Theatersommer Netzeband

vergrößern
Photo: Inez Bandoly

21. Juni - 1. September

Netzeband, ein kleines Dorf nahe Neuruppin, bietet im Sommer unter freiem Himmel auf den drei Naturbühnen des Gutsparks ganz besondere Theatererlebnisse. Das Markenzeichen des Theatersommers: Das Synchrontheater mit überdimensionalen Figuren und ausdrucksstarken Masken. Unter dem Dach von NETZEBAND KULTUR locken von September bis Juni Konzerte und Schauspiel, Lesungen, Performances und weitere Veranstaltungen in die Temnitzkirche.

Ganzjährig finden unter der Dachmarke NETZEBAND KULTUR Musik, Schauspiel, Lesungen, Performances, Kino, einer Disco-Reihe, ein Erzählcafé zum Mitmachen und moderierte Gesprächsrunden in der Temnitzkirche statt. Und auch 2024 werden in den Kirchen und Kulturstätten oder auch auf offener Heide des Amtes Temnitz wieder die beliebten «Temnitzer Orgeltage» erklingen. Halten Sie auf www.netzeband-kultur.de Ausschau nach aktuellen Terminen und Informationen.

Programm 2024

Unter dem Milchwald

Waldbühne im Gutspark, Netzeband Freitag, 21. Juni 2024, 20:30 Uhr
Samstag, 22. Juni 2024, 20:30 Uhr Freitag, 28. Juni 2024, 20:30 Uhr Samstag, 29. Juni 2024, 20:30 Uhr
Eine Szene von «Unter dem Milchwald»vergrößern
Eine Szene von «Unter dem Milchwald», Photo: Jannika Olesch

Jürgen Heidenreich (+), Idee und Inszenierung
Susanne Moehrcke, Wiederaufnahme

Traditionsstück - Spiel von Dylan Thomas

Natürlich eröffnet «Unter dem Milchwald» wieder die Netzebander Open-Air-Saison. Insgesamt 53 überlebensgroße, expressive Figuren machen den simplen Alltag einfacher Leute im kleinen Fischerdorf Llareggub an der walisischen Küste mit all ihren Sorgen, Hoffnungen, Wünschen, Enttäuschungen sichtbar.

Die Regentrude

Gutspark, Netzeband Samstag, 6. Juli 2024, 15:00 Uhr
Sonntag, 7. Juli 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 14. Juli 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 21. Juli 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 28. Juli 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 4. August 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 11. August 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 18. August 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 25. August 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 1. September 2024, 15:00 Uhr
Die Kinder posieren mit schönem Kleidvergrößern
Regentrude Netzeband, Photo: Jürgen Rammelt

Judith Zieprig, Fassung und Inszenierung
Bogna Grazyna Jaroslawski, Ausstattung

Familienstück: Märchen von Theodor Storm

Im Zentrum der Geschichte steht ein junges Paar namens Andrees und Maren. Die beiden machen sich auf die Suche nach vergessenem Wissen. Den magischen Spruch der Regentru-de, der Regen, Fruchtbarkeit und «Reichtum» für Mensch und Tier bringt, gilt es mit vereinter Kraft aus dem kulturellen Gedächtnis wieder hervorzuzaubern. Nur so kann der hitzige «Feuermann» besiegt werden – er hat die Macht inne und die Regentrude schon fast ausgerottet oder besser: «ausgetrocknet». Und es klappt! Jeder erinnert sich ein bisschen und eine zufäl-lige Begegnung Andrees‘ mit dem Feuermann, der, wie das Rumpelstilzchen, seinen eigenen Spruch verrät, trägt sein Übriges dazu bei. Und so machen sich Andrees und Maren mit dem Sinnspruch der Regentrude auf den Weg zu ihr, um sie aus ihrem Schlaf zu wecken. Ein Abenteuer beginnt.

Es ist höchste Zeit unsere Erde zu schätzen und zu schützen. Nur gemeinsam, mit Rücksicht auf uns und die Natur können wir unser aller Zusammenleben zukünftig gestalten. Die idylli-sche Naturbühne ist die beste Kulisse, um unsere Beziehung zur Natur zu hinterfragen und diese Geschichte auf wunderbar-phantastische Weise mit viel Charme neu zu erzählen. Auf in den nächsten «heißen Sommer».

