Brandenburger Festspiele 2020Land Brandenburg

Die Brandenburger Festspiele sind das neue Landesfestival in Brandenburg und der Mark. Schlösser, Kirchen, Kinos, Köster oder direkt unter Brandenburgs freiem Himmel? Werden Sie Teil einer unvergleichlichen kulturellen Entdeckungsreise in die schönsten und atemberaubendsten Orte der Mark. Aus der Perspektive Kultur zählt Brandenburg zu den reichsten Regionen Europas: zahlreiche Initiativen sorgen für ein breites Angebot auf dem Land wie in der Stadt und in den Sommermonaten konkurrieren etliche Festivals miteinander um die Publikumsgunst. Die neugegründeten Brandenburger Festspiele sehen hier einen guten Nährboden, diese Potentiale zu bündeln und stärker ins Licht zu rücken. Das Landesfestival unter dem Motto «So klingt Brandenburg!» erscheint in jährlicher Ausgabe und konzentriert sich auf mehrere Festspiel-Phasen im Jahr. «Märkische Themen» bilden den Kern der inhaltlichen Strategie der Festspiele. Vielfältige historische Themen angefangen bei der Zeit der Markgrafen und Kurfürsten über DDR-Geschichte bis hin zu aktuellen Themen der Migration und Internationalisierung drängen sich förmlich auf. In Zusammenarbeit mit zahlreichen lokalen Partnern entstehen Programme, die die kulturellen Programme der Spielorte nachhaltig bereichern und sie mit authentischen Inhalten füllen. Die Eigenproduktionen sind Entwicklungsprozesse, die sich teils erst im Laufe des Jahres zu einer Aufführung hinentwickeln. Klassik neu erleben!

Programm

Brandenburger Festspieltruck

Öffentliche Probe mit der Möglichkeit zu Film- und Fernsehaufnahmen sowie Gesprächen/Interviews mit einzelnen Akteuren.

MUSIKALISCHE ZUGMASCHINEN Ein Pianist, ein Konzertflügel, eine rollende Schwerlastbühne ... Man nehme: einen weltbekannten Künstler, eine originelle Idee und einen starken Partner. Fertig ist das Konzept für ein ungewöhnliches Konzert, das am 11. Juni in der Sängerstadt Finsterwalde stattfinden wird. Konkret: Der Pianist Justus Frantz konzertiert auf einer rollenden Schwerlastbühne, die an verschiedenen „Kulturhaltestellen“ stoppt und zu einem „Konzert.to.go“ einlädt. Und so kommt in Zeiten, in denen die Menschen nicht zur Musik kommen dürfen, die Musik zu ihnen. „Die akute Corona-Krise hat viele Menschen dazu gezwungen, ihren Alltag neu und anders zu gestalten. Ganz besonders gilt das für die Kunst. Die Live- Kultur, einst völlig selbstverständlich und überall verfügbar, ist heute ein seltenes und kostbares Geschenk“, weiß Walter Schirnik, Präsident der BRANDENBURGER FESTSPIELE. Der Medienproduzent und Intendant internationaler Produktionen (u. a. der Wiener Philharmoniker) war bis Januar als PR- und Medienmanager von Maestro Christoph Eschenbach, dem neuen Chefdirigenten des Berliner Konzerthauses, tätig. „Angesichts des Corona- bedingten Rückzugs vieler Künstler in den digitalen Raum beschreiten die BRANDENBURGER FESTSPIELE andere Wege, um auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen musikalische Live-Erlebnisse auf höchstem Niveau präsentieren zu können. Der ‚fahrende‘ Steinway-Konzertflügel, die großartige Musik und das Können des Pianisten sind zutiefst wirklich und live – und mit 1,5 Meter Sicherheitsabstand in vollen Zügen zu genießen“, so Intendant Manuel Dengler, der sich herzlich bei der Sparkasse Elbe-Elster bedankt, dank derer Unterstützung diese außergewöhnliche Konzertidee Wirklichkeit werden konnte.

