Kirchensommer Brodowin

Dorfkirche Brodowinvergrößern
Dorfkirche Brodowin

1. April bis 6. Oktober

Seit vielen Jahren veranstaltet das evangelische Pfarramt Brodowin den «Kirchensommer Brodowin». Die Konzertreihe prägt das kulturelle Sommerangebot am Ort. In diesem Jahr finden neun Konzerte statt.

Inmitten des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, in landschaftlich reizvoller Umgebung zwischen Seen, Hügeln und Wäldern liegt das Dorf Brodowin - ein ökologisches Modelldorf. Die sehenswerte neogotische Stüler-Kirche wurde im Jahr 2012 grundlegend saniert und wurde nach dem ursprünglichen Farbkonzept des Friedrich-August Stüler so gestaltet, wie sie nach ihrer Erbauung im Jahr 1853 ausgemalt war. Der Raum besticht durch eine außergewöhnlich reine und transparente Akustik.

Programm 2024

Göttinnen, Halbgötter und Nymphen

Dorfkirche Brodowin Ostermontag, 1. April 2024, 17:00 Uhr
vergrößern
Doerthe Maria Sandmann & Kollegen, © Künstler

Doerthe Maria Sandmann, Sopran
Katharina Glös, Blockflöten
Petra Kießling, Violoncello
Charlie Chen Zhang, Theorbe
Tung-Han Hu, Cembalo/Truhenorgel

Werke von Komponistinnen des 17. und 18. Jahrhunderts:
Chiara Maria Cozzolani, Francesca Caccini, Elisabeth Jacquet de La Guerre,
Lucretia Orsina Vizzana, Isabella Leonarda u.a.

«Zephyr kehrt wieder und macht mit sanften Klängen die Luft gewogen, ... lässt, in grünen Blättern murmelnd, beim schönen Klang die Blumen tanzen auf den Wiesen»

Old Fashioned Love

Dorfkirche Brodowin Pfingstsonntag, 19. Mai 2024, 17:00 Uhr
Rufus temple orchestravergrößern
Rufus temple orchestra, Photo: Linda Rosa

Rufus temple orchestra:
Johannes Böhmer, Trumpet
Bastian Duncker, Clarinet & Saxophone
Johannes Lauer, Trombone
Katharina von Fintel, Banjo & Vocals
Nikolai Scharnofske, Sousaphone & Vocals

Swing, Ragtime & Hot Jazz der 1920er

Das Berliner Quintett widmet sich den schönsten Perlen des Hot Jazz und Ragtime der 1920er Jahre und bringt sie mit Herzblut an den Connaisseur mit Musikgeschmack von gestern.

Kammermusik für Violine & Violoncello

Dorfkirche Brodowin Samstag, 8. Juni 2024, 17:00 Uhr
Anait Vanoian & Tobias Hoffmannvergrößern
Anait Vanoian & Tobias Hoffmann, © Künstler

Kammermusikduo:
Anait Vanoian, Violine
Tobias Hoffmann, Violoncello

Von Barock bis Moderne
Werke von J.S. Bach, W.A. Mozart, R. Glière, M. Ravel, J. Halvorsen u.a.

5 Jahre lang war Anait Vanoian Mitglied im Richard-Wagner-Verein in Charkiw. 2014 und 2015 war sie Stipendiatin des Deutschland-Stipendiums. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und spielte dort mit führenden Violinisten. Ab August 2015 ist sie die erste Geigerin des D.U.R.Quartetts in Bremen. Ab Oktober 2019 fängte Anait als Stellvertreterin Konzertmasterin bei «Neue Philharmonie» Berlin an.

Tobias Hoffmann ist eigentlich Heilpraktiker für Psychotherapie und begleite neben seiner Tätigkeit als Musiker, Menschen körperpsychotherapeutisch. Das Cellospielen gab ihm eine neue Ausdrucksmöglichkeit. Er geht gerne in Kontakt mit Menschen, mit der Musik und als Therapeut und fühlt sich lebendig in der Gestaltung sein Leben frei und freudig zu führen.

