Musikakademie und Schlosstheater Rheinsberg

Rheinsberg, Schlosstheater, Photo: Michael Haddenhorstvergrößern
Rheinsberg, Schlosstheater, Photo: Michael Haddenhorst

27. März bis 1. April: Osterfestspiele Schloss Rheinsberg
In diesem Jahr wird das Rheinsberger Schlosstheater 250 Jahre alt: Die Osterfestspiele Schloss Rheinsberg feiern das Jubiläum unter dem Motto «Das Theater des Prinzen Heinrich» mit einem Programm, das das Eröffnungsjahr und das Erbe des Hauses widerspiegelt. Mit Konzerten von Klassik bis Jazz, Kammermusik oder Bigband Brass, Theater sowie literarischen Lesungen, Kabarett und Oper erwartet die Besucher im Schlosstheater Rheinsberg ganzjährig ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Schon Kronprinz Friedrich und sein Bruder Prinz Heinrich feierten zu ihrer Zeit rings um das Schloss Rheinsberg üppige, mehrtägige Feste mit Kultur und Musik. So wurde Schloss Rheinsberg zum Musenhof.
Weitere Highlights sind in diesem Jahr z.B. Liederabende von PreisträgerInnen der Kammeroper Schloss Rheinsberg und die Rheinsberger Musiktage zu Pfingsten mit Musizierenden aus der Region.

Veranstaltungen 2024

Young Voices in Concert

Kavalierhaus der Schlossanlage Rheinsberg Samstag, 7. Januar 2023, 10:00 Uhr
Young Voices Brandenburgvergrößern
Young Voices Brandenburg, © Veranstalter

Young Voices Brandenburg:
Daniel Barke, musikalische Leitung

Jugendpopchor des Landes Brandenburg

Hits von Clueso und Ed Sheeran, Outkast und Cro gehören zum knalligen Repertoire von YOUNG VOICES – dem Jugendpopchor des Landes Brandenburg! Der Chor steht für junge und kraftvolle Stimmen, eine gehörige Portion Talent und die Liebe zur Popmusik. Bei ihrem Rheinsberg-Konzert stehen auch einige Songs der genannten Künstlern auf dem energiegeladenen Programm, darunter «Neuanfang», «Hey Ya», «Shape of You» und «Traum».

Mit einer Mischung aus verschiedenen Musikgenres und dem dynamischen Sound durch die Solo-Mikrofonierung der einzelnen Stimmen verspricht das Konzert der Young Voices einen einzigartigen Nachmittag voller Pop- und Hip-Hop-Kultur. Das Publikum erwartet ein aufregender Start ins Konzertjahr 2024!

Belinda Besenstiel

Schlosstheater Rheinsberg Freitag, 12. Januar 2024, 19:00 Uhr
Samstag, 13. Januar 2024, 14:00 Uhr Samstag, 13. Januar 2024, 18:00 Uhr Montag, 15. Januar 2024, 10:00 Uhr Montag, 15. Januar 2024, 13:00 Uhr
Poster «Belinda Besenstiel»vergrößern
Poster «Belinda Besenstiel», © Veranstalter

Kreativteam FlaW:
Stefan Labenz, Regie & künstlerische Gesamtleitung
Micha «Wudi» Wudick, Musik & Songtexte
Angelina Fiedler, Libretto & Choreographie
Ute Lindner, Kostüm & Bühne

Kinder- und Jugendmusical

Belinda Besenstiel sehnt sich nach den glorreichen Zeiten ihrer Kräuterhexen-Vorfahren, als Zauberei und Magie noch erlaubt waren. Doch seit Tante Madame Oleandra das Zaubern verboten hat, ist es ruhig geworden um die Magie. Eines Tages allerdings geschieht etwas Magisches, das alles verändern wird. Taucht ein in eine zauberhafte Welt voller Geheimnisse, bunter Charaktere und unerwarteter Wendungen, die nicht nur Belinda, sondern auch die ganze Familie verzaubern wird.

