Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Blick auf den Altarraum der Friedenskirchevergrößern
Photo: Stefan Gloede

10. bis 26. Juni 2022
Inseln

Seit die Menschheit die Meere befährt, beschäftigen Inseln ihre Phantasie. Von den antiken Mythen der Griechen ausgehend, werden Inseln zur Keimzelle von Kunst und Kultur; etwa im Liebesgarten der Aphrodite auf der griechischen Insel Kythera.
Entdeckungs- und Handelsfahrten im Mittelmeer, später über den Atlantik und weit in den Pazifik, schaffen aufregende Begegnungen mit fremden Völkern und Gebräuchen, aber auch blutigen Reichtum und das nie stillbare Verlangen nach dem Südsee-Paradies.
Die musikalischen Erkundungsreisen der Festspiele führen zu symbolischen, literarischen und imaginären Inseln wie auch zu vielen tatsächlichen Inselkulturen. Mit dabei sind namhafte Orchester, Ensembles und Solisten wie Les Talens Lyriques und Christophe Rousset, Les Arts Florissants und Paul Agnew, Il Pomo d‘Oro und Francesco Corti, Ann Hallenberg; Sophie Junker, Christophe Dumeaux, Hana Blažíková und Les Passions de l‘Âme, dem Huelgas Ensemble und Paul van Nevel, L’Arlequin Philosophe und Pedro Memelsdorff und viele andere.
Folgen Sie uns in einen Festspielsommer, dessen glitzernder Horizont Abenteuer und Entdeckungen verheißt. Folgen Sie uns auf die Inseln!

Auswahl aus dem Programm 2021

Digitale Musikfestspiele 2021

Ein Hoch auf Bach!

Nikolaisaal PotsdamFreitag, 11. Juni 2021 17 Uhr
Junge Philharmonie Brandenburg (Photo: Uwe Hauth)vergrößern
Junge Philharmonie Brandenburg (Photo: Uwe Hauth)

Junge Philharmonie Brandenburg Moderiertes Zoom-Konzert für die ganze Familie mit Johann Sebastian Bachs »Brandenburgischen Konzerten« – online zum Reinklicken, Mithören und Mitchatten

Zu ihrem 30. Jubiläum beschenken sich die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci selbst, und zwar mit einem Blick in die Zukunft. Dafür haben sie gemeinsam mit der Jungen Philharmonie Brandenburg eine Orchesterakademie zu jenen Werken veranstaltet, die das Land in der ganzen musikalischen Welt berühmt gemacht haben: Den Brandenburgischen Konzerten. Die übrigens ebenfalls ein Jubiläum feiern und genau vor 300 Jahren veröffentlicht wurden.

Dass der alte Bach »forever young« bleibt, dafür sorgen für gewöhnlich Musikenthusiasten rund um die Welt, die seinen Musikkosmos immer wieder neu für sich entdecken. Hier stürzt sich gleich ein ganzes junges Orchester ins Abenteuer. Zwischen 13 und 24 Jahren zählen die Musiker:innen, die mit dem renommierten Dirigenten und Barockspezialisten Rüdiger Lotter Bachs Dauerbrenner ins Schlosstheater bringen: Ausgestattet mit Barockbögen des Potsdamer Geigenbaumeisters Tilman Muthesius und durch intensive Probenarbeit im Stil des 18. Jahrhunderts geschult. Bachs buntschillernde »Konzerte mit mehreren Instrumenten« bieten dem jugendlichen Spieltrieb reichlich Futter – wetten, dass auch per Zoom der Funke überspringt?

Händel & Hendrix

Friedenskirche SanssouciFreitag, 11. Juni 2021 20 Uhr
Ensemble B’Roc (Photo: Mirijam Devriendt)vergrößern
Ensemble B’Roc (Photo: Mirijam Devriendt)

1968 bezog der geniale Extremgitarrist Jimi Hendrix in London eine Wohnung direkt neben Händels Haus. Er kaufte sich Händelplatten, jammte über »Messiah« und »Belshazzar« und erblickte Händels Geist im Spiegel. Ob er wusste, dass schon Händel in seinen Orgelkonzerten mit genialen Improvisationseinlagen glänzte? Heute teilen sich die beiden in Mayfair ein Museum – und bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci ein Konzert! Vier herausragende Virtuosen der Alten Musik interpretieren Händel mit improvisatorischem Wagemut aufregend neu und heben mit dem Ensemble B’Rock Lee Santanas eigenwillige Hendrix-Variationen aus der Taufe. In Potsdams Friedenskirche wird Händels und Hendrix‘ Friedensbotschaft zum musikalischen Ereignis: Make Music, Not War!