Othello

Gutspark, Netzeband Freitag, 2. August 2024, 20:30 Uhr
Samstag, 3. August 2024, 20:30 Uhr Freitag, 9. August 2024, 20:30 Uhr Samstag, 10. August 2024, 20:30 Uhr Freitag, 16. August 2024, 20:30 Uhr Samstag, 17. August 2024, 20:30 Uhr Freitag, 23. August 2024, 20:30 Uhr Samstag, 24. August 2024, 20:30 Uhr Freitag, 30. August 2024, 20:30 Uhr Samstag, 31. August 2024, 20:30 Uhr Lange Nacht des Theaters, Samstag, 31. August 2024, 22:30 Uhr
Die Leute mit Maskevergrößern
Theatersommer Metropolis, Photo: Henry Mundt

Hans Machowiak, Fassung und Inszenierung
Johanna Maria Burkhart, Masken, Bühne und Kostüme

Synchrontheater nach William Shakespeare

Shakespeares Klassiker auf der großen Bühne des Gutsparks! Die Geschichte um den erfolgreichen Feldherrn Othello, der abseits seiner brillanten militärischen Leistungen in ein Netz aus Intrigen, Liebe, Eifersucht und Hass verstrickt wird, entsteht in neuer Fassung im Stil des einzigartigen Netzebander Maskensynchrontheaters. Othello heiratet nach gewonnener Schlacht die schöne Desdemona gegen den Willen ihres Vaters und erweckt nicht zuletzt dadurch Neid und Eifersucht bei seinem Untergebenen Jago, der alles daran setzt, die Erfolgssträhne seines Vorgesetzten zu brechen und gleichzeitig die Beförderung eines weiteren unliebsamen Konkurrenten zu verhindern, um selbst dessen Position einnehmen zu können. Durch geschicktes Taktieren entsteht ein zerstörerischer Strudel, dem nach und nach alle Figuren nahezu schutzlos ausgeliefert sind...

In diesem Werk Shakespeares, das sich durch Erzählform und Figurenkonstellation von seinen weiteren Dramen deutlich abhebt, spielt besonders der Umgang mit vermeintlicher Andersartigkeit eine zentrale Rolle – wird doch die titelgebende Figur Othello als «Schwarz» beschrieben, im historischen Untertitel gar als «Mohr von Venedig». Die Beleuchtung der Themen Stigmatisierung und Rassismus schlagen neben dem handlungsgebenden kriegerischen Umfeld eine Brücke in unsere heutige Zeit...

Weitere Veranstaltungen 2024

Netz' Dance I

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 17. Februar 2024, 19:30 Uhr
vergrößern

Netzebands Tanzparty: 80s & 90s Hits

Get the party started, Freunde! Unsere neue Partyreihe «NETZ‘ DANCE» bringt Tanzkultur auf‘s Land. Kultur?

Geschmeidig bleiben: Die erste Party widmet sich ganz den Hits der 80er und 90er Jahre. Wer da nicht das Tanzbein schwingt oder auf ein Kaltgetränk vorbei kommt, ist selbst schuld.

Französische Kammermusik

Temnitzkirche, Netzeband Samstag, 24. Februar 2024, 17:00 Uhr
vergrößern
Yuki Inagawa und Sabina Matthus-Bebie, © Veranstalter

Sabina Matthus-Bebie, Klarinette
Yuki Inagawa, Klavier

Konzert

Die Klarinette ist in der französischen Musikkultur tief verwurzelt. So haben die beiden Musikerinnen Sabina Matthus-Bebie und Yuki Inagawa ein Programm mit besonderen Komponisten zusammengestellt.

Es gibt u.a. die «Première Rhapsodie» von Claude Debussy, die «Sonate» von Francis Poulenc und die «Sonatine pour clarinette en la» von Arthur Honegger zu hören.

Netzeband liest! – 24-Stunden-Charitylesung! Die Zweite!

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 9. März 2024, 15:00 Uhr
Sonntag, 10. März 2024, 15:00 Uhr
Netzeband liest!vergrößern
Netzeband liest!, © Veranstalter

Bernd Müller, Organisation

Zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit

In die Kirche! Fertig! Los! Gemeinsam mit dem Ideengeber für diese wunderbare Aktion, dem Bürgermeister der Gemeinde Temnitzquell Bernd Müller, veranstalten wir die zweite 24-Stunden-Lesung in Netzeband zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit in der Region.