Hoch begabt und hoch hinaus

Schlosstheater Rheinsberg Samstag, 20. Januar 2024, 19:00 Uhr
Teilnehmer des Meisterkurses Kammermusik der Internationalen Musikakademievergrößern
Teilnehmer des Meisterkurses Kammermusik der Internationalen Musikakademie, © Veranstalter

Teilnehmer des Meisterkurses Kammermusik der Internationalen Musikakademie

Konzert der Internationalen Musikakademie

Kammermusik vom Feinsten: Jedes Jahr führt die Internationale Musikakademie einen mehrtägigen Meisterkurs Kammermusik in der Landes- und Bundesakademie Rheinsberg durch. Die jungen, aufstrebenden Teilnehmer:innen werden dabei nicht nur von renommierten Dozenten unterrichtet – sie spielen auch mit diesen zusammen! Das gemeinsame Musizieren gibt so einen wichtigen Impuls über das bloße Unterrichten hinaus. Was dabei herauskommt, ist immer wieder erstaunlich und eindrucksvoll. Davon kann sich das Publikum selbst überzeugen: Der Meisterkurs findet seinen Abschluss in einem öffentlichen Konzert im Rheinsberger Schlosstheater. Das Ganze wird nichts weniger als ein inspirierender Abend – und das nicht nur für eingefleischte Liebhaber von Kammermusik!

L'arte di Passeggiare

Remise am Schloss Rheinsberg Freitag, 2. Februar 2024, 19:00 Uhr
Ensemble «Das Kolorit», Photo: Teresa Mammelvergrößern
Ensemble «Das Kolorit», Photo: Teresa Mammel

DAS KOLORIT: Mariona Mateu Carles, G-Violone
Rosalía Gómez Lasheras, Cembalo
Leon Jänicke, Theorbe & Barockgitarre
Sophia Schambeck, Blockflöten

Konzert der Rheinsberger Hofkapelle 23/24
D. Castello, F. Caccini, G. Frescobaldi, O. di Lasso, D. Ortiz, B. de Selma y Salaverde u.a.

Das italienische Wort «Passeggiare» – zu Deutsch «spazieren» – bezeichnet das Gehen, Flanieren oder Lustwandeln zum Zeitvertreib. Davon abgeleitet ist das sogenannte Passeggio: Eine in der Renaissancemusik ver­breitete Technik, um wohlbekannte Lieder mit improvisier­ten Ausschmückungen und virtuosen Läufen zu ver­zieren. Flanieren Sie gemeinsam mit der Rheinsberger Hofkapelle DAS KOLORIT durch schwungvolle südeuropäische Tänze des Frühba­rocks, kunstvoll verzierte Lieder der Renaissance und experimentelle Sonaten. Auch wenn diese Musik bereits 400 Jahre alt ist, erklingt sie in variantenreicher Instrumentierung frisch koloriert, nahbar und mitreißend.

Hunde, die pellen, beißen nicht

Schlosstheater Rheinsberg Samstag, 10. Februar 2024, 19:00 Uhr
Eine Szene von «Hunde, die pellen, beißen nicht»vergrößern
Eine Szene von «Hunde, die pellen, beißen nicht», Photo: Udo Krause

Reinhard Simon, Regie
Anke Fischer, Ausstattung
André Nicke, Darstellung von Friedrich II. – der Große!
*Andreas Flügge, Darstellung des Müllers von Sanssouci

Ein Gastspiel der Uckermärkischen Bühnen Schwedt

Friedrich II. – der Große! – entdeckt im zarten Alter von 310 die Nachhaltigkeit: Er möchte der Nachwelt etwas hinterlassen. Schlösser und Parks gibt es allerdings schon reichlich. Da rollt ihm der Zufall ein schnödes Nachtschattengewächs vor die Füße: die Kartoffel! Wenig später geht der legendäre Kartoffelbefehl in alle Welt hinaus. Wobei der Alte Fritz vor allem China im Auge hat, das er längst nicht mehr als Exot wahrnimmt, sondern als Bedrohung des preußischen Lebensstils. Sekundiert vom Müller von Sanssouci versucht der König, die Kartoffel als Waffe gegen die Globalisierung einzusetzen – und die Großen der Welt für seine weitreichenden Pläne zu gewinnen… Mit den originalen Darstellern von Antenne Brandenburg: Andreas Flügge und ubs-Intendant André Nicke.

