Kleist-Festtage

Kleist Forum Frankfurtvergrößern
Kleist Forum

8. bis 13. Oktober

Die Stadt Frankfurt (Oder) feiert ihren berühmten Sohn, den Dramatiker Heinrich von Kleist, mit einem Theater- und Literaturfestival, das alljährlich rund um seinen Geburtstag stattfindet. Sechs Tage lang laden das Kleist Forum und das Kleist-Museum zu einer Vielzahl von Veranstaltungen ein, darunter Theateraufführungen, Lesungen, thematische Führungen und experimentelle Performances. Auch in diesem Jahr wird der Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker verliehen, der seinen Namensgeber und die Kunstform des Schreibens ehrt.

Kleist-Festtage: Programm 2023

Eröffnung der Kleist-Festtage 2023 und Vernissage

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Dienstag, 10. Oktober 2023, 18:00 Uhr
1 Gruppe von den Jugendlichen sitzen mit einandervergrößern
© Veranstalter

Die Jugendgruppe des Theaters Frankfurt, Performance und szenische Lesung
Anke Pätsch und Florian Vogel, Moderation
Tobias Dünow und René Wilke, Grußwort
Viviane Jasmin Meierdreeß, Lesung und Gespräch

Festeröffnung und Sonderausstellung

Doppelt hält besser - deswegen eröffnen die diesjährigen Kleist-Festtage gemeinsam mit der neuen Sonderausstellung des Kleist-Museums. Nach kurzen Grußworten von Staatssekretär Tobias Dünow und Oberbürgermeister René Wilke stellen Anke Pätsch und Florian Vogel die Programmhighlights vor. Kuratorin Viviane Jasmin Meierdreeß lädt dann auf eine Reise in die Geschichte einer der ersten deutschsprachigen Tageszeitungen ein.

Bitte um Anmeldung unter kasse@kleist-museum.de

Hinter den Kulissen: Studioführung und Redaktionsgespräch im rbb

1. Etage, rbb-Studio Frankfurt (Oder) Mittwoch, 11. Oktober 2023, 11:00 Uhr
1 Büro mit vielen Lichten und Mitarbeiternvergrößern
rbb-Studio Frankfurt (Oder), © Veranstalter

Redakteur:innen & Mitarbeiter:innen von rbb
Heike Kerinnis, Studioleitung

Möglichkeiten und Grenzen der journalistischen Arbeit

Wie kommt die Stimme ins Radio? Wie die Filme auf den Bildschirm? Und wer entscheidet darüber? Aus einem modernen Studio berichtet der Frankfurter rbb für Online, Hörfunk und Fernsehen schnell und umfassend aus und für Ostbrandenburg und das Oderland.

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und lernen Sie eine der größten Regionalredaktionen Brandenburgs kennen. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten und Grenzen der journalistischen Arbeit, diskutieren Sie mit der Studioleiterin Heike Kerinnis und den Redakteur:innen über Ihre Erfahrungen und Anregungen für die lokale Berichterstattung.

Ausstellung: Zwischen Tinte und Tatsache - Heinrich von Kleists «Berliner Abendblätter»

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Dienstag bis Sonntag 10 – 18 Uhr
Donnerstag, 12. Oktober 2023, 13:00 Uhr Freitag, 13. Oktober 2023, 16:30 Uhr Samstag, 14. Oktober 2023, 16:00 Uhr Sonntag, 15. Oktober 2023, 13:00 Uhr
Plakat, darauf steht «Zwischen Tinte und Tatsache»vergrößern
© Veranstalter

Viviane Jasmin Meierdreeß, Führung

Sonderausstellung: 10.10.2023 - 25.02.2024

Die Ausstellung führt durch die Geschichte der Zeitung, beleuchtet das Netzwerk von bekannten Persönlichkeiten, die an den «Abendblättern» mitwirkten, die Strategien, die Kleist nutzte und das zensurbedingte Ende seines letzten Zeitungsprojekts. Besucher:innen sind eingeladen, in die Welt der «Abendblätter» einzutauchen und herauszufinden, welche kuriosen und interessanten Geschichten sich noch in der Zeitung, die zwischen Oktober 1810 und März 1811 erschien, verbergen.

Express - Führungen (30 Minuten): 11.10. - 13.10.
Snacks im Angebot und Gelegenheit zum Gespräch

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung (60 Minuten): 14.10. - 15.10.

Verleihung des Kleist-Förderpreises

Foyer, Kleist-Forum Frankfurt (Oder) Mittwoch, 11. Oktober 2023, 18:00 Uhr
Portrait eines Mädchensvergrößern
Elisabeth Pape, ©Veranstalter

René Wilke und Florian Vogel, Verleihung
Oliver Bukowski, Laudatio
Elisabeth Pape, Autorin

«Extra Zero» – eine Geschichte über Körper und Kontrolle

Die Autorin Elisabeth Pape wird für ihr Stück «Extra Zero» mit dem Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker ausgezeichnet. Der mit 7.500 Euro dotierte Preis wird seit 1996 von der Kleist-Stadt Frankfurt (Oder), dem Kleist Forum und der Dramaturgische Gesellschaft vergeben und gilt als Wegbereiter vieler, mittlerweile international renommierter Autorinnen und Autoren.

Premiere: Extra Zero - Schauspiel

Hinterbühne, Kleist-Forum Frankfurt (Oder) Mittwoch, 11. Oktober 2023, 19:30 Uhr
Die Leute sitzen vor einem Bank, vor ihnen sind die Äpfelnvergrößern
Eine Szene von «Extra Zero», © Veranstalter

Ein Schauspiel von Elisabeth Pape

Blanka Rádóczy, Regie und Bühne
Andrea Simeon, Bühne und Kostüme
Patrick Schäfer, Musik
Sarah Mössner, Dramaturgie

Gewinnerstück des Kleist-Förderpreises 2023

In «Extra Zero» geht es um Körper und ihre Kontrolle, um Essstörungen und Fitnesswahn, Selbstliebe und Optimierungswahn, Schein und Realität, psychiatrische Behandlung und institutionelle Überforderung.

Der Ort: eine psychiatrische Klinik. Das Stück zeigt ein detailliertes Abbild einer Zivilisationskrankheit. Kraftvoll und mit schwarzem Humor beschreibt die Autorin schonungslos die Komplexität der Krankheit und den schweren Weg zu Genesung und Selbstakzeptanz.

Im Anschluss an die Preisverleihung ist die Uraufführung des prämierten Stückes zu sehen.
Koproduktion des Staatstheaters Augsburg mit dem Kleist Forum

Verbrechen lohnt sich – in den Medien

Kleist-Museum Forum Frankfurt (Oder) Donnerstag, 12. Oktober 2023, 18:00 Uhr
Ein Mann mit blauen Anzügenvergrößern
Harald Asel, Photo: rbb/Gundula Krause

Harald Asel & Christine Künzel, Lesung

Kriminalgeschichten aus dem wahren Leben

Nicht nur fiktionale Krimis finden reißenden Absatz. Auch nüchterne Reportagen aus der Welt der Justiz. Doch was treibt Kriminaljournalist:innen in ihrer Arbeit an? Skandal oder Aufklärung, eine unerhörte Begebenheit oder deren juristische Einordnung? Und was reizt uns Leser:innen an den Geschichten?

Darüber diskutiert Harald Asel vom rbb24 Inforadio mit seinen Gästen, u. a. die Literaturwissenschaftlerin Christine Künzel von der Universität Hamburg.

Eine Veranstaltung des Kleist-Museums in Zusammenarbeit mit rbb24 Inforadio im Rahmen der Kleist-Festtage 2023. Die Diskussion wird mitgeschnitten und zeitnah in der Reihe «Forum» ausgestrahlt.

Being Nietzsche

Studiobühne Kleist Forum Frankfurt (Oder) Donnerstag, 12. Oktober 2023, 18:00 Uhr
Donnerstag, 12. Oktober 2023, 18:30 Uhr Donnerstag, 12. Oktober 2023, 19:00 Uhr Donnerstag, 12. Oktober 2023, 19:30 Uhr
1 Frau in weißen, sie lächeltvergrößern
Judith Rosmair, Photo: Giovanni Dominice

Judith Rosmair, Produktion, Text, Regie & Spiel
Theo Eshetu, Schnitt & Sounddessign
Tobias Goetz, 360°-Kamera & Bildbearbeitung
Lucia Otalora, Kostümbild

Uraufführung: Ein immersiver 360°-Virtual-Reality-Film

Im ersten Teil von «Being Nietzsche» erlebt sich das Publikum mithilfe neuester Virtual-Reality-Brillen in der Rolle des Friedrich Nietzsche. Der Philosoph ist seiner ambitionierten Schwester über den Tod hinaus ausgeliefert. Sie ist es, die durch Manipulation einen Mythos erschafft. Die VR-Technik bietet den Betrachtenden die einzigartige Erfahrung, sich als Teil der Szene zu fühlen.

Koproduktion Kunstfest Weimar und Klassik Stiftung Weimar
Förderung Thüringer Staatskanzlei und Kleist Forum Kleist-Festtage 2023

Mythos Nietzsche

Studiobühne Kleist Forum Frankfurt (Oder) Donnerstag, 12. Oktober 2023, 20:00 Uhr
Porträt von einer Frauvergrößern
Judith Rosmair, Photo: Manu Theobald

Judith Rosmair, Produktion, Text, Regie & Spiel
Suse Wächter, Puppenspiel
Theo Eshetu, Schnitt & Sounddessign
Lucia Otalora, Kostümbild

Uraufführung: Live-Performance mit Puppenspiel

Es findet um 20 Uhr eine Live-Performance statt, in der sich die Schauspielerin Judith Rosmair und die Puppenspielerin Suse Wächter dem «Mythos Nietzsche» auf neue, unerwartete Weise nähern.