Justus Frantz ist Pianist, Dirigent, Fernsehmoderator und Orchester-Initiator, der schon früh als musikalisches Wunderkind galt. Sein Jura-Studium brach er ab, um sich ganz der Musik zu widmen. Der Durchbruch als Konzertpianist der Spitzenklasse gelang 1970, als ihn Herbert von Karajan für ein Konzert der Berliner Philharmoniker in London verpflichtete. Unter der Leitung von Leonard Bernstein gab Frantz sein Debütkonzert in den USA 1975 mit den New Yorker Philharmonikern. Zeit seines Lebens hob Frantz die Musik als verbindendes Element zwischen Menschen und Nationen hervor und widmete sich der Förderung des Nachwuchses.

Brandenburger Festspieltruck

Das Konzert.to.go startet am Donnerstag an der Sparkasse Elbe-Elster

Der Ablaufplan: 10:30 Kulturhaltestelle 1 - „KH 1“: Sparkasse Elbe-Elster Hauptgeschäftsstelle Berliner Str. 43, 03238 Finsterwalde Vorfahrt des Festspiel-Trucks mit Konzertflügel, Begrüßung durch Hr. Riecke (Sparkasse Elbe Elster) & Finsterwalder Sänger, anschl. Zustieg Justus Frantz: Sequenz 1 ( ca. 10 min.) nach Ende & Abstieg: Weiterfahrt des LKW

11:00 Kulturhaltestelle 2 - „KH 2": Marktplatz Finsterwalde Markt 6/7 Höhe Marktpassage Marktplatz: Vorfahrt des Festspiel-Trucks mit Konzertflügel, Begrüßung & Reden: Walter Schirnik, Manuel Dengler, Brandenburger Festspiele Christian Heinrich-Jaschinski, Landrat Elbe-Elster Kreis Jörg Gampe, Bürgermeister der Stadt Finsterwalde anschl. spielt Justus Frantz: Sequenz 2 (ca. 20 min.), nach Ende & Abstieg: Mittagspause

14:00 Kulturhaltestelle 3 - „KH 3“: Im Park unterhalb des Schlosses, Einfahrt über Brandenburger Str. Aufwändiges Foto- & Filmsetting (!): Steinway-Konzertflügel wird direkt auf der Wiese des Schlossparks unter Bäumen aufgebaut (!), im Hintergrund: das Schloss Finsterwalde Justus Frantz spielt: Sequenz 3 (ca. 15 min) anschl. Aufnahme des Flügels mit Ladebordwand zurück auf Ladefläche des Festspiel-Trucks & Weiterfahrt

15:00 Kulturhaltestelle 4 – „KH 4“: Vor dem Eingang der Süd-Passage Brandenburger Str. 17, 03238 Finsterwalde Festspiel-Truck mit Konzertflügel stoppt auf Brandenburger Str., die für den Verkehr gesperrt wird (!) Justus Frantz spielt: Sequenz 4 (ca. 15 min.) anschl. Weiterfahrt

15:45 Kulturhaltestelle 5 – „KH 5“: Innenhof der Hauptgeschäftsstelle Sparkasse Elbe-Elster, Zufahrt über Karl- Marx-Str., 03238 Finsterwalde Festspiel-Truck mit Konzertflügel fährt rückwärts über Zufahrt über Karl-Marx-Str in den Innenhof der Hauptgeschäftsstelle Justus Frantz spielt: Sequenz 5 (ca. 15 min.) anschl. Weiterfahrt zum Parkplatz Rettungswache / Abbau des Flügels/ Weiterfahrt nach Doberlug

19:00 Kulturhaltestelle - „KH 6“ ABSCHLUSS & EMPFANG: Wiese auf Schloss Doberlug Schloßpl. 1, 03253 Doberlug-Kirchhain Festspiel-Truck ist mit Konzertflügel geparkt an der Wiese hinter dem Schloss, evtl. sind max. 150 Stühle auf der Wiese in Distanz gestellt - kontrollierter Zugang Danksagungen Justus Frantz spielt: Sequenz 6 Danksagungen Ende: ca. 19:45 Uhr

