T-Werk

Olivier de Sagazan "Hybridation", Photo: Solve Sundsbovergrößern
Olivier de Sagazan "Hybridation" (Photo: Solve Sundsbo)

SCHIRRHOFNÄCHTE

10. - 21. August 2022
Sommernächte, zahlreiche Theateraufführungen im Freien und das Erlebnis des Kulturgenusses verbinden sich auch im Jahr 2022 zu einem Highlight im Programm des T-Werks. Nach den erfolgreichen Open-Air-Theatersommern der letzten Jahre veranstaltet das T-Werk vom 10. August bis zum 21. August 2022 zum neunten Mal die jährlich stattfindenden Schirrhofnächte Potsdam.

Am 19. August 2022 bieten wir eine dreistündige, geführte Radtour rund um das Potsdamer Theaterleben an. Sie endet mit einer Abendvorstellung der «Schirrhofnächte»: Das »Theater des Lachens« spielt sein Open-Air-Theaterstück »La Luna – eine Reise zum Mond«.
Teilnahme an der Radtour inklusive Theaterticket: 25 €
Weitere Informationen zur Radtour hier
Anmeldung und Auskünfte bis zum 12. August 2022 hier


UNIDRAM

11. – 15. Oktober 2022
Experimentierfreudiges Theater, das nach neuen Wegen sucht, Grenzen überschreitet und unterschiedliche Theatertraditionen zusammenführt, bildet auch 2022 einen wesentlichen Programmschwerpunkt beim Internationalen Theaterfestival UNIDRAM. Faszinierende Bilderwelten, visuelle Experimente und das Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters um Illusion und Wirklichkeit stehen im spannenden Kontrast zu politischen Künstlerinnen und Künstlern. Mehr als 60 europäische Künstler präsentieren ihre Inszenierungen in Potsdams einzigartigem Kulturareal Schiffbauergasse. Ein gut etabliertes Programmkonzept, das einen schnellen Perspektivwechsel von Theater zu Tanz und Performance ermöglicht, wird ergänzt durch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Durch die Nähe der einzelnen Aufführungsorte haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, bis zu drei Inszenierungen an einem Abend zu erleben. Nur ein Teil der Vorstellung des 5-tägigen Programms findet auf den Bühnen des T-Werks statt.

Programm 2022

Schirrhofnächte 2022

Sturm

T-WerkMittwoch, 10. August 2022 20 Uhr
Donnerstag, 11. August 2022 20 Uhr Freitag, 12. August 2022 21 Uhr Samstag, 13. August 2022 20 Uhr
vergrößern
Neues Globe Theater (Photo: Philipp Plum)

Von William Shakespeare in der Fassung von Joachim Lux für das Wiener Burgtheater

In der Bearbeitung von Shakespeares »Sturm» durch Joachim Lux für das Wiener Burgtheater konzentriert sich die Handlung des Stücks auf drei Charaktere. Prospero, einst von seinen Gegnern auf eine einsame Insel verbannt, zwingt die beiden ungleichen Diener, Caliban und Ariel, seine Geschichte und die seiner Kontrahenten immer wieder und wieder zu erzählen. So wird Prospero zum Regisseur seiner eigenen Vergangenheit, seines Lebens und seiner Zukunft. Dabei verschieben sich die Herrschaftsverhältnisse und Allianzen überraschend komisch, und ebenso gefährlich entstehen immer neue Perspektiven. Was ist Spiel, was Realität? Ein Spiel um Macht und Ohnmacht, um Rache und Vergebung, rau und fein zugleich, rätselhaft und widersprüchlich, und dabei auch ein Vermächtnis an uns alle. Denn Shakespeare hinterlässt den Zuschauern durch Prospero diese Worte: »Wir sind aus solchem Zeug, aus dem man Träume macht, und unser kleines Leben beginnt und schließt ein Schlaf.«

Mit freundlicher Unterstützung ALF – Alternativer Kostümfundus, Berlin-Adlershof

Trockenschwimmer (ab 4 Jahren)

T-WerkSamstag, 13. August 2022 16 Uhr
Sonntag, 14. August 2022 16 Uhr
vergrößern

ERSATZVERANSTALTUNG FÜR »Wir bauen mit Gefühl«

Ein Teich. Kein Frosch? Oder doch! Zwei sogar! Ein Frosch und ein Kröterich begeben sich auf den Weg, oder soll man sagen in den Teich? Am Anfang sind sie dem Anderen gegenüber eher skeptisch eingestellt. Doch sie lernen sich schnell kennen und in kleinen, wunderbaren Begegnungen werden sie zu Freunden. Ein Stück über Freundschaft und Sehnsucht mit Puppen und Menschen mit Schwimmflossen.