Koproduktion Kunstfest Weimar und Klassik Stiftung Weimar
Förderung Thüringer Staatskanzlei und Kleist Forum Kleist-Festtage 2023

Feierabend mit Kleist: Führung und Konzert

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Freitag, 13. Oktober 2023, 16:30 Uhr
Ein Mann mit Brillen lächeltvergrößern
Riccardo Bozolo, © Künstler

Riccardo Bozolo, Klavier

Heinrich von Kleist mit Werken aus der Spätromantik

Das Festtagswochenende beginnt mit dem Feierabend im Kleist-Museum: Schließen Sie sich der Expressführung durch die Sonderausstellung mit der Kuratorin Viviane Jasmin Meierdreeß an und lernen Sie den Journalisten Kleist besser kennen.

Genießen Sie im Anschluss die Hommage des Pianisten Riccardo Bozolo an Heinrich von Kleist mit Werken aus der Spätromantik, darunter Brahms' «Intermezzi op. 117», Mendelssohn Bartholdys «Variations serieuse op. 54» und Stücke von Chopin.

Es gibt vor Ort Gelegenheit zu einem Abendsnack.

Uraufführung: Kleist und andere Monster

Studiobühne, Kleist Forum Studiobühne Freitag, 13. Oktober 2023, 19:30 Uhr
Schwarz-Weiß-Bild; Porträt Vater & Tochter, die Tochter lächeltvergrößern
Mathieu & Elena Carrière , © Künstler

Mathieu & Elena Carrière und Judith Rosmair, Leseperformance

Gewalt, Terror und Krieg haben nicht nur das Leben und Werk von Heinrich von Kleist geprägt, sondern sind bis in die Gegenwart Gegenstand literarischen Schaffens.

Der erste Teil der Performance befasst sich mit einem Text von Said Ould Khelifa und Mathieu Carrière, «Die Jagd», der auf originalen Verhandlungsprotokollen eines verschanzten Terroristen mit einem Geheimdienstpolizisten basiert. Bei den Kleist-Festtagen erblickt dieses spannende Psychogramm erstmals das Licht der Bühne.

Teil zwei ist ein kleist’scher Spiegel, in dem sich Penthesilea, Prothoe, Achilles, Kohlhaas, Hermann, der Dichter selbst und nicht zuletzt das Publikum wiederfinden können.

Aus der ganzen Welt

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Samstag, 14. Oktober 2023, 14:00 Uhr
1 Frau mit grünem T-Shirt, sie lächeltvergrößern
Suse Weisse, © Künstler

Suse Weisse, Erzählung

Familiennachmittag: Geschichten erzählen

Auf einem Teppich voller Geschichten fliegen wir zu Kai, der beim Nordwind sein Mehl zurückholen will, dem Affen, der das Krokodil austrickst und in die russischen Wälder zu Mascha, die bei einem Bären leben muss.

Geschichtenerzählerin Suse Weisse entführt Klein und Groß in literarische Welten.

Öffentliches Treffen des Förderkreises Kleist-Museum Frankfurt (Oder) e. V. und Führung

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Samstag, 14. Oktober 2023, 14:00 Uhr
Logo Förderkreis Kleist-Museum Frankfurt (Oder) e.V.vergrößern
© Kleist-Museum Frankfurt (Oder) e.V.

Museen sind Orte der Diskussion, des Austauschs und des Miteinanders. Seit 2018 unterstützt ein Förderkreis die Stiftung Kleist Museum bei Ausstellungen, Forschungsprojekten, Veranstaltungen, in der Sammlungstätigkeit, der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Zusammenarbeit mit Schulen, Universitäten, Theatern und anderen Einrichtungen.

Interessierte sind herzlich zur öffentlichen Sitzung eingeladen und können sich ein Bild von der Zusammenarbeit mit dem größten Literaturmuseum Brandenburgs machen.

Im Anschluss können sich die Teilnehmenden um 16 Uhr der Führung durch die aktuelle Sonderausstellung kostenlos anschließen, solange diese nicht ausgebucht ist.

Vom Suchen und Erfinden

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Samstag, 14. Oktober 2023, 15:00 Uhr
1 Frau mit grünem T-Shirt, sie lächeltvergrößern
Suse Weisse, © Künstler

Suse Weisse, Erzählung

Familiennachmittag: Geschichten erzählen

Märchen von Schatzsuchern wie Iwan, der mit dem Schiff über die Meere der Welt fährt und sein Schicksal gut zu lenken weiß, oder der mutigen Ratte, die sich neu erfindet.

Geschichtenerzählerin Suse Weisse entführt Klein und Groß in literarische Welten.

Vom zerbrochenen Krug

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Samstag, 14. Oktober 2023, 16:00 Uhr
1 Frau mit grünem T-Shirt, sie lächeltvergrößern
Suse Weisse, © Künstler

Suse Weisse, Erzählung

Familiennachmittag: Geschichten erzählen

Kleists berühmtes Stück um einen schwer zu lösenden Gerichtsfall,
frei nacherzählt für Menschen ab 7 Jahre.

Geschichtenerzählerin Suse Weisse entführt Klein und Groß in literarische Welten.

Krüge, Krüge, nichts als Krüge: Historische Bühnenmodelle aus dem Archiv

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Samstag, 14. Oktober 2023, 17:30 Uhr
Ein kleiner Bühnenmodellen mit vielen kleinen Puppenvergrößern
Historische Bühnenmodelle aus dem Archiv

Milena Rolka, Erzählung

ein Dutzend Modelle zu Krug-Inszenierungen

Die Geschichte um den Dorfrichter Adam und einen zerbrochenen Krug (Erstinszenierung 1808) ist bis heute das meistgespielte Stück Heinrich von Kleists. Im Museumsarchiv befinden sich mehr als ein Dutzend Modelle zu Krug-Inszenierungen aus Zeiten des geteilten sowie vereinten Deutschlands.

Milena Rolka, Kuratorin am Kleist-Museum, zeigt Bühnenmodell-Highlights und erzählt ihre Geschichte, u. a. vom Kleist-Theater Frankfurt (Bühnenbild: Karl-Heinz Baumgärtl, 1975) oder dem Deutschen Theater in Berlin (Bühnenbild: Hans Brosch, 1975). Die kleinen Bühnen geben Einblick in die Vielfalt der Interpretationen des Stücks und die unterschiedlichen Gestaltungen der Gerichtsstube, dem zentralen Handlungsort des Werks.

Der zerbrochene Krug

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Samstag, 14. Oktober 2023, 19:30 Uhr
1 Mann mit blauen Augenvergrößern
Jörg Schüttauf, © Künstler

Christian Schmidt, Regie
Momme Röhrbein, Bühne
Clarissa Freiberg, Kostüme
Kathrin Brune, Dramaturgie
Schauspiel Chemnitz
Jörg Schüttauf, Schauspiel

Lustspiel von Heinrich von Kleist

Kleists Lustspiel, das 1808 von keinem Geringeren als Johann Wolfgang von Goethe in Weimar uraufgeführt wurde, ist ein Paradebeispiel für die irrwitzige Dreistigkeit eines Richters, der von der Hybris der Macht infiziert ist und von einer Gesellschaft, die das mitträgt. Die Wahrheit zählt dabei nicht im Geringsten, sie ist vielmehr eine Frage der Perspektive und demnach interpretierbar. Es ist Kleists Sensibilität für die Lächerlichkeit und seiner komödiantischen Sprache zu verdanken, dass es eine Lust ist, seinen Figuren beim Fallen zu zuschauen.

Die Rolle des Dorfrichters Adam übernimmt der Schauspieler Jörg Schüttauf, der dem Publikum nicht nur von verschiedenen Theaterbühnen, sondern auch aus Fernsehserien und Kinofilmen bekannt ist.

Sonntagsmatinee: Wir lesen Kleist – und scheitern daran?!

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Sonntag, 15. Oktober 2023, 11:00 Uhr
1 Mann mit Brille lächeltvergrößern
Daniel Heinz, © Künstler

Daniel Heinz, Lesung

Kontexte und Hintergründe der Werke von Kleist

Wortgewaltig, einzigartig… kompliziert, unzugänglich? Kleists Sprache fasziniert bis heute. Doch wie genau können sich Leser:innen an seine Worte und Inhalte herantasten?

Gemeinsam mit Schauspieler Daniel Heinz stellen wir uns einem der berühmtesten deutschsprachigen Autoren und lesen kleinere Texte und Anekdoten Heinrich von Kleists. Dabei lernen wir nicht nur, ihn zu lesen, sondern bekommen auch Einblicke in Kontexte und Hintergründe seiner Werke.

Premiere: Frage nichts mehr, ob es rühmlich sei!

