Internationaler Orgelsommer Potsdam

Orgel der Fiedenskirchevergrößern
Orgel der Fiedenskirche

Der Internationale Orgelsommer präsentiert in diesem Jahr ein Programm mit vier Schwerpunkten: Musik des Begründers der französischen Schule des instrumentalen Impressionismus, César Franck (200. Geburtstag), dessen Nachfolgers Louis Vierne, Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Improvisationen.

Die Künstlerinnen und Künstler sind an drei unterschiedlichen Orgeln zu erleben. Inmitten der mittwöchlichen Konzerte sind vier Sonntags-Programme mit herausragenden Könnern ihres Faches aus Großbritannien, Schweden und Nantes eingewoben, die erstmals an der neuen Nikolaiorgel konzertieren. Michel Bourcier, der Titularorganist der Kathedrale in Nantes wird das Festival mit einem Solidarkonzert für die abgebrannte Orgel in einem «Concert for Nantes» eröffnen.

Programm 2022

Konzert an zwei Orgeln

NikolaikircheSonntag, 5. Juni 2022 18 Uhr
Hauptorgel Nikolaikirche (Photo: Dr. Bauers)

Michel Bourcier (Cathedrale Nantes/Frankreich)
Björn O. Wiede (Nikolaikirche Potsdam)

Internationaler Orgelsommer

ErlöserkircheMittwoch, 8. Juni 2022 19:30 Uhr
Hauptorgel Nikolaikirche (Photo: Dr. Bauers)

Tobias Scheetz (Potsdam)

Internationaler Orgelsommer - Duo Klavier und Orgel

NikolaikircheMittwoch, 15. Juni 2022 19:30 Uhr
Porträt von Gianluca Luisivergrößern
Gianluca Luisi

Im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Gianluca Luisi (Italien) / Björn O. Wiede

Werke von Johann Sebastian Bach (Französische Suite V, Englische Suite III, Trio-Sonate, Choralbearbeitungen ), Franz Liszt, Jean-Baptiste Robin und César Franck (Prélude, Fuge et Variation für Orgel und Klavier) und Improvisation

Gianluca Luisi (* 1970 in Pescara) ist ein italienischer Pianist. Nachdem er sein Klavierstudium am Conservatorio Statale di Musica „Gioachino Rossini“ 1991 mit dem Prädikat „summa cum laude“ abgeschlossen hatte, begann er eine rege Konzerttätigkeit, die ihn über die europäischen Länder hinaus auch in die USA und regelmäßig nach Japan führte. Er gastierte auf Einladung bedeutender Musikvereinigungen und auf Festspielen in ganz Europa, spielte u. a. in der Carnegie Hall in New York und in Wien im Musikverein. Nach dem Gewinn des europäischen Preises für Piano-Didaktik, begann er eine eigene Lehrtätigkeit an der Klavier-Akademie von Imola. Seit 2011 ist Luisi künstlerischer Direktor des „Nuova Coppa Pianisti“-Klavierwettbewerbs in Osimo.

Internationaler Orgelsommer - Romantik aus Deutschland und Frankreich

ErlöserkircheMittwoch, 22. Juni 2022 19:30 Uhr
Porträt von Ansgar Schleivergrößern
Ansgar Schlei

Im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Ansgar Schlei (Dom zu Wesel)

Ansgar Schlei (* 1978) ist ein deutscher Kirchenmusiker. Er absolvierte seine kirchenmusikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er ergänzte seine Ausbildung u. a. bei Ton Koopman, Michael Radulescu und Harald Vogel. Des Weiteren studierte er Rechtswissenschaften in Göttingen, Hagen und Köln. Nach ersten Anstellungen als Kirchenmusiker in Springe und Hannover wurde er 2001 Organist und Chorleiter an der Ev.-luth. Petri-Pauli-Kirchengemeinde Bad Münder. 2005 erfolgte die Berufung an den Willibrordi-Dom in Wesel, wo er zusätzlich das Amt des Kreiskantors versieht. Von 2004 bis 2008 war Schlei Vizepräsident des Verbandes evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Inzwischen ist er Vorsitzender des Verbandes für Kirchenmusik in der Evangelischen Kirche im Rheinland e. V. Im Mai 2022 wurde Schlei von der EKiR mit dem Titel eines Kirchenmusikdirektors ausgezeichnet.