1992 gründete eine Gruppe von spielwütigen SpielerInnen und enthusiastischen MitarbeiterInnen das »Kleine Theater, Puppen- und Schauspiel e. V.«. Seit seinem Umzug 1995 in die Ziegelstraße nennt es sich das «Theater des Lachens». Durch die Verbindung von Puppentheater, Materialtheater, Schauspiel und Musik entstehen spannende Theatererlebnisse für Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Als Spielstätte an der Grenze zu Polen bestimmen neben der Bespielung des eigenen Hauses die Zusammenarbeit mit anderen Theatern und Kultureinrichtungen der Region sowie Gastspiele im In- und Ausland die Arbeit des Theaters.

Die Regentrude (ab 5 Jahren)

T-WerkSamstag, 13. August 2022 17:45 Uhr
Samstag, 20. August 2022 16 Uhr Sonntag, 21. August 2022 16 Uhr
vergrößern
NADI Ensemble, (Photo: Göran Gnaudschun)

Einen so heißen Sommer hat es seit hundert Jahren nicht mehr gegeben. Kein Grün ist mehr zu sehen. Der Feuermann treibt seinen Schabernack mit Mensch und Tier und versengt die Erde. Da erinnert sich Mutter Stine an ein Feenwesen: die Regentrude, die ihre Urgroßmutter in alten Zeiten mit einem Zauberspruch geweckt und somit den Regen wieder in die Welt gebracht hatte. Doch wo lebt die Regentrude und wie hieß doch gleich das Sprüchlein? Mit sinnlichen Theaterbildern, Masken und viel Livemusik wird das Märchen von mutigen Veränderungen und der Nähe zur Natur erzählt.

Das Theater NADI ist ein Ensemble aus Tänzern und Schauspielern und wurde 2004 von dem Pantomimen und Schauspieler Steffen Findeisen sowie der japanischen Schauspielerin Noriko Seki gegründet. In ihren Arbeiten verbinden sie poetische Gesten und rituelle Masken mit tänzerischen Elementen. Für »Die Regentrude« arbeitete das Ensemble erstmals mit der Potsdamer Puppenspielerin Nora Raetsch zusammen. Mit dem T-Werk verbindet das Theater eine langjährige Zusammenarbeit.

Die Räuber

T-WerkSonntag, 14. August 2022 20 Uhr
Montag, 15. August 2022 20 Uhr Dienstag, 16. August 2022 20 Uhr
Ein Mann flüstert einer Frau auf einer Bühne etwas ins Ohrvergrößern
aus: «Die Räuber»

Maximilian, regierender Graf von Moor, hat zwei ungleiche Söhne. Franz, der jüngere, hasst seinen Bruder Karl. Er neidet ihm das Erbe, das dem Erstgeborenen zusteht, neidet ihm seine Braut, die Liebe des Vaters und auch das ungezügelte Studentenleben. Franz, der alles entbehrt, will Herr sein und es gelingt ihm, das Band zwischen dem Vater und Karl zu zerschneiden. Karl zum Räuber, zum Gesetzlosen geworden, zieht in einen Krieg gegen das Establishment, während Franz, als neuer Herr auf Schloss Moor, ebenfalls den Terror zum Herrschaftsprinzip erhebt.

Zentrales Motiv der Figuren ist das Verhältnis von Gesetz, Gerechtigkeit, Moral und persönlicher Freiheit. Die Brüder werden zu Outlaws, die bis in die letzte Konsequenz hinein, alles um sich herum mit in den Abgrund ziehen und dabei selbst verglühen.

Mit dem deutschen Klassiker »Die Räuber« von Friedrich Schiller verbindet das NEUE GLOBE THEATER den Sturm und Drang mit epischer Dramaturgie und der Spielweise des Elisabethanischen Theaters und schlägt auf diese Weise mit Schiller eine Brücke zwischen Shakespeare und Brecht.