Der Eintritt ist frei! Um Spenden wird gebeten.
Anmeldung unter: lesen@netzeband-kultur.de

Winterreise ohne Worte

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 16. März 2024, 17:00 Uhr
Duo «Im Goldrausch»vergrößern
Duo «Im Goldrausch», © Veranstalter

Im Goldrausch:
Sabina Matthus-Bebie, Klarinette & Bassklarinette
Felix Kroll, Akkordeon

Konzert für Klarinette und Akkordeon

Das Duo «Im Goldrausch» hat mit Klarinette und Akkordeon eine besondere Besetzung und sucht sich dafür immer wieder außergewöhnliche Projekte aus.

Diesmal ist es Franz Schuberts Liederzyklus «Die Winterreise». Begeben Sie sich mit uns auf diese «Reise». Ein Muss für Musik und Konzertfans.

Erzähl mal ...! IV

Temnitzkirche Netzeband Sonntag, 17. März 2024, 17:00 Uhr
netzebandvergrößern

Hans Machowiak, Moderation

Erzählcafé: Heimat und Fremde

Was bedeutet eigentlich Heimat? Ist es nur ein Gefühl, oder lässt sich dieser oft emotional aufgeladene Begriff an allgemein verbindlichen Fakten festmachen? - Und wie definiert man die «Fremde»? Kann man auch in fremdem Umfeld eine «Heimat» finden und von welchen Faktoren kann das abhängig sein? Konstruiert sich die sog. «Heimat» nochmal ganz neu und schärft sich unser Blick für sie, wenn wir gerade in der «Fremde» sind - und andersherum? Unsere Welt ist in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten und auch «Heimat» hat sicher für viele Menschen eine andere Bedeutung bekommen. Hierüber möchten wir gerne ins Gespräch kommen. Besuchen Sie unser Erzählcafé im schönen Amt Temnitz unter diesem spannenden Thema, zu dem Jeder und Jede eine Beziehung haben dürfte.

Eintritt frei!

Missbildungen

Temnitzkirche Samstag, 23. März 2024, 19:30 Uhr
Ariana Emminghausvergrößern
Ariana Emminghaus, © Veranstalter

Ariana Emminghaus, Theaterautorin
Hans Machowiak, Regie

Uraufführung: Theaterstück von Ariana Emminghaus

Ein episodisches Theaterstück von der Temnitzschreiberin des vergangenen Jahres 2023: Ariana Emminghaus. Es treten auf: Eine Schlingpflanze, eine Wolke, ein Brand, ein Tropfen und einige mehr. Es wird „be-fallen“ und „überfallen“. Einiges „ver-fällt“ und kann dabei möglicherweise „ge-fallen“. Was Natur ist, wird in kurzweiligen Dialog-Szenen vermenschlicht. Was menschlich ist, wird zugleich abstrakt. Und das Abstrakte wird ausgesprochen, wird poetisch, wird grausam, wird anschaulich. Lassen Sie sich ein auf ein besonderes Theaterexperiment in der Temnitzkirche.

Osterbasteln für Kinder

Temnitzkirche Netzeband Sonntag, 24. März 2024, 15:00 Uhr
2 Papierhasenvergrößern
© Bastelideen

Kinder lieben Ostern: Es gibt viele Süßigkeiten und Snacks, die der Osterhase beim Vorbeihüpfen versteckte, außerdem bunte Ostereier, die nach Lust und Laune dekoriert werden können und jede Menge Ideen: Hase, Eier, die Kinderzimmer, Küche, und mehr!

In Netzeband Kultur finden Sie einfache Anleitungen zum Osterbasteln für Kinder, die auch die Kleinsten nachmachen können.

Die Wilden Hühner und die Liebe

Temnitzkirche Netzeband Sonntag, 24. März 2024, 18:00 Uhr
Die Wilden Hühner und die Liebevergrößern
Die Wilden Hühner und die Liebe, © imago images / United Archives

Uschi Reich, Drehbuch & Produktion
Vivian Naefe, Regie / Marie Graf, Drehbuch / Peter Zenk, Produktion
Annette Focks, Musik / Peter Döttling, Kamera / Hansjörg Weißbrich, Schnitt

Kino für die Grossen und Kleinen

Während die Freundinnen Sprotte, Melanie, Frieda, Wilma und Trude für eine Schulaufführung Shakespeares Liebesreigen «Ein Sommernachtstraum» einstudieren, haben sie auch privat mit den Höhen und Tiefen der (ersten großen) Liebe zu kämpfen: Melanie etwa wurde von ihrem Freund Willi für ein zwei Jahre älteres Mädchen verlassen. Frieda führt derweil eine komplizierte Wochenendfreundschaft mit Maik, den sie in den letzten Reiterferien kennen gelernt hat. Trude träumt von Ricky, einem Jungen aus der Nachbarklasse, und das «Oberhuhn» Sprotte trifft sich nach wie vor mit Fred – der jedoch von ihrer Eifersucht ganz schön genervt ist.