Einführungsgespräch online mit Carsten Hinrichs, 30 Min vor Vorstellungsbeginn live im Zoom
Nach der Aufführung: Musiker des Abends live im Zoom-Interview

Besuchen Sie auch unsere virtuelle Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme« für einen gemütlichen Ausklang und Gespräche mit den Künstlern, gleich im Anschluss an das Live-Interview

Das Konzert wird von rbbKultur mitgeschnitten und später im Rahmen des ARD Radiofestival ausgestrahlt. Luca Rapazzini, Violine

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Spatial ChatFreitag, 11. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Noch in Rheinsberg in die Hofkapelle des jungen Kronprinzen Friedrich (II.) aufgenommen, hatte Carl Heinrich Graun nach dessen Thronbesteigung für Berlin ein Opernensemble zusammenzustellen. Sowas ging natürlich nur vor Ort in Italien, also begann Grauns Karriere als preußischer Kapellmeister mit Kofferpacken. Der Kastrat Santarelli kam tatsächlich auf Besuch und ließ sich von Graun diese Arie auf den Leib schreiben: Zartes Leid, Sturm der Empfindung. Großer Applaus!

Die wilden Anfänge der Alten Musik

Nikolaisaal PotsdamSamstag, 12. Juni 2021 14 Uhr
William Christie, Judith Nelson, Rene Jacobs, Jaap ter Linden & Konrad Junghänel (Photo: harmonia-mundi-france)vergrößern
William Christie, Judith Nelson, Rene Jacobs, Jaap ter Linden & Konrad Junghänel (Photo: harmonia-mundi-france)

Unkonventionelles Äußeres, eigenartige Instrumente und manch ruppige Klänge: So trat in den 60er Jahren eine junge Musikergeneration auf, um dem traditionellen Konzertbetrieb eine historische Aufführungspraxis entgegenzusetzen. Mit großen Utopien und revolutionärem Potential begann die neuere Geschichte der Interpretation Alter Musik. Ein Kenner der Materie stellt die »HIPpies« der »Historically Informed Performance« im lockeren Gespräch vor.

Bernhard Schrammek, im Gespräch mit Carsten Hinrichs

Renaissance im Takt

Friedenskirche SanssouciSamstag, 12. Juni 2021 20 Uhr
Capella de la Torre (Photo: Andreas Greiner-Napp)vergrößern
Capella de la Torre (Photo: Andreas Greiner-Napp)

Tänze und Tanzlieder von Josquin Deprez bis Michael Praetorius
Einer der größten deutschen Komponisten feiert dieses Jahr runden Geburtstag, und dennoch ist sein Name nur Kirchenmusikern und Alte-Musik-Fans geläufig: Vor 450 Jahren geboren, bündelte Michael Praetorius das Wissen seiner Zeit in einer großen Musikenzyklopädie. Und sammelte die Tanzmelodien, die er am Hof von Wolfenbüttel den französischen Gästen abgelauscht hatte, in einer berühmten Sammlung, nach der bald darauf in ganz Europa getanzt wurde.

Das Ensemble Capella de la Torre, geleitet von Katharina Bäuml, führt auf historischem Instrumentarium mit viel Schwung durch Tänze des 15. und 16. Jahrhunderts. Und es zeigt sich: Nirgendwo in der Musik finden Freiheit, Ordnung und Schönheit so leichtfüßig zusammen wie im Tanz.

Einführungsgespräch online mit Carsten Hinrichs, 30 Min vor Vorstellungsbeginn live im Zoom

Nach der Aufführung: Katharina Bäuml live im Zoom-Interview

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

LSpatial ChatSamstag, 12. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Das Herz der Musikfestspiele sind die Schlösser von Sanssouci, und die Ovidgalerie ist darin ein ganz besonderer Ort. In den Neuen Kammern gelegen, war dieser Raum für Orangen gedacht, bis Friedrichs Handwerker ihn mit Marmor und vergoldetem Stuck verzauberten und unter das Thema antiker Mythen stellten. Hier muss der König selbst zu Wort kommen – mit einer Flötensonate, deren Verzierungen die zugleich kostbare und lässige Sommeratmosphäre aufzugreifen scheinen. Im verlassenen Schloss spielen dann zwei Flöten Verstecken, wie die Nymphe Echo mit ihrem geliebten Narziss.