Internationaler Orgelsommer - Bach und Moderne

FriedenskircheMittwoch, 29. Juni 2022 19:30 Uhr
Porträt von Hanna Dysvergrößern
Hanna Dys

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Hanna Dys (Gdansk, Polen)

Hanna Dys ist Organistin und Professorin an der Danziger Musikakademie im Fachbereich Instrumentalmusik. 2009 promovierte sie im Bereich der Tonkunst, 2016 habilitierte sie sich. Sie führt eine intensive künstlerische Aktivität und tritt mit Solokonzerten, symphonischen und kammermusikalischen Konzerten auf. Sie ist auch Pädagogin in der Oberstufe der Allgemeinbildenden Musikschule in Danzig. Zum Preis der Stadt Danzig für Junge Kunstschaffende wurde sie zweimal nominiert. Sie präsentiert die Orgel der Oliwer Kathedrale.

Internationaler Orgelsommer - Transkriptionen!

NikolaikircheMittwoch, 6. Juli 2022 19:30 Uhr
Juan de la Rubia mit 3 Etage Orgelvergrößern
Juan de la Rubia

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Juan de la Rubia (Barcelona, Spanien)

Juan de la Rubia (* 1982 in La Vall d’Uixó, Castelló) ist ein spanischer Organist. Er wurde in La Vall d’Uixó, Castelló, geboren und trat in den vergangenen Jahren in allen großen einschlägigen Lokalitäten Europas auf, unter anderem in den Kathedralen von Barcelona, Madrid, León, San Sebastián und Köln, im Auditorio Nacional de Música von Madrid, im Palau de la Música Catalana und in Auditorio Alfredo Kraus auf Las Palmas de Gran Canaria. Er ist Organist der berühmten Kathedrale Sagrada Família von Gaudi in Barcelona und lehrt seit 2005 an der Musikhochschule von Katalonien. 2002 gewann er den Concurso Permanente de Juventudes Musicales, 2004 den Premi El Primer Palau und seit 2012 ist er Mitglied der renommierten Royal Academy of Arts Sant Jordi.

Internationaler Orgelsommer - Liszt, César Franck und Improvisation

FriedenskircheMittwoch, 13. Juli 2022 19:30 Uhr
Porträt von Björn O. Wiedevergrößern
Björn O. Wiede

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Björn O. Wiede

Björn O. Wiede ist Nikolaikantor und künstlerischer Leiter der Bachtage Potsdam. Er war Sängerknabe im Dresdner Kreuzchor und studierte in Dresden, Hamburg und München. Seine Ausbildungen erhielt er in Violoncello, Klavier, Dirigieren, Cembalo, Kirchenmusik und Musikpädagogik. Heute leitet er den Nikolaichor Potsdam, die Neue Potsdamer Hofkapelle und das Barockensemble EXXENTIAL BACH. 2017 wurde er von der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz zum Kirchenmusikdirektor ernannt.

Internationaler Orgelsommer - Klang-Verbindung

ErlöserkircheMittwoch, 20. Juli 2022 19:30 Uhr
Ein Mann spiel Orgelvergrößern
Rudolf Berchtel an der Behmann Orgel/Dornbirn St. Martin (©Manfred Wipplinger)

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Rudolf Berchtel (Dornbirn, Österreich)

Rudolf Berchtel (geb. 1961) studierte in Innsbruck Geographie und Kunstgeschichte (Dr. phil.) sowie Orgel und Klavier. Nach dem Abschluss mit dem Lehrdiplom 1986 (mit Auszeichnung) widmet er sich vermehrt der Kirchenmusik.1988 absolvierte er zudem das Konzertdiplom für Orgel bei Domorganist Reinhard Jaud mit Auszeichnung. Als Organist dokumentierte er 2002 die historische Behmann-Orgel von St. Martin auf einer CD mit 24 Choral-Improvisationen von Sigfrid Karg-Elert. Konzerttätigkeit im In- und Ausland, u. a. im Herbst 2005 an der berühmten Bruckner-Orgel im Stift St. Florian in Oberösterreich.

