Kleist-Festtage

Kleist Forumvergrößern
Kleist Forum

6. BIS 16. OKTOBER 2022

Jedes Jahr im Oktober ehren die Kleist-Festtage den in Frankfurt (Oder) geborenen Dichter Heinrich von Kleist. Das Theater- und Literaturfestival, veranstaltet vom Kleist Forum und Kleist-Museum, lädt zu Inszenierungen, Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Gesprächen und weiteren Formaten ein.
Unter dem Motto »Die Wahrheit ist …« versuchen die Festtage in 20 Veranstaltungen, der Wahrheit auf den Grund gehen. Von der Uraufführung des Kleist-Förderpreisstückes über das Erleben von virtuellen Welten bis zu der Frage, ob Kleist ein Romantiker war — für alle ist etwas dabei. Im Anschluss an die Preisverleihung ist die Uraufführungsinszenierung des diesjährigen Gewinnerstücks «Wonderwomb» von Amir Gudarzi zu sehen. «Wonderwomb» ist ein Stück über Erdöl und seine Folgen für die Welt. Weitere Höhepunkte der Kleist-Festtage 2022 sind verschiedene Kunst- und Theaterformen, vom Schauspiel-Klassiker über Projekte, in deren Gestaltungsprozess das Publikum mit einbezogen wird, bis zu einer Performance mit dem prämierten Autor und Moderator David Friedrich. Zum Abschluss des Festivals leiht der große Schauspieler Thomas Thieme seine Stimme zwei Kleistschen Helden in einer konzertanten Lesung.

Die Veranstaltungen 2022

Eröffnungsfeier

Kleist ForumDonnerstag, 6. Oktober 2022 18 Uhr
gezeichnete blaue Blumenvergrößern

Jährlich wird der international anerkannte und renommierte Kleist-Förderpreis für junge DramatikerInnen durch die Kleiststadt Frankfurt (Oder), die Dramaturgische Gesellschaft Berlin und das Kleist Forum Frankfurt (Oder) verliehen. Der Kleist-Förderpreis 2022 geht an Amir Gudarzi für sein Stück »Wonderwomb« — eine Geschichte über Erdöl und seine Folgen für die Welt.

Amir Gudarzi, geboren 1986 in Teheran, graduierte an der damals einzigen Theaterschule im Iran und absolvierte ein Studium in Szenischem Schreiben in Teheran. Seit 2009 lebt er in Wien, wo er ein Studium in Theater-, Film- und Medienwissenschaft abschloss.

Premiere: Wonderwomb

Kleist ForumDonnerstag, 6. Oktober 2022 19:30 Uhr
Ein Mann schaut in den Kamera.vergrößern
Amir Gudarzi (Photo: Nima Nazarinia)

Koproduktion des Hessischen Landestheaters Marburg mit dem Kleist Forum

Ein Friedhof im Osten, der verbunden ist mit dem Westen, unterwegs im Meer: Das Erdöl, ein sprechender Chor der toten Lebewesen, eine schwarze Einheit, die die Wirtschaft ankurbelt und alles wieder in eine Einheit zurückzwingen wird. Der Grund, warum Länder und Menschen überfallen, Kriege und Kämpfe geführt werden. Und wir, die immer von diesem Treibstoff für vieles umgeben sind, gebettet auf Matratzen, kaugummikauend auf asphaltgepflasterten Straßen. Und irgendwo wird immer nach Öl gesucht, in das Herz der Erde gebohrt.

Amir Gudarzi findet in »Wonderwomb« einen Ton, der geprägt ist von der Gleichzeitigkeit von Hier und Dort, Herrschaft und Unterdrückung, Ausbeutung und Nutzen, aber vor allem: Leben und Tod. Ein Weltzusammenhangsversuch, der doch den Trost und die Hoffnung nicht ungesagt lässt.