Kleist Forum Frankfurt (Oder) Sonntag, 15. Oktober 2023, 16:00 Uhr
2 Männer auf der Bühne, 1 spielt Gitarrevergrößern
Arthur Thieme & Thomas Thieme, © Veranstalter

Thomas Thieme, Lesung
Arthur Thieme, musikalische Begleitung
Julia von Sell, Regie und Fassung
Arthur Thieme, Komposition

Musikalische Lesung nach «Prinz Friedrich von Homburg» von Heinrich von Kleist

Kaum ein Bühnenklassiker ist ideologisch so umstritten wie Kleists «Prinz Friedrich von Homburg». Im Zentrum steht der Konflikt zwischen Individuum und Gesellschaft, Gehorsam und Ungehorsam, Rationalität und Irrationalität. Es geht um Sieg oder Niederlage, Recht oder Unrecht. Moralisch-ethische Fragen, wie sie heutiger nicht sein könnten in einer Welt, deren Wertesystem sich gerade neu ordnen muss.

Thomas Thiemes musikalische Lesungen sind fester Bestandteil der Kleist-Festtage. Diese widmet sich dem Homburg unerhört, kraftvoll und in seiner ganzen Ambivalenz als musikalisch-literarisches Ereignis voller Energie und Zerrissenheit.

Happy End ...

Foyer, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Sonntag, 15. Oktober 2023, 18:00 Uhr
1 Frau mit turkischem Kleid, sie liegt auf dem Sofavergrößern
Julia Klotz, © Veranstalter

Julia Klotz, Gesang
Vanessa Donelly, Klavier
Eric Rentmeister, Regie

Chansonabend

Alle wollen es: Glück! Die Welt ist voll von Glücksjunkies, immer auf der Suche nach dem nächsten Schuss. Aber was ist das denn nun genau, dieses Glück? Und was kommt nach dem Happy End? Ist man erst so happy und dann so am Ende? Das Ende ist ja auch irgendwann vorbei oder wurde das Ende überhaupt zu Ende gedacht?

Ein musikalischer Theaterabend mit eigenen Texten und Liedern sowie Chansons und Musicalsongs vergangener und zeitgenössischer Komponisten zum Thema Glück und was passiert, wenn es gefunden wurde.

Die stille Demokratie 2023

Das neue Evangelium

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Donnerstag, 30. November 2023, 18:30 Uhr
In Afrika machen die Leute Protestvergrößern
Das neue Evangelium, Photo: Fruitmarket Langfilm IIPM Armin Smailovic

Milo Rau, Regie
Deutschland, Italien, Schweiz 2020

Ein filmisches Meisterwerk zwischen Dokumentarfilm, Spielfilm und politischer Aktionskunst

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus' Vorbild kehrt Yvan als «Menschenfischer» in das größte der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten findet er seine «Jünger».

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Von Triggerpunkten und dem Kampf um unsere Demokratie

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Donnerstag, 30. November 2023, 18:30 Uhr
Ein Mann schaut fröhlich ins Kameravergrößern
Linus Westheuser, Photo: Kimi Palme

Linus Westheuser, Gespräch

Spaltung der Gesellschaft

Der Soziologe Linus Westheuser spricht über die «Triggerpunkte» unserer Gesellschaft und darüber, ob die Meinungslager in der heutigen Zeit wirklich so weit auseinander liegen.

Ist die Gesellschaft heute wirklich zerstrittener als zur Zeit der Studentenproteste oder in den frühen Neunzigern? Nicht zuletzt weil man eine Spaltung auch herbeireden kann, tut mehr Klarheit not. Linus Westheuser hat gemeinsam mit seinen Kollegen Thomas Lux und Steffen Mau die deutsche Gesellschaft in einer großen Studie erforscht. «Von Triggerpunkten und dem Kampf um unsere Demokratie» lautet der Titel des Buchs, das im Suhrkamp Verlag erschienen ist und auf der Spiegel-Bestsellerliste steht.

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Zum ambivalenten Verhältnis von Demokratie und Protest

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Freitag, 1. Dezember 2023, 10:30 Uhr
rosa Quadratevergrößern
Die stille Demokratie, Photo: Sonja Jenning

Susann Worschech, Gespräch

Ein Gespräch mit Sozialwissenschaftlerin und Akademische Mitarbeiterin an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europauniverität Viadrina

Proteste sind der Motor der Demo-kratisierung.Gegenwärtig ist in den etablierten Demokratien jedoch zu beobachten, dass Proteste auch zur Delegitimierung der Demokratie – insbesondere ihrer Verfahrensformen genutzt werden. Der prozessuale Kern der Demokratie ist der Kompromiss. Doch stellt dieser heute wirklich noch zufrieden oder tragen etablierte Demokratien oft schon den Keim ihrer eigenen Störung in sich? Ist diese «Störung» der Quell für neue Proteste?

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Die Rückeroberung der Zukunft

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Freitag, 1. Dezember 2023, 12:30 Uhr
vergrößern
Milo Raue, Photo: Bea Borgers

Milo Rau, Gespräch

Ein Gespräch mit einem Autor

Milo Rau ist einer der gefragtesten Künstler unserer Zeit. Als Theater- und Filmemacher, Aktivist und Autor nimmt er die Gegenwart messerscharf unter die Lupe. In einem Gespräch stellt Milo Rau sein neues Buch «Die Rückeroberung der Zukunft» vor. Dabei geht er dem Zeitalter der «totalen Gegenwart» auf den Grund, in dem die Welt nur noch als kritisierbar, nicht aber mehr als veränderbar wahrgenommen wird. Welche grenzüberschreitenden Protestformen erscheinen dann noch gerechtfertigt, wenn die Realität eh alternativlos ist?

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Partizipation als Kunst, Kunst als Partizipation

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Freitag, 1. Dezember 2023, 14:30 Uhr
rosa Quadratevergrößern
Die stille Demokratie, Photo: Sonja Jenning

Miriam Tscholl und Hannes Langer, Gespräch

Unterschiedliche partizipative Verfahren in den Künsten

In einem Gespräch mit anschließendem Workshop blicken die Regisseurin Miriam Tscholl und der Leiter der Bürgerbühne im Kleist Forum Hannes Langer auf unterschiedliche partizipative Verfahren in den Künsten zurück. Gemeinsam mit den Teilnehmer:innen wird anschließend überlegt und diskutiert, ob diese Verfahren auch für Politik, Bildung und Sozialarbeit taugen.

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Die Brücke über die Oder / MOST NAD ODRĄ

Wandelhalle, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Freitag, 1. Dezember 2023, 18:00 Uhr
Rosa Quadratvergrößern
Die stille Demokratie, Photo: Sonja Jenning

Karolina Serafin, Regie

Brücke als verbindendes Element

In ihrem Film «Die Brücke über die Oder» ergründet Karolina Serafin die Brücke als verbindendes Element zwischen den beiden Städten Frankfurt (Oder) und Słubice. Sie spricht mit Menschen beider Länder, die sich beidseits des Flusses zuhause fühlen, zeigt gemeinsame Geschichten, aber auch unterschiedliche Blickwinkel und geht der Bedeutung der Grenze auf die Spur.

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Wie viel Krieg muss unsere Demokratie aushalten?

Studio B, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Freitag, 1. Dezember 2023, 21:00 Uhr
rosa Quadratvergrößern
Die stille Demokratie, Photo: Sonja Jenning

Simon Mutschick, Gespräch

Paneldiskussion

Simon Mutschick im Gespräch:

  • Wie viel Krieg muss unsere Demokratie aushalten?
  • Der Krieg in der Ukraine – eine Zäsur in der europäischen Geschichte.
  • Welchen Einfluss hat dieser Krieg seit nunmehr anderthalb Jahren auf unser Zusammenleben?

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Wenn das System kollabiert

Studio B, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Samstag, 2. Dezember 2023, 12:00 Uhr
rosa Quadratvergrößern
Die stille Demokratie, Photo: Sonja Jenning

Vertreter:innen aus Politik, Kunst, Bildung und Sozialarbeit, Gespräch

Paneldiskussion mit Vertreter:innen aus Politik, Kunst, Bildung und Sozialarbeit

Stellen wir uns vor, das ganze System bricht zusammen:

  • Wie würden wir einen Neuanfang wagen?
  • Was würden wir beibehalten?
  • Was würden wir anders machen?

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Demokratie-Eintopf oder Toleranz-Suppe oder Toleranz-Eintopf oder…

Studio B, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Samstag, 2. Dezember 2023, 13:00 Uhr
Rosa Quadratvergrößern
Die stille Demokratie, Photo: Sonja Jenning

Hanne Seitz, Gespräch

Vortrag von der Kunstpädagogin und Choreografin

«Nicht jeder, der Feuer macht, will kochen, sondern nur den Krisenherd schüren, um das darauf brodelnde Süppchen zum Überkochen zu bringen.»

In ihrem Vortrag mit anschließendem Gespräch blickt die Kunstpädagogin und Choreografin Hanne Seitz auf die Gegenwartsgesellschaft. Dabei fühlt sie nicht nur aktuellen identitätspolitischen Debatten in den Künsten auf den Zahn, sondern holt sich mit Schmunzeln sogar Rat bei den sommernächtlichen Träumen von Shakespeare.

Eintritt frei. Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de

Weitere Veranstaltungen 2023

Open Stage

Kleist Forum Darstellbar, Frankfurt (Oder) Donnerstag, 25. Mai 2023, 20:00 Uhr
Donnerstag, 29. Juni 2023, 20:00 Uhr Donnerstag, 28. September 2023, 20:00 Uhr Donnerstag, 26. Oktober 2023, 20:00 Uhr Donnerstag, 30. November 2023, 20:00 Uhr Donnerstag, 21. Dezember 2023, 20:00 Uhr
Bühne des Kleist-Forums, Photo: Nora Weisevergrößern
Bühne des Kleist-Forums, Photo: Nora Weise

Zur Eröffnung wird Live-Musik gespielt

Im Anschluß ist die Bühne wie immer frei.