Internationaler Orgelsommer - Kunst der Fuge!

NikolaikircheSonntag, 24. Juli 2022 18 Uhr
Porträt von Martin Bakervergrößern
Martin Baker

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Martin Baker (London, England)

Martin Baker (geb. 1967 in Manchester) ist ehemaliger Vorsitzende des Royal Institutional Colleges und von 2000 bis 2019 Master of Music an der Westminster Cathedral. Er studiert an dem Royal Northern College of Music, dem Chetham School of Music und dem St Ambrose College. Von 1985 bis 1988 besuchte er das Downing College in Cambridge als Orgel-Stipendiat. 1997 gewann er den ersten Preis beim Improvisationswettbewerb beim St. Albans International Organ Festival. Obwohl sich seine Position an der Westminster Cathedral auf die Chorleitung konzentrierte, ist er international bekannt als Orgelrezitator und besonders bekannt für seine Fähigkeiten in der Orgelimprovisation. 2015 wurde er zum Honorary Fellow der Downing Universität gewählt.

Internationaler Orgelsommer - Europäische Klassiker

FriedenskircheMittwoch, 27. Juli 2022 19:30 Uhr
Alessandro Bianchi sitzt vor dem 4-Etage Orgelvergrößern
Alessandro Bianchi (© Vox Organi)

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Alessandro Bianchi (Como, Italien)

Alessandro Bianchi wurde in Como geboren und schloss sein Studium in Piacenza am Conservatorium mit den beiden Diplomen in den Fächern Orgelspiel und Komposition bei Luigi Toja ab. Außerdem nahm er an Meisterkursen bei Nicholas Danby und Arturo Sacchetti teil. Er ist künstlerischer Leiter der Vereinigung „Amici dell‘ Organo di Cantu“ (Orgelfreunde von Cantu) und Organist der anglikanischen Kirche St. Edward der Bekenner in Lugano. Bislang spielte er mehr als 2200 Orgelkonzerte, meistens als Solist, sowohl bei Internationalen Orgel-Festivals als auch in verschiedenen Ländern. Er ist Jury-Mitglied verschiedener Orgelwettbewerbe, viele Komponisten haben ihm neue Orgelwerke gewidmet.

Internationaler Orgelsommer - Schweden gratuliert Vierne!

NikolaikircheSonntag, 31. Juli 2022 18 Uhr
Porträt von Hans Fagiusvergrößern
Hans Fagius

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Hans Fagius (Lund, Schweden)

Hans Fagius (geb. 1951 in Norrköping, Schweden) ist ein schwedischer Organist. Er ist seit 1989 Professor am Königlich Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen. Er studierte unter anderem bei Alf Linder und Maurice Duruflé. Er führt seine Konzerte vor allem in Europa auf. Er nahm insgesamt 17 CDs auf, darunter Johann Sebastian Bachs vollständige Orgelwerke. Als Jurymitglied bei Orgelwettbewerben wird er oft eingeladen. Er ist Mitglied der Königlich Schwedischen Musikakademie.