Fahrradkonzert digital (Tour 1)

Sonntag, 13. Juni 2021
Tour 1vergrößern
Tour 1

mobil – klimafreundlich – nachhaltig

App in die Zukunft: Schon jetzt einen Blick nach Morgen werfen und die Landeshauptstadt per Fahrrad und App erforschen

Musikfestspiele ohne Fahrradkonzert – niemals! In diesem Jahr zwar leider nicht mit Live-Musik, dafür aber den ganzen Sommer lang – jederzeit, wann Sie wollen! Vom 13. Juni bis zum 30. September bleibt die Fahrradkonzert-Website mit Tourenplan, Infotext und Links online: Hier finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihr ganz individuelles Fahrradkonzert zu gestalten. Oder Sie holen sich die Web-App direkt aufs Handy. Dann gucken Sie sich einfach einen schönen Tag aus und los geht’s. An den einzelnen Stationen erwarten Sie vielfältige Online-Angebote, abrufbar per QR-Code vor Ort: Allen voran die zumeist exklusiv fürs Fahrradkonzert produzierten Musikbeiträge hochklassiger Künstler vom Barockkonzert bis zur Klang-Performance, aber auch Kurzfilme, Vorträge, Video-Rundgänge an besonderen Orten und vieles mehr … Lassen Sie sich überraschen und wählen Sie selbst, was Sie interessiert.

Das Thema Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen zieht sich als roter oder vielmehr grüner Faden natürlich auch durch die Freistil-Version: So erfahren Sie Wissenswertes über Windkanalforschung oder Sanssoucis sanfte Rasenmäher, erleben schlichtes Haushaltsgerät in verblüffender musikalischer Zweitverwertung und lernen Bach und Händel als Meister des Musikrecyclings kennen.

Tour 1: 23km – 11 Stationen – Höhenprofil: 65m Aufstieg / 74m Abstieg

Fahrradkonzert digital (Tour 2)

Sonntag, 13. Juni 2021
Tour 2vergrößern
Tour 2

mobil – klimafreundlich – nachhaltig

App in die Zukunft: Schon jetzt einen Blick nach Morgen werfen und die Landeshauptstadt per Fahrrad und App erforschen

Musikfestspiele ohne Fahrradkonzert – niemals! In diesem Jahr zwar leider nicht mit Live-Musik, dafür aber den ganzen Sommer lang – jederzeit, wann Sie wollen! Vom 13. Juni bis zum 30. September bleibt die Fahrradkonzert-Website mit Tourenplan, Infotext und Links online: Hier finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihr ganz individuelles Fahrradkonzert zu gestalten. Oder Sie holen sich die Web-App direkt aufs Handy. Dann gucken Sie sich einfach einen schönen Tag aus und los geht’s. An den einzelnen Stationen erwarten Sie vielfältige Online-Angebote, abrufbar per QR-Code vor Ort: Allen voran die zumeist exklusiv fürs Fahrradkonzert produzierten Musikbeiträge hochklassiger Künstler vom Barockkonzert bis zur Klang-Performance, aber auch Kurzfilme, Vorträge, Video-Rundgänge an besonderen Orten und vieles mehr … Lassen Sie sich überraschen und wählen Sie selbst, was Sie interessiert.

Das Thema Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen zieht sich als roter oder vielmehr grüner Faden natürlich auch durch die Freistil-Version: So erfahren Sie Wissenswertes über Windkanalforschung oder Sanssoucis sanfte Rasenmäher, erleben schlichtes Haushaltsgerät in verblüffender musikalischer Zweitverwertung und lernen Bach und Händel als Meister des Musikrecyclings kennen.

Tour 2: 21km – 11 Stationen – Höhenprofil: 33 m Aufstieg / 48 m Abstieg

Dinnerkonzerte

Foyer NikolaisaalDienstag, 15. Juni 2021 20 Uhr
Marius Malanetchivergrößern
Marius Malanetchi

Europäische Nachwuchsensembles im Fokus
2019 waren die Lunchkonzerte mit angehenden Meistern von Morgen ein Publikumsmagnet. Zwei Jahre und eine Pandemie später scharren überall junge Musiker heftigst mit den Hufen und wollen endlich wieder losgelassen werden aufs Publikum. Daher kommen die Lunchkonzerte diesmal als Dinnerkonzerte zur Prime Time ins Haus! Wieder stellen sich junge Ensembles der Jury unter Vorsitz von Dorothee Oberlinger und einem bunten, per Zoom zugeschalteten Publikum. Und der Preis ist heiß: Ein eigenes Konzert bei den Musikfestspielen 2022. Der Sieger von 2019, das Ensemble Europa Danzante, hat seinen großen Auftritt übrigens am 25. Juni im Schlosstheater (siehe RosenTanzSonaten)

Die Konzerte werden von den Ensembles selbst moderiert.

