FilmFestival Cottbus

Stadthalle Cottbus © FFC illuminiertvergrößern
Stadthalle Cottbus (Photo: Filmfestival Cottbus)

32. Filmfestival Cottbus vom 7. bis 13. November 2022
Osteuropa im Fokus

Das FilmFestival Cottbus (FFC) ist eines der europaweit führenden Festivals für das osteuropäische Kino. Es gibt einen einzigartigen Überblick über die aktuelle Filmszene Mittel- und Osteuropas, vom Arthauskino bis zum Blockbuster, von der Romantischen Komödie bis zum Kultfilm. Das Festivalfieber beherrscht sechs Tage lang die ganze Stadt in verschiedenen Spielstätten, vom Staatstheater bis zum Planetarium. Vier Wettbewerbe und weitere länder- und themenspezifische Programmsektionen bieten dem Publikum die einzigartige Möglichkeit, Produktionen aus Ost- und Mitteleuropa zu sehen, die in Cottbus oftmals ihre Welt-, internationale oder deutsche Premiere erleben.

Im Spotlight RO steht in diesem Jahr das rumänische Kino im Mittelpunkt. Es überzeugt durch seine Alltagsnähe und dem Mut zum filmischen Experiment. In der neuen Sektion EcoEast werden Filme zu ökologischen Themen und Nachhaltigkeit gezeigt, 2022 aus Georgien. In jedem Jahr gibt es außerdem wechselnde thematische Spezialreihen. Die Reihe What`s left? fragt, wie sich Osteuropa mit der „Zeitenwende“ arrangiert. Eine weitere Reihe hinterfragt Frauenrollen im Sozialismus und danach. Das FullDome-Programm läuft im Planetarium. Aus dem Gesamtwerk des Cottbuser Filmemachers Ralf Schuster werden Filme von Super-8 bis 35mm gezeigt. Aktuelle polnische Filme über den Alltag in der sogenannten „Provinz“ werden in Polskie Horyzonty zu sehen sein. Mit dabei sind außerdem die bereits vertrauten Sektionen Spectrum, Heimat | Domownja | Domizna, Hits und Kids im Kino.

Veranstaltungsauswahl 2022

Lausitzer Filmschau

Weltspiegel Cottbus Montag, 7. November 2022, 19:00 Uhr
Filmfestival Cottbus Weltspiegelvergrößern
Filmfestival Cottbus Weltspiegel (Photo: Goethe)

Die Lausitzer Filmschau | Łužyska filmowa pśeglědka | Łužiska filmowa přehladka findet am Vorabend der Festivaleröffnung statt. Filmschaffende der Ober- und Niederlausitz stellen hier ihr Können unter Beweis und nehmen das Publikum mit auf eine überraschende Reise durch vertraute Sets. Ein Schwerpunkt liegt hier auf den regionalen, sorbischen Themen.

Block I

DER ERSATZ I Regie: Ruslan Sturmai, DE 2022, 4 min

TRAILER POWERSERB 2021 I Regie: Jakub Wowčer, DE 2021, 2 min

DER ERSTE KONTAKT I Regie: TeilnehmerInnen des Kufa Medien-Sommercamps, DE 2022, 4 min

SE PADA I Regie: Mira Dubian, Nima Schaper, DE 2022, 5 min

EIN KURZER FILM ÜBER DIE SPREE I Regie: Christoph Schneider, DE 2022, 3 min

EIN PANTOFFELTIERCHEN ALS HAUSTIER I Regie: Teilnehmer-Kinder des Workshops «Science Fiction im Mikrokosmos», DE 2022, 3 min

VERLASSEN I Regie: Robert Posselt, DE 2021, 7 min

GEDENKEN I Regie: Anna Faroqhi, Haim Peretz, DE 2022, 18 min

HINTERBERG I Regie: Erik Schiesko, DE 2022, 9 min

Block II

MONOLOG EINES FAHRRADFAHRERS FÜR NIEMANDEN IM NIRGENDWO I Regie: Ralf Schuster, DE 2022, 5 min

MÜHLROSE - EIN SONNTAG AUF DEM MOND I Regie: Finn Ole Weigt, DE 2022, 3 min

EIN NEUER TAG I Regie: Eddie Matk, DE 2022, 3 min

HIRTELEN NYUGALOM - DER GRÜNE ATEM I Regie: Lea Hoffarth, DE 2022, 10 min

MUTE THE NOISE I Regie: Max Bränzel, DE 2022, 2 min

24. FEBRUAR I Regie: Shcherbiak Margarita, Lyushuk Roman, Chikalov Denis, DE 2022, 6 min

… UND SCHON WIEDER FALLEN BOMBEN I Regie: Miriam Bergmann, DE 2022, 11 min

VERSCHWÖRUNG I Regie: TeilnehmerInnen des Kufa Medien-Sommercamps, DE 2022, 10 min

ZWEI GESICHTER I Regie: Erol Kuhlee, Wilma Jürgensen, DE 2022, 5 min

EcoEast: Filme zu Ökologie und Nachhaltigkeit 2022

KOLCHIDA

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 12:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Kolchida»

Kolkhida

Sowjetunion (Georgien), 1967, 20 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Lange galt die Sumpfregion an der georgischen Schwarzmeerküste als «Land des Todes». In seinem Dokumentarfilm wirft Soso Chkhaidze einen ethnografischen Blick auf die Geschichte der Kolkhida, und schafft eine eigene Poetik der Kultivierung des so genannten «feuchten Planeten».

Ujmuri

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 12:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Ujmuri»

Cheerless

Georgien, 1934, 58 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Im Land der Kolchis in Westgeorgien werden die Menschen seit jeher von Malaria geplagt, trotzdem behindert ihr Aberglaube an die Sumpfgöttin „Ujmuri” ein sowjetische Modernisierungsprojekt: die Trockenlegung der Sumpflandschaft. Der Stummfilm galt in den sowjetischen Archiven lange als verschollen und wurde erst 2018 wiederentdeckt und restauriert.

Nutsa Gogoberidze, Regie und Drehbuch

Milsadenis Mezobledi

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 16:15 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Milsadenis Mezobledi»

The pipeline next door

Georgien und Frankreich, 2005, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Das Borjomi-Tal in Georgien: Wo seit Jahrhunderten Heilquellen sprudeln, soll im 21. Jahrhundert Öl strömen. Mit allen Mitteln treibt BP den Bau der Pipeline Baku-Tbilisi-Ceyhan voran. Doch die Bewohner*innen eines kleinen Dorfs setzen sich zur Wehr. Vor Gericht stellen sie die zentrale Frage des Films: Was gibt einem Ölkonzern Wegerecht durch Naturschutzgebiete und Lebensräume?

Nino Kirtadze, Regie und Drehbuch

Mitsa-Tskali

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 16:15 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Mitsa-Tskali»

Land-Water

Georgien, 2020, 8 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Land und Wasser – Mitsa-Tskali – bezeichnen im Georgischen mehr als nur Elemente. Land-Wasser ist zugleich das Wort für Heimat. Was passiert, wenn gigantische Staudammprojekte die natürliche Balance zwischen ihnen stören und Lebensräume fluten? Eine Nahaufnahme der größten ökologischen Widerstandsbewegung Georgiens.

Eka Tsotsoria und Nino Gogua, Regie und Produzent

Gwirabi

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 17:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Gwirabi»

A tunnel

Griechenland und Deutschland, 2019, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Eine verschlafene Bahnstation irgendwo mitten in Georgien. Hier soll in naher Zukunft die „Neue Seidenstraße“ vorbeiführen. Schon bald lassen sich Hunderte chinesischer Arbeiter in dem abgelegenen Tal nieder, um im wahrsten Sinne des Wortes Berge zu versetzen. Ein Großprojekt mit Folgen, nicht nur für die Umwelt, sondern auch das soziale Miteinander vor Ort.

Nino Orjonikidze, Regie/Schnitt und Produzent
Vano Arsenishvili, Regie/Kamera und Produzent

Didi mtswane weli

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 10:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Didi mtswane weli»

Ein großes, grünes Tal

Sowjetunion (Georgien), 1967, 92 Minuten
Originalversion mit deutschem Untertitel

Filmische Meditation über die Natur: Der Hirte Sosana (Dodo Abaschidse) lebt in einem abgelegenen Tal fern vom sowjetischen Kollektivierungs- und Fortschrittsdenken. Doch die erhaltene Balance zwischen Mensch, Tier und der umgebenden Landschaft kann nicht weiter aufrechterhalten werden. Die Industrialisierung schreitet fort. Wo Sosana früher sein Vieh zur Weide trieb, soll heute nach Erdöl gebohrt werden.

Merab Kokotschaschwili, Regie

Motwiniereba

Glad-House / Obenkino Sonntag, 13. November 2022, 14:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Motwiniereba»

Taming The Garden

Schweiz/Georgien und Deutschland, 2021, 90 Minuten

Die subtropische Landschaft im Westen Georgiens wird plötzlich in milchweißen Nebel gehüllt. Das Koordinatensystem der Betrachtung gerät abrupt ins Wanken, als ein jahrhundertalter Baum im Meer den Horizont streift. Das ambitionierte Projekt eines Oligarchen wird zum Kräftemessen zwischen Mensch, Natur und Maschine.

Salomé Jaschi, Regie

Frauenrollen im Sozialismus und danach 2022

Bachennya Metelyka

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Dienstag, 8. November 2022, 18:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 12:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
Eine Frau in Duschzimmervergrößern
Eine Szene von «Bachennya Metelyka»

Butterfly Vision

Kroatien/Sschweden/Tschechien/Ukraine, 2022, 107 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Die ukrainische Soldatin Lilia kehrt nach Kriegsgefangenschaft in der Ostukraine endlich nach Hause zurück. Zumindest physisch. Denn innerlich hat sie die Zeit der Gefangenschaft noch nicht hinter sich. Ein Frauenbild im Ausnahmezustand, das für viele heute leider die Realität ist.

Maksym Nakonechnyi, Regie und Drehbuch

FRAUENSCHICKSALE

Weltspiegel Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Frauenschicksale»

Frauenschicksale

Deutsche Demokratische Republik, 1952, 103 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Vier Frauen – vier Schicksale. Aus Ost und West, aus dem Adel und der Arbeiterklasse. Sie verbindet jedoch eins: die Suche nach dem Glück und nach der Liebe. Alle vier begegnen einem Mann, der sie zu täuschen versucht, und werden vom Schicksal herausgefordert. Einer der frühen Filme der Nachkriegszeit, der sich mit dem Thema der Gleichberechtigung beschäftigt.

Slatan Dudow, Regie und Drehbuch

O něčem jiném

Kammerbühne / SerienLounge@KB Mittwoch, 9. November 2022, 14:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «O něčem jiném»

Somethting different
Von etwas anderem

Tschechien, 1963, 81 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Zwei Frauen – zwei unterschiedliche Welten. Eine Hausfrau, die mit ihrem Haushalt, Kind und dem gleichgültigen Ehemann zugleich überfordert und gelangweilt ist. Eine Spitzensportlerin, die für einen Wettkampf unablässig trainiert. Aus der Montage zweier Frauenleben entsteht etwas Neues, etwas anderes ….

Věra Chytilová, Regie und Drehbuch

MILÝ TATI

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Milý tati»

Love, Dad

Tschechien, 2021, 13 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Eine junge Frau versucht, Kontakt mit ihrem Vater aufzunehmen. Dass er die Familie verlassen hat, konnte sie ihm nie ganz verzeihen. Wäre er geblieben, wenn sie ein Junge und kein Mädchen gewesen wäre?

Diana Cam Van Nguyen, Regie und Drehbuch

35 FOTOS - FAMILIENALBUM EINER JUNGEN FRAU

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «35 Fotos - Familienalbum einer jungen Frau»

35 Fotos - Familienalbum einer jungen Frau

Deutsche Demokratische Republik, 1985, 6 Minuten

Eine Frau reflektiert über ihr Leben, während sie uns ihr Familienalbum zeigt. Ist sie zufrieden mit ihren Lebensentscheidungen oder würde sie etwas ändern wollen?

Helke Misselwitz, Regie

Nanu Tudor

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «My uncle Tudor»

My uncle Tudor

Belgien/Portugal und Ungarn, 2020, 20 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die Regisseurin reist in den Ort, in dem sie aufwuchs. Seit ihrer Kindheit quält sie eine bestimmte Frage, die sie ihrem Onkel Tudor endlich stellen kann.

Olga Lucovnicova, Regie/Drehbuch/Kamera/Schnitt und Produzent

Tango Traum

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Tango Traum»

Tango Traum

Deutsche Demokratische Republik, 1980, 18 Minuten

Ein filmisches Essay über eine Frau, die in ihren vier Wänden eine Reise nach Argentinien unternimmt. Wie das geht? Das führt uns die Altmeisterin der Filmkunst Helke Misselwitz vor.

Helke Misselwitz, Regie und Drehbuch

Hlyboka Voda

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Hlyboka Voda»

Deep Water

Ukraine, 2021, 6 Minuten

Eine Meerjungfrau schaut heimlich einem Mann beim Duschen zu. Dieser Animationsfilm illustriert weibliche Lust und Sexualität auf eine humorvolle und zärtliche Weise.

Anna Dudko, Regie und Drehbuch

Aktfotografie

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Aktfotografie»

Aktfotografie

Deutsche Demokratische Republik, 1983, 11 Minuten

Eine Aktfotografin spricht über die Darstellung und Wahrnehmung der Frauenkörper – eine Diskussion, die heute immer noch hochaktuell ist. Wie war es 1983 und was hat sich seitdem geändert?

Helke Misselwitz, Regie und Drehbuch

Alle meine Mädchen

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 11:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Alle meine Mädchen»

Alle meine Mädchen

Deutsche Demokratische Republik, 1979, 83 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ein Regiestudent kommt in das Berliner NARVA-Werk, um eine Dokumentation über die vorbildliche Frauenbrigade zu drehen. Plötzlich findet er sich im Wirbel der Konflikte und Freundschaften innerhalb der Brigade wieder und wird selbst zu einem Teil davon. Liebevoll inszenierter Ensemblefilm, der mit Leichtigkeit und Humor den DDR-Alltag abbildet.