Also vergesst eure Stimmen und Instrumente nicht.

Eine Kooperation des Kleist Forums mit der Kulturmanufaktur Gerstenberg.

Eintritt frei.

Die Kunst ist ein Schrank

Bürgerbühne im Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Freitag, 26. Mai 2023, 19:30 Uhr
Mittwoch, 31. Mai 2023, 19:30 Uhr Sonntag, 4. Juni 2023, 19:30 Uhr
Illustration von einem abtrakten Dingvergrößern
Die Kunst ist ein Schrank, Photo: Maja Kristin Harden

Miriam Tscholl, Regie
Michael Emanuel Bauer, Komposition

Ein Text-Happening mit Musik, Humor und Texten von Daniil Charms

Der russische Wortkünstler und Pionier des Absurden, Daniil Charms nimmt die Lesenden mit in eine Alltagswelt, die keine Pointen kennt und dennoch zum Lachen ist.

«Die Kunst ist ein Schrank» lässt Ordnung, Heldentum und alles, was praktischen Sinn hat, beiseite und feiert den Irrsinn und die große Freiheit. Schließlich sind nicht nur die Texte von Daniil Charms auf herrliche und grausame Weise unlogisch, sondern auch das Leben, die Politik und die Moral.

Eintritt frei. Eine Platzreservierung an der Kasse im Kleist Forum, in der Deutsch-Polnischen Tourist-Information oder per Mail an ticket@muv-ffo.de ist erforderlich.

We should be in school

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Mittwoch, 31. Mai 2023, 10:00 Uhr
Die Schauspieler*innen spielen auf der Bühnevergrößern
We should be in school, Photo: Jörg Metzner

Platypus Theater:
Matthew Wells, Regie

Schauspiel in englischer Sprache, 5. - 6. Klasse

Alles begann mit einem 15-jährigen Mädchen, das sich weigerte, zur Schule zu gehen. Daraus hat sich eine globale Bewegung entwickelt. Und nun im Jahr 2030 wurde ein Abkommen mit den Regierungen der Welt getroffen, um die Schulstreiks zu beenden. Für einen Monat im Jahr treten die Erwachsenen zurück und die Kinder übernehmen die Regierung ihrer Länder. Es bleiben nur 30 Tage, um die über Generationen entstandene Zerstörung zu stoppen und die tickende Uhr der Klimaerwärmung zurück zu drehen. Wie können sie das schaffen?

Top Card Camilla

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Donnerstag, 1. Juni 2023, 10:00 Uhr
2 Menschen und 2 Menschen in Klamotten von einem Kamel laufen auf der Bühnevergrößern
Top Card Camilla, Photo: Jörg Metzner

Platypus Theater:
Anja Scollin, Regie

Schauspiel in englischer Sprache, 3. – 4. Klasse
Von: Peter Scollin und Kenneth Phillips

Finn und Lukas sind von ihren neuen «Power Race» - Sammelkarten wie besessen. Die beiden Jungen streiten sich um die begehrteste Sammelkarte: «Camilla – The Dancing Warrior» und geraten in eine Rauferei, bei der nicht nur die Camilla-Karte, sondern auch die ihrer Gegnerin Martia Assassina zerrissen wird… Schnell bemerkt Finn, dass der Riss die beiden Charaktere zum Leben erweckt hat. Um Princess Camilla aus Toskland auf ihrer Flucht vor der gefährlichen Martia Assassina zu helfen, wird sein Alltag zum Abenteuer, denn es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.

Ten Sing Show

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Samstag, 3. Juni 2023, 18:00 Uhr
Kinder tanzen auf der Bühnevergrößern
Ten Sing Show, Photo: Norman Rossius

Veranstalter: CVJM Frankfurt (Oder)

Chor, Tanz, Theater und Band

Kinder und Jugendliche bringen mit Eifer und Freude ihre Ideen und Talente in eine Show ein. Die Show besteht aus mehreren Elementen, wie Chor, Tanz, Theater und Band. Die Jugendliche habe Spaß daran sich künstlerisch auszuprobieren und werden die Zuschauer spüren.

Die Freiheit ist ein zartes Pflänzchen

Studio B von Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Mittwoch, 7. Juni 2023, 19:30 Uhr
Freitag, 23. Juni 2023, 19:30 Uhr Samstag, 8. Juli 2023, 19:30 Uhr
Die Freiheit ist ein zartes Pflänzchenvergrößern
Die Freiheit ist ein zartes Pflänzchen, Photo: Hannes Langer

Hannes Langer, Recherche und Regie / Katja Münster, Produktionsleitung
Alla Bahlei und Galyna Orlova, Dramaturgie und Übersetzung
Richard Wolf, Sound / Markus Golisch, Assistenz
Mit: Anastasiia Kalko, Galyna Orlova, Igor Yukhnenko,
Nadiia Yevtushenko & Svitlana Zelenina

Performance in deutscher und ukrainischer Sprache

«Was werden wir unseren Kindern erzählen? Wie werden wir in Zukunft über diesen Krieg sprechen?» - 6 Performer:innen aus der Ukraine reflektieren über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihres Landes, dass Freiheit und Leben nur durch die gemeinsame Verteidigung bestehen können.

Eintritt frei. Eine Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de, an der Kasse im Kleist Forum oder in der Deutsch-Polnischen Tourist-Information im Bolfrashaus ist erforderlich.

Öffentliche Probe: Interpersona

Hinterbühne von Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Sonntag, 11. Juni 2023, 11:00 Uhr
Schwarz-Weiß-Bild: Eine Frau tanzt auf einem Netzvergrößern
interPersona, Photo: Nicole Aebersold

Interpersona e.V. und teatreBLAU:
Monica Fotescu-Uta und Nicole Aebersold, intermediale Tanzinstallation
meinein, Sounddesign

Tanzinstallation mit anschließender Publikumsdiskussion

interPersona ist eine multimedialen Tanzinstallation, die erstmals in der Tanzgeschichte Einblick in das Labyrinth von Depression und Ängsten gibt und Wege aus dem schier Ausweglosen weist. Choreografin Monica Fotescu-Uta, Animationsfilmerin Nicole Aebersold und Soundkünstler meinein lassen die innere Erlebniswelt von psychosomatischen Patient:innen vor den Augen des Publikums erstehen.

Eintritt frei. Eine Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de, an der Kasse im Kleist Forum oder in der Deutsch-Polnischen Tourist-Information im Bolfrashaus ist erforderlich.

TATE-MAME - Eine musikalische Reise durch Galizien

Bürgerbühne im Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Sonntag, 11. Juni 2023, 17:00 Uhr
Karolina-Trybała-Triovergrößern
Karolina-Trybała-Trio, ©Künstler

Karolina Trybała, Gesank
Mateusz Tadeusz Dudek, Akkordeon
Alexander Bersutsky, Geige

Im Rahmen der Jüdischen Wochen: Klezmer-Klassiker, alte Tangos, Songs aus den jüdischen Theatern aus Lemberg, Krakau, sowie New York

Mit großer Stimme und Leidenschaft widmet sich die Sängerin und Pädagogin seit Jahren verstärkt der jüdischen Musik aus Galizien, wo ihre Vorfahren herstammen. Stets authentisch und elegant interpretiert sie bekannte und vergessene musikalische Schätze auf Jiddisch und Polnisch, aber auch Deutsch, English und Hebräisch. Poetisch und mitreisend wird eine Brücke von damals in die heutige Zeit geschlagen, Tradition trifft Lebensfreud.

Eintritt frei.

MOZ-Talk mit Musik

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Dienstag, 13. Juni 2023, 19:30 Uhr
Mittwoch, 20. September 2023, 19:30 Uhr Dienstag, 12. Dezember 2023, 19:30 Uhr
David Friedrich und Lilo Wandersvergrößern
David Friedrich und Lilo Wanders, Photo: René Matschkowiak

Detlef Mangelow, Koch
Lilo Wanders David Friedrich, Moderation

Talkrunde mit Musik

Inzwischen ist diese einzigartige Bühnen-Talkshow mit ihren renommierten Gästen aus Politik, Film und Fernsehen sowie Lokalgrößen aus dem Kalender der Stadt nicht mehr wegzudenken. Auch in der Spielzeit 2022/2023 wird die Glamour-Show mit musikalischen Überraschungen von der bezaubernden Lilo Wanders und dem Slam-Poeten David Friedrich moderiert.

Vor der Veranstaltung wird der Frankfurter Koch Detlef Mangelow für alle kulinarischen Enthusiasten ein Überraschungsdinner im Theaterrestaurant «Schroffensteins» zubereiten.

Tickets

Cats of Frankfurt

Außengelände Kamea-Club, Frankfurt (Oder) Freitag, 16. Juni 2023, 20:00 Uhr
Samstag, 17. Juni 2023, 20:00 Uhr
Schauspieler:innen von Catsvergrößern
CATS of FRANKFURT, Photo: Peter van Heesen

Das Schrottplatz-Musical
Von glanz&krawall

Ein Open-Air-Spektakel über Tiere, Müll und schrottreife Beziehungen im Patriarchat

Eine Verneigung vor all den großen und kleinen Tieren, die der neoliberalen Ordnungswut trotzen, indem sie sich niemals vollständig kontrollieren lassen. Wenn sie Umzäunungen durchbrechen, auf frisch polierte Autos kacken oder den säuberlich getrimmten Rasen in eine Mondlandschaft verwandeln, schaffen sie kleine Oasen der Anarchie und des Widerstands. Ein Anti-Musical für alle, die genug haben von Perfektionismus und Leistungsgesellschaft.