Nach «Die wilden Hühner» eine weitere Verfilmung aus der populären Jugendroman-Reihe von Cornelia Funke. Ein Spaß für jung und alt.

Kampf ums Klima - Scheitert die deutsche energiewende?

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 13. April 2024, 19:30 Uhr
1 Mühle im Waldvergrößern
Eine Szene von «Ökofilmtour 2024», ©Veranstalter

Ökofilmtour 2024
19. Brandenburgisches Festival des Umwelt- und Naturfilms

Mehr unter: www.oekofilmtour.de


Thomas Aders, Regie
Tommy Aders, Nick Schader & Stefan Venator, Buch
Reiner Bloch, Lorenz Pagès & Drago Radosevlevic, Kamera
Marco Büttner & Nicola Gündner, Schnitt
Benjamin Krause, Filmmusik

Dokumentarfilm 2022 - Filmvorführung mit anschließender Diskussionsrunde

Rekordhitze, Waldbrände und Überschwemmungen. Die Folgen des Klimawandels sind längst für jeden spürbar. Doch während Wissenschaftler immer lauter Alarm schlagen, kommt die Energiewende in Deutschland praktisch nicht voran. Nicht nur die ausufernde Bürokratie verhindert den Ausbau regenerativer Energien, sondern auch ein Geflecht von aggressiven Bürgerinitiativen. Sie werden beraten von immer den gleichen spezialisierten Anwälten, sind hochprofessionell und national vernetzt, viele von ihnen haben direkte Kontakte ins rechte politische Lager der Klimawandel-Leugner. Immer wieder gelingt es ihnen durch Einsprüche den Ausbau von Windkraftanlagen zu verhindern, zum Teil über Jahre. So etwa beim besonders umstrittenen Windpark im hessischen Reinhardswald, der zum propagandistischen Schlachtfeld der Energiewende geworden ist. Und dieser Kampf ist radikaler geworden.

Im Anschluss Filmgespräch mit:
Thomas Kresse, Amtsdirektor Amt Temnitz (Ostprignitz-Ruppin)
Dr. Mario Schrumpf, Leiter des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land
Journalistin und Filmemacherin «Uta Greschner», Moderation

Eintritt frei! Um Spenden wird gebeten.

Froschmäusekrieg

Temnitzkirche Netzeband Freitag, 26. April 2024, 19:30 Uhr
Froschmäusekrieg
Froschmäusekrieg, Illusion: Fedor Flinzer

Alexander Bandilla, Schauspiel
Benjamin Schulte, Musik

Musikalische Lesung

Auch Kriege lassen sich sich in literarisch humorvoller Weise übersetzen – immer in der Hoffnung, in den Menschen eine Erkenntnis über die Sinnlosigkeit dieser Form der Auseinandersetzung wachsen zu lassen. Eins der besten Beispiele ist der «Froschmäusekrieg», ein Text, der Homer zugeschrieben wird – seine Urheberschaft ist bis heute nicht eeindeutig belegbar. Der Krieg als uralte Geißel des menschlichen Zusammenlebens wird in diesem Text durch die Überhöhung der Kontrahenten Frösche und Mäuse einmal mehr ad absurdum geführt. Es treten gegeneinander an der Froschkönig Pausback und der Mäuseprinz Bröseldieb – in unserem Fall entgegen der homerischen Hexameter der Urdichtung in den vierhebigen jambischen Versen des deutschen Übersetzers Viktor Blüthgen.

In dieser Bühnenfassung ergänzen sich der Schauspieler Alexander Bandilla und der Musiker Benjamin Schulte zu einer einmaligen Symbiose, der es gelingt, die Geschichte des «Froschmäusekriegs» spielerisch und gleichfalls scharfzüngig-amüsant nach Netzeband zu bringen. Ansehen!