Iris Gusner, Regie und Drehbuch

Kobieta Samotna

Stadthalle Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 12:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «A lonely Woman»

A lonely woman

Polen, 1981, 92 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Trotz harter Arbeit reicht Irenas Gehalt hinten und vorne nicht und sie hätte eh nicht die Zeit, stundenlang für Lebensmittel anzustehen. Sie möchte ein normales Leben führen, aber was ist Normalität, wenn das Leben ein ständiger Überlebenskampf ist? Wegen seiner rigorosen Kritik am sozialistischen Regime blieb dieser Film bis 1987 in Polen verboten.

Agnieszka Holland, Regie und Drehbuch

Iz Zavyazanymy Ochyma

Kammerbühne / SerienLounge Freitag, 11. November 2022, 22:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:30 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Iz Zavyazanymy Ochyma»

Blindfold

Ukraine, 2020, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Yulia ist eine erfolgreiche Sportlerin, eine Mixed Martial Arts-Kämpferin. Als sie erfährt, dass ihr Freund im Krieg in der Ostukraine gefallen ist, verändert sich ihr Leben schlagartig. Die Öffentlichkeit erwartet von ihr, den Trauerschleier zu tragen und von nun an in der Rolle der Witwe eines Kriegshelden aufzutreten. Aber Yulia will ihr Leben und ihre Rolle selbst bestimmen.

Taras Dron, Regie/Drehbuch und Produzent

Grzeli Nateli Dgeebi

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Sonntag, 13. November 2022, 11:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Grzeli Nateli Dgeebi»

In bloom (Die langen hellen Tage)

Georgen/Deutschland und Frankreich, 2013, 103 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Georgien 1992: Das Land ist in Umbruchstimmung und so auch die politischen und sozialen Normen. Eka und Natia sind dabei, erwachsen zu werden, als der Boden unter ihren Füßen ständig bebt. Schmerzlich schönes Porträt einer Frauengeneration, die sich kurz nach dem Zusammenbruch des Sozialismus ihren Platz in der Gesellschaft erkämpft.

Nana Ekvtimishvili und Simon Groß, Regie

FullDome: Kino unter der Kuppel 2022

The Jungle Rhythm

Planetarium Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «The Jungle Rhythm»

The Jungle Rhythm

Argentinien, 2022, 4 Minuten

Eine farbenfrohe Reise in die Verrücktheit des spirituellen Dschungels.

Tatoaraoz/Nacion-Ekeko und Yuyo Studio, Regie

Grandma's House

Planetarium Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Grandma's house»

Grandma's House

Kanada, 2022, 4 Minuten

Ein poetischer animierter Kurzfilm über Erinnerung und Demenz. Die Erinnerungen an die Zeit bei der Großmutter werden immer verworrener, je weiter der Film in die Tiefen der Demenz vordringt, was mit der zunehmenden Fremdartigkeit der animierten Szenen, die die Erinnerungen darstellen, einhergeht.

David Gardener, Regie

deconstructural.shift

Planetarium Cottbus Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «deconstructural.shift»

deconstructural.shift

Deutschland, 2022, 7 Minuten

Experimenteller visuell-musikalischer Film, der den größten europäischen Ballungsraum erkundet: das Ruhrgebiet. Mit einer Mischung aus Zeitrafferaufnahmen, Punktwolken und Visualisierungen aus 3D-Geodaten interpretiert er die Entwicklung des Gebiets von seinen industriellen Ursprüngen hin zur künstlerischen Transformation stillgelegter Industriearchitektur. Durch die Abstraktion dieser sich grundlegend verändernden Strukturen eröffnet «deconstructional.shift» einen Metaraum zwischen der wahrgenommenen Alltagsrealität und der Dekonstruktion von Zeit

Ion

Planetarium Cottbus Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Ion»

Ion

Deutschland, 2022, 6 Minuten

Ion beschreibt visuell und akustisch den in rhythmischen Mustern verdichteten Verarbeitungsprozess einer digitalen Maschine. Informationseinheiten gruppieren sich zu Quadern, die sich rhythmisch immer wieder neu anordnen. Jedes Mal anders. Mal schneller, mal langsamer, mal sanft entschwebend - dann wieder Präsenz fordernd.

Marek Slipek, Regie

Dream

Planetarium Cottbus Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Dream»

Dream

Polen, 2022, 6 Minuten

Dream versucht, einen traumähnlichen Geisteszustand zu erschaffen, eine Reise durch surreale Bilder von Träumen, Erinnerungen und Symbolen. Collagenhaft zeigt es die einzigartige Welt der Fantasie und versucht, die Betrachter*innen mit dem Unterbewusstsein und dem inneren Selbst zu verbinden.

Dykier Ari und Roman Poczapski, Regie

Schweigespirale

Planetarium Cottbus Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Schweigespirale»

Schweigespirale

Deutschland, 2002, 5 Minuten

Deutschland, 12.04.1945 – Britische Alliierte durchsuchen das Dorf nach verbliebenen Nazis, geraten mit den Volkssturm aneinander und entscheiden über das Schicksal der versteckten Dorfbewohner*innen.

Beatrice Aliné/Tim Kaszik/Bal-Aton Bori und FH Dortmund

Radical Compromise

Planetarium Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Radical Compromise»

Radical Compromise

Tschechien, 2022, 11 Minuten

Mit der Ausbeutung der Bodenschätze ging eine Periode des globalen Wachstums einher, die auch negative Auswirkungen hatte. Die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen ist nach wie vor groß. Die Umsetzung angemessener Lösungen erfolgt nur langsam und ist nicht effektiv. Der Film kommentiert die Situation durch eine visuelle Abstraktion, die durch die Verwendung von Luftaufnahmen in Kombination mit Photogrammetrie und digitaler 3D-Manipulation von Orten und Feldaufnahmen erreicht wird.

Daniel Červenka/Martin Fuchs/Signal Productions und Planetum, Regie und Produzent

Eón

Planetarium Cottbus Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Eón»

Eón

Mexiko und Vereinigte Staaten, 2022, 5 Minuten

Während der Pandemie leiden wir unter ihren Auswirkungen und beschließen, einen Fulldome-Film darüber zu realisieren. Wir schreiben ein kleines Gedicht, um unsere Gefühle spontan zu verarbeiten:

Viele Tage sind vergangen, viele Menschen sind gestorben.
Die Worte sind weg, nur Punkte und Linien bleiben in meinem Leben.
Nun hoffe ich, ein wenig zu leben, obwohl die Ungewissheit mich behindert.
Es spielt keine Rolle, dass der COVID mich verfolgt...

Alejandro Casales, Regie

Heimat | Domownja | Domizna 2022

Mit Struga fing es an. Der sorbische Film und seine Geschichte

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 12:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Mit Struga fing es an. Der sorbische Film und seine Geschichte»

Mit Struga fing es an. Der sorbische Film und seine Geschichte

Deutschland, 1987, 60 Minuten

Von 1980 bis zur Auflösung der DEFA entstanden in der Bautzner Produktionsgruppe Sorbischer Film knapp 40 Filme. Ein westdeutscher Regisseur blickt hier den Kollegen über die Schulter, begleitet das Entstehen ihrer Filme und hinterfragt sie kritisch. Zeitdokument und sensationelle Wiederentdeckung.

Sven Christensen, Regie

MĚSTO / DIE STADT

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 12:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Město/Die Stadt»

MĚSTO / DIE STADT

Deutsche Demokratische Republik, 1983, 15 Minuten

Budyšin/Bautzen – die tausendjährige Geschichte der Stadt im Spiegel der wechselvollen Geschichte des sorbischen Volkes.

Der Lieblingsfilm von Regisseur und Kameramann Michael Börner, der die Arbeit der DEFA-Produktionsgruppe Sorbischer Film entscheidend mitprägte. Zudem eine stimmungsvolle Studie vieler bauhistorischer Details und klares Bekenntnis zu den slawischen Wurzeln der Lausitz.

Michael Börner, Regie/Drehbuch und Kamera

Izginjanje

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 10:00 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 19:45 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Izginjanje»

Verschwinden

Österreich, 2022, 99 Minuten
Originalverion und englishce Synchronisation

Kärntner Slowenen: Eine vermeintliche “Minderheit”, die von der österreichischen Mehrheit als minderwertig behandelt wird, Verlust der Muttersprache und Kampf um Zweisprachigkeit, Tilgung der eigenen Geschichte, Suche nach Identität und der trotzige Widerstand einer jungen Generation. Sehr persönlicher Filmessay voll berührender Momente.

Andrina Mračnikar, Regie und Drehbuch

Der siebente Rabe

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 10:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 14:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Der siebte Rabe»

Der siebente Rabe

Deuschland, 2011, 70 Minuten

Glücklich ist der sorbische Junge Krabat, dass er endlich eine Arbeit in einer Mühle gefunden hat. Als ihm dämmert, welch gefährlichen Pakt er mit dem Müller, einem schwarzen Magier, eingegangen ist, verfliegt seine Freude zügig.

Nach der Vorlage von Jurij Brěžan ist Herrmanns Umsetzung Krabats der längste handanimierte Silhouettenfilm der Welt.

Jörg Herrmann, Regie

Champion

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 14:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Champion»

Champion

Deutsche Demokratische Republik, 1965, 4 Minuten

In schwindelerregenden Höhen treten zwei Drahtfiguren zu einem sportlichen Wettkampf an - Turmspringen.

Doch meint einer der beiden, immer noch einen draufsetzen zu können. «Champion» ist eine von zwei Episoden in der Jörg Herrmann Regie für die Drahtfiguren-Serie Filopat und Patafil führte.

Jörg Herrmann, Regie

Der Krug an der Wiedau

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Der Krug an der Wiedau»

Der Krug an der Wiedau

Deutschland, 2022, 90 Minuten

Eine Leiche, die über einem Zaun hängt – Kopf in Dänemark, Hintern in Deutschland. Und eine geheimnisvolle Karte, die die historische Grenzziehung in Frage stellt ... Kriminalkomödie mit viel Blut und Alkohol, derbem Klamauk und einem Schuss Klamotte. Fünf Sprachen, ein Dorfkrug und nichts für schwache Nerven.

Gary Funck, Regie und Drehbuch

Koparje

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Koparje»

Koparje

Deutschland, 2022, 24 Minuten

Eine Handvoll Fußballer aus der Gegend um Cottbus soll Teil des sorbischen Nationalteams werden. Sorbische Identität entwickeln, eine Mannschaft werden – und dann noch Corona ...

Von Januar 2019 bis Dezember 2021 hat Roman Pernack die Spieler begleitet, beim Training, Mannschaftsversammlungen, in der Kabine und beim Grillen. Wie wird man zum Vertreter einer Nationalität, der man sich zuvor vielleicht noch gar nicht zugehörig fühlte?

Roman Pernack, Regie/Kamera und Schnitt

Remis

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Remis»

Remis

Deutschland, 2022, 11 Minuten

Inmitten einer schönen Altbauwohnung bei einer Partie Schach stehen Großvater und seine Enkelin einem letzten Zug gegenüber, der nicht nur das Schachspiel entscheiden wird.

Ein Kammerspiel mit stimmungsvollen Schwarzweiß-Aufnahmen und zugleich Drehbuchdebüt von Sophie Riedel entstand im Rahmen der Sommer.Film.Akademie in Görlitz.

Erik Schiesko, Regie und Musik
Sophie Riedel, Regie und Drehbuch

Z njebjes wyšin

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Z njebjes wyšin»

Vom Himmel hoch

Deutschland, 2022, 30 Minuten

Das sorbische Christkind in einem schwarz-weiß-Stummfilm, mit sorbischen Schrifttafeln, umrahmt von traditionellen Blaudruckstempeln und mit Filmmusik auf der Kino-Orgel.

Angela Schuster, Regie/Drehbuch/Schnitt und Produzent

Hymna – Serbsko - waliziske pśijaśelstwo

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 21:00 Uhr
Erik Schiesko

Hymne – Sorbisch - walisische Freundschaft

Deutschland, 2022, 2 Minuten

Sorbisch-walischer Roadmovie durch die Lausitz. Abseits tradierter Wege haben Paul Geigerzähler und KolektiwWakuum walisische und sorbische Musiker*innen um sich gescharrt, ein Album produziert und sind nun auf Tour.

Das Album ist eine Hymne auf ihre Freundschaft. Auch dabei: einige vertraute Gesichter des FilmFestival Cottbus.

Erik Schiesko, Produzent und Gesang

Fragmenty

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Fragmenty»

Fragmente

Deutschland, 2022, 30 Minuten

Entlang von Fragmenten niedersorbischer Tonaufnahmen wird Geschichte mit Gegenwärtigem verknüpft.

Ein Funke springt über, als Měto Pernak letzte Aufnahmen gesungener Lieder an Gregor Kliem weiterreicht und diese in der Gruppe Serbska Reja neues Gehör erlangen.

Roman Pernack, Regie/Kamera und Ton

Křižerki

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Křižerki»

Die Osterreiterinnen

Deutschland, 2022, 25 Minuten

Osterreiterinnen? Gibt’s nicht? Hartnäckig, aber liebevoll und mit frischem Blick wird eine scheinbar unveränderliche Tradition hinterfragt. Was, wenn doch?

Die als Rapperin (Kolektiw Klanki) und DJ (Ida Bux) bekannt gewordene Regisseurin Sofija Cyžec / Sophia Ziesch wagt aus der Innenperspektive einer Familie ein filmisches Experiment, das unsere Vorstellungen von Männer- und Frauenrollen sowie sorbischer Kultur einmal kurz ins Wanken bringt. Gut so!

Sofija Cyžec und Sophia Ziesch, Regie

Wie klingt Heimat?

Stadthalle Cottbus Sonntag, 13. November 2022, 12:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Wie klingt Heimat?»

Wie klingt Heimat?

Deutschland, 2022, 40 Minuten

Die zwei Lausitz-Folgen (jeweils 20 Minuten) der dokumentarischen Serie, mit Felix Räuber

  1. Episode: Wie klingt Wandel? (Lausitz)
  2. Episode: Wie klingt Glauben? (Sorbischer Kulturkreis)

Popstar Felix Räuber (Polarkreis 18) auf der Suche nach den Klängen unserer Heimat: im Tagebau und mit dem Bürgerchor Hoyerswerda ebenso wie in der sorbischen Lausitz mit den Kantorkas des Schleifer Kirchspiels und den Ralbitzer Osterreitern sowie der Skupina Astronawt. Mit Livemusik.