Marilyn - Träume, Sex & Hollywood

Schlosstheater Rheinsberg Samstag, 24. Februar 2024, 19:00 Uhr
Eine Szene «Marilyn - Träume, Sex & Hollywood»vergrößern
Eine Szene «Marilyn - Träume, Sex & Hollywood», Photo: Udo Krause

Dirk Girschik, Regie Tom van Hasselt, Musikalische Leitung & Einstudierung
Anke Fischer, Ausstattung
Josefine Knauschner, Dramaturgie
Marlene Braun & Maren Rögner, Regieassistenz, Inspizienz & Soufflage
Paulina Wojtowicz, John Miner, Janik Oelsch & Tom van Hasselt, Darstellung

Schauspiel mit Musik von Sandra Zabelt

Sie war eine Legende, eine Ikone, ein Sex-Symbol. Sie war die meistfotografierte Frau ihrer Zeit. Sie hat mehr als eine berühmte Filmszene des 20. Jahrhunderts geschaffen. Sie war mit unzähligen Männern im Bett, mit Fotografen, Hollywoodstars, US-Präsidenten. Und sie war eine kluge Frau, als die sie die wenigsten Menschen wahrnehmen wollten. Sie wurde bewundert, benutzt, beneidet, beschimpft. Sie begegnete dem meist mit gesundem Selbstbewusstsein und verlor dennoch nie die Unsicherheit des einst ungeliebten, zwischen Pflegefamilien und Waisenhäusern hin- und hergeschobenen Kindes. Sie war eine tragische Gestalt und hat dennoch einige der komischsten Film-Rollen gespielt, bevor sie mit nur 36 Jahren an einer Überdosis Barbiturate starb. Die DarstellBar erzählt in humorvollen Schauspielszenen und mit musikalischen Höhepunkten die widersprüchliche Geschichte der Marilyn Monroe.

Auswahlkonzert «Residenzensemble für neue Musik»

Schlosstheater Rheinsberg Samstag, 2. März 2024, 19:00 Uhr
Perkussion in blauem Lichtvergrößern
Photo: Uwe Hauth

Drei Ensembles der Neuen Musik

Neuinterpretationen, Demontage, Improvisation, etc.

Die finale Runde zur Kür des Siegerensembles! Aus den zahlreichen Bewerbungen zum Thema Recycling wurden drei Ensembles eingeladen, sich mit einem 20-minütigen musikalischen Programm dem Publikum und einer Jury vorzustellen. Die Sieger werden ein Jahr lang als «Rheinsberger Residenzensemble für neue Musik» gefördert und die Region regelmäßig mit Konzerten bereichern.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Thematische Schlossführung

Treffpunkt: Marstall vor dem Schloss Rheinsberg Freitag, 29. März 2024, 15:00 Uhr
Samstag, 30. März 2024, 15:00 Uhr Sonntag, 31. März 2024, 15:00 Uhr
Schloss Rheinsbergvergrößern
Schloss Rheinsberg, ©Veranstalter

SchlossführerInnen der SPSG

Der Musenhof am Grienericksee

  • Wo schrieb Friedrich II seinen «Antimacchiavell»?
  • Wo spielte Friedrich II Flöte?
  • Wo wohnte Prinz Heinrich?
  • Wo feierten Friedrich II & Prinz Heinrich ihre Feste mit Tragödie und Komödie, Ball, Maskerade und Musik?

Die thematischen Schlossführungen beschwören den Geist des Musenhofes.

KAPellina reist ins Weltall

Schlosstheater Rheinsberg Mittwoch, 1. Mai 2024, 14:00 Uhr
KAPellina, Photo: Beate Wätzelvergrößern
KAPellina, Photo: Beate Wätzel

Isabel Stegner & Matthias Leupold, Konzeption und Violine
Alma-Sophie Starke, Violoncello
Ralph Günthner, Viola
Aaron Seidenberg, Horn
Lilia Nentwig, Moderation in Gebärdensprache
Steffen Findeisen, Schauspieler
Mitglieder der Kammerakademie Potsdam

Ein Familienkonzert der Kammerakademie Potsdam für Kinder von 3 bis 6 Jahren, mit Bastelaktion während des Konzerts.

KAPellina geht auf musikalische Reisen. Neugierig erkundet sie in verschiedenen Konzerten der Kammerakademie Potsdam die Musik in fernen Ländern – sogar im Weltall! Im Konzert im Schlosstheater Rheinsberg begleitet ihr sie auf ihrer Reise in den Osten, wo sie auf fremde Melodien und ungewöhnliche Instrumente trifft.