Animate

Kleist Forum - StudiobühneFreitag, 7. Oktober 2022 14 Uhr
Freitag, 7. Oktober 2022 16 Uhr Freitag, 7. Oktober 2022 18 Uhr Samstag, 8. Oktober 2022 14 Uhr Samstag, 8. Oktober 2022 16 Uhr Samstag, 8. Oktober 2022 18 Uhr Sonntag, 9. Oktober 2022 14 Uhr Sonntag, 9. Oktober 2022 16 Uhr Sonntag, 9. Oktober 2022 18 Uhr
Porträt einer Frauvergrößern
Judith Rosmair (Photo: Karin Rocholl)

Ein multimediales Erlebnis mit allen Sinnen

»Animate« ist Theater der Zukunft und bewegt sich an der Schnittstelle von Performance, Installation und Hörspiel. Dabei werden die neuesten Technologien der Virtual und Augmented Reality eingesetzt, sodass sinnliche und digitale Wahrnehmung ineinander übergehen.

Ein interdisziplinäres internationales Team aus Künstler:innen und Techniker:innen aus Montreal (Kanada) und Berlin (Deutschland) nimmt das Publikum mit auf eine außergewöhnliche partizipative Reise, für die das kreative Potenzial neuer Technologien genutzt wird, um auf die Dringlichkeit der Klimakatastrophe hinzuweisen.

Künstlerische Leitung: Christopher Salter
Mitarbeit: Remco Schuurbiers Mit: Judith Rosmair und Steve Karier

Kleist romantisch

Kleist-MuseumSamstag, 8. Oktober 2022 15 Uhr
Plakat mit Herzmotivvergrößern
Plakat zur Ausstellung "Kleist romantisch"

Vernissage der Sonderausstellung

Kleist selbst ordnete sein Stück »Das Käthchen von Heilbronn« der »romantische[n] Gattung« zu (Brief an Johann Heinrich Cotta, 7. Juni 1808), verwies aber wohl nur auf den mittelalterlichen, märchenhaften Stoff.

Ein weiterer Weg führt direkte Begegnungen zwischen Kleists Texten und Texten romantischer Autoren herbei: Wie unterscheiden sich Kleists und Wackenroders Beschreibungen der Sixtinischen Madonna? Hört sich die »Gewalt der Musik« bei Kleist anders an als bei E.T.A. Hoffmann? War Kleist also Romantiker? Die letzte Antwort geben Sie, die Besucher:innen der Ausstellung!

Führungen:
Di. 11.10. | 13:00 und 17:00
Fr. 14.10. | 17:00
So. 16.10. | 15:00

Kuration: Barbara Gribnitz
Gestaltung: Studio Neue Museen, Halle

I'm only dancing - Scheer singt Bowie

Kleist ForumSamstag, 8. Oktober 2022 19:30 Uhr
Ein Sänger auf der Bühnevergrößern
Alexander Scheer (Photo: nine o’clock pictures)

Konzert und Lesung

Drei Jahre vor seinem Tod veröffentlichte Bowie eine Liste mit hundert Büchern, die sein Leben verändert und seine Musik entscheidend geprägt haben. Neben Klassikern wie »Clockwork Orange« oder Dante Alighieris »Die göttliche Komödie« spielen auch die Berlin-Romane von Christa Wolf, Alfred Döblin oder Christopher Isherwood eine zentrale Rolle.

Alexander Scheer, der die Theaterbühnen und Kino-Leinwände immer wieder mit großen Rollen füllt, geht mit seiner Band auf literarisch- musikalische Spurensuche. »I’m only Dancing — Scheer singt Bowie« ist Lesung und Konzert, eine Verneigung vor der Stadt Berlin, ihrem Nachhall in der Weltliteratur und den großartigen Songs, die David Bowie der ganzen Welt schenkte.