Nach der Aufführung: Musiker des Abends live im Zoom-Interview

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Dienstag, 15. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Wer in Potsdam römische Luft atmen will, sollte den Raffaelsaal im Orangerieschloss besuchen. Draußen vor dem Schloss meint man die Zikaden in den Palmen und Orangen zirpen zu hören. Und drinnen, gefasst in Kardinalsrot, eine Meistersammlung italienischer Malereien. Den kaum unterscheidbaren Kopien stellen die Musiker heute einen echten Römer gegenüber: Arcangelo Corelli schlägt mit seinen noblen Triosonaten op. 5 ein neues Kapitel der Musikgeschichte auf. Und bald schon liest ganz Europa darin!

Dinnerkonzerte

Foyer NikolaisaalDonnerstag, 17. Juni 2021 20 Uhr
Zefirelli (Photo: Markus Catenhusen)vergrößern
Zefirelli (Photo: Markus Catenhusen)

Europäische Nachwuchsensembles im Fokus 2019 waren die Lunchkonzerte mit angehenden Meistern von Morgen ein Publikumsmagnet. Zwei Jahre und eine Pandemie später scharren überall junge Musiker heftigst mit den Hufen und wollen endlich wieder losgelassen werden aufs Publikum. Daher kommen die Lunchkonzerte diesmal als Dinnerkonzerte zur Prime Time ins Haus! Wieder stellen sich junge Ensembles der Jury unter Vorsitz von Dorothee Oberlinger und einem bunten, per Zoom zugeschalteten Publikum. Und der Preis ist heiß: Ein eigenes Konzert bei den Musikfestspielen 2022. Der Sieger von 2019, das Ensemble Europa Danzante, hat seinen großen Auftritt übrigens am 25. Juni im Schlosstheater (siehe RosenTanzSonaten)

Die Konzerte werden von den Ensembles selbst moderiert.

Nach der Aufführung: Musiker des Abends live im Zoom-Interview

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Donnerstag, 17. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Wohl kaum umarmte je ein Schlösschen selbstbewusster seinen See – und lag dabei zugleich so verschwiegen und idyllisch wie das Marmorpalais im Neuen Garten. Und das nicht ohne Grund: Hier gab sich Friedrich Wilhelm II., der mächtigste Mann des Staates, ganz privat. Um nun das häusliche Wohlgefühl noch zu unterstreichen, bedarf es also ebenso verschwiegener und idyllischer Musik – wie wäre es mit einer leisen Laute?

Premiere: Pastorelle en musique

Neues Palais von Sanssouci SchlosstheaterSamstag, 19. Juni 2021 20 Uhr
Sonntag, 20. Juni 2021 17 Uhr
Dorothee Oberlinger (Photo: Thomas Kost)vergrößern
Dorothee Oberlinger (Photo: Thomas Kost)

Live aus dem Schlosstheater Neues Palais Sanssouci
Aufs Happy End ist Verlass in Telemanns frühlingsfrischem Schäferspiel, das durch allerhand emotionale Turbulenzen auf eine Doppelhochzeit zusteuert. Dabei kommen unterm Schäferkostüm junge Menschen im Gefühls-Chaos zwischen Freiheitsdrang und Bindungslust zum Vorschein, die uns gar nicht so fremd sind. Erzählt wird mit so viel musikalischem Esprit, mitreißender Energie und betörender Melodik, dass es eine Lust ist: Von italianisierten Arien über französische Airs und komödiantische Szenen bis zu großen Chortableaus zieht Telemann alle Register seiner stupenden Stilvielfalt. Herausragende Sänger, Dorothee Oberlingers virtuoses Ensemble 1700 und ein Inszenierungsteam, das sein Wissen um die historische Aufführungspraxis in Musik und Theater kreativ umsetzt, bescheren dem Schlosstheater im Neuen Palais eine funkelnde Premiere, live übertragen an die heimischen Bildschirme.

Aufführung in deutscher & französischer Sprache | Spieldauer: ca. 2 Stunden inklusive einer Pause

Die Oper wird live ausgestrahlt durch rbbKultur auf 92,4 MHz

Einführungsgespräch online mit Carsten Hinrichs, 30 Min vor Vorstellungsbeginn live im Zoom

Nach der Aufführung: Dorothee Oberlinger live im Zoom-Interview

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Samstag, 19. Juni 2021 22:30 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Noch in Rheinsberg in die Hofkapelle des jungen Kronprinzen Friedrich (II.) aufgenommen, hatte Carl Heinrich Graun nach dessen Thronbesteigung für Berlin ein Opernensemble zusammenzustellen. Sowas ging natürlich nur vor Ort in Italien, also begann Grauns Karriere als preußischer Kapellmeister mit Kofferpacken. Der Kastrat Santarelli kam tatsächlich auf Besuch und ließ sich von Graun diese Arie auf den Leib schreiben: Zartes Leid, Sturm der Empfindung. Großer Applaus!