In den KAPellina-Konzerten erklingt passend zu KAPellinas Abenteuern kammermusikalisch besetzte Musik aus verschiedenen Jahrhunderten, die teilweise von den MusikerInnen selbst arrangiert wird. Keines der Stücke ist länger als drei Minuten, das KAPellina-Lied wird gemeinsam gesungen, zudem nehmen die Kinder durch zahlreiche Mitmach-Aktionen wie Bodypercussion oder kleine Tänze aktiv am Konzert teil. Es wird ein kleines Instrument gebaut, sodass beim letzten Musikstück alle Kinder zu Mit-MusikerInnen werden.

Eine Kooperation mit der Kammerakademie Potsdam

Das Huhn auf dem Rücken

Schlosstheater Rheinsberg Freitag, 3. Mai 2024, 19:00 Uhr
Eine Szene von «Das Huhn auf dem Rücken»vergrößern
Eine Szene von «Das Huhn auf dem Rücken», Photo: Udo Krause

Fabian Ranglack, Regie
Kristina Böcher, Bühne
Ulrike Schuler, Kostüm

Es spielt:
Janina Hartwig - Frau Kobald
Sebastian Goder - Herr Bonsch
Harald Effenberg - Herr Kobald

Eine Komödie von Fred Apke

Bonsch ist Musiker, Cellist genauer gesagt. Doch statt auf seinem Instrument zu üben, muss er ausgerechnet Frau Kobald beistehen. Frau Kobald ist seine Nachbarin. So eine, die sich gern über fremde Gärten aufregt und die eigenen Rosen abgöttisch liebt. Außerdem hat sie Abitur und eine Katze, mehr aber tatsächlich nicht – vor allem keine Freude im Leben, sagt sie. Ihr Ehemann, Herr Kobald, ist nach außen zwar der Bilderbuchgatte. Ausgerechnet an ihrem Geburtstag, ist er tot, der Herr Kobald.

Erleben Sie die schnelle und bissige Komödie mit Witz, Pfiff und einigen bitterbösen Flecken auf dem schönen Schein. Ein herrlich runder Abend über Ehedramen, Nachbarschaftsliebe und tote Hühner … «Man muss sich doch nicht immer gleich umbringen!»

Ein Gastspiel der Uckermärkischen Bühnen Schwedt.

Gespräche am Musenhof «Hoch soll'n sie leben!»

Schlosstheater Rheinsberg Samstag, 4. Mai 2024, 17:30 Uhr
Vier Musiker spielen ein Konzertvergrößern
The Late Train, Photo: David Agaiarov

The Late Train:
Semion Gurevich, Violine, Bratsche
Julia Herzog, Blockflöten
Agnieszka Skorupa, Cembalo
Chia-Hua Chiang , Violoncello

Jubiläumskonzert mit Graun und Bach

Das Berliner Ensemble für Alte Musik «The Late Train», 2023 gegründet, gewann im selben Jahr den 1. Preis eines vom UdK-Institut ausgelobten Wettbewerb für Alte Musik. In diesem Konzert widmet es sich dem Geburtstagskind Carl Heinrich Graun. Eingeladen zum musikalischen Fest sind außerdem Kirnberger und Telemann, sowie Carl Philipp Emanuel Bach, ein weiteres Geburtstagskind. Hoch soll’n sie leben!

Rheinsberger Musiktage zu Pfingsten

Schlosstheater Rheinsberg Freitag, 17. - Pfingstmontag, 20. Mai 2024
vergrößern

Die Rheinsberger Musiktage zu Pfingsten locken auch in diesem Jahr mit einem bunten Programm und einer Vielzahl musikalischer Beiträge. Erleben Sie Musizierende aus der Region, wie sie die Straßen, Stege und Wege Rheinsbergs zum Klingen bringen. In diesem Jahr dürfen Sie sich u.a. auf das Fest der Amateurmusik, die beliebten Treffen junger Ensembles sowie das Volkfest freuen.