MUSIKALISCHE ZUGMASCHINEN Ein Pianist, ein Konzertflügel, eine rollende Schwerlastbühne ... Man nehme: einen weltbekannten Künstler, eine originelle Idee und einen starken Partner. Fertig ist das Konzept für ein ungewöhnliches Konzert, das am 11. Juni in der Sängerstadt Finsterwalde stattfinden wird. Konkret: Der Pianist Justus Frantz konzertiert auf einer rollenden Schwerlastbühne, die an verschiedenen „Kulturhaltestellen“ stoppt und zu einem „Konzert.to.go“ einlädt. Und so kommt in Zeiten, in denen die Menschen nicht zur Musik kommen dürfen, die Musik zu ihnen. „Die akute Corona-Krise hat viele Menschen dazu gezwungen, ihren Alltag neu und anders zu gestalten. Ganz besonders gilt das für die Kunst. Die Live- Kultur, einst völlig selbstverständlich und überall verfügbar, ist heute ein seltenes und kostbares Geschenk“, weiß Walter Schirnik, Präsident der BRANDENBURGER FESTSPIELE. Der Medienproduzent und Intendant internationaler Produktionen (u. a. der Wiener Philharmoniker) war bis Januar als PR- und Medienmanager von Maestro Christoph Eschenbach, dem neuen Chefdirigenten des Berliner Konzerthauses, tätig. „Angesichts des Corona- bedingten Rückzugs vieler Künstler in den digitalen Raum beschreiten die BRANDENBURGER FESTSPIELE andere Wege, um auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen musikalische Live-Erlebnisse auf höchstem Niveau präsentieren zu können. Der ‚fahrende‘ Steinway-Konzertflügel, die großartige Musik und das Können des Pianisten sind zutiefst wirklich und live – und mit 1,5 Meter Sicherheitsabstand in vollen Zügen zu genießen“, so Intendant Manuel Dengler, der sich herzlich bei der Sparkasse Elbe-Elster bedankt, dank derer Unterstützung diese außergewöhnliche Konzertidee Wirklichkeit werden konnte.

Justus Frantz ist Pianist, Dirigent, Fernsehmoderator und Orchester-Initiator, der schon früh als musikalisches Wunderkind galt. Sein Jura-Studium brach er ab, um sich ganz der Musik zu widmen. Der Durchbruch als Konzertpianist der Spitzenklasse gelang 1970, als ihn Herbert von Karajan für ein Konzert der Berliner Philharmoniker in London verpflichtete. Unter der Leitung von Leonard Bernstein gab Frantz sein Debütkonzert in den USA 1975 mit den New Yorker Philharmonikern. Zeit seines Lebens hob Frantz die Musik als verbindendes Element zwischen Menschen und Nationen hervor und widmete sich der Förderung des Nachwuchses.

Die schöne Müllerin

vergrößern

Marisol Montalvo

Marisol Montalvo, Sopran
Stathis Karapanos, Flöte
Triantafyllos Liotis, Klavier und Tanz

Sa, 18. Juli 19:30 Uhr Potsdam, Erlöserkirche

Helfgott in Film und Konzert

Foto: Laskervergrößern

David Helfgott

David Helfgott, Klavier

Sa, 12. September 20 UhrCottbus, Weltspiegel (Kino)

Das klingende Denkmal – Opern-Gala Open-Air

Brandenburger Festspielorchester
Marie Giroux, Mezzo-Sopran
Joseph Schnurr, Tenor
Manuel Dengler, Dirigent

So, 13. September 16 Uhr Freyenstein, Schloss Freyenstein

Beethoven 4.0 – Genie ohne Ladestation

Burkhardt von Puttkamer, Bariton
Alina Pronina, Klavier

So, 8. November 16 Uhr Potsdam, Palais Lichtenau

Weihnachtsgala 100 Jahre Rundfunk

Brandenburger Residenzensemble

Sa, 19. Dezember 20 UhrKönigs Wusterhausen, Funkerberg Maschinensaal

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Information

Brandenburger Festspiele e.V.

Rote-Kreuz-Straße 3

14482 Potsdam

www.brandenburger-festspiele.de

E: info@brandenburger-festspiele.de

T: 03375-9177670 F: 03375-9177676