Public Viewing: Du bist wie eine Blume

Winzerberg, PotsdamDienstag, 22. Juni 2021 20 Uhr
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)vergrößern
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)

Um die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wieder live gemeinsam erleben und genießen zu können, öffnen wir vom 22. bis 27. Juni den Winzerberg Potsdam für ein Public Viewing auf großer Leinwand und mit professionellem Sound. Dazu übertragen wir die Konzerte allabendlich. Bis zu 500 Personen können sich hier an den langen Juni-Tagen einfinden und das musikalische Geschehen in der Friedenskirche, den Schlossräumen von Sanssouci oder dem Schlosstheater miteinander verfolgen. Natürlich darf an solch einem Ort auch der gute Tropfen zum Konzert nicht fehlen.

Du bist wie eine Blume Klavierpoetische Blütenlese mit Werken von Friedrich Wilhelm Rust, Ludwig van Beethoven, Nils Wilhelm Gade, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert & Clara Schumann u.a.

Du bist wie eine Blume

Palmensaal Neuer GartenDienstag, 22. Juni 2021 20 Uhr
Christoph Hammervergrößern
Christoph Hammer

Klavierpoetische Blütenlese mit Werken von Friedrich Wilhelm Rust, Ludwig van Beethoven, Nils Wilhelm Gade, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert & Clara Schumann u.a.

Vom Märzveilchen bis zur letzten Rose des Sommers wird durchgeblüht im pianistischen Salongarten, den ein exzellenter Kenner historischer Hammerflügel für Sie aufschließt. Lieder ohne Worte singt das Klavier in allen Variationen und in Clara Schumanns Bearbeitungen von Liedern Roberts lebt 30 Jahre später ihr zärtlich-wilder Liebesfrühling wieder auf. Nicht fehlen darf ein nachträglicher Geburtstagsgruß an Ludwig van Beethoven, der einst im Marmorpalais vor Friedrich Wilhelm II. spielte und in seinem Jubiläumsjahr coronabedingt nicht gebührend gefeiert werden konnte.

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Dienstag, 22. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Mit Handgepäck reist er an, mit einem Thema fährt er von dannen – und das hat es in sich. Vertrackt wie die Treppenhäuser und Zimmerfluchten im Neuen Palais sind die Akkordschritte und Sprünge im „Königlichen Thema“, das Friedrich II. seinem Besucher Johann Sebastian Bach mit auf den Weg gab, um ihn zu fordern. Doch der Thomaskantor revanchierte sich beim König wenig später mit einer tadellosen Schlachtordnung aus Ricercaren und Sonaten und setzte Friedrich musikalisch schachmatt. Eine Partie für zwei große Köpfe und vier Musiker, aufgezeichnet im Musikzimmer des Neuen Palais.

Den Bogen raus

Raffaelsaal, Orangerieschloss SanssouciMittwoch, 23. Juni 2021 20 Uhr
Lina Tur Bonet (Photo: Pablo F. Juárez)vergrößern
Lina Tur Bonet (Photo: Pablo F. Juárez)

Lange Zeit spielten Instrumente nur nach, was für Singstimmen gesetzt war. Doch ab 1600 gewinnt das Instrumentalspiel an Freiheit, emanzipieren sich solistische Instrumente wie die Violine und bald darauf auch schon das Cello. Komponisten, darunter Heinrich Ignaz Franz Biber oder Johann Paul von Westhoff, sind oft selbst hervorragende Violinisten und gehen mit ihren virtuosen Sonaten bis an die Grenzen des Spielbaren. Wohin die Reise dabei geht, erleben Sie im zweiten Konzert von Lina Tur Bonet am 24. Juni, dann mit virtuosen Werken des 18. Jahrhunderts.

Public Viewing: Den Bogen raus

Winzerberg, PotsdamMittwoch, 23. Juni 2021 20 Uhr
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)vergrößern
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)

Um die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wieder live gemeinsam erleben und genießen zu können, öffnen wir vom 22. bis 27. Juni den Winzerberg Potsdam für ein Public Viewing auf großer Leinwand und mit professionellem Sound. Dazu übertragen wir die Konzerte allabendlich. Bis zu 500 Personen können sich hier an den langen Juni-Tagen einfinden und das musikalische Geschehen in der Friedenskirche, den Schlossräumen von Sanssouci oder dem Schlosstheater miteinander verfolgen. Natürlich darf an solch einem Ort auch der gute Tropfen zum Konzert nicht fehlen.

