Niederlausitz - Mixtur im Bass

schwarz gekleidertert Organist sitzt an weißer Orgelvergrößern
Martin Schmeding, Claunigk-Orgel in Groß Mehßow

Im Sommer erklingen in der Niederlausitz kleine historische Dorfkirchenorgeln in Konzerten mit renommierten und internationalen Künstlern. An zwei Wochenenden bietet das traditionelle Orgelfestival «Mixtur im Bass» jeweils drei Konzerte mit verschiedenen Programmen. Vor jedem Konzert findet eine Kirchen- und Orgelführung statt.

Von der eigenen Orgelbaugeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts zeugen die Instrumente der Orgelbauerfamilien Claunigk und Schröther aus Sonnewalde, die einen charakteristischen Orgeltyp schufen. Zu dessen Eigenarten zählt die Teilung der Mixtur im Manual. Dieses Register gab dem traditionsreichen Orgelfestival seinen Namen. 2019 erklingen diese Niederlausitzer Instrumente in Frankena, Groß Mehßow und Waltersdorf. In diesem Jahr wird wieder eine alte Orgel nach der Restaurierung neu in den Dienst gestellt. In der Dorfkirche Bornsdorf südlich Luckau steht eine für den Landstrich um den Spreewald besondere Orgel. 1877 baute der Prignitzer Orgelbauer Friederich Hermann Lüttkemüller aus Wittstock, der damals mit dem Umbau und der Reparatur der großen barocken Donat-Orgel in St. Nikolai Luckau zu tun hatte, eine neue Orgel für diese Kirche. Nach der Restaurierung der Bornsdorfer Kirche wird nun auch die Lüttkemüller-Orgel in einem festlichen Konzert wieder in Betrieb genommen.

An einem Konzerttag wird eine geführte Exkursionen zu Kirchen und ihren Schätzen im Gebiet rund um den Spreewald angeboten, eine geführte Fahrradtour im Gebiet um Luckau.

Eine Stunde vor allem Konzerten findet jeweils eine Kirchen- und Orgelführung statt.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Mixtur im Bass – Konzerte an historischen
Orgeln der Niederlausitz
Großräschener Orgelkonzerte e.V.
c/o Rudolf Bönisch
Dammstr. 28, 03222 Lübbenau (Spreewald)
T: 03542-3289 (AB)
E-mail: post@orgelklang.de ,
www.orgelklang.de

Anreise und Touristinformation

Transfer vom jeweiligen Bahnhof zum Konzertort
nach Anmeldung möglich