Markus Weinberg, Regie

Hits 2022

A játszma

Stadthalle Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 11:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 19:15 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
vergrößern
Eine Szene von «A játszma»

The Game

Ungarn, 2022, 110 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Stühle rücken bei Spionen: Acht Jahre nach dem Arbeiteraufstand von 1956 hat sich das Kádár-Regime in Ungarn gefestigt. Beim Geheimdienst beobachtet man genau, was in der Sowjetunion passiert, rechnet mit Leonid Breschnew als neuen Generalsekretär und sucht für den Posten des Generals der Staatssicherheit einen politisch geeigneten Nachfolger. Das Spiel beginnt und der clever aufgebaute, psychologische Spionagethriller wird von Minute zu Minute raffinierter.

Péter Fazakas, Regie

Kilakoltatás

Weltspiegel Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 12:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 15:30 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
vergrößern
Eine Szene von «Kilakoltatás»

Eviction

Ungarn, 2021, 86 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Regeln sind Regeln. Nach diesem Motto geht eine ganz routinemäßige Zwangsräumung in einem Budapester Außenbezirk mal so richtig schief. Ein überambitionierter Gerichtsvollzieher und die Polizei stoßen schnell an Grenzen, als sich eine ältere Dame weigert, ihr Haus zu verlassen. Originelle Gesellschaftstragikomödie aus dem heutigen Ungarn, zwischen Missgunst, Widerstand, Obrigkeitsgehorsam und leiser Hoffnung auf bessere Zeiten.

Máté Fazekas, Regie

Behind the curtain

Kammerbühne / SerienLounge@KB Mittwoch, 9. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Behind the curtain»

Behind the curtain

Tschechien, 2022, 75 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die neue Dekanin an der Kunstakademie hat sich vorgenommen, endgültig mit dem Sexismus auf dem Campus Schluss zu machen, als eine ihrer Studentinnen Opfer eines Sexualmords wird. Kult-Regisseur Jan Hřebejk nimmt in seiner neuen Mini-Serie Sexismus und politische Korrektheit unter die Lupe. Die Weltbilder seiner Protagonistinnen, darunter eine lesbische Ermittlerin und Soňa, die ihren Ehefrust als Verfasserin einer Erotik-Satire kompensiert, geraten durch- und aneinander.

Jan Hřebejk, Regie

Ultimátum

Kammerbühne / SerienLounge@KB Mittwoch, 9. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Ultimátum»

The Ultimatum

Slowakei und Tschechien, 2021, 61 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Geiselnahme in der Herzklinik: Dano Andrík, Verhandlungsführer der Polizei, findet sich zwischen den Fronten wieder. Hier der unberechenbare Entführer Korňan, dort der Verteidigungsminister, der etwas zu vertuschen hat. Und dann ist auch noch seine eigene schwangere Freundin im selben Krankenhaus. Die slowakisch-tschechische Hochspannungs-Serie über dysfunktionale Familien und politische Geheimnistuerei mischt Action mit ironischen Spitzen – in alle Richtungen.

Michal Kollár, Regie und Drehbuch

Devadesátky

Kammerbühne / SerienLounge@KB Mittwoch, 9. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Devadesátky»

The Nineties

Tschechien, 2022, 60 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Kein FFC ohne einen Peter Bebjak: wie kaum ein anderer versteht sich der slowakisch-tschechische Genre-Meister auf das spannende Wechselspiel zwischen Thriller und Autorenfilm, Fiktion und Realität. Seine aktuelle TV-Serie dreht sich um authentische Kriminalfälle in den 1990er-Jahren im Milieu der organisierten Kriminaliät. Jede der sechs Folgen machte in Tschechien 2,23 Millionen Zuschauer*innen. Taffe Unterhaltung nach Originalrezept.

Peter Bebjak, Regie

Poslední závod

Weltspiegel Mittwoch, 9. November 2022, 19:45 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 10:30 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
vergrößern
Eine Szene von «Poslední závod»

The Last Race

Tschechien, 2022, 102 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

1913 tritt in einem legendären Ski-Rennen im Riesengebirge der tschechische Ski-Star Bohumil Hanč gegen einen deutschen Kontrahenten an. Dabei geht es nicht nur um Sport, sondern die nationale Ehre. Als es nach einem Wetterumsturz zu einem tragischen Zwischenfall kommt, spielt der Deutsch-Böhme Emmerich Rath eine besondere Rolle. Spannende Sport-Action und vieldeutiges Geschichts-Panorama in faszinierender Berglandschaft.

Tomáš Hodan, Regie und Drehbuch

Koroli Repu

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 21:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 18:30 Uhr Weltspiegel Cottbus
vergrößern
Eine Szene von «Koroli Repu»

Kings Of Rap

Ukraine, 2021, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Bod Boy wider Willen: Um aus der Enge ihres ukrainischen Dorfes auszubrechen, wollen Dima und Zheka Rapper werden. Beim zweiten Auftritt im lokalen Club läuft alles rund, doch dann trifft Dima auf zwielichtige Typen und gerät in eine Spirale der Gewalt. Die Verlockung des schnellen Geldes macht aus einem netten Jungen einen echten Gangsta.

Myroslav Latyk, Regie und Drehbuch

Apteeker Melchior

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 22:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 18:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Apteeker Melchior»

Melchior The Apothecary

Estland, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ein berühmter Ordensritter, der das Baltikum von vagabundierenden Piraten befreit hatte, wird ermordet aufgefunden, Kopf und Körper getrennt begraben. Entsetzen und Ängste machen sich breit, die Elite fürchtet um ihre Macht – Melchior soll die Hintermänner ermitteln.

Elmo Nüganen, Regie und Drehbuch

Toma

Weltspiegel Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 21:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 16:30 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Toma»

Toma

Serbien, 2021, 140 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Herzschmerz, Melodram und Alkohol: das Leben des populären serbischen Sängers Toma Zdravković verlief so wenig geradlinig wie die Texte seiner Folk-Songs, die ganz Jugoslawien begeisterten. 1991, während sein Land im Krieg zusammenbrach, verstarb er an Krebs, zuletzt ging es am Tropf on the road. Star-Schauspieler und Regisseur Dragan Bjelogrlić setzt ihm ein würdiges Denkmal, mitreißend emotional.

Dragan Bjelogrlić, Regie und Drehbuch

Apteeker Melchior. Viirastus (2)

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 22:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «221110_Apteeker Melchior. Viirastus (2)»

Melchior The Apothecary: The Ghost (2)

Estland und Lettland, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Nachdem der Geist der ertrunkenen Tochter eines reichen Kaufmanns auftaucht, kommt es zu unerklärlichen Unfällen, bei denen verschiedene Menschen ihr Leben verlieren. Die Spuren führen in ein Kloster, dessen Gewölbe ein düsteres Geheimnis bergen.

Elmo Nüganen, Regie und Drehbuch

Cierne na bielom koni

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 22:15 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 16:30 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
vergrößern
Eine Szene von «Cierne na bielom koni»

Goldilocks and the glorious Losers

Slowakei, 2022, 94 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Gangsterkomödie in der slowakischen Provinz auf den Spuren von Guy Ritchies Snatch. Zwischen einer gefährlichen Geliebten und dem neuen Cadillac erzählen acht stylishe Episoden aus dem Leben zweier Kleinstadtgangster auf Abwegen. Im Wirrwarr vieler Sprachen und Kulturen einer Grenzstadt steht am Ende alles Kopf, was nicht schon in die Luft geflogen ist.

Rastislav Boroš, Regie/Drehbuch und Produzent

Kikka!

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 13:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 13:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Kikka!»

Kikka!

Liechtenstein, 2022, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In ihrer Heimat galt sie als die finnische Samantha Fox: die Sängerin Kirsi Sirén, alias Kikka (1964-2005). Ab Ende der 1980er feierte sie mit tanzträchtigen Pop-Nummern und einem – ihr aufgestülpten – sexy Image große Hits. Mit viel Musik, Disco-Atmosphäre und 1980er-Jahre-Flair zeigt das einfühlsame Bio-Pic Kikkas Leidenschaft, ihr Talent, ihr einnehmendes Wesen, aber auch ihren Fall aufgrund von Hybris und anhaltenden Alkoholexzessen.

Anna Paavilainen, Regie

Porodica

Kammerbühne / SerienLounge Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Porodica»

The Family

Serbien, 2021, 5 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die letzten drei Tage vor der endgültigen Festnahme von Slobodan Milošević am 1.4.2001. Der ehemalige Präsident Serbiens und der Bundesrepublik Jugoslawiens hat sich in einer Villa verschanzt. Umgeben von bewaffneten Getreuen und Leibwächtern widersetzt er sich lange seiner Festnahme. Packend inszenierte Polit-Serie, die sich in den fünf Folgen genug Zeit nimmt, der Komplexität der dramatischen Ereignisse gerecht zu werden.

Bojan Vuletić, Regie und Drehbuch

Mimorádná událost

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 11:00 Uhr Weltspiegel Cottbus
vergrößern
Eine Szene von «Mimorádná událost»

Emergency Situation

Tschechien, 2022, 101 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Sonderfahrt nach Velký Meziříčí. Irgendwo im böhmisch-mährischen Hochland setzt sich ein Zug von alleine in Bewegung. Die Fahrgäste geraten ins Rätseln - Kidnapping? Amoklauf? Ein islamistischer Anschlag? Die Feuerwehr positioniert eine Hüpfburg auf dem Gleis, um den Zug zu stoppen, und die Populisten von der „Už“ („Jetzt!“)-Partei haben die Lage natürlich sofort im Griff. Schlagfertige Komödie über den Mikrokosmos einer nicht ganz alltäglichen Eisenbahnreise.

Jiří Havelka, Regie und Drehbuch

Apteeker Melchior. Timuka tütar (3)

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 22:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 21:45 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Apteeker Melchior. Timuka tütar (3)»

Melchior The Apothecary: The Executioner's Daughter (3)

Estland, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Melchiors Frau Keterly wird Zeugin eines brutalen Überfalls, in den eine geheimnisvolle Nachtbruderschaft involviert ist. Gleichzeitig trifft ein skrupelloser Hexenjäger in Tallinn ein, der vom Papst dorthin gesandt wurde.

Elmo Nüganen, Regie und Drehbuch

Illyricvm

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Samstag, 12. November 2022, 22:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Illyricvm»

Illyricvm

Kroatien/Slowenien/Italien/Kosovo/Bosnien und Herzegowina , 2022, 95 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

„Eastern“ aus vorchristlichen Zeiten: in dem bildstarken, auf Lateinisch gedrehten Historienfilm treffen im Jahre 37 v.Chr. in der römischen Provinz Illyrien Römer und „Barbaren“ aufeinander... Aus der Perspektive eines jungen Mannes, der sich bei den Römern andient, erinnert er an gesetzlose Zeiten, in der die militärisch Stärkeren gnadenlos die lokale Bevölkerung unterdrückten, bis sich ungewöhnlicher Widerstand regt.

Simon Bogojevic Narath, Regie

Orphea in love

Stadthalle Cottbus Sonntag, 13. November 2022, 18:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Orphea in love»

Orphea in love

Deutschland, 2022, 107 Minuten

Nele, aus Estland in eine deutsche Großstadt gezogen, ist eine Träu-merin. Ihr Geld verdient sie mit Mini-Jobs, immer wieder flüchtet siesich aus ihrem Alltag in die Welt der Oper, der Musik, des Tanzes. Undwundert sich dabei über skurrile Typen aus der Künstler*innenszene. Ein ungewöhnliches, mit leichter Hand inszeniertes Opern-Musicalzwischen Tagtraum und Alltag, kreativer Realitätsflucht und sarkas-tischer Spitze.

Axel Ranisch, Regie

Kids im Kino 2022

The Sleeping Beast

Stadthalle Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 10:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 15:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «The sleeping beast»

The Sleeping Beast

Estland, 2022, 100 Minuten
Originalversion mit deutscher Simultanübersetzung

Kristjan und seine Bande spielen gern auf einem verlassenen Fabrikgelände. Sehr zum Missfallen des Besitzers. Der von ihm engagierte alte Wachmann soll die Kinder vom Gelände fernhalten. Doch die Kinder stört das nicht. Als ein Unfall passiert und der Wachmann in ein tiefes Loch fällt, muss sich Kristjan entscheiden – dem alten Mann helfen oder mit seinen Freunden schweigen.

Jaak Kilmi, Regie

Mimi a Lísa - Záhrada

Stadthalle Cottbus Samstag, 12. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Mimi a Lísa - Záhrada»

Mimi and Lisa

Slowakei und Tschechien, 2022, 26 Minuten
Originalversion mit deutscher Simultanübersetzung

Lisa und die blinde Mimi sind beste Freundinnen, die voneinander viel über einen offenen und respektvollen Umgang miteinander und mit ihrer Umwelt lernen. Beim Herbstputz entdecken die Beiden einen geheimnisvollen Garten und dessen magischen Gärtner erklärt ihnen die Wunder des Jahreskreislaufs. Plötzlich verwandelt sich der Müll im Container zu einem Monster, können Mimi und Lisa es aufhalten?

Ivana Šebestová, Regie
Katarína Kerekesová, Regie/Drehbuch und Produzent

Websterovci vo filme

Stadthalle Cottbus Samstag, 12. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Websterovci vo Filme»

The websters Movie

Tschechien und Slowakei, 2022, 65 Minuten
Originalversion mit deutscher Simultanübersetzung

Die kleine Spinne Lili möchte mit ihrer Familie auf dem Hof ihren Drachen steigen lassen. Doch es läuft nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat: sie verliert ihren Drachen. Ein Menschenmädchen findet ihn. Obwohl ihre Mama sie vor den Menschen warnt, kann Lili ihren Drachen nicht vergessen.

Katarína Kerekesová, Regie und Produzent

The Bademousels & the golden spindle

Stadthalle Cottbus Sonntag, 13. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «The Bademousels & the golden spindle»

Die Bademeusel - Und die goldene Spindel

Deutschland, 2022, 6 Minuten

Die Mäusegeschwister Paulina und Carlo finden im Stadtmuseum Forst eine alte Lokomotive, die sich als Zeitmaschine entpuppt! Durch einen Zufall landen sie im Jahr 1748. Werden Sie dem Grafen von Brühl beweisen können, dass sie unschuldig am großen Stadtbrand sind und in ihre Zeit zurückkehren?