Internationaler Orgelsommer - Original und Adaption

ErlöserkircheMittwoch, 3. August 2022 19:30 Uhr
Marc Fitze vor dem Kircheorgelvergrößern
Marc Fitze

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Marc Fitze (Bern, Schweiz)

Marc Fitze (geb. in Bern) ist ein Schweizer Organist und Kunstharmonium-Spezialist. Er unterrichtet Orgel am Konservatorium Bern und ist Organist an der Heiliggeistkirche Bern, wo er die Kirchenmusik und die Konzertreihe des «BarockZentrum Heiliggeistkirche Bern» betreut. Er studierte an der Musikakademie Basel in der Orgelklasse von Guy Bovet und am New England Conservatory of Music in Boston/USA bei Yuko Hayashi. Seine Studien schloss er in Basel mit dem Lehrdiplom und dem Solistendiplom ab und wurde 2002 mit dem Hans-Balmer-Preis für das beste Orgeldiplom des Jahres ausgezeichnet.

Internationaler Orgelsommer - England gratuliert Vierne!

NikolaikircheSonntag, 7. August 2022 18 Uhr
Ein Mann mit Brille: er sitzt vor dem Orgel und lächeltvergrößern
Simon Johnson (Foto: Erich Krieger)

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Simon Johnson (London, England)

Simon Johnson ist einer der vielseitigsten Musiker seiner Generation, der das Leben als virtuoser Organist erfolgreich mit umfangreicher Arbeit in Chorleitung, Komposition und Arrangement verbindet. Im September 2021 wurde er Master of Music an der Westminster Cathedral, verantwortlich für ihren weltberühmten Chor. 13 Jahre lang war er Organist und stellvertretender Musikdirektor an der St. Paul's Cathedral und war an allen nationalen Anlässen beteiligt. Als Dirigent wurde er durch seine Arbeit mit dem St Albans Abbey Girls' Choir bekannt. Er hat die Chöre von St. Paul bei vielen großen Orchesteraufführungen geleitet.

Internationaler Orgelsommer - Bach und Reger

NikolaikircheMittwoch, 10. August 2022 19:30 Uhr
Ein Mann spielt 4 Etage - Orgelvergrößern
Franz Hauk

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Franz Hauk (Dom zu Ingolstadt)

Franz Peter Hauk (* 1955 in Neuburg a.d.Donau) ist ein deutscher Organist. Er war von 1982 bis 2021 Organist am Ingolstädter Liebfrauenmünster. Er ist Gründer der „Orgeltage Ingolstadt“ und seither deren künstlerischer Leiter. Auf seine Initiative hin finden seit 1990 in Ingolstadt jeden Sonntag die „Orgelmatineen um Zwölf“ statt. 1994 gründete er eine Jugend-Orchesterakademie, aus der die BR-Orchesterakademie hervorging. Er lehrt im Bereich Kirchenmusik und Historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik und Theater München. 2013 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.

Internationaler Orgelsommer - Frankreich gratuliert Vierne!

FriedenskircheMittwoch, 17. August 2022 19:30 Uhr
Ein Mann mit Brille: Er sitzt vor dem Orgelvergrößern
Michel Bouvard (© Quincena Musical- Iñigo Ibáñez)

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Michel Bouvard (Versailles, Frankreich)

Michel Bouvard (* 1958 in Lyon) ist ein französischer Organist. Er erhielt seine Ausbildung in Rodez und studierte anschließend in der Orgelklasse von André Isoir sowie Komposition am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique. Seine Ausbildung vervollständigte er bei Michel Chapuis, Francis Chapelet und Jean Boyer und erhielt die Organistenstelle in St-Séverin de Paris. 1983 gewann er den internationalen Orgelwettbewerb in Toulouse. 1985 übernahm er am Conservatoire National de Région in Toulouse die Nachfolge Xavier Darasses. Gemeinsam mit Jan Willem Jansen ist er künstlerischer Leiter des Festivals Toulouse les Orgues. 1995 erhielt er gemeinsam mit Olivier Latry und Loïc Mallié einen Ruf auf die Professur für Orgel am Pariser CNSMD in der Nachfolge Michel Chapuis’. Seit 1996 ist er Titularorganist der Orgel von St-Sernin de Toulouse, seit 2010 co-titulaire der Orgel der Schlosskapelle von Versailles.