Über den Zaun

DB Netz Gelände, Frankfurt (Oder) Samstag, 24. Juni 2023, 20:00 Uhr
Sonntag, 25. Juni 2023, 20:00 Uhr Montag, 26. Juni 2023, 20:00 Uhr
Ein Mann klettert über den Zaunvergrößern
Über den Zaun, Photo: Das Letzte Kleinod

Theater «Das Letzte Kleinod»
Jens-Erwin Siemssen, Regie

Im Mittelpunkt von «Über den Zaun» steht die Geschichte der rund 4000 DDR-Bürger:innen, die im September 1989 Zuflucht im Garten der bundesdeutschen Botschaft in Prag suchten, um ihre Ausreise durchzusetzen. Zuerst waren es nur ein paar Dutzend, doch nach und nach kletterten immer mehr über den Zaun der Botschaft, die sich innerhalb weniger Tage in ein Flüchtlingslager verwandelte. Frauen und Kinder wurden in den Räumen untergebracht, für die Männer stellte das Rote Kreuz Klappbetten unter freiem Himmel auf. Aus der Nachbarschaft wurden Lebensmittel durch den Zaun gereicht. Schließlich gab die DDR-Regierung nach und gestattete die Ausreise mit Zügen der Deutschen Reichsbahn.

Weitere Aufführungstermine in anderen Städten erfahren Sie hier.

Kinder und Jugendcircus Fantadu: Verbunden - Offline online sein

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Donnerstag, 6. Juli 2023, 09:30 Uhr
Freitag, 7. Juli 2023, 09:30 Uhr Samstag, 8. Juli 2023, 15:00 Uhr Sonntag, 9. Juli 2023, 15:00 Uhr Montag, 10. Juli 2023, 09:30 Uhr Dienstag, 11. Juli 2023, 09:30 Uhr
Akrobatic auf der Bühnevergrößern
Verbunden, Photo: Diemo Jänchen

Kinder- und Jugendcircus aus Wiesenau

Circusshow ab 6 Jahre

In seinem neuen Programm fühlt sich der Circus Fantadu all jenen verbunden, die auch ohne Handy in Verbindung bleiben, die sich zum Unterhalten gegenübersitzen, zum Trösten in die Arme nehmen und zum Streiten in die Augen sehen.

Die 200 jungen Artist:innen des Kinder- und Jugendcircus aus Wiesenau bringen mit Einrädern, Trapezen, Balancierkugeln, Diabolos, Poi, Springseilen oder Rola Bolas ihre Verbundenheit mit Menschen, Tieren, Dingen, Erlebnissen, Vorstellungen und Zielen – kurz: Mit allem, was sie in ihrer Welt bewegt – auf die Bühne. Für 90 Minuten gehen sie von Angesicht zu Angesicht ein Bündnis mit dem Publikum ein, um gemeinsam offline online zu sein.

Ukrainischer Abend

Studiobühne im Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Donnerstag, 20. Juli 2023, 17:30 Uhr
Zeichentrick: 1 Mann spielt Geiger, 1 Frau tanztvergrößern
Ukrainische Tänze, Photo: Hannes Langer

Theater- und Gesangskollektiv «Gerdan» aus Tscherniwz

Diskussion, Konzert, Tanz

17.30 Uhr: Diskussion
Kunst in Zeiten des Krieges. Ein Gespräch über die aktuelle Situation in der Ukraine

19.00 Uhr: Konzert mit dem Theater- und Gesangskollektiv «Gerdan» aus Tscherniwzi. Alte Volkslieder, neue interpretiert.

danach: Tanz und Beisammensein

Eintritt frei.
Es können Spenden zur Unterstützung der Künstlerinnen und Künstler gegeben werden.

Theaterfest

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Samstag, 16. September 2023, 13:00 Uhr
bunte Lichte glänzenvergrößern
Theaterfest, Foto: Werbeagentur Giraffe

Ein großes Theaterfest

Zum Auftakt der neuen Spielzeit will das Team des Kleist Forums mit seinem Publikum ein großes Theaterfest feiern! Das gesamte Haus steht allen großen und kleinen Gästen offen. Im Saal zeigt die Bühnentechnik, was sie kann und lässt die Magie des Theaters und der Illusionen mit einer Show voller Licht- und Soundeffekte lebendig werden. Das Foyer lädt mit Kaffeehaus-Atmosphäre und Live-Musik zum Verweilen ein. Nicht fehlen dürfen ein Glücksrad mit der Chance auf tolle Überraschungen und eine Fotobox, an der man mit Kostümteilen und Requisiten Erinnerungsfotos machen kann. Die Kasse ist ebenfalls geöffnet und es gibt Informationen zum neuen Programm und zum ABO-Service.

Eintritt frei.

Zeig dein Talent - Junior

Großer Saal, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Freitag, 22. September 2023, 17:00 Uhr
1 kleines Kind auf der Bühne in dem blauen Lichtvergrößern
Zeig dein Talent, Photo: Nicolás via pixabay

Peggy Einenkel und Norbert Leitzke, Moderation

Gesang, instrumentale Musik, Tanz, Akrobatik, Comedy, Poetry Slam und vieles mehr

Das Kleist Forum bringt junge Talente aus Frankfurt (Oder) und Umgebung auf die große Bühne. Nachwuchskünstlerinnen und -künstler zeigen ihre Leidenschaft für Gesang, instrumentale Musik, Tanz, Akrobatik, Comedy, Poetry Slam und vieles mehr – keine Stilrichtung ist vorgegeben. Es gibt keine Konkurrrezn, keine Jury und keine Bewertung. Dafür aber ein großes Publikum, vor dem die Talente zeigen können, was sie drauf haben.

Info und Ticketservice unter
+49 335 40 10-120
ticket@muv-ffo.de

Konzert mit Oderso

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Samstag, 23. September 2023, 20:00 Uhr
Mikrofonvergrößern
Photo: Pexels via Pixabay

Oderso, Live Music

Konzert: Band der Bürgerbühne im Kleist Forum

Von «Songwriterpop» bis «Discopunk»

«Oderso» ist eine deutsche Popband und hat sich aus einem inklusiven Bandprojekt entwickelt.

Eine Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de, an der Kasse im Kleist Forum oder in der Deutsch-Polnischen Tourist-Information im Bolfrashaus ist erforderlich.

Eintritt frei

Wladimir Kaminer - Frühstück am Rande der Apokalypse

Kleist Forum Frankfurt (Oder) Mittwoch, 27. September 2023, 19:30 Uhr
1 Mann lächeltvergrößern
Wladimir Kaminer, Photo: Michael Ihle

Wladimir Kaminer, Comedy

Humor in Krisenzeiten

Wladimir Kaminer gibt sein Bestes, auch in Krisenzeiten den Humor nicht zu verlieren: «Ich schreibe darüber, wie es uns allen geht. Über diesen merkwürdigen Zustand zwischen Krieg und Frieden. Wir gehen essen, wir feiern, trinken Champagner. Wir führen ein friedliches Leben, aber gleichzeitig befinden wir uns auch im Krieg. Wir frühstücken jeden Tag am Rande der Apokalypse.»

Wladimir Kaminer wurde 1967 in Moskau geboren, wo er eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk absolvierte. 1990 kam er nach Deutschland und lebt seitdem in Berlin. Sein Erstlingswerk, der Kurzgeschichtenband «Russendisko», machte ihn überregional bekannt und verkaufte sich allein in Deutschland über 1,3 Millionen Mal. Er avancierte so zu einem der bekanntesten und beliebtesten Autoren Deutschlands.

Veranstalter: Zeitklang Event

Tickets kaufen

Tatort Bühne

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Samstag, 30. September 2023, 19:30 Uhr
Schwarz-Weiß-Bild: 1 Mann mit Kaffee & Jean-Jackevergrößern
Reiner Laux, Photo: Michael Schäfer

Rechtsanwalt Dr. Bernd Hesse & Ex-Bankräuber Reiner Laux, Lesung und Gespräch

Im Gespräch mit einem Ex-Bankräuber

Reiner Laux war bekannt als «Zorro, der Gentleman-Bankräuber». Ursprünglich, um seiner WG aus finanziellen Nöten zu helfen, überfiel er von 1985 bis 1995 in Deutschland dreizehn Banken und meistens zweimal dieselbe. Später verstand er seine Bankraube auch als Protest gegen die Machenschaften der Banken und spendete einen Teil der Beute an soziale Organisationen. Er wurde nie auf frischer Tat ertappt, doch von einem Geliebten seiner besten Freundin denunziert. In Portugal wurde er 1995 verhaftet und nach mehreren Indizienprozessen zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. 2003 erlangte er seine Freiheit wieder. In seinem ersten Buch «Hinter blauen Augen. Bekenntnisse eines aufrechten Bankräubers» erzählt er von seinen Banküberfällen und sein zweites Buch «Seele auf Eis» berichtet von seinen Gefängniserlebnissen.

Eine Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de, an der Kasse im Kleist Forum oder in der Deutsch-Polnischen Tourist-Information im Bolfrashaus ist erforderlich.