Miriam Bergmann, Regie und Drehbuch

Zitterinchen

Stadthalle Cottbus Sonntag, 13. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Zitterinchen»

Zitterinchen

Deutschland, 2021, 60 Minuten

Zitterinchen ist ein zauberhaftes Märchen von zwei Schwestern – die eine wunderschön, die andere künstlerisch begabt – von Liebe auf den ersten Blick, von einer Intrige, einem Unglück, einer geheimnisvollen Nymphe und einem kleinen Hund.

Luise Brinkmann, Regie

MIOB: Netzwerk aus sieben europäischen Filmfestivals 2022

Sestre

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Sestre»

Sisters

Slowakei, 2020, 24 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Drei beste Freunde, eingeschworene Jungfrauen, geraten in einen Streit mit einheimischen Jungs.

Katarina Rešek (Kukla), Regie und Drehbuch

Amygdali

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Amygdali»

Amygdala

Griechenland, 2021, 22 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die beiden Schwestern Anna und Melina verbringen die letzten Sommertage in ihrem Ferienhaus außerhalb von Athen. In einer heißen Sommernacht wird die Beziehung der beiden während einer Party auf die Probe gestellt.

Maria Hatzakou, Regie/Drehbuch und Produzent

Dalej jest dzien

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Dalej jest dzien»

Beyond is the Day

Polen, 2020, 25 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Irgendwo in Europa, irgendwo in Polen arbeitet Paweł auf einer kleinen Flussfähre in der Nähe seines Dorfes. Eines Tages bemerkt er Mohammad, der den Fluss schwimmend überquert. Der Einwanderer aus Palästina ist endlich jemand, mit dem Paweł reden kann.

Damian Kocur, Regie/Drehbuch/Kamera und Produzent

Calor Infinito

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Calor Infinito»

Endless Heat

Spanien, 2021, 18 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die Mutter von Lola und Aurelio ist gerade gestorben, aber ihre Leiche ist auf dem Meeresgrund verschollen. Mit einem eigenen Ritual müssen sie sich verabschieden, obwohl sie nichts mehr gemeinsam haben.

Joaquín León, Regie/Drehbuch/Schnitt/Musik und Produzent

Minnen

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Minnen»

Memories

Schweden, 2020, 14 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In diesem persönlichen Dokumentarfilm begleiten wir Kristin Johannessen, die mithilfe ihrer alten Digitalkameras auf ihre überwundene psychische Erkrankung zurückblickt. In Gesprächen mit ihren Eltern werden Erinnerungen an Einsamkeit, Angst und seltsame Gedanken miteinander verwoben.

Kristin Johannessen, Regie/Drehbuch/Kamera/Schnitt und Produzent

Noite Turva

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Noite Turva»

Through the Haze

Portugal, 2020, 14 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Vögel fliegen über zwei Kinder, die am Seespielen. Das Verschwinden des einen verdunkelt die Nacht des anderen.

Diogo Salgado, Regie und Drehbuch

Haikara

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Haikara»

Nesting

Finnland, 2020, 20 Minuten
Originalversion mit englischen und deutschen Untertiteln

Absurde Komödie über die Schwierigkeiten des Abschiednehmens. Veikka will eigentlich nur ein letztes Mal bei seinen alten Kumpels auf der Baustelle vorbeischauen, doch plötzlich entdecken sie ein Baby hoch oben im Kran. Die wahnwitzige Rettungsaktion ermöglicht es den harten Männern, auf eine Art und Weise über Gefühle zu reden, die zuvor unmöglich schienen.

Siiri Halko, Regie

Was eine Familie leisten kann

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Ein Szene von «Was eine Familie leisten kann»

What a family can do

Österreich, 2021, 30 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

«Ich bin Sybille. Seit sechs Jahren gehe ich zur Psychotherapie. Wie soll ich über meine Kindheit sprechen, wenn ich mich wenig an sie erinnere?» Die Filmemacherin nähert sich dieser Herausforderung und schildert die Ereignisse der frühen Lebensjahre in Form eines Schulaufsatzes.

Sybille Bauer, Regie/Drehbuch und Produzent

Porodični odmor

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Porodični odmor»

Family Vacation

Serbien, 2020, 19 Minuten
Originalversion mit englischen und deutschen Untertiteln

Milena und Marko sind zusammen, aber kein Paar. Beide fahren mit versteckten Absichten in den Urlaub, am Ende merkt Milena, dass Marko nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat.

Katarina Koljević, Regie

Mi nismo pokrenuli vatru

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Mi nismo pokrenuli vatru»

We didn't start the fire

Serbien, 2021, 18 Minuten
Originalversion mit englischen und deutschen Untertiteln

Nach einem zufälligen Treffen beschließen zwei alte Bekannte, ein Wochenende miteinander zu verbringen. Langsam verwandeln sich Vorsicht und Widerstand in eine stille Allianz.

Senka Domanović, Regie und Drehbuch

Penalty Shot

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Penalty Shot»

Penalty Shot

Kroatien/Slowenien und Österreich, 2021, 15 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Zwei beste Freunde träumen beim Fußballspiel davon, es in die örtliche Fußballmannschaft zu schaffen. Als eine Gruppe älterer Jungen ihr Spiel unterbricht, sieht einer darin eine Gelegenheit, während der andere spürt, dass etwas Unheimlicheres im Spiel ist.

Rok Biček, Regie/Drehbuch/Schnitt und Produzent

Anatomie českého odpoledne

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Anatomie českého odpoledne»

Anatomy of a czech afternoon

Tschechien, 2020, 22 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In einem überfüllten Strandbad sucht eine Mutter ihre Kinder. Während die einen beginnen, das Unvorstellbare zu begreifen, liegen die anderen weiter im Schatten und genießen die sommerliche Tragödie, oder ist das doch noch zum Lachen?

Adam Martinec, Regie und Drehbuch

Alizava

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Alizava»

Alizava

Litauen, 2021, 39 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Das Waisenmädchen Alizava beginnt ein kindliches Ritual. Ein stummer Dialog zwischen dem Mädchen und ihrem unbekannten Vater ruft andere herbei. Wer sind sie?

Andrius Žemaitis, Regie

Apocalypse Baby, we advertise the end of the world

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Apocalypse Baby, we advertise the end of the world»

Apocalypse Baby, we advertise the end of the world

Ungarn, 2021, 19 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

«Apocalypse Baby» ist eine Home-Shopping Show, in der die Angst vor dem Klimawandel dazu genutzt wird, um die Zuschauer*innen zum größeren Konsum zu verführen.

Camille Tricaud / Franziska Unger, Regie und Darsteller

Polskie Horyzonty 2022

Przedczas vor Zeit

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 10:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Przedczas vor Zeit»

Time Before Land

Deutschland, 2021, 79 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Regisseurin Juliane Henrich begibt sich qua Alter Ego auf familiäre Spurensuche in Schlesien, einer Region, die seit 1945 zu Polen gehört. Doch anstatt auf eindeutige Zeugnisse über ihren Großvater zu stoßen, erfährt sie einiges über die bewegte Historie einer einst multikulturellen Gegend, trifft auf erzählfreudige Einheimische sowie auf Spuren von Dinosauriern.

Juliane Henrich, Regie/Drehbuch/Kamera/Ton/Schnitt und Produzent

Wszystkie nasze strachy

Stadthalle Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 14:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 16:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
vergrößern
Eine Szene von «Wszystkie nasze strachy»

All our fears

Polen, 2021, 94 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Trautes Miteinander in Schieflage: Daniel ist erfolgreich, aber auch hin- und hergerissen zwischen seiner kleinen Dorfgemeinschaft und den städtischen Kunstgalerien, der Katholischen Kirche und seiner schwulen Identität. Als sich eine Freundin aus der LGBT-Community wegen homophober Anfeindungen umbringt, tut sich ein Schlund aus Feindseligkeiten auf. Daniel macht es sich zur Lebensaufgabe, seine Gemeinschaft durch ein ultimatives Kunstwerk zu erlösen.

Łukasz Ronduda, Regie und Drehbuch
Łukasz Gutt, Regie und Kamera

Tonia

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Mittwoch, 9. November 2022, 17:30 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 16:45 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Tonia»

Tonia

Polen, 2021, 81 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Tonias Vater liebt seine Tochter abgöttisch, aber auch das Bier – und soll, wenn es nach der Großmutter geht, für drei Monate aus seiner polnischen Kleinstadt raus und auf eine Baustelle nach Italien. Schon macht der Vater mit schickem Anzug und reichlich Haargel auf mediterran. Doch die 11jährige Tonia will ihren Vater behalten. Familiensaga zwischen Comedy und Poesie, die die Spurensuche nach düsteren Familiengeheimnissen mit phantasievollen Slapstick-Einlagen würzt.

Marcin Bortkiewicz, Regie und Drehbuch

Piosenki o miłości

Kammerbühne, SerienLounge Mittwoch, 9. November 2022, 22:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 19:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Piosenki o miłości»

Songs about Love

Polen, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Aus der Kleinstadt in die große Welt – und dann? Alicja schlägt sich in Warschau als Kellnerin durch. Robert, Sohn eines berühmten Schauspielers, kriegt dagegen nichts auf die Reihe. Zwischen den beiden knallt es, aber Robert, ganz Mann und ganz großstädtischer Schnösel, kann sich nicht zwischen großer Liebe und Big Deal entscheiden. Poetisches Schwarz-Weiß zwischen Amour fatale und Nouvelle Vague, in der Hauptrolle Justyna Świeş, Sängerin der polnischen Elektro-Indie-Band «The Dumplings».

Bukolika

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 12:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Bukolika»

Bucolic

Polen, 2021, 70 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Außen vor und doch mit sich im Reinen: die 65-jährige Danusia und ihre 35-jährige Tochter Basia leben weitab des Dorfes auf dem Land – ein kleines Haus, das Wasser kommt aus dem Teich nebenan, ein paar Kühe, Ziegen, Fahrrad. Ein Leben zwischen tiefem Gottesglauben und Armutsgrenze, der antagonistisch passende Titelsong stammt von der ukrainischen Frauen-Konzeptrockband «Dakha Brakha».

Karol Pałka, Regie/Drehbuch und Kamera

Silent love

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 14:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 12:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
vergrößern
Eine Szene von «Silent Love»

Silent Love

Polen und Deutschland, 2021, 80 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Wer darf im ländlichen Polen eine Familie gründen? Dieser Dokumentarfilm zeigt den Kampf von Agnieszka um das Sorgerecht für ihren Bruder Milosz nach dem Tod der Mutter. Dafür muss Agnieszka viele Details aus ihrem Privatleben preisgeben – doch ihre Liebe zu ihrer Partnerin Majka hält sie geheim.

Marek Kozakiewicz, Regie/Drehbuch und Kamera

Sonata

Weltspiegel Cottbus Sonntag, 13. November 2022, 13:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Sonata»

Sonata

Polen, 2021, 118 Minuten

Autist oder Wunderkind? Grzegorz wird aus Schule und Gesellschaft ausgegrenzt, bis seine neue Betreuerin feststellt, dass er nicht an Autismus, sondern einer Hörschwäche leidet. Ein neues Hörgerät leistet Wunder, der 14jährige entwickelt sich zum Ausnahme-Pianisten. Die sensibel inszenierte und faszinierend vielseitig gespielte Erfolgsgeschichte nach einer wahren Begebenheit spielt vor der faszinierenden Gebirgskulisse der Vorkapaten.

Bartosz Blaschke, Regie und Drehbuch

Ralf Schuster 2022

Ausgewählte Werke von Ralf Schuster 1987-2020

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Ralf Schuster

Ausgewählte Werke von Ralf Schuster 1987-2020
Filmgespräch mit Ralf Schuster: Film als Subkulturelles NoBudget-Produkt

Die Geschichte meiner Misserfolge
1987, 7 Minuten
Spontane Kreativität nach einer Party in der Wohnung des Fotografen und Kameramanns Frank Paul. Gedreht auf original Orwo-sw-Material, das über die Verwandtschaft zu uns in den Westen gelangt war und mit diesem Film getestet werden sollte.

Die Blumenschaukel
1997, 15 Minuten
Zunächst entstand 1997 eine Betonhalbkugel, die als Kamera-Stehaufmännchen gedacht war. Um dieses kuriose Objekt herum entwickelte sich der Kurzfilm, bei dem zwei schräge Typen in künstlerischer Mission unterwegs in Cottbus sind. DIE BLUMENSCHAUKEL ist der erste Teil der Cottbus Trilogie (es folgten DER LIQUIDATOR und ZU VERMIETEN).

Wohnung frei im Plattenbau
2015, 24 Minuten
Zwischen 2004 und 2016 entstanden zehn Filme mit Ralf Schuster als Kommissar Schlemmer. WOHNUNG FREI IM PLATTENBAU ist die neunte Folge und überzeugt durch eine absurde Handlung, witzige Dialoge und hochkarätige Schauspieler aus der Cottbuser Kulturszene: u.a. Olaf Pötschk, Sören Heyn, Donald Saischowa und Peti Marasus.

Specials 2022

Lauchhammer

Kammerbühne / SerienLounge Samstag, 12. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Lauchhammer»

Lauchhammer

Deutschland, 2022, 6 Folgen

Im Lausitzer Kohlerevier, oder dem, was davon übriggeblieben ist, spielt diese atmosphärisch stimmige und spannende sechsteilige Mini-Serie.

Folge 1: Tückische Erde, 46 Minuten
Ein mysteriöser Mädchen-Mord bringt Maik Briegand (Mišel Matičević), der wie sein Vater und sein Bruder noch zu DDR-Zeiten Polizist geworden ist, an den Ort seiner Kindheit zurück: Lauchhammer - das Braunkohlerevier der Lausitz. Gemeinsam mit der LKA-Ermittlerin Annalena Gottknecht (Odine Johne) beginnt Briegand, Schicht für Schicht die Geheimnisse der Vergangenheit abzutragen, die ihn mit seinem Trauma aus Jugendtagen konfrontieren.