La Luna – Eine Reise zum Mond

Donnerstag, 18. August 2022 21 Uhr
Freitag, 19. August 2022 21 Uhr
vergrößern
Theater des Lachens, (Photo: Lothar Tanzyna)

Einer Leinwand entspringen auf magische Weise einige StummfilmdarstellerInnen, die sich voller Sehnsucht, phantasiedurstig und experimentierfreudig auf eine Reise begeben, um den Menschen mehr Magie zu schenken. Der Mond ist ihr Ziel und auf der Suche nach dem Weg durchleben sie eine Reihe kurioser, verrückter Experimente. Schließlich angekommen, ist nichts wie es scheint. Der Mond wartet auf als Sehnsuchtsort. Doch neben der schimmernden, fluoreszierenden Seite, auf der es fantastische Lebewesen, wie fliegende Fische oder den singenden Mann im Mond gibt, lauert die geheimnisvolle, dunkle Seite des Mondes. Trugbilder, kabarettistische Reigen, Schwerelosigkeit und betörende Musik versprechen ein poetisches Abenteuer der besonderen Art.

1992 gründeten einige enthusiastische PuppenspielerInnen das «Kleine Theater, Puppen- und Schauspiel e. V.». Seit seinem Umzug 1995 in die Ziegelstraße nennt es sich das «Theater des Lachens». Das Programm reicht von Märchen über Gegenwartsliteratur bis hin zu Inszenierungen für Jugendliche und Erwachsene. Dabei kommt die handwerkliche Spannbreite von Marionetten-, Stab- und Handpuppenspiel bis hin zu Schauspiel-, Objekt- und modernem Musiktheater zum Einsatz. Zu der Bespielung des eigenen Hauses kommen die Zusammenarbeit mit anderen Theatern und Kultureinrichtungen der Region sowie Gastspiele im In- und Ausland hinzu.

Der gefesselte Prometheus

T-WerkSamstag, 20. August 2022 21 Uhr
Sonntag, 21. August 2022 21 Uhr
vergrößern

Ton und Kirschen Wandertheater

Die Prometheussage hat über die Jahrhunderte hinweg wie kaum ein zweiter Mythos die Fantasie der Dichter angeregt. Als Gegenspieler des tyrannischen Zeus stellt Prometheus sich auf die Seite der Menschen. An einen Felsen gekettet, weil er den Göttern das Feuer gestohlen und es den Menschen gegeben hat, erfährt er im Widerstand gegen eine allmächtige Autorität, die Machtbesessenheit des Göttervaters in aller Härte. Prometheus – ein aufsässiger Revolutionär, der sich Zeus widersetzt und bereit ist, im Dienst der Schwachen eine schreckliche Strafe zu ertragen. Dass Machtbesessenheit und Grausamkeit leider oft zusammengehören, macht diesen Stoff so aktuell und gegenwärtig. Dabei hat sich das Ensemble von vielen verschiedenen Übersetzungen inspirieren lassen und einen verständlichen Text erarbeitet, der nicht nur die Dynamik, sondern auch die Poesie des Originals bewahrt. Mit dieser Inszenierung hat sich das «Ton und Kirschen Wandertheater» bereits zum zweiten Mal einem antiken Stoff zugewandt und verwandelt ein klassisches Stück des Altertums mittels Marionetten, Masken, Tanz, Schauspiel und Livemusik in äußerst lebendiges, aktuelles Theater.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

T-Werk
Schiffbauergasse 4E
14467 Potsdam
Tel: 0331-73042626
E-mail: ticket@t-werk.de
www.t-werk.de
Schirrhofnächte
www.unidram.de

reservix - Tickets

Exkursion

Anlässlich der Schirrhofnächte wird es eine Radtour rund um das Potsdamer Theaterleben geben. Krönender Abschluss dieser dreistündigen Exkursion ist die Abendvorstellung «La Luna – eine Reise zum Mond». zur Radtour

Anreise und Touristinformation

Tourist-Info am Alten Markt, und im Hauptbahnhof Ab Potsdam Hbf. mit der Tram 93 und 99 bzw. Bus N16 bis Schiffbauergasse

Tel: 0331-27558899
www.potsdamtourismus.de