Theatersommer Netzeband

vergrößern
Photo: Inez Bandoly

Netzeband, das kleine Dorf nahe Neuruppin, bietet im Sommer Theater open air auf drei Naturbühnen im Gutspark unterhalb der Temnitzkirche und im «Rest» des Jahres Musik, Schauspiel, Lesungen, Performances und Kino i n der Temnitzkirche. Ersteres gibt es seit 1996, letzteres seit September 2021 - unter der neuen Dachmarke Netzeband-Kultur und in Verantwortung des Fördervereins Temnitzkirche.
Der Theatersommer wartet mit zwei Neuinszenierungen auf. METROPOLIS in Romanform verfasst von Thea von Harbou und weltweit bekannt geworden durch die legendäre Verfilmung von Fritz Lang wird im August als Synchrontheaters zu sehen sein. Hans Machowiak inszeniert das dystopisch-futuristische Geschehen in der gigantischen Superstadt Metropolis: Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft ist getrennt durch die Maschinenebene. Hier werden „Maschinen-Menschen“ erfunden und sämtliche Funktionen der Stadt gesteuert. Parallel spielen sich Liebesdramen und familiäre Konflikte zwischen den Klassen ab.
Im Familienstück wird ein altes Märchen neu erzählt: BABA JAGA. Vor vielen Jahrhunderten galt Baba Jaga als slawische Waldfrau, die einsam und zurückgezogen im dichten Wald lebte. Dem Menschen stand sie meist feindlich gegenüber, da dieser ihr naturbelassenes Terrain zerstören und es sich zu seinen Gunsten nutzbar machen wollte.
Autor und Regisseur Axel Poike reduziert die Geschichte nicht auf den Kampf Gut gegen Böse, sondern bezieht auch unser Verhältnis zur Natur spielerisch ein. In der idyllischen, von Wald umgebenen Naturbühne von Netzeband, läßt sich das auf wunderbar-phantastische Weise darstellen.
Und natürlich eröffnet das Kultstück «Unter dem Milchwald» wieder die Netzebander Open-Air-Saison. 53 überlebensgroße, expressive Figuren machen den simplen Alltag einfacher Leute im kleinen Fischerdorf Llareggub an der walisischen Küste mit ihren Sorgen, Querelen, Hoffnungen, Wünschen, Enttäuschungen sichtbar.

Programm 2021

Brahms im Park - Verschoben auf August 2021 (Termin noch offen)

GutsparkSonntag, 6. Juni 2021 16 Uhr
netzeband

Spanische und südamerikanische Musik
Yuki Inagawa, Klavier
Sabina Matthus-Bebie, Klarinette

Klarinettenfestival Carte Blanche

GutsparkFreitag, 11. Juni 2021 19:30 Uhr
netzeband

Das Duo Im Goldrausch – Sabina Matthus-Bebie, Klarinette und Felix Kroll, Akkordeon – widmet sich Komponisten aus den nordischen Ländern. Es werden Stücke von David Brinjar Franzson, Olga Neuwirth, Simon Steen-Andersen, Tomi Räisänen und Mela Meierhans gespielt.

Klarinettenfestival Carte Blanche

GutsparkSamstag, 12. Juni 2021 19 Uhr
netzeband

«Ein Tropfen plus ein Tropfen…»
Duo Petra Stump und Heinz-Peter Linshalm
Der italienische Komponist Pierluigi Billone feierte 2020 seinen 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass wird in Netzeband seine Komposition «1+1=1» aufgeführt. «Ein Tropfen plus ein Tropfen ergibt einen größeren Tropfen, nicht zwei!» Zwei Instrumente verschmelzen zu einer musikalischen Einheit.

«Ganz unkonventionell!»
Duo ZinkandSilentlisten (Claudio Puntin, Stefan Schultze)

Unter dem Milchwald

GutsparkMittwoch, 16. Juni 2021 20:30 Uhr
Donnerstag, 17. Juni 2021 20:30 Uhr Mittwoch, 23. Juni 2021 20:30 Uhr Donnerstag, 24. Juni 2021 20:30 Uhr
netzeband

von Dylan Thomas
Idee/Inszenierung: Jürgen Heidenreich(†)

Es ist Frühling, die Nacht schwarz. Kein Mond und keine Sterne erleuchten den Himmel. So beginnt der Tag in dem kleinen walisischen Fischerdorf Laugharne, das im Stück zu Llaregubb wurde.
53 überlebensgroße, expressive Figuren, sinnliche Metaphern, Lieder, Stimmen und Geräuscheffekte zeichnen das Alltagsgeschehen eines walisischen Küstenortes unter Netzebander Bäumen.