Folge 2: Ins Dunkle, 45 Minuten
Die LKA-Ermittlerin Annalena Gottknecht glaubt, dass ihr Kollege Maik Briegand einen Verdächtigen schützen will, seinen alten Freund, den obdachlosen Oliver Bartko. Dessen DNA wurde neben anderen an der Leiche gefunden. Sie beginnt Maik zu misstrauen.

Folge 3: Neue Herren, 46 Minuten
Der obdachlose Verdächtige Oliver Bartko ist in Polizeigewahrsam, gerät in der Zelle in Panik und randaliert. Ermittler Maik Briegand kann es kaum ertragen, seinen Freund leiden zu sehen. Gegen alle Vorschriften bringt er ihn ins Freie, damit er sich beruhigen kann. Als Maiks Kollegin Annalena Oliver zurück in die Zelle bringen will, eskaliert die Situation, mit schlimmen Folgen.

Folge 4: Leere Hände, leere Herzen, 45 Minuten
Die LKA-Ermittler Maik Briegand und Annalena Gottknecht setzen Florian Langendorff, den Freund von Maiks Ex-Frau, im Verhör unter Druck. Schließlich gibt er zu, dass das Mordopfer Ramona ihm Koks verkauft hatte. Doch er bestreitet, sie getötet zu haben.

Folge 5: Seilschaften, 46 Minuten
Die Veröffentlichungen zu Ramonas Tod haben Maik Briegands Vater Karl, der auch einst Polizist war, aufgeschreckt. Vor 30 Jahren ermittelte er im Fall «Katti». Sie war die Jugendliebe seines Sohnes und starb damals unter mysteriösen Umständen. Maik will von seinem Vater wissen, warum er sich jetzt wieder mit Kattis Tod beschäftigt.

Folge 6: Wie sie uns ansehen, 45 Minuten
Die LKA-Ermittlerin Annalena Gottknecht stößt bei ihren Nachforschungen auf weitere Mordfälle in der Region, die nicht aufgeklärt wurden. Bei allen Opfern handelt es sich um junge Frauen, die erdrosselt wurden und bei denen ein Sexualdelikt nicht ausgeschlossen werden konnte – wie bei Ramona Schinschke gab es bei den jungen Frauen jedoch keine genitalen Verletzungen oder Spermaspuren.

Till Franzen, Regie und Drehbuch

Spectrum 2022

Stric

Kammerbühne / SerienLounge@KB Dienstag, 8. November 2022, 19:30 Uhr
Mittwoch, 9. November 2022, 14:45 Uhr Glad-House / Obenkino
3 Menschen winkenvergrößern
Eine Szene von «Stric»

The Uncle

Kroatien, 2022, 106 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Hoher Besuch: Eine Familie in Jugoslawien – Vater, Mutter, Sohn – bereitet akribisch das Weihnachtsfest vor. Der Onkel, der es in Westdeutschland zu Wohlstand gebracht hat, wird erwartet. Doch die Weihnachtsfeier mit dem autoritären Verwandten gerät schnell aus dem Ruder. Vielschichtige Reflexion über das Wechselspiel zwischen Machtgehabe und freiwilliger Unterordnung mit Starbesetzung.

Andrija Mardešić und David Kapac, Regie und Drehbuch

Piargy

Kammerbühne / SerienLounge@KB Dienstag, 8. November 2022, 22:00 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 22:15 Uhr Glad-House / Obenkino
Porträit einer Frauvergrößern
Eine Szene von «Piargy»

The ballad of Piargy

Slowakei, 2021, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Bedrohlich ragt der Berg über dem slowakischen Dorf Piargy. Er ist ein Omen, findet die Kräuterfrau des Dorfes, denn eines Tages werde an diesem Ort der Sünde der Antichrist geboren werden. Doch wurde Piargy tatsächlich deshalb von Naturgewalten vernichtet? Spannungsgeladenes Sittenbild der ländlichen Slowakei kurz vor dem Zweiten Weltkrieg, das zugleich Züge einer griechischen Tragödie trägt.

Ivo Trajkov, Regie/Drehbuch und Co-Produktion

THE GOOD DRIVER

Weltspiegel Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 15:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «The good driver»

The good driver

Finnland und Bulgarien, 2022, 97 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Odyssee eines Gestrandeten. Ivan ist als Geschäftsmann und Familienvater in seiner Wahlheimat Finnland gescheitert. Zurück in Bulgarien, fährt er am „Sunny Beach“ am Schwarzen Meer Taxi. Nach einem Konflikt mit der lokalen Mafia verschlägt es ihn wieder in sein Heimatdorf an der türkisch-bulgarischen Grenze. Auch hier macht er einen folgenschweren Fehler…

Tonislav Hristov, Regie und Drehbuch

Světlonoc

Weltspiegel Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 22:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 21:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Světlonoc»

Nightsiren

Slowakei und Tschechien, 2022, 116 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Als Šarlota nach dreißig Jahren in ihr Geburtsdorf in den slowakischen Bergen zurückkehrt, ist der Empfang kühl. Wie ihre Mutter gilt sie als Außenseiterin. Und dann ist da noch das Rätsel um den Tod ihrer kleinen Schwester. Feministischer Thriller mit Horror- und naturmythischen Motiven.

Tereza Nvotová, Regie und Drehbuch

Maika

Weltspiegel Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 13:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 15:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Maika»

Mother

Belgien/Deutschland und Kroatien, 2022, 116 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Wie kann ein Neuanfang gelingen und was sind wir bereit, dafür aufzugeben? Die Theaterregisseurin Elena muss sich entscheiden zwischen ihrem Traum, ein Kind zu bekommen, und der Möglichkeit, Waisenkindern in Afrika zu helfen. Dabei stellt sich ihr ultimativ die Frage, wofür sie lebt.

Sophia Zornitsa, Regie/Drehbuch und Schnitt

Kryštof

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 14:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 11:00 Uhr Stadthalle Cottbus
vergrößern
Eine Szene von «Kryštof»

Krystof

Tschechien und Slowakei, 2021, 1001 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Notizen aus dem Niemandsland. Die Tschechoslowakei Ende der 1940er-Jahre. Der jugendliche Kryštof lebt in einem Kloster und bringt Flüchtlinge über die Grenze ins benachbarte Bayern. Doch irgendwann wird er selbst zum Gejagten. In einem Schwebezustand zwischen (Alb-)Traum und Realität werden die Seelenlandschaften in der ČSSR nach der kommunistischen Machtübernahme erkundet – zwischen Überlebenswillen und Repression, Solidarität und Verrat, Flucht und Bleiben.

Zdeněk Jiráský, Regie

Balada

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 14:45 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Balada»

A ballad

Bosnien und Herzegowina/Frankreich, 2022, 116 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Meri braucht ein neues Leben. Und das Sorgerecht für ihre Tochter zurück. Doch alle, die ihr dabei zu Hilfe kommen, haben nur ihre eigene Freiheit im Kopf – von der Übermutter Zafira über den schmierigen Rechtsanwalt Samir bis zur Friseurin Adela, die ihr Recht auch mal mit der Waffe durchsetzt. Tief in der bosnischen Alltagskultur verortete Beschreibung eines Emanzipationsdilemmas, die mit narrativer Frische auf die Konventionen des Arthauskinos pfeift.

Aida Begić, Regie und Drehbuch

Cloves & Carnations

Weltspiegel Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 18:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 11:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Cloves & Carnations»

Cloves & Carnations

Türkei, 2021, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Der alte, schweigsame Flüchtling Musa ist mit seiner Enkelin auf trauriger Mission: Den Leichnam seiner verstorbenen Frau in ihre Heimat zu bringen und dort zu begraben. Doch ihre Mittel für dieses Unterfangen sind rar und sie müssen mit dem Sarg trampen. Die schwierige Reise nimmt zunehmend traumwandlerische Züge an und wird zum spirituellen Trip zwischen den atemberaubend schönen Gebirgslandschaften Südostanatoliens und dem Jenseits.

Bekir Bülbül, Regie/Drehbuch und Schnitt

Murina

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Donnerstag, 10. November 2022, 21:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 11:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Murina»

Murina

Kroatien/Brasilien/Vereinigte Staaten und Sierra Leone, 2021, 92 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Die Spannungen zwischen der ruhelosen Teenagerin Julija und ihrem unterdrückerischen Vater Ante nehmen zu, als ein alter Freund der Familie in ihrem kroatischen Inselhaus auftaucht. Während Ante versucht, einen lebensverändernden Deal auszuhandeln, wünscht sich Julija mehr von diesem einflussreichen Besucher, der ihr an einem Wochenende, das ganz im Zeichen von Lust und Gewalt steht, einen Vorgeschmack auf Befreiung gibt. 2022 wurde MURINA mit dem MIOB New Vision Award – Preis des Europäischen Filmfestivalnetzwerks «Moving Images, Open Bordes» ausgezeichnet.

Budynok «Slovo». Neskinchenyi Roman

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 16:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 21:30 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Budynok "Slovo". Neskinchenyi Roman»

Slovo House. Unfinished Novel

Ukraine, 2021, 120 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die Revolution frisst ihre Kinder: In den 1930er Jahren wütet in den Dörfern der Ukraine der Holodomor, die berüchtigte, durch die Sowjetmacht verursachte, Hungersnot. Derweil frönen in Charkiw ausgewählte ukrainische Schriftstellerinnen und Dichterinnen in einem eigens für sie errichteten «Gebäude des Wortes» ihrer Kunst. Doch mit der Ankunft eines Jungpoeten hält auch in dieser Institution für Privilegierte bald der stalinistische Terror Einzug.

Kar ve Ayı

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Freitag, 11. November 2022, 22:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Kar ve Ayı»

Snow and the bear

Deutschland/Türkei und Serbien, 2022, 93 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In einem kleinen, abgelegenen Dorf im Hinterland der Schwarzmeerküste war der Winter schon immer hart, aber dieses Jahr nimmt er kein Ende. Der Schneefall schneidet den Ort vom Rest der Welt ab, die Bären sollen frühzeitig aus ihrem Winterschlaf aufgewacht sein. Ein Klima der Angst, und mittendrin Aslı, die hier ihr Pflichtjahr als Krankenschwester abarbeitet. Als ein Mann spurlos verschwindet, gerät sie in die Dynamik der Ereignisse, zwischen Vermittlerin und Verdächtiger.

Selcen Ergun, Regie/Drehbuch und Produzent

Obeť

Stadthalle Cottbus Samstag, 12. November 2022, 12:15 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Obeť»

Victim

Slowakei, 2022, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Nachdem der Sohn der in Tschechien lebenden Ukrainerin Irina überfallen und schwer verletzt wurde, ist für die Öffentlichkeit klar: Es können nur die Roma gewesen sein. Der Nachbarssohn, auch ein Rom, wird ohne Beweise verhaftet. Ein Film über Rassismus und eine Geschichte über das Verdrängen eines schlechten Gewissens in ökonomischen Notlagen, frei nach dem Brecht´schen Motto «Erst kommt das Fressen, dann die Moral».

Michal Blaško, Regie

Kiik, kirves ja Igavese Armastuse Puu

Weltspiegel Cottbus Samstag, 12. November 2022, 13:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Kiik, kirves ja Igavese Armastuse Puu»

Tree of eternal love

Estland, 2021, 82 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

An einem einzigen Tag gerät Kiiks Welt aus den Fugen: Liebe futsch (die Freundin betrügt ihn), Arbeit futsch (der Arbeitgeber stirbt plötzlich) und Auto futsch (zu Schrott gefahren und dann abgefackelt). Was tun? Kleine, feine Sommer-Roadmovie-Komödie zwischen Kaurismäki und Olsen-Bande und trotzdem nicht aus der Zeit gefallen.

Meel Paliale, Regie/Drehbuch/Schnitt/Ausstattung und Musik

F*cking Bornholm

Kammerbühne / SerienLounge Samstag, 12. November 2022, 14:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «F*cking Bornholm»

F°cking Bornholm

Polen, 2022, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Zwei Kleinfamilien auf Campingurlaub. Zwischen Schönem Schein und beginnender Midlife-Crisis kommt es immer wieder zu kleinen Sticheleien, scheitert das wohl geplante Miteinander, weil alle immer wieder aneinander vorbeireden. Gezielt mit bösartigem Humor untersetztes Psychodrama über Beziehungen im Stresstest und die innere Sprachlosigkeit zwischen Männern und Frauen.

Anna Kazejak, Regie/Drehbuch und Produzent

Nji prej Nesh

Weltspiegel Cottbus Samstag, 12. November 2022, 16:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 22:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Nji prej Nesh»

One of us

Albanien, 2022, 107 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Balkan Neo-Noir aus Albanien. Der Kosova-Kriegsveteran Sula und sein Kollege Shpëtim fahren gemeinsam Polizeistreife in Tirana. Sula will höher hinaus, Shpëtim vor allem seine Ruhe haben. Sula hat im Krieg die Scheu vor dem Töten verloren, nicht aber seine moralischen Ambitionen. Eine explosive Mischung: der traumatisierte Ex-Befreiungskämpfer plant ein perfektes Verbrechen gegen die korrupte Elite seines Landes, bei dem er anschließend selbst ermittelt.

Ergys Meta, Regie und Drehbuch

Pamfir

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Samstag, 12. November 2022, 19:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Pamfir»

Pamfir

Ukraine/Frankreich/Polen/Deutschland und Chile, 2022, 108 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Pamfir, ein geläuterter Schmuggler und Dorfheld, kehrt nach Jahren im Ausland zurück in sein Heimatdorf an der ukrainisch-rumänischen Grenze. Um seine Familie zu schützen, wird er jedoch wieder kleinkriminell und legt sich dabei mit einem korrupten Lokalfürsten an. Temporeiches Drama zwischen zeitloser Parabel, klassischem Abenteuerfilm und Folklore-Western.

Dmytro Sukholytky-Sobchuk, Regie und Drehbuch

Piktuju Karta

Kammerbühne / SerienLounge Samstag, 12. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Piktuju Karta»

The generation of evil

Litauen, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Alte KGB-Seilschaften halten in einer litauischen Kleinstadt zusammen. Plötzlich geschehen jedoch brutale Ritualmorde. Die Dämonen der sowjetischen Vergangenheit tauchen wieder auf und die korrupte Elite wird nervös… Genrekino aus Litauen, dass mit Elementen des Horrorfilms spielt, um mehr zu sei, als nur ein weiterer Politthriller.