Konzept & Vocals: Alexander Scheer
Gitarre: Fee Aviv Marschall
Bass: Fabian Leu
Schlagzeug: Steffen Kieslich
Keys: Steve Patula

Blaue Stunde

Kleist-MuseumSonntag, 9. Oktober 2022 17 Uhr
Blumen — eine UnterhaltungSonntag, 9. Oktober 2022 17 Uhr Blaulicht — eine WarnungMontag, 10. Oktober 2022 17 Uhr Licht — ein Foto-WorkshopDienstag, 11. Oktober 2022 5:30 Uhr Farbe — eine Betrachtung am OriginalMittwoch, 12. Oktober 2022 17 Uhr Cyanotypie — eine WerkstattDonnerstag, 13. Oktober 2022 17 Uhr Sterne — ein Blick in den HimmelFreitag, 14. Oktober 2022 5:30 Uhr Lieder — eine GeburtstagsfeierSamstag, 15. Oktober 2022 17 Uhr
2 Männer stehen nebeneinandervergrößern
Uwe Madel & Jürgen Schirrmeister (Photo: Gundula Krause)

Blaue Stunde I > Kleist-Museum
Blumen - eine Unterhaltung: Unterhaltsam plaudert Dr. Wolfgang de Bruyn über Veilchen, Rittersporn, Ochsenzungen…

Blaue Stunde II > Kleist Forum - Studiobühne
Blaulicht - eine Warnung: Gemeinsam sorgen Uwe Madel und Jürgen Schirrmeister dafür, dass die Wahrheit durchschimmert, wenn bei Ihnen das nächste Mal Betrüger am Telefon sind, Abzocker an der Haustür oder Langfinger im Gewimmel auftauchen.

Blaue Stunde III > Kleist-Museum
Licht — ein Foto-Workshop: Tobias Tanzyna arbeitet als freiberuflicher Fotograf. Er bietet Ihnen auch die Gelegenheit, am Abend das neu erworbene Wissen gemeinsam auszuprobieren und dann in die blaue Stunde hinein zu fotografieren. Bitte bringen Sie Ihre eigene Fotoausrüstung mit.

Blaue Stunde IV > Kleist-Museum
Farbe — eine Betrachtung am Original: Die Kunstwissenschaftlerin Linn Kroneck stellt direkt am Original unterschiedliche Herangehens- weisen vor, wie Sie sich einer Malerei annähern können.

Blaue Stunde V > Kleist-Museum
Cyanotypie — eine Werkstatt: Den Workshop leitet die Kunst- und Kommunikationswissenschaftlerin Jette Panzer, die ihrer Liebe zur Kunst und vor allem zur Kunstvermittlung seit 2007 nachgeht. Bringen Sie hierfür gern Blätter, Gräser oder Alltagsgegenstände mit.

Blaue Stunde VI > Planetarium Frankfurt (Oder)
Sterne — ein Blick in den Himmel: Ihr Blick wird einzigartig, anspruchsvoll und vor allem live von Michael Maaß moderiert. Sie haben deshalb während dieser blauen Stunde die Möglichkeit, spontane Fragen zu stellen, und die Gewissheit, die Antwort umgehend zu erhalten.

Blaue Stunde VII > Kleist-Museum
Lieder — eine Geburtstagsfeier: Unsere letzte blaue Stunde begehen wir mit lauter lauten blauen Liedern! Denn heute wird Kleists Geburtstag gefeiert, gesungen und getanzt. Wir laden ein zu Karaoke, zum Walzer »An der schönen blauen Donau (oder: Oder!)«, feiern unseren Hausdichter und singen uns in Stimmung für die Abendveranstaltung im Kleist Forum. DJ Alexander Horzetzky nimmt Ihre Liedwünsche gern vorab entgegen (horzetzky@kleist-museum.de).

Verliebt ja, wie ein Käfer, bist du mir

Kleist Forum - FoyerSonntag, 9. Oktober 2022 19 Uhr
Portrait einer Frauvergrößern
Sandra Hüller (Photo: Christian Hüller)

Szenische Lesung

»Penthesilea« und »Das Käthchen von Heilbronn« gehören wie das Plus und Minus der Algebra zusammen, schrieb Kleist an Heinrich Joseph von Collin (8. Dezember 1808). Nach einer überwältigend intensiven »Penthesilea«- Inszenierung am Bochumer Schauspielhaus (Regie: Johan Simons) treffen Sandra Hüller und Jens Harzer nun als Käthchen und Graf Wetter vom Strahl aufeinander.