Den Bogen raus
Konzert live aus dem Raffaelsaal, Orangerieschloss Sanssouci

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Mittwoch, 23. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

So wie in den Gärten Rabatten von Sanssouci der Geschmack früherer Jahrhunderte lebendig geblieben ist, so scheint zwischen den Säulen auch noch immer die Musik jener Zeiten zu wehen. Das »Königliche Thema«, das Friedrich II. hier für Johann Sebastian Bach ersonnen hat, gelangt so bis zum koreanischen Komponisten Isang Yun in seinem Berliner Exil. Der antwortet nicht mit einer Flöte und Barockmusik, sondern einer Violine und der Stimme des 20. Jahrhunderts. Und hält den Geist von Sanssouci lebendig.

Public Viewing: Römische Girlanden

Winzerberg, PotsdamDonnerstag, 24. Juni 2021 20 Uhr
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)vergrößern
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)

Um die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wieder live gemeinsam erleben und genießen zu können, öffnen wir vom 22. bis 27. Juni den Winzerberg Potsdam für ein Public Viewing auf großer Leinwand und mit professionellem Sound. Dazu übertragen wir die Konzerte allabendlich. Bis zu 500 Personen können sich hier an den langen Juni-Tagen einfinden und das musikalische Geschehen in der Friedenskirche, den Schlossräumen von Sanssouci oder dem Schlosstheater miteinander verfolgen. Natürlich darf an solch einem Ort auch der gute Tropfen zum Konzert nicht fehlen.

Römische Girlanden Konzert live aus dem Raffaelsaal, Orangerieschloss Sanssouci

Römische Girlanden

Raffaelsaal, Orangerieschloss SanssouciDonnerstag, 24. Juni 2021 20 Uhr
Musica Alchemicavergrößern
Musica Alchemica

Eine der aufregendsten Geigerinnen ihrer Generation widmet sich mit ihren kongenialen Partnern einem Gipfelwerk der Violinliteratur. Arcangello Corellis Opus 5, der preußischen Königin Sophie Charlotte zugeeignet, bietet dem Interpreten viel Spielraum zu eigener ornamentaler Ausgestaltung. Wie die folgenden Geiger-Generationen Corellis klassische Linien mit immer virtuoseren und extravaganteren Verzierungen umranken, offenbart ein spannender Konzertabend, der das »Original« und seine spielerische Neudeutung mit Werken der Corelli-Nachfolger in Beziehung setzt. Und natürlich warten die Interpreten auch mit eigenen Verzierungsvarianten auf!

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Donnerstag, 24. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Die Schlösser und Gärten von Potsdam-Sanssouci zeugen bis heute von der Sammellust der preußischen Könige! Ob Gemälde, Porzellanstücke oder kostbare Orangeriepflanzen – alles wurde gehortet und in eigenen Gebäuden stilvoll präsentiert. Selbstverständlich auch Komponisten! Am Hof Friedrich Wilhelms II. gingen sie aus und ein, und wer es bis dahin geschafft hatte, durfte vor dem König im Marmorpalais spielen. Oder im Palmensaal der Orangerie, sozusagen neben den ebenfalls gesammelten Orangen. Da der König lieber Widmunsträger war als Mäzen, nahm die Ausbeute mit der Zeit ab. Joseph Haydn widmete noch sechs Quartette, bei Wolfgang Amadeus Mozart waren es schon nur noch drei. Und Ludwig van Beethoven blieb bei einer Cellosonate. Die hat der König dafür sogar selbst auf dem Cello probiert. Vielleicht ja auch im Palmensaal.

Public Viewing: RosenTanzSonaten

Winzerberg, PotsdamFreitag, 25. Juni 2021 20 Uhr
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)vergrößern
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)

Um die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wieder live gemeinsam erleben und genießen zu können, öffnen wir vom 22. bis 27. Juni den Winzerberg Potsdam für ein Public Viewing auf großer Leinwand und mit professionellem Sound. Dazu übertragen wir die Konzerte allabendlich. Bis zu 500 Personen können sich hier an den langen Juni-Tagen einfinden und das musikalische Geschehen in der Friedenskirche, den Schlossräumen von Sanssouci oder dem Schlosstheater miteinander verfolgen. Natürlich darf an solch einem Ort auch der gute Tropfen zum Konzert nicht fehlen.

