, Basso
Musica Fiata Köln
Roland Wilson, Leitung und Zink
Claudia Mende, Violine
Adrian Rovatkay, Fagott
Arno Schneider, Orgel
Stephan Rath, Theorbe

Musik von Heinrich Schütz, Samuel Scheidt, Antonio Rigatti, Dario Castello, Franz Tunder, Johann Rosenmüller, Claudio Monteverdi, Matthias Weckmann und Johann Hermann Schein

Birbynė und Orgel

Maria Magdalenen Kirche TemplinSamstag, 21. August 2021 20 Uhr
Marek Toporowskivergrößern
Marek Toporowski

Marek Toporowski, Orgel
Darius Klišys, Birbynė

Werke von Giovanni Bassano, Dario Castello, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Rheinberger, Ernst Köhler, Bernard Wayne Sanders

Von Europa nach Amerika

Open Air am Jüdischen Museum SchwedtSonntag, 22. August 2021 15 Uhr
Gallinavergrößern
Gallina

Vokalensemble Gallina (Slowenien)
Maša Simčič, Živa Kolenc, Sopran
Federica Lo Pinto, Višnja Fičor, Alt
Ana Erčulj, künstlerische Leitung

A-Cappella-Konzert mit Liedern von John Kander, Leonard Bernstein, Federica lo Pinto, Pavle Merkù, Andrej Makor, Melani Popit u.a.

Prima della Peste – Vor der Pest

Dorfkirche RöpersdorfSonntag, 22. August 2021 15 Uhr
Christoph Timpevergrößern
Christoph Timpe

Stimmen und Instrumente in Zeiten einer Pandemie: Venedig 1630
Echo Antiqua
Anna Carbonera, Sopran
Christoph Timpe, Gabriele Politi, Barockviolinen
Till Krause, David Yacus, Barockposaunen
Mark Nordstrand, Orgel

Zwischen 1629 und 1631 verheerte die Pest ganz Norditalien. Allein in Venedig starben 45.000 Menschen, das Musikleben verödete. Das Programm setzt vor der Pest an, als Komponisten der venezianischen Schule gerade eine neue musikalische Ästhetik definiert hatten, mit der sie die herkömmlichen Regeln zugunsten einer modernen Dramatik und Emotionalität aufbrachen. Die kühne Kraft ihrer Musik beseelt uns auch heute, auf dem Weg heraus aus unserer Pandemie.

Musik von Grandi, Castello, Marini, Filago, Chilese, Riccio, Rigatti, Monteverdi.

Liebst du um Schönheit

Dorfkirche FergitzSonntag, 22. August 2021 16 Uhr
Konzert im Schaftsall, Photo: R. Nickolaus

Ivana Bilej Brouková, Sopran
Magda Malá, Violine
Monika Knoblochová, Hammerklavier

Ein Kammerkonzert mit Musik von zwei Komponistinnen und ihren «Männern», gespielt und gesungen von drei Musikerinnen. Kammermusik und Lieder von Clara Schumann und Robert Schumann, Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy

Age of Passion

Kirche im Labyrinthpark MalchowSonntag, 22. August 2021 16 Uhr
Juliane Laake mit Gambevergrößern
Juliane Laake

Ensemble Art d’Echo
Juliane Laake, Diskant-Gambe & Leitung
Irene Klein, Júlia Vető, Alt-Gambe
Heike Johanna Lindner, Tenor-Gambe
Christian Heim, G-Violone
Magnus Andersson, Laute
Lothar Hensel, Bandoneon

Lachrimae-Tango für Gamben und Bandoneon

Corazón y Sueños

Schafstall Gut TemmenSamstag, 28. August 2021 16 Uhr
Ensemble Alma de Arrabalvergrößern
Ensemble Alma de Arrabal

Ensemble Alma de Arrabal
Beate Furcht, Gesang
Gianna Kancheva, Akkordeon, Meldodica
Franz Schwarznau, Kontrabass, Gitarre
Conny Sommer, Percussion, Udu

Lieder und Geschichten aus den Barrios von Buenos Aires

An einem stürmischen Apriltag fanden die vier Musiker zu ALMA DE ARRABAL-Tangoquartett zusammen. Seitdem vereint die kreative Formation vor allem eines – Spielfreude und die Liebe zum Argentinischen Tango.
Ein Konzert mit ALMA DE ARRABAL ist intensiv, emotional und abwechslungsreich. Die Musik bewegt sich zwischen Tango, Chanson und Weltmusik und ist ein gut ausbalancierter Mix aus bewegten, tänzerischen Stücken und empfindsamen Tango-Canciones. Alte Tangolegenden und Stücke moderner Interpreten verweben sich spielerisch im Repertoire des Quartetts, ergänzt durch charmante Eigenkompositionen.