Gelesen III

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 27. April 2024, 17:00 Uhr
Gelesen, ©Veranstaltervergrößern
Gelesen, ©Veranstalter

Belausches Leben – auch Tiere sind Personen Literaturcafé für die ganze Familie

In unserem ländlichen Umfeld gibt es viele kleine und kleinste Bewohner; kaum zu sehen, kaum zu erahnen und doch hinterlassen sie Spuren, die auf die Art ihres eigenwilligen Zusammenlebens verweisen. Dabei kommt es unter den Tieren mit menschlichen Eigenschaften nicht selten zum Streit und zu unterschiedlichen Meinungen, denn auch sie sprechen und fühlen. Was sie aber letztlich wieder vereint, ist gegenseitiges Zuhören und ihr Glaube an die Kraft des gemeinsamen Lebens. Vorgestellt werden ausgewählte Texte und besondere Bilder aus einigen der berühmtesten Bücher, in denen Tiere vermenschlicht agieren: Belauschtes Leben der besonderen Art.

Sie werden hören und sehen, wie die Literatur mit viel Witz und Fantasie dieses verborgenen Leben beschrieben hat. Dabei werden Sie Humor und Tiefsinn entdecken und weiterspinnen. Das Ganze in geselliger Tischrunde, und dabei Kaffee trinken, köstlichen Kuchen essen.

Eintritt frei

Klarinettenquartett «Sounds and Noises»

Temnitzkirche Netzeband Sonntag, 28. April 2024, 17:00 Uhr
Klarinettenquartett «Sounds and Noises»vergrößern
Klarinettenquartett «Sounds and Noises», Photo: Marcus Kluge

Klarinettenquartett «Sounds and Noises»:
Lisa Mellin und Michael Hauptmann, Klarinette
Sabina Matthus-Bebie, Klarinette und Bassethorn
Matthias Badczong, Bassklarinette

Das Ensemble ist auf der Suche nach weiteren abwechslungsreichen Klängen und macht eine kleine musikalische Weltreise mit Stücken von Astor Piazzolla «Histoire du Tango», Johann Sebastian Bach «Das musikalische Opfer», Kurt Weills «Stücke aus der Dreigroschenoper», Dave Brubecks «Blue Rondo a la Turk», Clare Grundman «Caprice», Henghel Gualdi/ Carlo Mioli «Breve Preludio», von Johann Pachelbel «Canon» und Kenneth A.Wilson «Variations on a theme of Paganini».

Temnitzer Orgeltage: OMEGA – Die 12 Lebensprinzipien

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 4. Mai 2024, 21:00 Uhr
Sonntag, 5. Mai 2024, 17:00 Uhr
Jochen Kilian spielt Schlagzeugvergrößern
Jochen Kilian, Photo: Uwe Hauth

Frank Matthus, künstlerische Leitung
Jochen Kilian, Komposition, Konzept, Idee & Harmonium
Christoph König, Violine/Viola
Maurice Maurer, Violine
Jakob Kühnemann, Kontrabass
Viktor Wolf, Klarinette/Baritonsaxophon
Jan Rohlfing, Schlagwerk

Uraufführung: Zwölf Musikstücke für sechs MusikerInnen

Angelehnt an das Buch «OMEGA» von Dr. Ruediger Dahlke und Veit Lindau hat der Pianist und Komponist Jochen Kilian einen Zyklus komponiert, der sich mit den 12 Lebensprinzipien musikalisch auseinandersetzt. Diese Auftragskomposition kommt im Rahmen des diesjährigen Hollenbachstipendiums 2024 nun zur langersehnten Uraufführung.

Jochen Kilian hat ein Werk für 6 Musiker und Musikerinnen geschaffen, das wohl am ehesten der Sparte «Crossover» zugerechnet werden kann. Jazz, afroamerikanisch geprägte Musik und argentinischer Tango bilden einen beeindruckenden Stilmix, der mitreißend, berührend, verstörend und betörend sein kann – so wie das Leben selbst. Für dieses Freiluftkonzert, das das Leben in all seinen Brüchen und Facetten feiern will, kommen einige langjährige musikalische Weggefährten zusammen, die eine große Bandbreite an Erfahrungen in verschiedenen Musikstilen haben und wahre Meister ihrer Instrumente sind.

Die Kunst der Fuge

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 11. Mai 2024, 17:00 Uhr
Das Brandenburg Reedquintett spielt Bläsermusikinstrumentenvergrößern
Das Brandenburg Reedquintett, ©Veranstalter

Das Brandenburg Reedquintett:
Peter Ernst Michl, Oboe
Andrej Lakisov, Saxophon
Sabina Matthus-Bebie, Klarinette
Matthias Badczong, Bassklarinette
Jochen Schneider, Fagott

Werke von Johann Sebastian Bachs, Jean-Philippe Rameau & George Gershwins

Zu Jahresbeginn 2023 wurde das Brandenburg Reedquintett gegründet: Inspiriert vom Calefax-Ensemble aus den Niederlanden finden sich in immer mehr Ländern Musiker in dieser ungewöhnlichen Besetzung von Oboe, Saxophon, Klarinette, Bassklarinette und Fagott wieder.