Boisterous dances

Dorfkirche Brodowin Sonntag, 30. Juni 2024, 17:00 Uhr
vergrößern
Adumá – Saxophonquartett, © Künstler

Adumá-Saxophonquartett:
Irina Yudaeva, Sopransaxophon
Christian Schilf, Altsaxophon
Yunxi Cheng, Tenorsaxophon
Kathrin von Kieseritzky, Baritonsaxophon

Musik von Camille Saint-Saëns, Benjamin Britten und David Maslanka

König und Bauer, Baronin und Karrenmacher tanzen gemeinsam und ohne Unterschied in Camille Saint-Saëns berühmten «Dance macabre». Und während der Tod rasant aufspielt und David Maslanka im «Recitation Book» in einer Variation zu Johann Sebastian Bachs Motette «Jesu, meine Freude» himmlische Freuden besingt, wirken Benjamin Brittens heitere Tänze der Lebenden in der «Simple Symphony» wie das irdische Äquivalent des Friedens und der Fröhlichkeit im Hier und Jetzt.

Von der Klassik zur Spätromantik

Dorfkirche Brodowin Sonntag, 14. Juli 2024, 17:00 Uhr
vergrößern
Heygster-Streichquartett, © Künstler

Heygster-Streichquartett:
Anna Heygster & Gisela Müller, Violine
Philipp Nickel, Viola
Florian Fischer, Violoncello

Von der Klassik zur Spätromantik
Werke von Ludwig van Beethoven, Anton Webern, u.a.

Namensgeberin und erste Violinistin Anna Heygster studierte bei Michael Gaiser an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf zunächst als Jungstudentin und beendete das anschließende Vollzeitstudium 2002 «mit Auszeichnung». Gisela Müller, Phillipp Nickel und Florian Fischer sind Mitglieder des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters. Die MusikerInnen des Heygster-Streichquartett verstehen es immer, die Spielfreude auf das höchste Niveau zu bringen.

Musik - die schönste Offenbarung Gottes

Dorfkirche Brodowin Samstag, 27. Juli 2024, 17:00 Uhr
Joachim K. Schäfer & Matthias Eisenbergvergrößern
Joachim K. Schäfer & Matthias Eisenberg in Konzert, © Künstler

Joachim K. Schäfer, Trompete
Matthias Eisenberg, Orgel

Konzert für Trompete & Orgel
Werke von A. Vivaldi, T. Albinoni, P. Baldassare, J. S. Bach u.a.

Barocke Konzerte – meist in Dur, dazwischen stellt der Trompeter Joachim K. Schäfer Bach'sche Choralbearbeitungen. An seine Seite hat er sich den Organisten Matthias Eisenberg als virtuosen Begleiter gestellt. Nach Schäfers Dafürhalten entspricht die tiefere Stimmung vielmehr den natürlichen Schwingungsverhältnissen, wie sie in der Natur zu finden sind – die Instrumente klingen besser und auch die Zuhörer reagieren mit wesentlich größerem Wohlbefinden.

Brodowiner Gartenmusiken

Dorfkirche Brodowin Sonntag, 1. September 2024, 15:00 Uhr
Gartenmusiken Brodowinvergrößern
Gartenmusiken Brodowin, Photo: Torsten Stapel

Andrea Häufele, Cembalo
Michael Metzler, Percussionspecial
Jens Jensen, Liedermacher
Helles Weber, Tango
Chor «Vokalkolorit», Vokalpop

Rufus-Temple-Orchestra, Hot Jazz:
Johannes Böhmer, Trumpet
Bastian Duncker, Clarinet & Saxophone
Johannes Lauer, Trombone
Katharina von Fintel, Banjo & Vocals Nikolai Scharnofske, Sousaphone & Vocals

Brodowiner Musiker spielen in Gärten
Abschlusskonzert in der Kirche

Farbenfroh, abwechslungsreich und gleichermaßen anspruchsvoll wie unterhaltsam ist das Abschlusskonzert im Garten Brodowin. Daher umfasst das Repertoire alle Epochen der weltlichen und geistlichen Literatur, von der Renaissance über die Romantik bis hin zu zeitgenössischen Werken sowie Stücken aus dem Pop- und Jazzbereich.

Galantes Europa

Dorfkirche Brodowin Sonntag, 6. Oktober 2024, 17:00 Uhr
vergrößern
© Veranstalter

Studierende der Gesangsklassen an der HfM «Hanns Eisler» Berlin
Ulrike Wildenhof, Violine
Britta Gemmeker, Violine
Andreas Vetter, Violoncello
Robert Nassmacher, Leitung

Barockmusik

Vokalwerke des europäischen Hochbarocks mit Begleitung von 2 Violinen und Basso continuo von A. Campra, G.F. Händel, A. und D. Scarlatti u.a.

In Kooperation mit «Kulturfeste im Land Brandenburg e.V.»