Osterfestspiele 2024

Das Theater des Prinzen Heinrich

Spiegelsaal, Schloss Rheinsberg Mittwoch, 27. März 2024, 18:00 Uhr
vergrößern
Heinrich von Preussen Tischbein, © Veranstaltung

Ulrike Liedtke, Festvortrag
Hansol Cho, Hammerklavier

Festvortrag und Variationen für Klavier

Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums des Schlosstheaters Rheinsberg lädt Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke, Schirmherrin des Jubiläums, zum Auftakt der Osterfestspiele zu einem Festvortrag über die musik- und theatergeschichtliche Bedeutung des Theaters des Prinzen Heinrichs und seinem Rheinsberger Musenhof.

Musikalisch umrahmt wird der Abend mit Klaviervariationen der berühmten Arie «Dieu d‘amour» von André-Modeste Gretry aus der Feder Mozarts.

O Haupt voll Blut und Wunden

Kirche St. Laurentius Rheinsberg Donnerstag, 28. März 2024, 19:00 Uhr
Ensemble «Das Kolorit», Photo: Teresa Mammelvergrößern
Ensemble «Das Kolorit», Photo: Teresa Mammel

Ensemble «DAS KOLORIT»:
Anna Graf & Marta Fridriksdottir, Sopran
Valerie Pfannkuch, Alt
Thoma Jaron-Wutz, Tenor
Qi Wang, Bass

Osterkonzert der Rheinsberger Hofkapelle

Zur österlichen Einstimmung gibt es am Gründonnerstag in der Kirche St. Laurentius Rheinsberg das traditionelle Osterkonzert. Die diesjährige Rheinsberger Hofkapelle DAS KOLORIT präsentiert gemeinsam mit Preisträger:innen der Kammeroper Schloss Rheinsberg Werke von Johann Pachelbel (1653–1706) und Dietrich Buxtehude (1637–1707). Titelgebend steht der Choral «O Haupt voll Blut und Wunden» im Zentrum, der auch aus Bachs Matthäus-Passion bekannt ist. Ergänzt wird dies neben Pachelbels 7 Partiten für Orgel solo durch Buxtehudes «Membra Jesu nostri patientis sanctissima», ein Zyklus von 7 Passionskantaten, die ebenso wie der Choral die Kreuzigung Jesu thematisieren.

Iphigenie in Aulis - Christoph Willibald Gluck

Schlosstheater Rheinsberg Freitag, 29. März 2024, 19:00 Uhr
Sonntag, 31. März 2024, 16:00 Uhr
Vivica Genaux in schwarze Anzugvergrößern
Vivica Genaux, © Ribalta Luce Studio

Kammerchor Chorisma Neuruppin
Orchester «Concerto Brandenburg»:
Werner Ehrhardt, musikalische Leitung
Georg Quander, Inszenierung
Julia Dietrich, Bühne & Kostüme
Arshak Ghalumyan, Choreografie

Es spielt: Dietrich Henschel, Vivica Genaux, Mirjam Albano,
Maximilian Vogler, Dashuai Jiao, Gergely Kereszturi & Nikolina Hrkać

Oper in drei Akten - Aufführung in deutscher Sprache

König Agamemnon ist verzweifelt. Er soll seine Tochter Iphigenie opfern – erst dann wird der Wind die griechische Kriegsflotte nach Troja tragen. Folgt er dem Gebot der Götter oder siegt die Liebe zum Kinde? Will er ein guter Vater oder ruhmreicher Kriegsherr sein? Vielleicht hat Iphigenie aber auch ein Wörtchen mitzureden. Und dann ist da noch ihr Verlobter Achilles, der vielleicht mutigste aller Helden …

Die «Iphigenie», 1774 in Paris als «Iphigénie en Aulide» uraufgeführt, ist die erste Christoph Willibald Glucks französischen Opern, in denen Christoph Willibald Gluck seine Reformen umsetzt. Die «Iphigenie» ist ein Werk voller menschlicher Konflikte, die durch Glucks kraftvolle musikalische Sprache in die Zeitlosigkeit transportiert werden. Die Inszenierung ist Auftakt zu einem Troja-Zyklus, der im Sommer bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2024 fortgesetzt wird.