Eintritt frei

Henny und Ponger

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Donnerstag, 5. Oktober 2023, 11:30 Uhr
Steh auf Plakat, fünf Geschmacksrichtungen kennt die Zunge - süß, sauer, salzig, bitter, umami. Und du bist meine sechste, Ponge" - Hennyvergrößern
© MDR Kultur

Sofie Hüsler und Kristina Stang, Konzept, Leitung und Regie

Szenische Lesung nach dem Roman von Nils Mohl

Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation zwischen dem Kleist Forum Frankfurt Oder und LesArt, Berliner Zentrum für Kinder und Jugendliteratur, sowie DT Jung* / Deutsches Theater Berlin, Brandenburgischer Literaturrat und Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Brandenburg.

Eine außergewöhnliche und temporeiche Liebesgeschichte mit Retrofeeling und voller Sprachwitz, nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2023.

Henny und Ponger begegnen sich in der S-Bahn. Beide lesen das gleiche Buch. Und dann geht alles rasend schnell. Notbremsung, Verfolgung, Reise mit einem Oldtimer auf die Insel Amrum. Ponger hält dies für eine Liebesgeschichte. Henny für die einzige Chance, zurück in ihr altes Leben zu kommen.

Kleist Forum dankt dem Mixtvision Verlag für die freundliche Unterstützung.

Klebeband - Soundtrack einer Reparatur

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Samstag, 7. Oktober 2023, 19:30 Uhr
1 Mann im grünen Licht, er sieht ernsthaft aus und steht vor einer Mikrophonevergrößern
David Friedrich, Photo: René Matschkowiak

David Friedrich, Text & Gesang
Fabian Horstfeld, Gitarre, Keyboard & Gesang

Unterhaltsam, ergreifend und eine ganz neue Form des Theaters

Der Mensch ist kaputt. Genauso wie der Planet, auf dem er wandelt. Oder er hat nicht mehr lange. So sehen es viele. Aber ist es wirklich so schlimm? David Friedrich ist nicht so pessimistisch, er hinterfragt die Untergangsszenarien, kommentiert süffisant mediale Panikmache und gibt ganz intime Einblicke, die zeigen, das hier gar nichts untergeht, solange es etwas gibt, das diese Welt zusammenhält: Der Klebestoff in den Rissen der Gesellschaft, das Gaffa-Tape für Verunsicherte und Verwirrte, die Reparatur der eigenen Psyche.

Ein Monolog, begleitet von Live-Musik, der zwischen Comedy, Konzert und Spoken Word-Theater hin- und herwechselt, mal politisch und gesellschaftskritisch, mal privat und immer brutal ehrlich.

60000 Seemeilen - Geschichten und Musik

Kleist-Forum Frankfurt (Oder) Sonntag, 8. Oktober 2023, 15:00 Uhr
1 Mann starrt in Kameravergrößern
Hans-Martin Stier, Photo: Tom Schäfer

Hans-Martin Stier, Lesung
Die Shipping-Company

Lesekonzert

Hans-Martin Stier, der Schauspieler und Sänger, ist in den 60er Jahren zur See gefahren und hat Länder wie Australien, Brasilien und die Philippinen nicht nur bereist, er hat sie sich erarbeitet: als Decksjunge und Matrose, als Bootsmann und als Steuermann. In seinem Bühnenprogramm rezitiert er selbsterlebtes Seemannsgarn mit dem ihm ganz eigenen unverwechselbaren Timbre und singt passende Lieder dazu, altbekannte Stücke, neu interpretiert. Begleitet wird er von seiner Band, der Shipping Company.

Ein Abend voller Abenteuer und Romantik, der zum Träumen einlädt und der die Sehnsucht nach der Zeit weckt, als Schiffe noch aus Holz waren und Seeleute aus Stahl.

Der gestiefelte Kater

Studiobühne Kleist-Forum Frankfurt (Oder) Mittwoch, 18. Oktober 2023, 09:30 Uhr
1 Frau wurde als eine Katze geschminkt, sie lächelt. 1 andere Frau zeigt ihr Gesicht, wie sie überraschend istvergrößern
Der gestiefelte Kater, Photo: Theater Frankfurt

Theater Frankfurt

Schauspiel nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

Es war einmal ein Müller, der hatte drei Söhne. Als er starb, vermachte er dem Ältesten die Mühle, dem Mittleren den Esel und Hans, der Jüngste, bekam den Kater. Und da der Kater nicht nur sprechen konnte, sondern auch listig war, blieben die beiden zusammen. Sie erlebten so manches Abenteuer, was Hans zu guter Letzt das halbe Königreich und die Prinzessin einbringen sollte.

Der Blaue Mittwoch

Kleist Forum Frankfurt (Oder) Mittwoch, 18. Oktober 2023, 20:00 Uhr
Mittwoch, 29. November 2023, 20:00 Uhr
1 mit mit blauem Anzug, er streckt seinen Hand wie er etwas empfehlen möchte.vergrößern
Arnulf Rating, Photo: Popeye/Ben Kriemann

Arnulf Rating, Performance & Moderation

Kabarett und Show mit den Maulhelden

Begleitet von einer für jeden Abend wechselnden Band, gibt «Der Blaue Mittwoch» einen Einblick in das, was in der Berliner und Brandenburger Szene auf den Bühnen tobt oder im Verborgenen blüht. Fünfmal im Jahr steigt eine schräge und kontrastreiche Show mit Comedians, Artist:innen, Chören und Wortkünstler:innen, präsentiert vom Kabarettisten Arnulf Rating und dem Maulhelden-Team.

Tickets

Festival Neuer Kunst Labirynt «Raum und Leere»

Verschiedene Orte in Slubice und Frankfurt/Oder Freitag, 20. Oktober 2023
Samstag, 21. Oktober 2023 Kulturhaus SMOK in Słubice Sonntag, 22. Oktober 2023 Kleist Forum in Frankfurt (Oder)
1 Graphik mit Schrift Abirynvergrößern
Festival der Neuen Kunst Labirynt, Graphik: Słubicki Miejski Ośrodek Kultury SMOK

80 Künstler:innen, Kunstwerke Anna Panek-Kusz und Michael Kurzwelly, Kurator

Kunstwerke aus Photografie, Malerei, Klangkunst, Multimedia, Installationen, Performance, usw.

Seit 2010 findet jährlich in Słubice und Frankfurt (Oder) das internationale und multimediale Kunstfestival «lAbiRynT» statt. Es basiert auf einem dreitägigen Veranstaltungszyklus von Freitag bis Sonntag, der sich aus Ausstellungen, Vorführungen, Seminaren, Vorträgen und Treffen mit bis zu 80 Künstler:innen zusammensetzt. Kunstwerke aus den Bereichen Fotografie, Multimedia, Installationen, Performance, Klangkunst, Malerei, Grafik, Konzeptkunst und Aktionskunst werden an vielen verschiedenen Orten in Frankfurt und Słubice gezeigt, darunter auch im Kleist Forum und dem Kulturhaus SMOK in Słubice. Gespräche, Vorträge und Diskussionen mit den anwesenden Künstler:innen können während eines Rundgangs und eine Woche später im Internet verfolgt werden.

Eine Kooperation des Słubicer Kulturhauses SMOK mit seiner Städtischen Galeria Okno, dem Verein Slubfurt e.V. und dem Kleist Forum

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Märchen im Grand Hotel

Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Freitag, 27. Oktober 2023, 19:30 Uhr
Sonntag, 29. Oktober 2023, 15:00 Uhr
1 Frau im roten Kleid, sie singt auf der Bühnevergrößern
Märchen im Grand Hotel, Photo: Bernd Schönberger

Staatstheater Cottbus:
Alfred Grünwald und Dr. Fritz Löhner-Beda, Text
Johannes Zurl, Musikalische Leitung
Otto Pichler, Regie/Choreografie

Lustspiel-Operette von Paul Abraham / Aufführung in deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

In dieser märchenhaften Revue-Operette sich alles um den Film. Die Produzententochter Marylou will in die Firma ihres skeptischen Vaters einsteigen und hat dafür einen genialen Plan ausgeheckt: Ein Film über die Verstrickungen des europäischen Hochadels soll das amerikanische Publikum verzaubern. In der Hauptrolle: die spanische Infantin Isabella. Die ist derzeit luxuriös im Grand-Hotel in Cannes abgestiegen. Tatsächlich befindet sich der spanische Hof im Exil. Das Geld droht auszugehen und so kommt das Filmabenteuer gerade recht. Wenn bloß der lästige Zimmerkellner Albert nicht wäre, der trotz niedrigster Herkunft der Infantin andauernd und aufdringlich den Hof macht …

Der kleine Prinz

Kleist Forum Frankfurt (Oder) Sonntag, 5. November 2023, 15:00 Uhr
Der kleine Prinz, Foto: Sandtheater Berlinvergrößern
Der kleine Prinz, Photo: Sandtheater Berlin

Sandtheater:
Dimitrij Sacharow, Regie

Eine beeindruckende Interpretation des berühmten Buches von Antoine de Saint-Exupéry

Diese Show bietet dem Publikum eine wunderbare Möglichkeit, die bekannte Geschichte «Der kleine Prinz» auf eine neue und einzigartige Weise zu erleben. Sandartistin Alla Denisova erschafft live fantastische Bilder in Sand, die auf eine große Leinwand projiziert werden, während Ronny Krappmann, die bekannte Stimme des ARD-Magazins «Brisant» die Geschichte des kleinen Prinzen vorliest.