Herzenfreud und Seelentrost

Dorfkirche HerzfeldeSamstag, 28. August 2021 16 Uhr
Staats- und Domchor Berlinvergrößern
Staats- und Domchor Berlin

Staats- und Domchor Berlin
Ensemble Bassonore, Adrian Rovatkay
Kai-Uwe Jirka, Leitung

Konzert zum Praetorius-Jahr 2021; Choralkonzerte und Lieder von Michael Praetorius (1571-1621) und Prokop von Templin (1608-1680)

Nachthimmel

Alte Schule BoitzenburgSamstag, 28. August 2021 19 Uhr
Franz Vitzthum, Photo: Schneidervergrößern
Franz Vitzthum, Photo: Schneider

Franz Vitzthum, Countertenor
Katharina Brand, Klavier

Liederabend

Ein Abend mit Counterstimme und historischem Flügel. Die seltene Kombination bringt herausragende Entdeckungen des romantischen Liedrepertoires zum Klingen. Werke von Kauffmann, Dalberg, Hüttenbrenner und Bender werden kombiniert mit Liedern von Schubert, Hüttenbrenner und Mendelssohn. Ein Abend, der tief in die Romantik eintaucht und die sehnsuchtsvolle Mondnacht in all ihren Facetten besingt.

Lob der Stille

Gut BietikowSonntag, 29. August 2021 16 Uhr
Konzert im Schaftsall, Photo: R. Nickolaus

Thrésor musical
Anne Freitag, Traversflöte, Blockflöte, musikalische Leitung
Philipp Wagner, Oboe & Blockflöte
Eriko Oi, Traversflöte
Margret Baumgartl, Violine
Hyngun Cho, Violoncello & Violoncello piccolo
Jean-Christophe Dijoux, Cembalo & Orgel

Quartette und Arien aus Kantaten von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach und Johann Friedrich Fasch

Romantische Streichquartette

Dorfkirche MürowSonntag, 29. August 2021 16 Uhr
die Musikewr des fiorentina Quartetts gehen über eine Straßevergrößern
Das fiorentina Quartett

fiorentina Quartett
Beatrix Hülsemann, Thomas Fleck, Violine
Chang-Yun Yoo, Viola
Petra Kießling, Violoncello

Romantische Streichquartette von Komponistinnen, Emilie Mayer (1812-1883) Streichquartett G-Dur (1855-58), Luise Adolpha Le Beau (1850-1927) Streichquartett op. 34 (1885), Ethel Smyth (1858-1944) Streichquartett c-Moll (1881)

Johannes Brahms: Deutsches Requiem

Nikolaikirche PrenzlauSonntag, 29. August 2021 17 Uhr
Konzert im Schaftsall, Photo: R. Nickolaus

sequere vocem Angermünde

Preußisches Kammerorchester
Johanna Ihrig, Sopran
Steven Klose, Bass
Matthias Mehnert, Leitung

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter

Uckermärkische Musikwochen e.V.

Kartenservice und Informationen

Tel: 0331-9793301
E-Mail: info@uckermaerkische-musikwochen.de
www.uckermaerkische-musikwochen.de

Tourismusinformationen der Uckermark
reservix - Tickets

Anreise und Touristinformation

Bahn: RE 3 nach Angermünde, Prenzlau oder Schwedt; RB 12 nach Templin
Infos zum Uckermark-Bus-Shuttle: Tel: 030-25414141

Tourismus Marketing Uckermark
Tel: 03984-835883
E-Mail: info@tourismus-uckermark.de
www.tourismus-uckermark.de