RosenTanzSonaten Eine Tanz-Musik-Performance

RosenTanzSonaten

Neues Palais von SanssouciFreitag, 25. Juni 2021 20 Uhr
Samstag, 26. Juni 2021 15 Uhr
Europa Danzante (Photo: Helene Clausen)vergrößern
Europa Danzante (Photo: Helene Clausen)

Eine Tanz-Musik-Performance Schon 2019 begeisterten die Sieger des »Lunchkonzert-Wettbewerbs« mit einem choreografisch inszenierten Konzert. Bei ihrem Debüt im frisch restaurierten Schlosstheater überführen Europa Danzante die »Rosenkranzsonaten« des Barockmeisters Biber auf überraschende Weise in Bewegung und Tanz – und die darin beschworenen Bilder der Passion Christi offenbaren ihre zeitlos menschliche Dimension. Eine aufregende Musik-Tanz-Performance, die mit den Reflexionen des mehrfach preisgekrönten frankokanadischen Komponisten Thierry Tidrow über Bibers Passacaglia auch musikalisch in der Gegenwart ankommt.

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Freitag, 25. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Wohl kaum umarmte je ein Schlösschen selbstbewusster seinen See – und lag dabei zugleich so verschwiegen und idyllisch wie das Marmorpalais im Neuen Garten. Und das nicht ohne Grund: Hier gab sich Friedrich Wilhelm II., der mächtigste Mann des Staates, ganz privat. Um nun das häusliche Wohlgefühl noch zu unterstreichen, bedarf es also ebenso verschwiegener und idyllischer Musik – wie wäre es mit einer leisen Laute?

Public Viewing: Telemann – Pastorelle en musique

Winzerberg, PotsdamSamstag, 26. Juni 2021 20 Uhr
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)vergrößern
Winzerberg (Photo: Johannes Kleemeier)

Um die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wieder live gemeinsam erleben und genießen zu können, öffnen wir vom 22. bis 27. Juni den Winzerberg Potsdam für ein Public Viewing auf großer Leinwand und mit professionellem Sound. Dazu übertragen wir die Konzerte allabendlich. Bis zu 500 Personen können sich hier an den langen Juni-Tagen einfinden und das musikalische Geschehen in der Friedenskirche, den Schlossräumen von Sanssouci oder dem Schlosstheater miteinander verfolgen. Natürlich darf an solch einem Ort auch der gute Tropfen zum Konzert nicht fehlen.

Pastorelle en musique
Opernaufführung, Live aufgezeichnet im Schlosstheater, Neues Palais Sanssouci

Dinnerkonzerte

Foyer NikolaisaalSamstag, 26. Juni 2021 20 Uhr
MARSYAS BAROQUE (Photo: Foppe Schut)vergrößern
MARSYAS BAROQUE (Photo: Foppe Schut)

Europäische Nachwuchsensembles im Fokus 2019 waren die Lunchkonzerte mit angehenden Meistern von Morgen ein Publikumsmagnet. Zwei Jahre und eine Pandemie später scharren überall junge Musiker heftigst mit den Hufen und wollen endlich wieder losgelassen werden aufs Publikum. Daher kommen die Lunchkonzerte diesmal als Dinnerkonzerte zur Prime Time ins Haus! Wieder stellen sich junge Ensembles der Jury unter Vorsitz von Dorothee Oberlinger und einem bunten, per Zoom zugeschalteten Publikum. Und der Preis ist heiß: Ein eigenes Konzert bei den Musikfestspielen 2022. Der Sieger von 2019, das Ensemble Europa Danzante, hat seinen großen Auftritt übrigens am 25. Juni im Schlosstheater (siehe RosenTanzSonaten)

Die Konzerte werden von den Ensembles selbst moderiert.

Nach der Aufführung: Musiker des Abends live im Zoom-Interview

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Samstag, 26. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Wer in Potsdam römische Luft atmen will, sollte den Raffaelsaal im Orangerieschloss besuchen. Draußen vor dem Schloss meint man die Zikaden in den Palmen und Orangen zirpen zu hören. Und drinnen, gefasst in Kardinalsrot, eine Meistersammlung italienischer Malereien. Den kaum unterscheidbaren Kopien stellen die Musiker heute einen echten Römer gegenüber: Arcangelo Corelli schlägt mit seinen noblen Triosonaten op. 5 ein neues Kapitel der Musikgeschichte auf. Und bald schon liest ganz Europa darin!