Römische Komödien von Plautus und Terenz

Schlosstheater Rheinsberg Samstag, 30. März 2024, 16:00 Uhr
vergrößern
© Veranstalter

Eva Brunner, Silke Buchholz & Josip Culjak, Lesung
Merten Schroedter, Lesung & Leitung

Szenische Lesung von «Casina» und «Eunuchus»

Antigone, König Ödipus oder die Orestie: Griechische Tragödien zieren auch heute noch die Theaterspielpläne! – Und Römische Komödien? Fehlanzeige! Überzeugen Sie sich selbst, dass diesen Werken Unrecht getan wird: Die in Vergessenheit geratenen Stücke bedienen zum Teil einen solch herrlichen Humor, der die Scham durchaus auch mal an ihre Grenzen treibt und im nächsten Moment den Intellekt stimuliert. Flache Obszönitäten treffen auf tiefgehende Lebensweisheiten – kurzweilig, unterhaltsam und stellenweise erschreckend zeitlos!

Mit «Casina» und «Eunuchus» werden zwei dieser Raritäten der Dramenliteratur erneut zum Leben erweckt. Die Dichter Plautus und Terenz zieren die Fassade des Schlosstheaters und dürfen so beim 250-jährigen Jubiläum nicht fehlen.

Osterspaziergang

Treffpunkt: Kronprinz-Friedrich-Denkmal Rheinsberg Sonntag, 31. März 2024, 11:00 Uhr
Schlosspark Rheinsbergvergrößern
Schlosspark Rheinsberg, Photo: Uwe Hauth

Jeanette Lehmann, Kultur- und Landschaftsführung

Exkursion: Barockgarten

Beim Osterspaziergang entdecken Sie gemeinsam mit der Kultur- und Landschaftsführerin Jeanette Lehmann den Schlosspark Rheinsberg am Grienericksee, ein gartenkünstlerisches Kleinod der Übergangsphase zwischen Barockgarten und Landschaftspark. Genießen Sie die erwachende Natur und wandeln Sie auf den Spuren Friedrichs und seines kunstliebenden Bruders, Prinz Heinrich, der dem Park seine beeindruckende Gestalt verlieh.

Eine Reise durch das Jahr 1774

Schlosstheater Rheinsberg Montag, 1. April 2024, 11:00 Uhr
Urich Matthes,vergrößern
Ulrich Matthes, Photo: Flo Nitsch

Ulrich Matthes, Lesung
Hansol Cho, Flügel

Matinee: musikalisch und literarisch in das Gründungsjahr des Schlosstheaters

Lassen Sie sich zur diesjährigen Matinee musikalisch und literarisch in das Gründungsjahr des Schlosstheaters 1774 entführen: Die Zeit des Sturm und Drang; das Jahr, in dem Goethe seinen Briefroman «Die Leiden des jungen Werthers» und das Trauerspiel «Clavigo» veröffentlichte, Jakob Michael Reinhold Lenz seine Tragikomödie «Der Hofmeister» schrieb und Wielands satirischer Fortsetzungsroman «Die Abderiten» erschien. Es erwartet Sie eine Auswahl verschiedenster Werke von 1774, die musikalisch von Klaviersonaten Mozarts aus ebendiesem Jahr umrahmt werden.

Service

Veranstalter

Musikkultur Rheinsberg gGmbH
Kavalierhaus der Schlossanlage
16831 Rheinsberg
033931-72117 (Mo-Fr 10-15 Uhr)
info@musikkultur-rheinsberg.de
www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Kartenservice

Musikkultur Rheinsberg (Mo-Fr 10-15 Uhr)
033931 72117
tickets@musikkultur-rheinsberg.de
reservix - Tickets

Tourismus-Information

Tourist-Information Rheinsberg
Remise am Schloss Mühlenstraße 15 A
16831 Rheinsberg
033931-34940
info@tourist-information-rheinsberg.de

Anfahrt

Bahn: Ab Berlin-Bhf. RE5 (Stralsund) bis Löwenberg/Mark, Umstieg in RB54 (Rheinsberg) bis Rheinsberg Bhf.
Alternativ RE5 (Rostock) bis S Oranienburg, Umstieg in RB12 (Templin) bis Löwenberg/Mark, Umstieg in RB54 (Rheinsberg) bis Rheinsberg Bhf.
Auto: Ab Berlin über B96, A24 oder B122

Bitte informieren Sie sich vorab bei den Veranstaltern über mögliche Programmänderungen. Dort erhalten Sie auch Informationen über die Barrierefreiheit der Veranstaltungsorte.