Internationaler Orgelsommer - Ukrainische Reflexionen

NikolaikircheMittwoch, 24. August 2022 19:30 Uhr
Eine Frau mit roten Harren: Sie steht auf dem inneren Balkon einer Kirchevergrößern
Nadiya Velychko (Foto: Ottmar Winter)

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Nadiya Velychko (Lviv, Ukraine)

Nadiya Velychko ist eine Organistin der Konzerthalle Lviv, Ukraine. Am 28. Februar, dem fünften Tag des Krieges, verließ sie die Stadt mit ihrem Sohn in einem regulären Bus in Richtung Polen, ohne genaues Ziel. Noch im Bus nach Polen bekam sie einen Anruf vom polnischen Organisten Marek Stefański, Hochschullehrer in Krakow. Er erzählte ihr von der Einladung nach Potsdam. Eigentlich hatte Nikolaikantor Wiede nach Kriegsbeginn zunächst „nur“ ein Benefizkonzert auf die Beine stellen wollen und sich bei seinen polnischen Künstlerfreunden nach einer geeigneten ukrainischen Organistin umgehört.

Nadiya Velychko lebt nun mit ihrem Sohn in der Nauener Vorstadt, teilt sich die Bleibe mittlerweile mit einer Freundin aus Lwiw und deren zwei Kindern. Ihr Mann blieb mit den zwei Katzen in Lwiw. Sie kam langsam gedanklich in Potsdam an und fand neue Freunde, MusikerInnen aus der Ukraine. In der Kirchengemeinde fühlt sie sich aufgefangen "wie in einer Familie". Und sie ist dankbar, dass sie jeden Tag in der Nikolaikirche spielen kann.

Internationaler Orgelsommer - Abschlusskonzert des internationalen Orgelsommers 2022: Klangprisma

Friedenskirche PotsdamMittwoch, 31. August 2022 19:30 Uhr
Mari Fukumoto mit den langen Haaren in den schwarzen Klamottenvergrößern
Mari Fukumoto

im Rahmen des Orgelsommers Potsdam
Mari Fukumoto (Weimar/Japan)

Mari Fukumoto (geb. 1987 in Tokio, Japan) studierte ab 2005 in Tokio Orgel. Ab 2011 studierte sie als Stipendiatin u. a. des DAAD, der Rohm Music Foundation sowie des Japanischen Kultur Ministeriums an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Orgel, um ihre Kenntnisse im Bereich Alte Musik zu vertiefen. 2013 erlangte Mari Fukumoto den Abschluss Master of Music im Fach Orgel mit Schwerpunkt Alte Musik mit Bestnote und Auszeichnung. 2016 beendete sie ihr Konzertexamen-Studium ebenfalls mit Bestnote und Auszeichnung. 2019 schloss sie ihr A-Kirchenmusikstudium als Master of Music Kirchenmusik (evang.) ab.

Mari Fukumoto wurde in der Saison 2020/2021 zum Artist in Residence am Nationalen Forum für Musik in Breslau (NFM, Polen) ernannt. Sie pflegt sowohl als Solistin, als auch im Ensemble eine rege internationale Konzerttätigkeit. Sie verfügt über ein breit angelegtes Orgelrepertoire, das von Alter Musik bis zu zeitgenössischen Kompositionen reicht. Seit dem Sommersemester 2019 wirkt sie als künstlerische Mitarbeiterin für Studiengang Kirchenmusik A an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Sie unterrichtet dort im Studiengang Kirchenmusik A die Fächer Orgelspiel, Orgelimprovisation und Generalbass.

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter und Informationen

Künstlerische Leitung. Björn O. Wiede
Ev. Nikolaikirchengemeinde Potsdam
Ev. Friedenskirchengemeinde Potsdam
www.konzerte-potsdam.de

Ev. St. Nikolaikirche Potsdam
Am Alten Markt
14467 Potsdam
Tel: +49 331 200 29 700
E: wiede@bachtage.de
www.konzerte-potsdam.de

Tickets

www.konzerte-potsdam.de
Hotline: +49 30 479 974 50