Emilis Vėlyvis, Regie

Spotlight Romania 2022

R.M.N.

Weltspiegel Cottbus Dienstag, 8. November 2022, 18:00 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 10:30 Uhr
Leute laufen im Waldvergrößern
Eine Szene von «R.M.N.»

R.M.N.

Rumänien/Frankreich und Belgien , 2022, 125 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Geisterhaftes Sozialdrama im rumänischen Bergdorf. Der Halbroma Matthias kehrt überhastet von seiner Arbeit in einem Schlachtbetrieb in Deutschland zurück, weil sein Sohn Rudi im heimischen Wald etwas Mysteriöses gesehen hat und verstummt ist. Parallel dazu stürzt die Ankunft dreier Arbeiter aus Sri Lanka die multiethnische Dorfgemeinde in ein Chaos aus Misstrauen und Fremdenhass.

Cristian Mungiu, Regie/Drehbuch und Produzent

Spioni de ocazie

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 13:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Spioni de ocazie»

Occasional Spies

Rumänien, 2021, 118 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ungewöhnliche Spionage: 1943 verpflichtete der britische Geheimdienst nach Palästina emigrierte Osteuropäer*innen für Spionagetätigkeiten in ihren früheren Heimatländern. Sie sollten in Rumänien, Jugoslawien, Ungarn und der Slowakei nach Spuren dort vermisster Kampfpiloten der Alliierten suchen. Eine Vereinbarung mit der Jewish Agency sah vor, dass sie gleichzeitig das Ausmaß der Verfolgung und des Massenmords an den Juden und Jüdinnen und mögliche Rettungswege recherchierten.

Oana Giurgiu, Regie und Drehbuch

Bilet de iertare

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Bilet de iertare»

Letter of Forgiveness

Rumänien, 2020, 14 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Packendes Historiendrama im kurzen Format. Im Haushalt einer wohlhabenden rumänischen Adeligen im Jahr 1855 kämpft Maria, eine Roma-Sklavin, um die Freiheit ihres Sohnes Dinca. Einst gab ihr der Herr des Hauses ein Versprechen, doch dann starb er.

Alina Șerban, Regie/Drehbuch/Darstellung und Produzent

În numele tatălui

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «În numele tatălui»

In the name of the father

Rumänien, 2021, 28 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Düsterer Psychothriller in einem abgelegenen transsilvanischen Dorf. Seitdem ihre Mutter verschwunden ist, lebt Emma alleine mit ihrem bösen Vater, doch eines Tages meint sie ihre Mutter im Marktgemenge gesehen zu haben und beginnt zu zweifeln.

Vladimir Dembinski, Regie und Drehbuch

Dincolo

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Dincolo»

Dincolo

Rumänien, 2022, 12 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ein Anruf genügt, und alles steht Kopf. Zum Geldverdienen nach Belgien gekommen, kriegt der Rumäne Bogdan auf der Arbeit plötzlich einen Anruf, dass seine Frau verunglückt ist. Doch wie kann er an zwei Orten gleichzeitig sein?

Luca Peres-Bota, Regie und Drehbuch

Eu sunt Dorin

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Eu sunt Dorin»

I am Dorin

Rumänien, 2020, 23 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Wild und humorvoll erzählt der Film vom cleveren, aber armen Dorin, der für Geld die Bachelor-Prüfung eines «Rich Kids» übernimmt. Er hat nur eine Nacht Zeit, um sich vorzubereiten, doch genau in dieser Nacht landet eine Partytruppe in seinem Wohnheimzimmer.

Valeriu Andriuta, Regie und Drehbuch

Trecea un prinț călare

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Trecea un prinț călare»

Along came a Prince

Rumänien, 2022, 22 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Während eines Theaterworkshops für Jugendliche gerät der junge Alex in eine intime Situation mit einem älteren Mädchen. Doch hat er das wirklich gewollt? Ärger, Glückwünsche – Alex weiß gar nicht, wie ihm geschieht, bei dieser Umkehrung der Geschlechterrollen.

Cristina Grosan, Regie und Drehbuch

My Family and I

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «My Family and I»

My Family and I

Rumänien, 2021, 4 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Geschmeidiger Fashion Film mit tiefgehender Botschaft. Gabriel Juduc reflektiert, was für Werte ihm einst vermittelt wurden und was davon übriggeblieben ist. In eleganten Bildern erzählt er vom Wandel der Zeit und seinem Weg der Akzeptanz vor allem von sich selbst.

Gabriel Juduc, Regie/Drehbuch/Kamera/Ton und Produzent

Stille Post

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 20:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge
vergrößern
Eine Szene von «Stille Post»

Inbetween Home

Rumänien und Österreich, 2022, 17 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die Rumänin Marinela ist beim Amtsbesuch auf die Übersetzungskünste ihrer Tochter Ilinca angewiesen, doch die 8-Jährige hat andere Pläne. Voll kunterbunter Missverständnisse treffen die Wünsche eines Kindes auf die existenziellen Sorgen ihrer Mutter.

Brigitta Kanyaro, Regie und Drehbuch

Swamp City

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Mittwoch, 9. November 2022, 21:45 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 10:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Swamp City»

Swamp City

Rumänien, 2021, 105 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Punk, Elektro, New Wave, Hardcore - Die Underground-Musikszene in Timişoara Ende der 1980er- und in den 1990er-Jahren. Rebellion gegen die Autoritäten und kreativer Protest, aber auch Rechts-Links-Auseinandersetzungen. Geschichten und Anekdoten, die sich so und ähnlich in vielen Städten Osteuropas unmittelbar vor und nach dem Mauerfall zugetragen haben. Eine Zeitreise ins Herz zweier bewegender Jahrzehnte.

Bogdan Puslenghea, Regie/Drehbuch/Kamera/Schnitt und Produzent Ovidiu Zimcea, Drehbuch/Kamera/Ton/Schnitt/Musik und Produzent

Război pe calea undelor

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 14:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Război pe calea undelor»

Cold Waves

Rumänien/Deutschland und Luxemburg, 2007, 106 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Dem realsozialistischen Rumänien von Diktator Nicolae Ceaușescu war das im Kalten Krieg aus München sendende Radio Free Europe ein Dorn im Auge. Spannende Dokumentation über die zunächst von der CIA, später vom US-Kongress finanzierte rumänische Redaktion des Senders, und die im Exil lebenden Mitarbeiter, von denen drei wahrscheinlich von der Securitate ermordet wurden.

Alexandru Solomun, Regie/Drehbuch und Produzent

Vulturii din Țaga

Kammerbühne / SerienLounge Freitag, 11. November 2022, 12:45 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 10:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
vergrößern
Eine Szene von «Vulturii din Țaga»

Eagles from Ţaga

Rumänien und Slowakei, 2022, 74 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Manchmal spricht alles gegen ihn: das Wetter, der Schiedsrichter, die Ehefrau und selbst die eigenen Spieler. Manager Nelu hält sein Fußballteam mit einer Mischung aus Leidenschaft und Trotz zusammen. Doch die „Adler“ aus dem transsilvanischen Țaga verlieren eigentlich immer. Wie immer geht es nicht vor allem ums Dabeisein in dieser lakonisch-sympathischen Ortsbeschreibung.

Adina Popescu und Iulian Manuel Gharvas, Regie

Miracle

Weltspiegel Cottbus Samstag, 12. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Miracol»

Miracle

Rumänien/Tschechien und Lettland, 2021, 118 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Verblüffende Neuinterpretation des Krimigenres in zwei erschütternden Episoden. Die eine erzählt von der schönen Cristina, einer 19-jährigen Nonne, die Opfer eines Verbrechens wird. Die andere folgt dem Kommissar Marius, der versucht, das Verbrechen zu rekonstruieren. Dabei verliert er sich in seiner Fantasie und treibt ein gefährliches Spiel.

Bogdan George Apetri, Regie/Drehbuch/Schnitt und Produzent

Wettbewerb Kurzfilm 2022

Niewolnik

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
3 Menschen, 1 Frau und 2 Männer, sitzen um einem Tisch herumvergrößern
Eine Szene von «Niewolnik»

Slave

Polen, 2021, 29 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Was wäre, wenn Verurteilte ihre Strafe nicht im Gefängnis absitzen, sondern als Haussklavinnen und -sklaven dienen? Eine düstere Parabel über eine verdrehte Gesellschaftsordnung.

Grzegorz Piekarski, Regie/Drehbuch und Schnitt

Ce zici?

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
3 Personen in einem Autovergrößern
Eine Szene von «Ce zici?»

What do you think?

Moldawien, 2021, 21 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Situationskomödie oder Thriller? Wenn ein junges Paar auf der Reise per Anhalter bei einem verdächtigen Mann ins Auto einsteigt, kann man sich nie sicher sein.

Ioana Vatamanu-Mărgineanu, Regie und Drehbuch

GKCHP

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
2 Mädchen, 1 spielt Guitarre, 1 schaut sich in dem Spiegelvergrößern
Eine Szene von «GKCHP»

Golden Leggins

Ukraine, 2022, 20 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ein Tag aus dem Leben im sowjetischen Pionierlager, wo Jugendliche ihre erste Liebe erleben, die Aufpasser*innen ihrer sexuellen Lust nachgehen und korrupte Geschäfte treiben.

Arkadii Nepytaliuk, Regie und Drehbuch

Capsula 1956

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
schwarz-weißes Bild: Ein Mann fährt Autovergrößern
Eine Szene von «Capsula 1956»

Capsule 1956

Georgien, 2022, 20 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Lustig polternd erzählt dieser Kurzfilm im Stile georgischer Filme aus den 30er Jahren von der revolutionären Einführung des Fernsehers. In grotesken Episoden zerbrechen Ehen und Freundschaften und es beginnt eine Verfolgungsjagd um das letzte verfügbare Exemplar.

Amiran Dolidze, Regie und Drehbuch

Moștenirea

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Freitag, 11. November 2022, 19:00 Uhr
Ein Mann steht zwischen 2 Polizistenvergrößern
Eine Szene von «Moștenirea»

The Inheritance

Rumänien, 2021, 14 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ein alter Mann ist gestorben. Sein Pfleger verständigt die Polizei und plant nebenbei die Bestattung, aber wartet mal… Etwas scheint hier nicht ganz zu stimmen.

Marian Fărcuț, Regie/Drehbuch und Produzent

W kręgu

Weltspiegel Cottbus, großer Saal Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
2 Frauen sitzen auf dem Bodenvergrößern
Eine Szene von «W kręgu»

In The Circle

Polen, 2022, 23 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Kurzweilige Kammerspiel-Komödie über einen „Woman Circle“, bei dem sich Frauen aussprechen und entspannen wollen – mit wenig Erfolg. Satirisch hält der Film modernen Weltverbesserungs-Hipster-Idealen den Spiegel vor.

Jan Naszewski, Regie und Drehbuch

Prokhodiat Dny

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Prokhodiat Dny»

Days without

Estland/Schottland und Portugal, 2022, 15 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Nach einem chaotischen Zwischenfall mit seiner Frau bleibt ein Arbeiter allein mit seiner einjährigen Tochter zurück. Er beginnt an seinen Fähigkeiten als Vater zu zweifeln und daran, ob er seine Frau jemals wiedersehen wird.

Ivar Erik Yeoman, Regie

Paskutinis Kartas

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Paskutinis Kartas»

Last time

Litauen, 2021, 18 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Herzzerreißendes Heroin-Junkie-Drama über ein Paar, das ein Kind erwartet und verzweifelt versucht, Geld für einen Entzug aufzutreiben. Doch kurz vor dem Ziel holt sie die Realität ihrer Sucht wieder ein.

Rinaldas Tomaševičius, Regie/Drehbuch und Schnitt

Suoterapia

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Suoterapia»

Primal Therapy

Finnland, 2021, 20 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Wahnwitziger Waldausflug mit einem Geschäftsmann, der am Rande eines Burnouts steht und durch eine besondere Form der Selbsttherapie neue Energie sucht. Dabei entdeckt er das Tier in sich.

Santtu Salminen, Regie und Drehbuch

Rituály

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Rituály»

Rites

Tschechien, 2022, 16 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Ein Junge mit Hasenscharte will sich für eine Straßengang beweisen, aber das verlockende Abenteuer wird plötzlich zu einem traumatisierenden Initiationsritual vor laufenden Handykameras. In fetzigen Bildern fängt der Film den Wahn der Generation TikTok ein.

Damian Vondrasek, Regie und Drehbuch

Lesen

Weltspiegel Cottbus Freitag, 11. November 2022, 21:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Lesen»

Hight-Stand

Ungarn und Österreich, 2022, 16 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Zwei Jäger wollen einen entspannten Nachmittag im Wald verbringen, aber es kommt alles anders und nun wird der Spieß umgedreht.

Péter Karácsony, Regie und Drehbuch

Wettbewerb Spielfilm 2022

LJUKSEMBURG

Weltspiegel Cottbus Dienstag, 8. November 2022, 21:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 19:30 Uhr
2 Jungen, 1 mit rotem und 1 mit blauem T-Shirtvergrößern
Eine Szene von «LJUKSEMBURG»

Luxembourg

Ukraine, 2022, 101 Minunten
Originalversion mit englischem Untertitel

Die Zwillinge Kolya und Vasya stammen aus einer ukrainisch-jugoslawischen Mischehe. Als Kinder himmelten sie ihren Vater an, bis dieser die Familie plötzlich verlies. Vasya ist Polizist und hofft auf eine Kommissarskarriere, Kolya schlägt sich als Busfahrer und Gelegenheitsdealer durch und beeindruckt seine Mitmenschen im tiefer gelegten Sportwagen. Dann erreicht beide die Nachricht, dass ihr Vater in Luxemburg im Sterben liegt. Temporeiche Komödie über Familienbande und Familienzwist. Europa on the Road, zwischen Situationskomik und Melancholie, Lubny und Luxemburg.

Antonio Lukich, Regie und Drehbuch

Balıqlara xütbə

Stadthalle Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 16:30 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 15:30 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Eine Frau mit Kopftuchvergrößern
Eine Szene von «Balıqlara xütbə»

Sermon To The Fish

Aserbaidschan/Mexiko/Schweiz und Türkei, 2022, 89 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Der Krieg: gewonnen. Die Landschaften: versehrt. Die Menschen: tot. Der Soldat Davud kehrt in sein Heimatdorf zurück, einzig Schwester Baci hat überlebt. Eindrücklich bildstarkes Endzeitportrait mit spirituellen Untertönen – hypnotisches Kino der Langsamkeit vom Feinsten.

