Bebersee Festival

vergrößern

25. Ausgabe des Bebersee Festivals: 21. bis 24. August

Das Bebersee Festival hat wieder international gefeierte Künstler und ein musikbegeistertes Publikum zu Konzerten in den «Konzerthangar» in Groß Dölln eingeladen. Unter das Motto «Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen» stellt der Künstlerische Leiter Gregor Sigl die 25. Ausgabe des Bebersee Festivals. Diese Aussage des Komponisten Arnold Schönberg, dessen 150. Geburtstag die Musikwelt im Jahr 2024 feiert, bewahrheitet sich im Wirken all der Instrumentalisten und Schauspieler von Weltklasse, die seit einem Vierteljahrhundert das außergewöhnliche Profil des Bebersee Festivals prägen. Es erklingt Kammermusik von u.a. Franz Schubert, Johannes Brahms und Robert Schumann. Außerdem werden neben Arnold Schönberg mit Anton Bruckner (200. Geburtstag) und Ferruccio Busoni (100. Todestag) zwei weitere Jubilare vertreten sein.

Programm 2024

Eröffnungskonzert

Konzerthangar Groß-Dölln Mittwoch, 21. August 2024, 19:00 Uhr
1 Mann mit schwarzem T-Shirtvergrößern
Herbert Schuch, Photo: Felix Broede

Herbert Schuch, Klavier
Stephen Waarts, Violine
Benjamin Kruithof, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio op.97 in B-Dur «Erzherzog»
...................................................................................
Raul da Costa, Klavier
Noa Wildschut, Violine

Leos Janácek: Sonate für Violine und Klavier
...................................................................................
Herbert Schuch, Klavier

Franz Schubert: Impromtu D899 op.90 Nr.1 in c-Moll
Arnold Schönberg / Ferruccio Busoni: Klavierstück op.11 Nr.2
Franz Schubert: Impromtu D899 op.90 Nr.4 in As-Dur
Ferruccio Busoni: Toccata

Die Musik der Romantik

Konzerthangar Groß-Dölln Donnerstag, 22. August 2024, 19:00 Uhr
Schwarz-Weiß-Bild: 1 Mann lächelt vor dem Klaviervergrößern
Raúl da Costa, ©Künstler

Herbert Schuch, Klavier
Stephen Waarts, Violine

Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr.1 op.105 in a-Moll
...................................................................................
Raul da Costa, Klavier
Noa Wildschut, Violine
Benjamin Kruithof, Violoncello

Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr.2 op.67 in e-Moll
...................................................................................
Raul da Costa, Klavier
Franziska Hölscher, Violine
Gregor Sigl, Viola
Benjamin Kruithof, Violoncello
n.n., Kontrabass

Franz Schubert: Klavierquintett D667 op.post.114 in A-Dur «Forellenquintett»

Die romantische Sinfonie

Konzerthangar Groß-Dölln Freitag, 23. August 2024, 19:00 Uhr
Ein Mann spielt Klaviervergrößern
Severin von Eckardstein, Photo: Yoshie Kuwayama – Motion in Silence

Severin von Eckardstein, Klavier

Florent Schmitt: Aus «Musiques Intimes» op.29, Nr.1, 2 und 3
Claude Debussy: «La plus que lente»
...................................................................................
Severin von Eckardstein, Klavier
Franziska Hölscher, Violine
Senja Rummukainen, Violoncello

Maurice Ravel: Klaviertrio in a-Moll (1914)
...................................................................................
Severin von Eckardstein, Klavier

Anton Bruckner: Finale. Moderato – Allegro vivace aus der Sinfonie WAB100 in d-Moll, «Nullte» (bearbeitet für Klavier von Severin von Eckardstein)
Felix Michailowitsch Blumenfeld: Sonate – Fantasie op.46

Abschlusskonzert

Konzerthangar Groß-Dölln Samstag, 24. August 2024, 19:00 Uhr
1 Frau mit Geige und weißem T-Shirtvergrößern
Franziska Hölscher, ©Künstler

Stephen Waarts, Violine
Franziska Hölscher, Violine
Gregor Sigl, Viola
Senja Rummukainen, Violoncello
Benjamin Kruithof, Violoncello

Franz Schubert: Streichquintett D956 op.post.163 in C-Dur

Das Streichquintett C-Dur op. post. 163, D 956, ist ein kammermusikalisches Spätwerk von Franz Schubert in vier Sätzen. Es wurde vermutlich im September 1828 komponiert, zwei Monate vor Schuberts Tod.