Die Kombination aus poetischen Bildern und einer starken Erzählung macht diese Aufführung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Antigone

Kleist Forum Samstag, 11. November 2023, 19:30 Uhr
Antogone, Foto: Thomas M. Jaukvergrößern
Antogone, Photo: Thomas M. Jauk

Hans Otto Theater Potsdam:
John von Düffel, Autor & Bearbeitung
Regie: Bettina Jahnke

Nach Sophokles, Euripides, Aischylos und den Stücken «Sieben gegen Theben»,
«Die Phönizierinnen» und «Antigone»

Der in Potsdam lebende Autor John von Düffel montiert in seiner Antigone-Fassung Szenen aus drei antiken Tragödien zu einer zusammenhängenden Handlung und erweitert den Konflikt zwischen Kreon und Antigone um die unmittelbare Vorgeschichte. Bettina Jahnkes Inszenierung zeigt Menschen, die gezwungen sind, angesichts einer existenziellen Situation und unter äußerstem Zeitdruck Entscheidungen zu fällen. Die Folgen sind immer extrem – ob nun für ihr persönliches Leben oder für das Wohl aller. Aus einem sechsköpfigen Chor entwickelt sich eine hochaktuelle Geschichte, die erfahrbar macht, wie in Windeseile eine offene demokratische Gesellschaft zu einer Autokratie umgebaut wird.

Hurengespräche nach Heinrich Zille

Kleist Forum Sonntag, 12. November 2023, 15:00 Uhr
Walter Plathe, Foto: Der Dehmelvergrößern
Walter Plathe, Photo: Der Dehmel

Walter Plathe, Lesung
Peter Buchheim, Klavier

Eine lebendige, tragische, aber gleichermaßen auch humorvolle Schilderung von Verhältnissen

Der Schauspieler Walter Plathe schlüpft in die Rolle des Heinrich Zille und trägt Ausschnitte aus dessen seinerzeit als Skandalbuch verteufelten «Hurengesprächen» vor. Die Monologe der «leichten Meechen» im alten Berlin – wie viele Zille-Arbeiten – vor allem ein erschütterndes und authentisches Zeitdokument. Eine genaue soziale Studie, die mehr sagt als jede gelehrte Abhandlung und jedes Geschichtsbuch.

Eine lebendige, tragische, aber gleichermaßen auch humorvolle Schilderung von Verhältnissen, die genau genommen unbeschreiblich sind.

System. Woyzeck

Studiobühne, Kleist Forum, Frankfurt (Oder) Mittwoch, 22. November 2023, 19:30 Uhr
Donnerstag, 23. November 2023, 19:30 Uhr Freitag, 24. November 2023, 19:30 Uhr Sonntag, 26. November 2023, 19:30 Uhr
1 Bluttropfenvergrößern
System. Woyzeck, Photo: Maja Kristin Harden

Eine Performance nach Georg Büchner

Woyzeck ist ein Getriebener. Ein kleiner Soldat, der zermürbt wird von den Mächtigen und ausgenutzt von den Einflussreichen. Gehetzt rennt er durch die Welt, passt sich an, versucht, es allen recht zu machen. Sein Glück soll er trotzdem niemals finden. Die Welt, die er im Nacken hat, wird ihm zur Qual. Als ihm dann seine geliebte Marie fremdgeht, begeht Woyzeck an ihr einen brutalen Mord. Was nun? Er geht in den See. Um sich zu ertränken? Zur Ruhe zu finden? Sich reinzuwaschen? Die Tat im Rücken, das Blut noch an den Fingern. Vielleicht schläft er ein, rennt dann weg und beginnt irgendwo neu? Aber ist die Welt denn anderswo besser?

In «System. Woyzeck» erforschen neun junge Menschen aus Frankfurt (Oder) und Umgebung Büchners Dramenfragment und übersetzen es in die heutige Zeit. Wieder trifft Woyzeck auf einen Haufen Egoist:innen, auf Reichtum und Armut, Hass und Missgunst. Wird Woyzeck auch diesmal scheitern?

Eintritt frei. Platzreservierung per ticket@muv-ffo.de

Home - Pizza/Visa & a pledge to the Queen

Hinterbühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Samstag, 25. November 2023, 19:30 Uhr
Roua Horanieh und Ulrich Beckervergrößern
Roua Horanieh und Ulrich Becker, Photo: Mathias Rümmler

teatreBLAU:
Ulrich Becker, Regie

Uraufführung: Schauspiel von Roua Horanieh in deutscher, englischer und spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

«Home» nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch verschiedene Sprachen und Kulturen ermöglicht einen Perspektivwechsel und stellt brandaktuelle Fragen. Die Autorin lässt aus ihren Erinnerungen ein sinnliches Bild ihrer Heimatstadt Damaskus entstehen und erzählt von ihrem Wunsch, unbedingt in ihrer neuen Umgebung zuhause zu sein – trotz aller Absurditäten, die sie schalkhaft beschreibt.

Im Zentrum des Stückes steht eine Mutter. Myriam kämpft mit ihrer Identität und schwerwiegenden Entscheidungen, die sie treffen muss. Sie verließ das vom Krieg zerrüttete Syrien, um sich in London niederzulassen. Innerlich fühlt sie sich zerrissen, ein Teil von ihr ist wütend und rebellisch, der andere sehnsüchtig und verängstigt.

Der Weihnachtsmann auf hoher See

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Mittwoch, 29. November 2023, 09:00 Uhr
Mittwoch, 29. November 2023, 10:30 Uhr
Der Weihnachtsmann auf hoher Seevergrößern
Der Weihnachtsmann auf hoher See, Photo: Theater Frankfurt

Theater Frankfurt:
Frank Radüg, Text und Regie

Weihnachtsmärchen

Der Weihnachtsmann und sein Freund, der kleine Wünschepostbote Mischa, sind verschwunden. Eben haben sie sich noch eine Schneeballschlacht geliefert, doch nun sind sie nirgends zu sehen. Ratlos schauen die Großmutter und die kleine Hexe Gerolina in alle Ecken. Gerolina schaut sogar unter das Sofa und im Briefkasten nach. Denn ein Weihnachtsfest ohne Weihnachtsmann und Wünschepostbote – das geht nun wirklich nicht! Da kann schließlich nur das weise Zauberbuch helfen!

Ein musikalisches Märchen über Freundschaft, über Mut und darüber, wie schön Gemeinschaft ist, wenn jeder den anderen und seine Fähigkeiten wertzuschätzen vermag.

Die Weihnachtsgans Auguste

Kleist Forum Sonntag, 3. Dezember 2023, 15:00 Uhr
Montag, 4. Dezember 2023, 10:00 Uhr Dienstag, 5. Dezember 2023, 10:00 Uhr Mittwoch, 6. Dezember 2023, 10:00 Uhr Donnerstag, 7. Dezember 2023, 10:00 Uhr Freitag, 8. Dezember 2023, 10:00 Uhr
Die Weihnachtsgans Augustevergrößern
Die Weihnachtsgans Auguste, Photo: Thomas M. Jauk

Hans Otto Theater Potsdam:
Ekat Cordes, Regie
Andreas Rehschuh, Bühnenfassung

Weihnachtsmärchen von Friedrich Wolf

Weihnachten bei Familie Löwenhaupt steht vor der Tür. Und in diesem Jahr soll es einen ganz besonderen Festbraten geben. Dafür hat Mutter Luitpolda, eine leidenschaftliche Opernsängerin, eigens eine stattliche Gans gekauft. Doch die beiden Kinder der Familie, Tamino und Carmen, freunden sich mit dem Festschmaus an und gewinnen ihn lieb. Sie geben der Gans den Namen Auguste und lassen sie vom Keller ins Kinderzimmer umziehen. Auguste bereichert von da an den Alltag aller. Doch Luitpolda besteht weiter auf ihren Gänsebraten zum Fest der Liebe. In einer Nacht-und-Nebel Aktion schleicht sich die Sopranistin zu Auguste, um sie eigenhändig aus dem Leben zu befördern. Wird die Gans tatsächlich mehr als nur ein paar Federn lassen müssen?

The Murmeltears: Musik Toter

Kleist Forum Sonntag, 10. Dezember 2023, 19:00 Uhr
The Murmeltearsvergrößern
The Murmeltears, Photo: Patrick Pleul

The Murmeltears:
Bernd Beberstedt, Klavier & Keyboard
Bernd Spickenagel, Gesang, Gitarre & Klavier
Thomas Lieske, Saxophon & Flöte
Maren S., Gesang & Percussion
Jürgen Dorn, Bass & Gesang
Anja Hawlitzki, Violine
Torsten Schlauß, Schlagzeug
Steffen Erdmann, Gesang, Gitarre & Akkordeon

Eine frappierend vielfältige Songauswahl

…schon das Wortspiel im Programm-Titel lässt erahnen, dass den Zuhörerinnen und Zuhörern kein bitterernster Konzertabend bevorsteht. Der Abend ist eine Hommage an das Gesamtwerk vieler großartiger, aber nicht mehr unter uns weilender Künstlerinnen und Künstler. Ausgeklügelte Arrangements, aufwendige Instrumentierungen, eine frappierend vielfältige Songauswahl und ein schier nicht enden wollendes Repertoire beschreiben die Darbietung treffend. Auf mehreren Leinwänden werden, passend zur jeweiligen Live-Musik, filmisch aufbereitete Photostrecken großer Künstlerinnen und Künstler gezeigt.