Hilal Baydarov, Regie/Drehbuch/Kamera und Schnitt

Głupcy

Stadthalle Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 10:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Eine Frau vor dem Meervergrößern
Eine Szene von «Głupcy»

Fools

Polen und Deutschland, 2022, 115 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Marlena und ihr um einige Jahre jüngerer Partner Tomasz leben in einem einsamen Haus an der See, glücklich miteinander und dem Leben in ihrer abgeschiedenen Welt. Ihr Alltag wird auf den Kopf gestellt, als Marlena gegen Tomeks Willen beschließt, ihren (entfremdeten, nun) schwerkranken Sohn Mikolaj bei ihnen einziehen zu lassen. Nicht nur die aufreibende Pflege wirft bald schon einen Schatten auf ihre Beziehung: mehr und mehr kommen mit dem Einzug Mikolajs familiäre Geheimnisse ans Licht, die viele Jahre verborgen waren.

Tomasz Wasilewski, Regie und Drehbuch

Da li ste videli ovu ženu?

Stadthalle Cottbus Mittwoch, 9. November 2022, 22:00 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 13:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Ein Mann und eine Frau sitzen vor dem Laptopvergrößern
Eine Szene von «Da li ste videli ovu ženu?»

Have You Seen This Woman?

Serbien und Kroatien , 2022, 79 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Eine Frau, drei Leben: Draginja und ein Toter in ihrer Wohnung. Draginja mit einem falschen Kind und falschem Ehemann. Draginja, die sich an nichts erinnern kann. Drei Wege für die Mitt-Fünfzigerin, aus ihrer Haut zu schlüpfen. Und damit ihre Umwelt zum Narren zu halten. Zwischen Witz und Wut, Weltflucht und Provokation. Satirisch-philosophische Geschlechterrollenreflexion aus Serbien.

Dušan Zorić und Matija Gluščević, Regie und Drehbuch

Sigurno Mjesto

Stadthalle Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 14:45 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Ein Mann sitzt hinter einer Glastürvergrößern
Eine Szene von «Sigurno Mjesto»

Safe Place

Kroatien und Slowenien, 2022, 102 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Verlustprotokoll. Als Damir seinen Suizidversuch unternimmt, ist der Bruder gerade noch rechtzeitig zur Stelle, um ihn zu retten. Zusammen mit der Mutter kümmert er sich um die verletzte Seele, mit Nachsicht, aber auch hilflos. Gleichzeitig beginnt ein Kampf mit der Gesundheitsbürokratie – hier eine kleine Geste der Empathie, dort die Körpersprache institutioneller Routine. Ein Film, der ins Detail geht – und unter die Haut.

Juraj Lerotić, Regie und Drehbuch

Chleb I Sól

Stadthalle Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 17:15 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 14:45 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
4 Jugendliche sitzen um einem Tisch herum und chillenvergrößern
Eine Szene von «Chleb I Sól»

Bread And Salt

Polen, 2022, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Polnische Dönerbuden-Rassismen treffen auf erfolgreichen Jungpianisten im Hip-Hop-Look. Tymek ist zu Besuch in seiner Plattenbau-Heimat und muss feststellen, dass ihn, außer der Liebe für's Klavier, nicht mehr viel mit seinem Bruder Jacek verbindet. Stylisch komponiert der Film eine Cliquen-Dynamik zwischen Party, Aggression und Gruppenzwang, von der sich Tymek schließlich mitreißen lässt – mit tragischen Folgen.

Damian Kocur, Regie und Drehbuch

Slovo

Stadthalle Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 19:45 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 12:15 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Eine Familie, Papa, Mama, Sohn und Tochter, liegen gemeinsam auf einem Bettvergrößern
Eine Szene von «Slovo»

The Word

Tschechien und Slowakei, 2022, 94 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Kampf mit dem Gewissen. Nach der Zerschlagung des Prager Frühlings im Jahre 1968 behelligen in einer tschechischen Kleinstadt kommunistische Funktionäre den Notar Václav mit hartnäckigem Psychoterror. Er soll in die Partei eintreten oder es drohen Konsequenzen. Seine Ehefrau Vera unterstützt ihn im Kampf ums moralische Überleben. Fein beobachtetes, großartig gespieltes Ehedrama.

Beata Parkanová, Regie und Drehbuch

Metronom

Stadthalle Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 22:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 10:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Ein Mann und eine Frau armen umvergrößern
Eine Szene von «Metronom»

Metronom

Rumänien und Frankreich, 2022, 102 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Rumänien 1972, Coming-of-Age unter Druck: Ana und Sorin sind ineinander verliebt, kommen aber nicht so richtig zusammen. In der Sendung „Metronom“ im Radio Free Europe laufen die Beats von Janis Joplin, Jim Morrison, Jimi Hendrix und Led Zeppelin – bis die Securitate die Party stürmt. Authentisch ausgestaltetes Zeitportrait mit Wiedererkennungswert zwischen Underground und Verrat, Eifersucht und Leidenschaft.

Alexandru Belc, Regie und Drehbuch

Glava velike ribe

Stadthalle Cottbus Freitag, 11. November 2022, 13:30 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 17:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
2 Männer und ein großer Fischvergrößern
Eine Szene von «Glava velike ribe»

The Head Of A Big Fish

Kroatien, 2022, 80 Minuten
Originalversion mit englischen Untertitel

«Traktor», der Kriegsveteran aus Slawonien, könnte fast ein Bruder von Travis aus Wim Wenders «Paris-Texas» sein. Er redet kaum, rasiert sich nicht mehr und braucht einen Push durch den Bruder aus Zagreb, um wenigstens wieder etwas zu kommunizieren. Ruhig inszenierter Film über zwei Brüder im postjugoslawischen Kroatien, der mitüberzeugenden Bildern und starken Darstellern von einem Land im Wandel erzählt – auch wenn sich seine Protagonisten den anders vorgestellt haben.

Arsen Oremović, Regie und Drehbuch

Kobieta na dachu

Stadthalle Cottbus Freitag, 11. November 2022, 16:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 14:30 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
6 alten Frauen stehen in der Reihevergrößern
Eine Szene von «Kobieta na dachu»

Woman on the roof

Polen/Frankreich und Schweden, 2022, 95 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Mirka wollte es immer allen recht machen. Doch jetzt reicht das Geld nicht mal mehr, um die Fische im Aquarium zu füttern. Die Ehefrau und Mutter hat sich immer nach den Wünschen anderer gerichtet – bis eine Verzweiflungstat alles ändert: Fehltritt oder Emanzipation? Eindringlicher, leiser Film über eine 60-jährige, die sich, langsam aber sicher, auf den steinigen Weg begibt, sie selbst zu werden.

Anna Jadowska, Drehbuch und Regie

Oameni de treabă

Stadthalle Cottbus Freitag, 11. November 2022, 18:30 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 10:00 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Ein Polizist steht vor seinem Wagenvergrößern
Eine Szene von «OAMENI DE TREABĂ»

Men Of Deeds

Rumänien, 2022, 104 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Korruptions-Posse am Rande des Wahnsinns. Polizist Ilie steckt mitten im Burnout, doch er merkt es nicht. Der kleine Dorfpolizist wünscht sich einen Obstgarten und verschließt dafür die Augen vor den offensichtlich kriminellen Machenschaften im Ort. Erst ein Mord reißt ihn aus seinem Dämmerzustand und führt ihn direkt in Teufels Küche.

Paul Negoescu, Regie und Drehbuch

Minsk

Stadthalle Cottbus Freitag, 11. November 2022, 21:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 12:30 Uhr Weltspiegel Cottbus, Saal 2
Ein Mann mit Blut auf dem Gesicht küsst eine Frauvergrößern
Eine Szene von «Minsk»

Minsk

Estland, 2022, 78 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Julia und Pasha, ein junges Paar, Eigentumswohnung. Drinnen Liebesspielchen, draußen Polizeisirenen. Die belarussische Miliz knüppelt die Proteste gegen Lukaschenko nieder, auch Julia und Pascha geraten in deren Fänge. Statt Siri geben gewalttätige Polizisten den Ton an – wütender One-Take-Politthriller über eine Nacht in Minsk.

Boris Guts, Regie und Drehbuch

Wettbewerb U18 Jugendfilm 2022

Garbura

Kammerbühne / SerienLounge@KB Dienstag, 8. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Garbura »

Carbide

Ungarn und Serbien, 2022, 113 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Explosionen und Freundschaft. Zwei Nachbarsjungen kurz vor der Pubertät in einem Ort an der kroatischen Adria-Küste. Sie lieben Handys und jagen gerne mit Hilfe von Karbid (Sprengstoff) Dinge in die Luft, während sie sich dabei filmen. Das Problem ist nur, dass ihre Familien verfeindet sind. Ein Porträt zweier leicht dysfunktionaler, kleinbürgerlicher Familien – mit ordentlich Wumms.

Josip Žuvan, Regie und Drehbuch

Erhart

Kammerbühne / SerienLounge@KB Dienstag, 8. November 2022, 17:00 Uhr
Ein Mann und eine Frau stehen auf einem Bachvergrößern
Eine Szene von «Erhart»

Erhart

Tschechien, 2022, 71 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Grunge-Musiker auf Spurensuche. Der19-jährigen Erhart möchte seine psychisch kranke Mutter vor der Zwangsversteigerung ihres Hauses bewahren. Dabei kommt er einer Intrige auf die Schliche, die ihm Geheimnisse seines seit Jahren verschollenen Vaters offenbart. Bildstarke Spurensuche zwischen Familiengeschichte und postsozialistischem Aufbaumythos.

Jan Březina, Regie/Drehbuch und Kamera

Iskustvoto da padash

Kammerbühne / SerienLounge@KB Mittwoch, 9. November 2022, 10:00 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Iskustvoto da padash»

The Art Of Falling

Belgien, 2022, 108 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Sensibles Coming of Age Kino aus Bulgarien. Nachdem die 17-jährige Borislava, die alle nur Bori nennen, knapp einer Vergewaltigung durch gleichaltrige Jungs in der Schule entgeht, meldet ihr Großvater sie beim Judo an und nimmt sie aus der Schule. Außer ihrem Großvater gibt es niemanden, der sich kümmert. Trotz aller Widrigkeiten gewinnt Bori an Selbstvertrauen und beginnt ihren eigenen Weg zu gehen.

Orlin Milchev, Regie

Ja i feliks

Kammerbühne / SerienLounge@KB Mittwoch, 9. November 2022, 19:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Ja i feliks»

Rock. Paper. Grenade

Ukraine, 2022, 93 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Nostalgischer Coming-of-Age Film aus der Ukraine. Mitten in den post-sowjetischen Neunzigern trifft der junge Tymophiy auf den alten Kriegsveteranen Felix. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft voller Höhen und Tiefen. Doch bald stellt sich für Tymophiy die Frage, ob nicht ein teuflischer Wahn aus Kriegstagen im Kopf seines Freundes tobt?

Iryna Tsilyk, Regie und Drehbuch

Magdalena

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Magdalena»

Magdalena

Polen, 2021, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

DJane im Clinch mit der eigenen Vergangenheit. Hin- und hergerissen zwischen ihrer Leidenschaft als DJane und ihrer Verantwortung als junge Mutter kämpft sich die stumme Magdalena durch ihren prekären Alltag. Als sie sich in die Clubbetreiberin Julia verliebt, scheint sie ihr Leben endlich leben zu können, wie sie will. Doch der Preis dafür ist hoch.

Filip Gieldon, Regie und Drehbuch

Larry

Kammerbühne / SerienLounge Donnerstag, 10. November 2022, 19:30 Uhr
Freitag, 11. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Larry»

Larry

Kroatien, 2022, 108 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Schafshirten-Rapper-Drama samt sozialpolitischem Seitenhieb. Adam stottert und ist deshalb ein trauriger Außenseiter. Eines Tages stellt er jedoch fest, dass sein Stottern aufhört, wenn er vor Wut zu rappen beginnt. Mit seinen im Schreistil gerappten und brutal ehrlichen Texten wird er zur YouTube-Sensation. Bietet ihm seine Musik die Chance, das karge Dorfleben hinter sich zu lassen?

Szilárd Bernath, Regie und Drehbuch

9-tas žingsnis

Kammerbühne / SerienLounge Freitag, 11. November 2022, 19:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «9-tas žingsnis»

The 9th Step

Litauen und Polen, 2022, 93 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Aufwühlendes Coming-of-Age-Porträt zweier Teenager, von denen der eine, Linas, allerdings schon 40 ist und der Vater der anderen. Linas erholt sich gerade von seinem Alkoholismus, als seine Tochter Eve sein Leben auf den Kopf stellt und ihre Freundin Maya, auf der Suche nach ihrem ersten großen Liebesabenteuer, allen beiden den Kopf verdreht.

Irma Pužauskaitė, Regie

Jezdeca

Kammerbühne / SerienLounge Samstag, 12. November 2022, 17:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Jezdeca»

Riders

Slowenien, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Easy Riders im Wilden Südosten. Tomaž und sein Kumpel Tunc haben auf einer alten VHS-Cassette Dennis Hoppers Motorrad-Klassiker gesehen und wollen nun mit frisierten Mopeds aus ihrem slowenischen Kaff in die weite Welt hinaus. Sie träumen von der Hauptstadt Ljubljana, vom Meer und ekstatischen Partys in Split. Zauberhaft betörende Zeitreise in Cinemascope und Retro-Look.

Dominik Mencej, Regie und Drehbuch

What´s left? 2022

81 Metrs

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Dienstag, 8. November 2022, 20:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 17:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
Kinotheatervergrößern
Eine Szene von «81 Metrs»

81 Meters

Lettland, 2022, 14 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Im Lockdown 2021 wandert ein Filmemacher mit seiner Kamera durchdie letzten verbliebenen Kinos in Lettland. Nostalgisch und doch voller Humor führt er durch die glorreichen Zeiten vergangener Tage und schafft es dabei sogar, auch ein paar Fünkchen Hoffnung zu versprühen.