Aschenbrödel

GutsparkSamstag, 3. Juli 2021 15 Uhr
Sonntag, 4. Juli 2021 15 Uhr Sonntag, 11. Juli 2021 15 Uhr Sonntag, 18. Juli 2021 15 Uhr Sonntag, 25. Juli 2021 15 Uhr Sonntag, 1. August 2021 15 Uhr Sonntag, 8. August 2021 15 Uhr Sonntag, 22. August 2021 15 Uhr Sonntag, 29. August 2021 15 Uhr
Aschenbrödel, Photo: Uwe Hauthvergrößern
Aschenbrödel, Photo: Uwe Hauth

Fassung / Inszenierung: Axel Poike
Musik: Arnold Fritzsch
Choreografie: Gritt Maruschke
Bühne: Robert Vogel
In Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Neuruppin

Weltweit gibt es die Geschichte vom Aschenputtel in etwa 400 verschiedenen Varianten. In unserem Sprachraum haben die Brüder Grimm und Ludwig Bechstein die Figur bekannt gemacht. Unser Aschenbrödel – gespielt von Daria Monciu – ist kein Mauerblümchen, sondern im besten Sinne emanzipiert. Trotz aller Demütigungen durch Stiefmutter und Stiefschwester findet sie immer wieder einen Weg, ihr Leben zu genießen. Ein bißchen frech, mit viel Humor und natürlich mit Hilfe der drei Zaubernüsse erobert sie den Prinzen.

Frühlings Erwachen

GutsparkFreitag, 30. Juli 2021 20:30 Uhr
Samstag, 31. Juli 2021 20:30 Uhr Freitag, 6. August 2021 20:30 Uhr Samstag, 7. August 2021 20:30 Uhr Freitag, 13. August 2021 20:30 Uhr Samstag, 14. August 2021 20:30 Uhr Freitag, 20. August 2021 20:30 Uhr Samstag, 21. August 2021 20:30 Uhr Freitag, 27. August 2021 20:30 Uhr Samstag, 28. August 2021 20:30 Uhr
vergrößern

von Frank Wedekind in der Fassung von Frank Matthus

Wedekinds Klassiker wird als Synchrontheater zu einer Melange aus Show und hintergründigem Spiel. Unschuldig, naiv, herzig, komisch – und düster zugleich. Ein kantiges Meisterwerk.

Danses Exotiques

GutsparkFreitag, 10. September 2021 18 Uhr
netzeband

Yuki Inagawa, Klavier
Sabina Matthus-Bebie, Klarinette

«Carmenfantasie – Suite für Violine und Klavier» von Pablo de Sarasate
«Siete canciones populares espaniolas» von Manuel de Falla
«Le grand Tango» von Astor Piazzolla
Alberto Ginastera «Pampeana»
Paquito D’Rivera «Vals Venezolana» und «Contradanza»
Jean Françaix «Cinq danses exotiques»

Wedekind: Aufschrei

GutsparkFreitag, 10. September 2021 20 Uhr
netzeband

Daria Monciu und Hans Machowiak, Schauspiel

Performance nach Texten von Frank Wedekind
Sittenwidrigkeit, Majestätsbeleidigung, Entlarvung bürgerlicher Scheinmoral. Wohl kaum ein Schriftsteller zu Beginn des 20. Jahrhunderts sorgte für derartige Kontroversen wie Frank Wedekind. Wieder und wieder schaffte er es, durch seine Werke zu polarisieren und in der bürgerlichen Gesellschaft Anstoß zu erregen.

Big Brass Neuruppin

GutsparkSamstag, 11. September 2021 17 Uhr
netzeband

Big Brass Band Neuruppin feiern ihren 20. Geburtstag mit Jazz, Latin Soul und Funk

The Swingin' Hermlins

GutsparkSamstag, 11. September 2021 19 Uhr
netzeband

Swing war die Musik der Großen Depression in den 1930er Jahren. Verzweifelte Menschen hörten sie, weil sie Hoffnung gab.
«The Swingin' Hermlins» aus Berlin streamen seit März 2020 diese Musik, wenn Corona-bedingt keine öffentlichen Konzerte möglich sind. In Netzeband soll sie wieder öffentlich erklingen.

Rhythmus in Blut? – Sohle auf's Gras

GutsparkSonntag, 12. September 2021 15 Uhr
netzeband

Tanz mit Abstand

Professionell in Schwung gebracht von Gritt Maruschke und Stefan Nagel

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter

Förderverein Temnitzkirche e.V.
Dorfstraße 48, 16818 Netzeband
T: 033924-299837 E: kontakt@netzeband-kultur.de

Informationen und Kartenservice

Tel: 033931-34940
E-mail: tourist-information@rheinsberg.de
www.netzeband-kultur.de
reservix - Tickets

Anreise und Touristinformation

PKW: A 24, Abfahrt Herzsprung, weiter in Richtung Neuruppin
Bahn: ab Berlin Hbf mit RE4 (Rathenow) bis Spandau Bhf, weiter mit RE6 (Wittenberge) bis Netzeband Bhf, ca. 10 Min. zu Fuß

Tourist Information Rheinsberg
Remise am Schlosspark, 16831 Rheinsberg
T: 033931-34940

Tourismus-Service BürgerBahnhof
16816 Neuruppin
T: 03391-45460