In der szenischen Lesung erkunden sie die Pfade, die ein gemeinsamer Traum den beiden Figuren vorzuzeichnen scheint und dieses Mal zu einem glücklichen (?) Ende führen.

Hate Speech - Civil wars?

Brückenplatz/Plac MostowyMontag, 10. Oktober 2022 16 Uhr
Dienstag, 11. Oktober 2022 14 Uhr Mittwoch, 12. Oktober 2022 14 Uhr Donnerstag, 13. Oktober 2022 14 Uhr Samstag, 15. Oktober 2022 14 Uhr Sonntag, 16. Oktober 2022 11 Uhr
Eine Frau mit Motoradhutvergrößern
Photo: Theaters Legnica

Workshops und Performances

Die Folgen von Bürgerkriegen, spätkolonialer Ausbeutung und ungelösten internationalen Konflikten stehen als Flüchtlingsbewegungen vor unseren Grenzen. Deshalb wollen wir untersuchen, welche Rolle HATE SPEECH bei der Vorbereitung von Gewalt und Krieg spielt. Wir starten gemeinsam mit unseren Partnern in Polen und der Ukraine einen partizipativen Prozess: HATE SPEECH als erste Form eines Bürgerkriegs.

Online-Performance »Mit Brot und Salz« Acht Geschichten über polnisch-ukrainische Begegnungen: Mo. 10.10. | 16:00

Workshops: jeweils 14:00 – 17:00
Mit dem Teatr Modrzejewskiej Legnica (PL): Di. 11.10. und Mi. 12.10.
Mit dem Teatru w koszyku Lwiw (UKR): Do. 13.10. – Sa. 15.10.

Live-Performance »Eine alte Frau brütet« nach Tadeusz Różewicz: So. 16.10. | 11:00

Veranstaltungen in polnischer Sprache mit deutscher Übersetzung. Für die Workshops wird wegen begrenzter Teilnehmerzahl um eine Voranmeldung unter arttrans@arttrans.de gebeten.

Als ob einem die Augenlider ...

Kleist-MuseumDienstag, 11. Oktober 2022 19 Uhr
Eine Frau mit blauem T Shirtvergrößern
Fanny Staffa (Photo: Stefan Krauth)

Lesung

Caspar David Friedrichs Gemälde sind für uns heute Inbegriff der romantischen Malerei; als seine Bilder »Mönch am Meer« und »Abtei im Eichwald« 1810 auf der Akademieausstellung in Berlin ausgestellt wurden, waren die literarischen Romantiker Achim von Arnim, Clemens Brentano und auch Heinrich von Kleist jedoch eher skeptisch als begeistert. Arnim und Brentano hatten für Kleists Zeitung »Berliner Abendblätter« eine Kritik des »Mönch am Meer« geschrieben, die Kleist allerdings nur in sehr stark bearbeiteter Form übernahm — so stark, dass er sich öffentlich entschuldigen musste.

Die Schauspielerin Fanny Staffa, gebürtige Frankfurterin, stellt in ihrer Lesung beide Texte gegenüber: Brentanos und Arnims Original und Kleists poetische Kurzversion. Schnell wird klar: Friedrichs Seelandschaft (so der damalige Titel) brach mit allen herkömmlichen Sehgewohnheiten.

Apocalippo

Kleist ForumMittwoch, 12. Oktober 2022 20 Uhr
Donnerstag, 13. Oktober 2022 20 Uhr
David Friedrich (Photo: Tim Brüning)vergrößern
David Friedrich (Photo: Tim Brüning)

Theaterperformance mit Musik mit David Friedrich

Natürlich geht die Welt unter, alles andere wäre doch eine Enttäuschung, bei all der Arbeit, die wir da reingesteckt haben. Wir sitzen auf unseren ausgebauten Dachterrassen und genießen den Ausblick auf brennende Wälder, auf übersäuerte Ozeane und aussterbende Tierarten.