Janis Abele, Regie/Drehbuch und Produzent

Tvornica Filmova

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Dienstag, 8. November 2022, 20:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 17:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
vergrößern
Eine Szene von «Tvornica Filmova»

The Film Factory

Kroatien, 2022, 15 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In der Filmfabrik Fotokemia im kroatischen Samobor wurden über 60 Jahre lang besonders empfindliche Schwarzweißfilme hergestellt. Jetzt ist sie geschlossen. Experimentelle Stillleben des Verfalls, begleitet von Erinnerungen ehemaliger Arbeiter*innen.

Silvestar Kolbas, Regie/Drehbuch/Kamera und Produzent

Nicolae

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Dienstag, 8. November 2022, 20:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 17:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
vergrößern
Eine Szene von «Nicolae»

Nicolae

Frankreich/Rumänien, 2022, 45 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Was wäre, wenn Nicolae Ceaușescu, der selbsternannte „Große Kommandant“, im heutigen Rumänien wieder auferstehen würde? Ein Filmteamverkündet dieses Wunder in einem rumänischen Dorf. Der Conducător tritt dann auch wirklich wieder auf, als Hologramm. Nicht nur amüsante, sondern auch leicht erschreckende Reflexion über zu schnelles Vergessen und Polit-Nostalgie als Lebenslüge und Spätfolge von Diktaturen.

Mihai Grecu, Regie und Drehbuch

СЛЕЗЫ ОСТАНУТСЯ

Weltspiegel Cottbus, Saal 2 Dienstag, 8. November 2022, 20:30 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 17:00 Uhr Kammerbühne / SerienLounge@KB
vergrößern
Eine Szene von «СЛЕЗЫ ОСТАНУТСЯ»

TEARS WILL REMAIN

Ukraine und Deutschland, 2022, 45 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Bakhmut, eine Kleinstadt im Oblast Donezk. Über der Erde verfallen die Denkmäler aus der Sowjet-Zeit, unter der Erde reift der Krim-Sekt.

Leri Matehha, Regie und Produzent

Den Ukrainskoho Dobrovoltsia

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 10:00 Uhr
Donnerstag, 10. November 2022, 19:00 Uhr Weltspiegel Cottbus
vergrößern
Eine Szene von «Den Ukrainskoho Dobrovoltsia»

One day in Ukraine

Ukraine, 2022, 78 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Realdystopische Beobachtungen am "2944. Tag des Krieges" in der Ukraine – vom Beginn der Konflikte um den Maidan gezählt. Frauen, Alte und Kinder suchen Schutz im U-Bahntunnel, eine Frau füttert streunende Hunde, während die Sirenen heulen, an der Front werden Drohnen in den Krieg geschickt. Kontemplative Beobachtungen eines erschreckenden Alltags: das hier ist kein Film, das ist Realität.

Volodymyr Tykhy, Regie/Drehbuch und Produzent

THE LONELY LONG-DISTANCE RUNNERS

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 14:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «The lonely long-distance runners»

The lonely long-distance runners - Four stories of journalists from the Balkans

Bulgarien, 2022, 85 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Journalismus unter Druck. Die Arbeitsbedingungen in der Medienlandschaft in Südosteuropa sind vielerorts von symbiotischen Beziehungen zwischen Wirtschaft, Politik und Medien geprägt. Wer zu viel nachfragt, wird oft eingeschüchtert, bis hin zu physischer Gewalt. Investigativ-Journalist*innen und ein Medienmanager erzählen aus ihrem Alltag - warum sie ihren Job trotzdem machen und warum sie gescheitert sind.

Boris Missirkov und Georgi Bogdanov, Regie und Kamera

Mariupolis 2

Mittwoch, 9. November 2022, 16:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Mariupolis 2»

Mariupolis 2

Lettland/Frankreich und Deutschland , 2022, 112 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Schlaglichter aus dem Krieg: Bombenkrater, ein Haus, das einfach weg ist, einem Taubenzüchter bleiben gerade noch zwanzig von vorher 300 Tieren, die beiden Leichen im Hof fangen schon an zu stinken. Der litauische Regisseur Mantas Kvedaravičius filmte kurz nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine zum zweiten Mal in Mariupol. Er kam nicht mehr zurück, wurde von russischen Soldaten erschossen.

Mantas Kvedaravičius, Regie und Produzent

Delo

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 17:15 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Delo»

The Case

Russland, 2021, 76 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In Russland missachten Polizei und Staat das Recht auf Versammlungsfreiheit. Dagegen wehrt sich die russische Rechtsanwältin Maria Eismont mit juristischen Mitteln. Der Dokumentarfilm begleitet sie anderthalb Jahre lang hautnah bei der Verteidigung und Betreuung ihres Mandanten Konstantin Kotov und zeichnet dabei das Porträt einer engagierten Frau.

Nina Guseva, Regie

De schatten van de Krim

Glad-House / Obenkino Mittwoch, 9. November 2022, 19:15 Uhr
Sonntag, 13. November 2022, 17:45 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «De schatten van de Krim»

The Treasures of Crimea

Niederlande, 2021, 82 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Staatenlose Kunst. 2014 stellt das Allard Pierson Museum in Amsterdam Kunstgegenstände aus, die auf der Krim ausgegraben wurden. Während die Sammlung in den Niederlanden gezeigt wird, annektiert Russland die Krim. Wem nun die Kunstschätze zurückgeben? Wem gehört die Kunst, wem die Kultur?

Oeke Hoogendijk, Regie

A parked life

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 12:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «A parked life»

A parked life

Belgien und Niederland, 2021, 90 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Europa existiert nur auf den Autobahnen, meint der bulgarische Fernfahrer Petar. Seine Frau und den kleinen Sohn sieht er fast nur auf dem Handy. Schon bei der Geburt war er nicht dabei. Optisch beeindruckender, subtiler Dokumentarfilm über die Einsamkeit der Trucker und ein Europa der sozialen Gegensätze.

Peter Triest, Regie und Drehbuch

Tskals sazghvrebi ar akvs

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 14:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Tskals sazghvrebi ar akvs»

Water has no Borders

Griechenland und Frankreich, 2021, 85 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Zusammenleben im Verborgenen: rund um einen Staudamm zwischenGeorgien und der abtrünnigen Region Abchasien gestalten die Menschenein Stück gemeinsamen Alltag. Eigentlich will ein Filmteam eineReportage über die höchste Bogenstaumauer der Erde drehen, doches scheitert an bürokratischen Hürden. Stattdessen stoßen die Filmemacherauf die Geschichten der vom Konflikt betroffenen Menschen.

Maradia Tsaava, Regie und Schnitt

Bratan

Weltspiegel Cottbus Donnerstag, 10. November 2022, 16:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Bratan»

Bratan Brother

Tadschikistan, 1991, 100 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel und deutscher Simultanübersetzung

Abenteuer Freiheit: Der 17-jährige Farukh will weg aus seinem Dorf. Zusammen mit seinem kleinen Bruder macht er sich auf den Weg in die Stadt. Der Weg führt mit einer Schmalspurbahn durch atemberaubende Landschaften und surreale Alltagssituationen. Die große Leichtigkeit, mit der der tadschikische Filmklassiker inszeniert ist, zeugt von der Aufbruchsstimmung zu Beginn der 1990er-Jahre, die wir heute so schmerzlich missen.

Bakhtyar Khudojnazarov, Regie

Marshrut perestroen

Glad-House / Obenkino Donnerstag, 10. November 2022, 17:00 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 17:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Marshrut perestroen»

The route recalculated

Belarus, 2022, 52 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Sie könnten kaum unterschiedlicher sein: Anna und Pawel sind beide Taxifahrer*innen, er in Minsk, sie in Baranovichi. Sie unterstützt den Diktator Lukaschenko, er lehnt ihn ab. Ihre Fahrgäste sehen das unterschiedlich. Vor allem die ältere Generation glaubt der staatlichen Propaganda. Die Jüngeren sehnen sich nach Freiheit. Der Film wurde vor der Präsidentschaftswahl in Belarus von Juni bis August 2020 gedreht.

Maksim Shved, Regie und Drehbuch

Poizd: Kyiv-Viina

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 10:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Poizd: Kyiv-Viina»

Train Kyiv-War

Ukraine, 2020, 72 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Bis zum 24. Februar verlief hinter dem Städtchen Kostjantyniwka im Donbass die Front des Krieges in der Ostukraine. Regisseur Korniy Hrytsiuk reiste von Kyiv bis zu dieser Grenze mit dem Zug und befragte die Passagiere nach ihren persönlichen Kriegserlebnissen, nach Russinnen und Ukrainerinnen oder nach den Präsidenten Putin und Selenskyj.. Dieser Dokumentarfilm wurde von August bis Oktober 2019 gedreht, die darin geschilderte Front des Russisch-Ukrainischen-Kriegs ist mittlerweile Geschichte.

Kornii Hrytsiuk, Regie

Generation Euromaidan – Sehnsucht nach Demokratie

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 12:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Generation Euromaidan – Sehnsucht nach Demokratie»

Beyond Revolution - Fighting for Democracy

Deutschland, 2019, 90 Minuten

Zwischen den Stühlen für die Demokratie: drei „Euro-Optimist*innen“ im ukrainischen Parlament. Die Langzeitbeobachtung beschreibt ihren Kampf gegen Korruption und für mehr Transparenz in der politischen Kultur, erzählt Erfolge und Rückschläge von 2013 bis heute. Aber wie gestaltet sich parlamentarische Oppositionsarbeit unter dem Eindruck des Angriffskrieges auf die Ukraine?

Kristof Gerega, Regie und Drehbuch

Yevrodonbas

Kammerbühne / SerienLounge Freitag, 11. November 2022, 14:30 Uhr
Samstag, 12. November 2022, 13:00 Uhr Glad-House / Obenkino
vergrößern
Eine Szene von «Yevrodonbas»

Eurodonbas

Ukraine, 2022, 73 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Ostheim, Liebenthal, New York, Blumenfeld, Bunge, Marienthal – haben Sie diese Orte im Donbas vermutet? Oder dass die heute schwer umkämpften Region einmal von 10.000 Belgier*innen besiedelt war und als «10. Provinz Belgiens» bezeichnet wurde? Eine vielschichtige Erkundung der Frühgeschichte der Industrialisierung im Osten der Ukraine durch belgische, deutsche, walisische und amerikanische Unternehmer.

Kornii Hrytsiuk, Regie und Drehbuch

The Eclipse

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 18:00 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «The Eclipse»

The Eclipse

Norwegen, 2022, 110 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Nataša Urban ist in Serbien groß geworden. In „The Eclipse“ reflektiertsie die Verantwortung ihres Landes für die Jugoslawien-Kriege. Damiterschafft sie einen vielschichtigen Essayfilm über das gemeinsameErinnern und die eigene Verantwortung in einem Land, das sich seinerSchuld nicht stellen will.

Nataša Urban, Regie

Čekajući Handkea

Glad-House / Obenkino Freitag, 11. November 2022, 20:15 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Čekajući Handkea»

Waiting For Handke

Serbien, 2021, 74 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

In Velika Hoča, einer serbischen Enklave im südlichen Kosovo, leben nur noch wenige Hundert Menschen. Überall in dem historischen Dorf begegnet man dem Porträt des Nobelpreisträgers Peter Handke. Nach seinem Spielfilm ENKLAVE (2016) dreht Regisseur Goran Radovanović erneut in Velika Hoča. Ihm gelingt eine Etüde über einen verzweifelt erwarteten Hoffnungsträger, der, wie in Beckets «Waiting for Godot», nie auftaucht. Eine Reflexion über personenkultartige Heldenverehrung, die auf bessere Zeiten hofft und eine Region, die, verstrickt in polarisierende Täter-Opfer-Diskurse, auf der Stelle tritt.

Goran Radovanović, Regie

Terykony

Glad-House / Obenkino Samstag, 12. November 2022, 16:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Terykony»

Boney Piles

Ukraine, 2022, 80 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Kinder in einer Kleinstadt in der Ostukraine, nur wenige Kilometer vom Gebiet der pro-russischen Separatisten entfernt. Atmosphärisch dichtes Protokoll aus einem Alltag zwischen Ruinen und Abraumhalden, Postsozialismus, Krieg und Traumata. Nastja hat ihr Zuhause verloren. Mit dem Älterwerden kehrt ein wenig Hoffnung zurück: Coming-of-Age, Tanzen – vielleicht wiegt die Erinnerung irgendwann nicht mehr so schwer.

Taras Tomenko, Regie

Tolyatti Adrift

Kammerbühne / SerienLounge Samstag, 12. November 2022, 19:30 Uhr
vergrößern
Eine Szene von «Tolyatti Adrift»

Tolyatti Adrift

Spanien und Frankreich, 2021, 70 Minuten
Originalversion mit englischem Untertitel

Einst galt Tolyatti als blühendes Zentrum der sowjetischen Autoindustrie. Hier begann einst die Produktion des legendären „Lada“. Doch heute ist die Dreiviertelmillionenstadt nur noch ein Schatten ihrer selbst. In aufgemotzten alten Ladas suchen Jugendliche zwischen vergeblicher Jobsuche und Langeweile nach dem ultimativen Kick auf der zugefrorenen Wolga und legen sich dabei mit der Polizei an.

Laura Sistero, Regie

Service

Veranstalter, Informationen

pool production GmbH
FilmFestival Cottbus
Karl-Marx-Straße 69
03044 Cottbus
www.filmfestivalcottbus.de
Instagram: @filmfestivalcottbus
E-Mail: info@filmfestivalcottbus.de
Tel: 0355-431070

Tickets

Tickets ab Mitte Oktober

Karten können Sie im CottbusService kaufen. CottbusService
Stadthalle Cottbus
Berliner Platz 6
03046 Cottbus
Telephone: 0355 754 24 44

Spielstätten

Staatstheater, Stadthalle, Weltspiegel, Kammerbühne, Obenkino, Glad-House und Planetarium

Anfahrt

Bahn: Mit dem RE 2 ab Berlin Hbf stündlich bis Cottbus

Touristinfo

CottbusService
Tel: 0355-7542-200
www.cmt-cottbus.de

Bitte informieren Sie sich vorab bei den Veranstaltern über mögliche Programmänderungen. Dort erhalten Sie auch Informationen über die Barrierefreiheit der Veranstaltungsorte.