Public Viewing: Berliner Nelkenbukett

Winzerberg, PotsdamSonntag, 27. Juni 2021 20 Uhr
Winzerberg (Johannes Kleemeier)vergrößern
Winzerberg (Johannes Kleemeier)

Um die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wieder live gemeinsam erleben und genießen zu können, öffnen wir vom 22. bis 27. Juni den Winzerberg Potsdam für ein Public Viewing auf großer Leinwand und mit professionellem Sound. Dazu übertragen wir die Konzerte allabendlich. Bis zu 500 Personen können sich hier an den langen Juni-Tagen einfinden und das musikalische Geschehen in der Friedenskirche, den Schlossräumen von Sanssouci oder dem Schlosstheater miteinander verfolgen. Natürlich darf an solch einem Ort auch der gute Tropfen zum Konzert nicht fehlen.

Berliner Nelkenbukett
Grüner wird’s nicht

Berliner Nelkenbukett

Friedenskirche SanssouciSonntag, 27. Juni 2021 20 Uhr
AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN (Photo: Uwe Arens)vergrößern
AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN (Photo: Uwe Arens)

Grüner wird’s nicht Im Abschlusskonzert der digitalen Musikfestspiele 2021 präsentieren sich Komponisten aus dem Umfeld des preußischen Hofes von ihrer grünen Seite – in einem Konzert voll empfindsamer Frühlingslust. Gewidmet ist es der Nelke, die im 18. Jahrhundert die stolze Rose als Blumenkönigin entthronte: Passionierte »Nelkenisten« wie der Komponist Johann Wilhelm Hertel trieben damals einen wahren Kult um ihre duftenden Schönen. Die Akademie für Alte Musik Berlin zählt längst zur Weltspitze historisch informiert spielender Kammerorchester und hat eigens für dieses Konzert eine charmante Kantate aus dem Hause Graun aus dem Archivschlaf erweckt.

»Zur Goldenen Palme« Künstlerkneipe

Sonntag, 27. Juni 2021 21:20 Uhr
Virtuellen Künstlerkneipevergrößern
Virtuellen Künstlerkneipe

Willkommen in unserer virtuellen Künstlerkneipe »Zur Goldenen Palme«. Hier feiern wir mit Ihnen nach Konzert und Live-Interview weiter und begehen einen gemütlichen Ausklang im Gespräch mit den Künstlern oder untereinander.

Sie befinden sich hier vor, neben und hinter den Kulissen des Neuen Palais, das wir für Sie trinkfest umgebaut haben. Warum nehmen Sie nicht einmal ihre »Bubble« (ihren Avatar mit ihrem Gesicht) per Mausklick auf und ziehen durch die Räume? Oder stellen Sie sich neben andere, um sich am Gespräch zu beteiligen. Je näher Sie anderen sind, umso lauter können Sie das Gesagte hören.

Neben der Bar, in der das Gehörte ausgiebig besprochen werden kann, gibt es noch den Salon Privé, für eigene Gesprächsthemen. Für alle Fragen zur Technik sind unsere fleißigen Helfer mit dem Administratoren-Schild im Entrée ansprechbar. Und jeden Abend halten wir auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore noch ein Kammerkonzert aus den Räumen der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci für Sie bereit, für alle, die gar nicht genug Alte Musik bekommen können. Am besten stellen Sie schon mal den Sekt kalt.

Auf unserer virtuellen Konzertbühne Encore erwartet Sie heute: (ca 30 Min. nach Ende des Künstler-Interviews)

Das Herz der Musikfestspiele sind die Schlösser von Sanssouci, und die Ovidgalerie ist darin ein ganz besonderer Ort. In den Neuen Kammern gelegen, war dieser Raum für Orangen gedacht, bis Friedrichs Handwerker ihn mit Marmor und vergoldetem Stuck verzauberten und unter das Thema antiker Mythen stellten. Hier muss der König selbst zu Wort kommen – mit einer Flötensonate, deren Verzierungen die zugleich kostbare und lässige Sommeratmosphäre aufzugreifen scheinen. Im verlassenen Schloss spielen dann zwei Flöten Verstecken, wie die Nymphe Echo mit ihrem geliebten Narziss.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci
Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam
Tel: 0331-2888828
E-mail: service@musikfestspiele-potsdam.de
www.musikfestspiele-potsdam.de
Ticket-Galerie Nikolaisaal Potsdam, PNNShop, MAZ-Service, Tourist-Infos der PMSG, CTS eventim

Anreise und Touristinformation

Im Anschluss an die abendlichen Konzerte in den Schlössern und Gärten von Potsdam stehen für die Fahrt zum Hauptbahnhof Potsdam kostenlos Sonderbusse bereit.

Tourist-Info

am Alten Markt, und im Hauptbahnhof
Tel: 0331-27558899
www.potsdamtourismus.de