Breakin’ Mozart

Kleist Forum Mittwoch, 13. Dezember 2023, 19:30 Uhr
Breakin’ Mozartvergrößern
Breakin' Mozart, Photo: flownmary.de

Dancefloor Destruction Company (DDC)
Christoph Hagel, Regisseur & Dirigent

Breakdance meets Klassik

Eine Kombination von Mozart und Breakdance. Die bayerische Breakdancegruppe DDC hat sich dieser Herausforderung gemeinsam mit dem Berliner Opernregisseur, Dirigenten und Echo-Preiseträger Christoph Hagel gestellt und verbindet ihre Kunst hier auf einzigartige Weise mit der Musik des Wunderkindes. Mozart mit Headspins, Windmills, Akrobatik, Breakdance und Menuett!

Die DDC ist Europameister, zweifacher Weltmeister und zählt zu den besten Breakdance-Gruppen in Deutschland. Die Tänzerinnen und Tänzer sorgen seit einigen Jahren mit ihrem eigenen Breakdance- und Hip-Hop-Stil sowie ihren neuartigen Bühnenshows für Furore.

Wiener G’schichten

Kleist Forum Freitag, 15. Dezember 2023, 19:30 Uhr
Sonntag, 17. Dezember 2023, 15:00 Uhr
1 Mann singt und 1 Mann spielt Klaviervergrößern
Wiener G’schichten, Photo: Bernd Schönberger

Staatstheater Cottbus:
Frank Bernard, musikalische Leitung
Heiko Walter, Konzept

Musikalischer Abend

Ein musikalischer Streifzug durch die schöne Donau-Metropole: Mit Schlagern, Filmen und Geschichten stürzen sich Frank Bernard und Heiko Walter hinein ins wilde Wiener Leben, spüren dem habsburgischen Flair nach und weben mit leichter Hand die alten und die neuen Zeiten ineinander. Da fühlt man sich, als sei man selbst vor Ort. Wenn es schließlich hinaus nach Grinzing zum Heurigen in die weinselige Sommerfrische geht, bestellt man gern noch ein zweites oder drittes Glas…

Großmutters Heiliger Abend

Studiobühne, Kleist Forum Frankfurt (Oder) Samstag, 16. Dezember 2023, 15:00 Uhr
Montag, 18. Dezember 2023, 10:00 Uhr Dienstag, 19. Dezember 2023, 10:00 Uhr Mittwoch, 20. Dezember 2023, 10:00 Uhr Donnerstag, 21. Dezember 2023, 10:00 Uhr Freitag, 22. Dezember 2023, 10:00 Uhr
vergrößern

Theaters des Lachens:
Anna Wolszczak, Regie
Arkadius Porada & Torsten Gesser, Spiel

Weihnachtsmärchen für Groß und Klein

Erzählt wird die Geschichte von Großmutter Johanna, die, wie jedes Jahr, den Weihnachtsabend allein verbringt. Familie macht sie müde und eigentlich geht sie gar nicht mehr raus, denn draußen lauern so viele Gefahren. Sie ist gerade dabei, sich am Heiligen Abend zum Essen vor den Fernseher zu setzen, als plötzlich etwas passiert, das dieses Weihnachten – und alle Tage danach – verändern wird: Ein unfreiwilliger Besuch über¬rascht ihr einsames Leben und bringt die ganze Ordnung durcheinander.

Eine bezaubernde und ungewöhnliche Geschichte voller Magie über die Liebe, die Familie, aber auch die Einsamkeit.

Weihnachtspräludium

Kleist Forum Frankfurt (Oder) Dienstag, 19. Dezember 2023, 18:00 Uhr
Weihnachtspräludiumvergrößern
Weihnachtspräludium, Photo: Anna Panek-Kusz

Eine farbenfrohe musikalische, choreografische und theatralische Aufführung

Das Weihnachtspräludium 2023 ist eine farbenfrohe musikalische, choreografische und theatralische Aufführung mit Elementen der künstlerischen Visualisierung, an der lokale Künstler aus Słubice und der Region - Musiker, Sänger, Schauspieler und Tänzer - beteiligt sind. Während des Konzerts werden die Zuhörer Hirten- und Weihnachtslieder sowie eigens für diesen Anlass komponierte Stücke hören. Sie werden auch theatralische und choreografische Etüden sehen. Und das alles in einem wunderschönen weihnachtlichen Rahmen.

Kostenlose Eintrittskarten erhältlich im Kulturhaus SMOK und im Kleist Forum ab dem 4.12.2023.

Der Traumzauberbaum und Josefine, die Weihnachtsmaus

Kleist Forum Freitag, 22. Dezember 2023, 16:00 Uhr
Der Traumzauberbaum und Josefine, die Weihnachtsmausvergrößern
Der Traumzauberbaum und Josefine, die Weihnachtsmaus, Photo: Anyess von Bock

Veranstalter: DAKE

Familienmusical von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt

Am Weihnachtsmorgen huscht Josefine, die Weihnachtsmaus, die Himmelsleiter herauf und hat großen Hunger. Christa Engel, der strenge Ordnungsengel des himmlischen Direktors, naht: Fremde Personen sind nicht erlaubt im Himmel. Moosmutzel, das Waldgeistermädchen, versteckt Josefine rasch in der Himmlischen Speisekammer. Später ertönt ein Aufschrei! In der Speisekammer fehlen elf Rosinen und im Käse ist ein Loch! Da muss man doch sofort einen Riegel vor das Himmelstor schieben! Moosmutzel und der Traumzauberbaum wissen Bescheid, wer das war, die Kinder auch, aber werden sie Josefine verraten?

Es ist ein Gnu entsprungen

Kleist Forum Samstag, 23. Dezember 2023, 19:30 Uhr
Søren Gundermann und Thomas Strauch, Foto: Katrin Beyervergrößern
Søren Gundermann und Thomas Strauch, Photo: Katrin Beyer

Søren Gundermann, Piano & Arrangements
Thomas Strauch, Kontrabass

Weihnachtsjazz

Wie klingt «Stille Nacht» als New Orleans-Ragtime? Kann man «Es ist ein Ros entsprungen» auf westafrikanische Art spielen und hat Bach tatsächlich einen Blues geschrieben?

Mit Klavier und Kontrabass begeben sich zwei virtuose Musiker auf eine Reise durch die Welt alter deutscher Weihnachtslieder, die sie in verschiedenen Stilen von Jazz bis Weltmusik neu bearbeitet haben. Dabei entstehen nicht nur humorvoll schräge Versionen, über die leidenschaftlich improvisiert wird. Auch ungeahnte lyrische Qualitäten altbekannter Melodien werden freigelegt. Wenn sich dann der Kontrabass auch als vielfältiges Perkussionsinstrument erweist und das Klavier plötzlich wie eine E-Gitarre klingt, ist ein augenzwinkernder Blick auf das Fest der Liebe garantiert.

Schwanensee

Kleist Forum Donnerstag, 28. Dezember 2023, 19:30 Uhr
Schwanensee, Photo: Klassik Konzerte Dresdenvergrößern
Schwanensee, Foto: Klassik Konzerte Dresden

Klassik Konzerte Dresden, Ballet

Musik: Peter I. Tschaikowsky

«Schwanensee» verkörpert alles, was klassisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichliche Musik Peter Tschaikowskys vereint sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert Generationen von Theaterbesuchern immer wieder aufs Neue. Besonders in der Weihnachtszeit gehört der Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne oder die atemberaubenden Sprünge und innigen Pas de deux an dem verträumten Schwanensee?

Loriots Dramatische Werke

Kleist Forum Sonntag, 31. Dezember 2023, 15:00 Uhr
Loriots Dramatische Werke, Photo: Niklas Ladwigvergrößern
Loriots Dramatische Werke, Photo: Niklas Ladwig

Altonaer Theater:
Hans Schernthaner, Regie
Sonja Zander, Bühne
Susann Günther, Kostüme

Komödie - Aufführungsrechte: Studio Loriot

Vicco von Bülow – besser bekannt als Loriot – ist der Grandseigneur des deutschen Humors. Niemand vor oder nach ihm hat es vermocht, dem spießbürgerlichen Mittelstand in vollendet höflicher Dreistigkeit ein Bein zu stellen, auf dass dieser würdevoll ins Straucheln gerate. Seine Sketche haben Fernsehgeschichte geschrieben, seine Dialoge sich im kollektiven Gedächtnis verewigt und seine «Dramatischen Werke» sind mittlerweile ein Klassiker auf den Theaterbühnen. Vorhang auf für die Hoppenstedts, Erwin Lindemann, Herrn Müller-Lüdenscheidt, Dr. Klöbner und das Ehepaar, das sich zwischen Frühstücksei und Fernsehabend nicht mehr viel zu sagen hat. Hauptsache: Die Ente bleibt draußen!

Service

Veranstalter

Kleist Forum
Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder)
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)
www.kleistforum.de
www.kleistfesttage.de

Kleist-Museum
Faberstraße 7
15230 Frankfurt (Oder)
0335-387221-0
info@kleist-museum.de
www.kleist-museum.de

Kartenservice

eventim - Tickets

Touristinformation

Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder)
im Bolfrashaus
Große Oderstr. 29
15230 Frankfurt (Oder)
0335-610080-0
tourismus@frankfurt-slubice.eu
www.frankfurt-slubice.eu

Anfahrt

Bahn: Ab Berlin halbstündlich mit RE 1 nach Frankfurt (Oder)

Bitte informieren Sie sich vorab bei den Veranstaltern über mögliche Programmänderungen. Dort erhalten Sie auch Informationen über die Barrierefreiheit der Veranstaltungsorte.