Das Brandenburg-Reedquintett hat sich für das Frühjahr 2024 ein spannendes Projekt vorgenommen: Die Musiker spielen aus Johann Sebastian Bachs «Kunst der Fuge» und stellen das strenge, geordnete barocke Werk zwei ganz anderen, verspielten Kompositionen von Jean-Philippe Rameau «Le Rappel des Oiseaux» und George Gershwins «Ein Amerikaner in Paris» gegenüber. Verpassen Sie nicht diesen spannenden musiklaischen Mix, dieses großartigen Quintetts exklusiv in der Temnitzkirche Netzeband.

Wedekind: Aufschrei

Temnitzkirche Netzeband Samstag, 25. Mai 2024, 19:30 Uhr
1 Mann und 1 Frau tanzen vor den Gitter des Gefängnisvergrößern
Hans Machowiak & Daria Monciu, ©Veranstalter

Daria Monciu, Performance-Lesung
Hans Machowiak, szenische Einrichtung & Performance-Lesung

Eine spannende Performance-Lesung, die ihr Publikum begeistert.

«Der Mensch wird abgerichtet, oder er wird hingerichtet.»
Sittenwidrigkeit, Majestätsbeleidigung und Entlarvung bürgerlicher Scheinmoral. Wohl kaum ein Schriftsteller zu Beginn des 20. Jahrhunderts sorgte für derartige Kontroversen wie Frank Wedekind. Wieder und wieder schaffte er es, durch seine Werke zu polarisieren und in der bürgerlichen Gesellschaft Anstoß zu erregen.

Bis heute hat Wedekinds lyrisches und dramatisches Werk nichts von seiner Kraft, seiner Provokation des vermeintlichen gesellschaftlichen Konsenses verloren – möglicherweise ist es daher aktueller denn je. Anlässlich Wedekinds 160. Geburtstags tauchen Daria Monciu und Hans Machowiak ein in sein Leben, sein Werk und seine Gedankenwelt. Kommen Sie vorbei und tauchen Sie mit den beiden Spielern ein in diese Welt.

Sokol perjem leti, a ne mesom - Der Falke fliegt mit der Feder ...

Temnitzkirche Netzeband Freitag, 7. Juni 2024, 19:30 Uhr
1 Falke fliegtvergrößern
Der Falke fliegt mit der Feder ..., ©Veranstalter

Hans Machowiak, Lesung

Kleiner Streifzug durch die kroatische Literatur

Ein kroatisches Sprichwort sagt: «Der Falke fliegt mit der Feder und nicht mit dem Fleisch». Ein passender Titel, um ein wenig in die Literatur Kroatiens einzutauchen. Warum ausgerechnet Kroatien? Klarer Fall: Die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland steht vor der Tür und die kroatische Nationalmannschaft bezieht ihr Quartier direkt bei uns um die Ecke – in Neuruppin.

Grund genug für uns zu sagen: «Dobrodošli!» (Herzlich Willkommen!) und der Herkunft unserer Gäste auch literarisch ein wenig nachzuspüren.

Service

Veranstalter

Förderverein Temnitzkirche e.V.
Dorfstraße 48
16818 Netzeband
033924-299837
kontakt@netzeband-kultur.de
www.netzeband-kultur.de

Tickets

033931-34940
tourist-information@rheinsberg.de

reservix - Tickets

Anfahrt

Bahn: ab S-Berlin Charlottenburg mit RE6 (Wittstock/Dosse) bis Netzeband Bhf, ca. 10 Min. zu Fuß
Auto: A 24, Abfahrt Herzsprung, weiter in Richtung Neuruppin

Touristinformation

Tourist Information Rheinsberg
Remise am Schlosspark
16831 Rheinsberg

Tourismus-Service BürgerBahnhof
Karl-Marx-Straße 1
16816 Neuruppin
03391 45460

Bitte informieren Sie sich vorab bei den Veranstaltern über mögliche Programmänderungen. Dort erhalten Sie auch Informationen über die Barrierefreiheit der Veranstaltungsorte.