Der amtierende deutschsprachige Meister im Poetry Slam, David Friedrich, nimmt sich in seinem neuen Programm viel vor. In mehreren kleinen Untergängen zeigt er dem Publikum seinen Blick auf die Welt. Mal im Großen und Politischen, mal im Emotionalen und Privaten. Unterhaltsam kritische Texte, Stand-Up und jede Menge Musik als perfekter Soundtrack für den Weltuntergang. Aber keine Sorge, es wird nicht zu düster. Eventuell wird auch Eis serviert.

Hokuspokus

Kleist ForumSamstag, 15. Oktober 2022 19:30 Uhr
5 Puppen sitzen nebeneinandervergrößern
Hokuspokus (Photo: Johannes Kressin)

Maskentheater mit der Familie Flöz

Mit seiner Produktion »Hokuspokus«, wagt sich das Flöz-Ensemble stilistisch an ein neues Abenteuer. Neben den bekannten Maskenfiguren werden erstmals auch die Spieler:innen dahinter gezeigt. Wechselnd leihen sie den Figuren ihre Körper. Schöpfer und Schöpfung begegnen sich, bis die Geschichte sich selbst erzählt.

Der Titel »Hokuspokus« spielt mit dem mut- maßlichen Ursprung des Wortes, eine volkstümliche Verballhornung des lateinischen ‚Hoc est enim corpus meum‘ — »Dies ist mein Leib«. Oder es ist doch bloß ein Taschenspielertrick. »Hokuspokus« erzählt etwas über das Theater als Wunderkiste, die wir nutzen, um das Spiel von Lüge und Wahrheit zu feiern.

Ein Stück von Fabian Baumgarten, Anna Kistel, Sarai O’Gara, Benjamin Reber, Hajo Schüler, Mats Süthoff und Michael Vogel.

Eine Produktion von Familie Flöz in Koproduktion mit dem Theaterhaus Stuttgart und Theater Duisburg.

Wahrheiten / Adam trifft Guiskard

Kleist ForumSonntag, 16. Oktober 2022 17 Uhr
Thomas Thieme bdei einer Lesung (Photo: Rene Matschkowiak)vergrößern
Thomas Thieme (Photo: Rene Matschkowiak)

Musikalische Lesung nach »Der zerbrochne Krug« und »Robert Guiskard« von Heinrich von Kleist

Robert Guiskard und Dorfrichter Adam. Zwei große Dramenfiguren in zwei Kleist’schen Werken, in denen es um nichts Geringeres geht, als um die Frage der Wahrheit. Während der eine Held die Stadt von der Seuche befreien soll, humpelt der andere als Richter durch seine eigene Verhandlung.

Eine große und eine kleine Welt, die beide stinken. Einmal nach Schwefel, einmal nach menschlichen Exkrementen. Beide drehen und wenden die Sprache, um jeden Verdacht zu zerstreuen und erschaffen durch ihre Sprache phantasievolle für sie selbst passendere Wirklichkeiten.

Arthur Thieme, Thomas Thieme und Julia von Sell, die bei den letzten Kleist-Festtagen mit ihrem »Faust hoch 3« nicht nur das Publikum begeisterten, bringen diese starken Persönlichkeiten nun erstmals zusammen in einer Collage aus »Der zerbrochne Krug«, dem Dramenfragment »Robert Guiskard« und Musik.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Kleist Forum
Messe und Veranstaltungs GmbH
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)
Tel: 0335-4010-120
Fax: 0335-4010-105
ticket@muv-ffo.de
www.kleistforum.de
www.kleistfesttage.de

Kleist-Museum
Faberstraße 7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel: 0335-387221-0 Fax: 0335-387221-90
info@kleist-museum.de
www.kleist-museum.de

Anfahrt

Ab Berlin halbstündlich mit RE 1 nach Frankfurt (Oder)

Touristinformation

Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder)
im Bolfrashaus, Große Oderstr. 29,
15230 Frankfurt (Oder)
Tel: 0335-610080-0
www.frankfurt-slubice.eu